Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » Der Agitator

Der Agitator

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Andreas Pöder ruft zum Widerstand gegen die Lockdown-Politik auf.

Andreas Pöder ist wieder in seinem Element!

Nachdem er in den vergangenen Jahren zum verlängerten politischen Arm und Sprachrohr der Impfgegner und -kritiker avanciert war, führt der ehemalige Landtagsabgeordnete jetzt die Bewegung an, in der sich Corona-Verharmloser, Corona-Leugner, Impfgegner, Rechte, Verschwörungstheoretiker, Berufs-Nörgler, selbsternannte Gesundheitsexperten aber auch Menschen, die nicht mehr wissen, wem sie glauben sollen, wiederfinden.

Für Donnerstag, 17.00 Uhr, wurde jetzt eine Kundgebung auf dem Landhausplatz in Bozen angekündigt.

Auf Facebook rührt Andreas Pöder bereits heftig die Werbetrommel für diese Veranstaltung.

Zu den Gründen des Protests schreibt der Ex-Politiker auf Facebook:

Der derzeitige Ansatz der Regierungen ist grundfalsch: „Du kannst krank werden, also hüpfe vorher in den Abgrund. Dann wirst Du nicht krank.“ Realitätsfremder und unsinniger kann eine „Strategie“ nicht sein.
Ein Problem sind hysterische Entscheidungsträger, die den Bezug zur Realität verloren haben – und nicht umdenken wollen/können.
Das fast noch schlimmere Problem sind aber die Menschen, die denen immer noch hinterherlaufen und nicht umdenken wollen/können.
Die Zahlen des Sanitätsbetriebes sind NACHWEISLICH STÄNDIG FALSCH!
Die derzeitigen Entscheidungsträger verfolgen eine „Strategie“, die seit Monaten nichts, aber rein gar nichts gebracht hat.
Und sie verfolgen eine „Strategie“ auf der Basis von Informationen aus einer Informationsblase von immer denselben „Beratern“ auf immer dieselbe Art und Weise interpretiert.
Wenn ein Regierungsvertreter sieht, dass die Maßnahmen nichts an den Zahlen ändern, dann muss er sich zwei Überlegungen machen:
a) Entweder die Maßnahmen taugen nichts oder
b) mit den Zahlen bzw. der Interpretation der Zahlen stimmt etwas nicht.
Wenn ein Regierungsvertreter sich diese Fragen nicht stellt, taugt er nicht für eine Regierung. Punkt!“

Andreas Pöder

Alle Zwangsmaßnahmen hätten bisher nichts genutzt. Pöders Credo: Man solle wieder mehr auf die Eigenverantwortung der Menschen vertrauen.

Kein Wort zu den sich bedrohlich füllenden Intensivstationen …

Man solle die Panik wieder runterfahren, meint Pöder. Und die Berater austauschen.

Denn – Zitat – „die öffentlichen Wichtigtuer wie Gänsbacher und Falk sollte man mal in den Urlaub schicken“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (69)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • flizzer

    Ich würde den Herrn Pöder anzeigen. Ganz einfach.

    • kirke

      Warum machst Du es nicht? Traust Du Dich aus Angst nicht aus dem Haus oder bist Du in Quarantäne aufgrund eines von niemandem validierten Test?

    • martasophia

      Ein ganz eigenartiges Freiheitsverständnis das manch einer an den Tag legt. Freiheit als Instrument der Egomanie und des Narzissmus. Freiheit im Sinne von Gemeinwesen und Gemeinwohl, bedeutet, dass man gut begründet ein Freiheitsrecht zeitweilig etwas einschränken darf, um ein höheres Gut, in diesem Fall die Gesundheit, zu schützen. Impfgegener verstehen sowas vermutlich nie, zumal sie die Trittbrettfahrer der Gesellschaft sind und schon aus dieser Haltung heraus per se Egomanen. Solche Leuten kann man auch niemand bekehren, sie verhalten sich wie die Mitglieder einer Sekte.

    • indirekt

      @flizzer
      Warum zeigst du ihn nicht an,du darfst das,da wir in einer Demokratie leben. Auch ich teile nicht die Meinung von Pöder,aber ich würde mir nie erlauben jemanden zu verbieten,die Meinung zu sagen. Wie sagte schon der Philosoph Voltaire: Ich mag verdammen was du sagst,aber ich würde mein Leben dafür geben,dass du es sagen darfst.
      Unsere Aufgabe ist es Aufklärung zu leisten und öffentlich zu wiedersprechen. Wenn diese Gruppe eine Demo veranstaltet,dann müssen wir eine Gegendemo organisieren. Nur schimpfen und das Handeln an andere delegieren ist zu wenig.

