Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Diese Tests sind Labormüll“

„Diese Tests sind Labormüll“

Die Team-K-Anwältin Renate Holzeisen will den Sanitätsbetrieb wegen „Missbrauchs von PCR-Tests“ verklagen.

Von Matthias Kofler

Renate Holzeisen, Juristin des Team K, wirbt auf Facebook damit, Anzeige wegen des „missbräuchlichen Einsatzes“ von PCR-Tests zu erstatten. Interessierten BürgerInnen bietet sie dabei kostenfreie Unterstützung an. Brisant: Die Plattform „Databaseitalia“, auf der man die notwendigen Unterlagen herunterladen kann, gilt als Sammelbecken für Falschinformationen und rechte Verschwörungstheorien. Im Landtag schüttelt man über die Aktion den Kopf: „Das Team K entwickelt sich immer mehr zum verwirrten bunten Haufen“, kommentiert ein Landesrat. Parteichef Paul Köllensperger hatte noch im Frühjahr die Devise „testen, testen, testen“ ausgegeben. Nun sagt die ehemalige EU-Kandidatin, dass viele PCR-Tests nichts anderes als „Labormüll“ seien.

Tageszeitung: Frau Holzeisen, was bezwecken Sie mit Ihrer Sammelklage gegen die PCR-Tests?

Renate Holzeisen: Die von einem internationalen Netzwerk, bestehend aus Rechtsanwälten, Ärzten und Wissenschaftlern, durchgeführten Aktionen gehen nicht generell gegen die PCR-Tests, sondern gegen deren missbräuchlichen und intransparenten Einsatz zu Covid-19. Es besteht der begründete Verdacht, dass ein hoher Anteil der die positiv Getesteten betreffenden Fallzahlen dadurch zustande kommt, dass viele PCR-Tests nicht dem wissenschaftlichen Goldstandard entsprechend angelegt, durchgeführt und interpretiert werden. International laufen bereits juristische Aktionen, die darauf abzielen, diesen unhaltbaren Zustand zu beenden. In Italien wurden bereits in diversen Regionen analoge Strafanzeigen erstattet.

Welche Aufgabe verfolgen Sie als Anwältin?

Ich bin Teil des internationalen Netzwerks und der anwaltschaftliche Brückenkopf nach Italien. Zurzeit wird an einer in den USA geplanten class action gearbeitet, und nun stehe ich den Bürgern in Trentino-Südtirol, die sich an einer von vier Experten in Italien eingebrachten Strafanzeige beteiligen wollen, „pro bono“ zur Verfügung. Gleichzeitig betreue ich eine Ärztegruppe, die sich ebenso für absolute Transparenz im Einsatz von PCR-Tests bemüht. Die Ärzte verlangen in einem an die Verantwortlichen des betreffenden Sanitätsbetrieb, sowie der Landesregierungen von Bozen und Trient gerichteten Antrag, die Offenlegung des Handelsnamens, des Labors, des ct-Werts (Anzahl der Auswertungszyklen) und des „foglio illustrativo“ sämtlicher PCR-Tests, die in Trentino-Südtirol in den vergangenen acht Monaten zur Anwendung gebracht wurden. Selbiges wird für die aktuell zur Anwendung gebrachten PCR-Test verlangt. Es handelt sich um Informationen, die in Anbetracht der enormen Konsequenzen (Quarantäne, Lockdown, Maskenpflicht für Kinder, Maskenpflicht im Freien etc.) der mittels PCR-Test ermittelten Fallzahlen jedem Bürger zustehen. Viele Bürger mussten sich bereits einem PCR-Test unterziehen. Die Testergebnisse sind die Grundlage von politisch außerparlamentarisch verfügten, drastischen Einschränkungen der Grundrechte und stehen letztendlich in einem direkten Kausalzusammenhang mit den damit verbundenen Kollateralschäden, nicht nur wirtschaftlicher Natur. Wenn die Informationen nicht herausgegeben werden, werden wir vor dem jeweils zuständigen Verwaltungsgericht die Herausgabe einklagen.

Empfehlen Sie den Bürgern, sich testen zu lassen?

Die Einschätzung der Notwendigkeit einer Testung ist in erster Linie eine ärztliche Obliegenheit. Der generelle Testwahn hat bereits zu einer Teil-Implodierung der angewandten Strategie geführt. Bekanntlich werden asymptomatische Kontaktpersonen aus Kapazitätsgründen nun nicht mehr getestet. Jedem, der in die Situation kommt, sich testen lassen zu müssen, empfehle ich auf die schriftliche Mitteilung der Daten zum konkret an seiner Person angewandten PCR-Test zu bestehen (Handelsmarke, Labor, ct-Wert – Anzahl der Auswertungszyklen), damit ein etwaiges positives Testergebnis auf dessen tatsächliche Aussagekraft hin nachvollzogen werden kann.

Entsprechen diese Aktionen der Parteilinie des Team K?

Mein viele Jahre vor der Gründung des Team K begonnenes politisches Engagement war stets gekennzeichnet vom Einsatz um die Einforderung der für eine Demokratie und