      • flizzer

        Da hast du Recht, absolut richtig auch das Recht auf eine Demonstration und freie Meinungsäußerung soll jedem Bürger gewährt werden! Die Frage die sich mir aber stellt und wo ich mit mir selber hadere – in einer außergewöhnlichen Situation wie dieser, wo anscheinend das Gesundheitssystem kurz vor dem Zusammenbruch steht, muss man da jemandem erlauben, gegen die Vorschriften mit vielen Menschen zu demonstrieren? Denn man kann davon ausgehen dass weder der Abstand eingehalten noch MNS getragen wird…ist es nicht, gerade jetzt, eher die Gefährdung der Gesellschaft?

  • besserwisser

    der hot no gfahlt!

  • schumi

    Jemand der sagt, was viele Danken.
    Macht der Corona Hysterie endlich ein Ende.

  • nadine06

    Dieser Typ ist eine Gefährdung der Allgemeinheit , wo ist die Executive . Eisperren !!!!!

  • franz1

    Genau settene A…… finden in der Menge auch noch Gehör!
    Solche Situationen werden von diesen Chaoten, Impfgegnern, Verweigerer udgl.ausgenutzt.
    Einfach keine Aufmerksamkeit solchen Typen gewähren, wo kämen wir hin mit diesen „Politkern?“

  • tirolersepp

    Herr Poeder ein Besuch der Covidstationen wäre genau das richtige für Sie !

  • roger1987

    Er hat natürlich recht. Es ist nur misslich, dass jene Leute mit ein wenig Realitätssinn sofort als Leugner oder Verschwörungstheoretiker diffamiert werden. Das Thema Corona scheint offensichtlich sehr stark zu polarisieren.
    Mir fällt dazu das Interview des peruanischen Nobelpreisträgers Mario Vargas Llosa ein, das kürzlich in der NZZ zu lesen war. Auf die Frage des Journalisten, warum er sich als Angehöriger einer Risikogruppe nicht vor dem Virus fürchte, antwortete er: „Weil ich meinen Kopf nicht ausgeschaltet habe. Das kann ich nicht, selbst wenn ich es wollte.“

  • fritz5

    Pöder, sie sind echt das Hinterletzte. Ein billiger Radiosprecher, der einen renommierten Professor ‘in den Urlaub schicken’ will. Geh endlich mal arbeiten. TZ schweigen Sie bitte diesen Möchtegernwichtigtuer tot. Er wurde abgewählt und das mit gutem Grund und heute ist er ein Niemand, der Aufmerksamkeit um jeden Preis Sucht – was für eine peinliche Gestalt.

  • heinz

    Na bitte, nicht der Pöder…

  • nochasupergscheiter

    Ich kenne jemanden der aufgrund seines schweren Krebsleidens unbedingt aufgenommen werden müsste…
    Er wird seid Monaten vertröstet…
    Vor ein paar Tagen rief die verzweifelte Frau die Rettung, er wurde kurz aufgekommen dann wieder heim geliefert…
    Hinweis: sonst musst du zu den covid Patienten weil kein platz!
    Er wäre gerne bei denen geblieben, musste aber trotzdem wieder heim…
    Da fragt man sich warum die sanität mit knapp 200 covid patienten am Rande der Leistungsfähigkeit ist…
    Und todkranke heimschickt…
    Das kanns doch nicht sein?
    Zwei Drittel der Bediensteten sitzt daheim, in Büros oder ist in Mutterschaft, sabath oder home office…
    Und ein paar Teppen müssen arbeiten…
    Dann haben die nichtmal ein paar. Anschlüsse für die sauerstoffschläuche…
    Die Verantwortlichen in der sanität gehören alle entlassen bei diesen Leistungen, gar nie ginge das in einem Privat betrieb
    Bezüglich Lehrern… Wenn wie heiminterricht machen bräuchte es doch für alle südtiroler 3ten Klassen z. B nur mehr eine Lehrerin, oder zwei… Alle machen das gleiche, und dann noch eine gewisse Anzahl die im accord verbessert, die restlichen 90 Prozent der Lehrer könnten wie in die 60 Prozent schicken….

    • indirekt

      @noasupergscheider
      Du machst deinem Nicknamen alle Ehre. Zwei Lehrer sollten alle Südtiroler 3ten Klassen unterrichten..Das würde bedeuten gleichzeitig tausende Fragen beantworten,täglich tausende Arbeiten verbessern, bewerten, Beobachtungen schreiben.usw. Wenn man keine Ahnung hat,sollte man besser das Maul halten

  • puschtrabui

    Dieser Berufsschmarotzer hat noch immer nicht verstanden, dass der allergrößte Teil der Gesellschaft nichts von seinen unsinnigen Aussagen und Tätigkeiten hält. Er kann nur hetzen, Hass schüren und er geht weiterhin bei Anarchisten und dergleichen auf Stimmenfang. Gott sei Dank werden diese paar Stimmen NIE und NIMMER ausreichen, damit solche Witzfiguren es nochmals in den Landtag schaffen könnten. Leider geben einige Medien diesem peinlichen NIEMAND noch immer die Möglichkeit, sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Er könnte sich ja zum ersten Mal in seinem Leben nützlich machen und dem zweifellos überforderten Sanitätsbetrieb unter die Arme greifen. Oder doch besser nicht – zum Schutz der Patienten und Krankenpfleger.

    • fritz5

      @puschtrabui: genauso ist es. Bloss weil dieser Niemand nichts Vernünftiges gelernt hat und keinen Job hat, muss er par tout auffallen. Zuletzt waren es die Impfgegner, dann die 5G Typen, die Flatearther und jetzt die Covidioten. Andererseits ist es eh immer die selbe Klientel.
      Er wurde nicht umsonst bei den letzten Wahlen vom Hof gejagt.

      • sepp

        oans muiss man schun amol klor stellen des SVPorsch kriecher wos do patscher zur zeit leistt istunter aller sau und oans ihr super schlauen bei der ausbildung dei enkersuperlandesrat hat sem brauchts nett viel

  • schwarzesschaf

    Alles wo vollposten sind ist Pöder sei es Impfgegner corona leugner Klimaaktivisten. Jaja diese Leute brauchen auch eine Trump in Südtirol

  • esmeralda

    @kirke und @prophet, ihr werdet wohl hingehen. Dann könnt ihr euch endlich mal kennenlernen und diesen ganzen Corona-Firlefanz mit eurem Expertenwissen bloßstellen

  • lippih

    Klingt makaber, trifft aber irgendwie zu: Wien hat Terroristen, Bozen hat Pöder.

  • severine

    De solletn olle in Dr covitstatzion übernachten miassn,,,inhon kuene Worte mehr,,

  • severine

    Herr Poeder,,wirklich net zu glabn ,,Unglaublich

  • waldemar

    Ich dachte der Herr ist in Pension? Der soll uns mal in Ruhe lassen!

  • severine

    Genau de Leute wo’s zu der Kundgebung gian,,sein nor die erschtn wo’s nor blerrn wenn se kronk werdn und die ormen Ärzte miassn de nor behondln,denkt biiiitttte noch,, biiiiiiiittttte

  • ilove5g

    Plöder geht’s echt nimmer!!

  • positivegedanken

    Unglaublich dass es immer noch Personen gibt die Corona verleugnen. Ich würde diese 1 Woche in die Intensivstation zwingen und sich dort die Schwierigkeiten und den Kampf ums überleben ansehen zu müssen. Vll würde das endlich gewissen Wichtigtuer den Mund stopfen.

  • andreas

    Im Prinzip hat Pöder recht, eine Demo zu organisieren.

    Die Einschränkungen sind zu willkürlich und von Seiten der Politik haben sie sich nicht mal die Mühe gemacht zu erklären, warum so und nicht anders.
    Hektische Einschränkungen, wie seit Donnerstag in Südtirol, sind nicht angebracht und das Volk hat das Recht, ausführliche Erklärungen und Antworten zu bekommen.

    Diese chaotischen „Befehle“ von oben herab des Landeshauptmannes oder das sinnlose Blah, Blah von Achammer, können sie sich sparen.
    Und die Ausrede der Sanität bei den 1.300 Positiven, von welchen die Daten nicht weitergegeben wurden, ist nur noch zum Ärgern. Für wie blöd halten diese das Volk eigentlich?

    • fritz5

      @andreas: im Bozner Spital gibt es noch 3 freie Intensivbetten, das sollte als Argument reichen um diese stupide Aktion dieses ewigen Hinterbänklers, Impfgegners und Aluhutträgers Pöder in die Tonne zu klopfen.

      • andreas

        Hektik und planloses Vorgehen war noch nie ein guter Ratgeber.

        Mal sicherheitshalber alles schließen, z.B. Konditoreien, auch wenn es nicht einen Grund dafür gibt, ist als würde man ein ganzes Dorf abbrennen um das Feuer einzudämmen, nur weil ein Haus brennt.
        Das Feuer kann man damit eindämmen, das stimmt, nur steht halt nachher das ganze Dorf ohne Haus da.

  • sepp

    des sein die typischen südtiroler vielezumindest dei wos ihre hotels bis übers dach gsperrt hoben itz woll hoben jo zui bravo patscher und lachnummer in drei wochen noa woll pocken senoa longsam s messer aussa entweder au suscht gehts auf

  • prof

    Darf Herr Pöder überhaupt nach Bozen kommen?Muss er zur Arbeit oder zum Arzt ? oder will er sich Impfen lassen?

  • rasputin

    Es reicht ein paar mobile 5 G Sendemasten um den Landhausplatz zu platzieren und schon hält sich die Teilnehmerzahl in Grenzen denn nichts fürchten die Covidioten mehr als den Gates Bill der Corona mit 5 G verbreitet um ihnen anschliesend durch impfen einen Microchip in den Allerwertesten zu blasen.

  • indirekt

    @Warum zeigst du ihn nicht an,du darfst das,da wir in einer Demokratie leben. Auch ich teile nicht die Meinung von Pöder,aber ich würde mir nie erlauben jemanden zu verbieten,die Meinung zu sagen. Wie sagte schon der Philosoph Voltaire: Ich mag verdammen was du sagst,aber ich würde mein Leben dafür geben,dass du es sagen darfst.

  • gerhard

    Ich bin besorgt.
    Bitte, BITTE, sorgen Sie alle miteinander dafür, dass es am 05.11.2020 keine Mücken gibt am und rund um den Landhausplatz in Bozen.
    Wenn dieser Blindgänger Pöder oder einer seiner Symapatisanten eine Mücke verschluckt, haben die schlagartig mehr Hirn im Magen als im Kopf.
    Das wäre fatal !!!

  • meraner

    Liebe Tageszeitung, wir haben in diesem Land eine Pressefreiheit und auch eine Meinungsfreiheit. Ich bin und war noch nie ein Freund von Pöder und seiner Politik. Ihn aber in einem öffentlichen Zeitungsartikel als Zufluchtstelle für Rechte, Verschwörungstheoretiker, Berufs-Nörgler, selbsternannte Gesundheitsexperten zu bezeichnen, denke ich hat mit Pressefreiheit nichts mehr zu tun. Denn ich lese in seinem Post nur die Kritik an den Maßnahmen der Politik, und dass diese sich mit Ihrem Zick- Zack-Kurs nicht mit Ruhm bekleckert hat, davon, denke ich, ist der Großteil der Bevölkerung sich einig. Und dass bei den Tests, und somit auch bei den Zahlen, nicht alles glatt läuft ist mittlerweile auch bekannt. Ihre Journalisten sollten sich bewusst sein, dass Pressefreiheit auch mit Verantwortung zu tun hat. Aber leider ist der Schuh der Freiheit für manchen zu groß und er wird übermütig. Also ich hoffe Herr Pöder weiß sich gegen diesen Artikel zu wehren, schon allein zum Wohle der Pressefreiheit.

    • yannis

      Auf den Punkt gebracht !

    • fritz5

      @meraner: abgesehen davon, dass die TZ mit ihrem Artikel inhaltlich völlig Recht hat, da dieser Typ der Rattenfänger der Aluhüte ist, hat sie auch das Recht diese Meinung in ihrer Zeitung zu vertreten und zu veröffentlichen. Sie können den Inhalt nicht teilen, so wie ich Ihren Inhalt Ihres Posts nicht teile, aber genau das gehört zur Meinungs- und Pressefreiheit.

  • n.g.

    Soviel hier zu Meinungsfreiheit. Die Komentare sind ein Beweis dafür wie Südtiroler sich eine Demokratie und Meinungsfreiheit vorstellen. Sogar von Anzeigen wird geschwafelt… Ein Anwalt würd euch auslachen!
    Und das schreibe ich obwohl ich gegen alles was Pöder vertritt bin, ausser Lockdouns!
    Der Südtiroler brauch anscheinend einen Arni, der sagt wos lang geht grins

    • fritz5

      @n.g.: nein, der Südtiroler braucht bloss keinen abgehalfterten Abgeordneten in Pension, der mitten im Lockdown und gesundheitlichen Ausnahmezustand eine völlig sinnlose Demonstration abhalten will. Glücklicherweise wird er da wohl allein auf weiter Flur sein und sich einmal mehr blamieren.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen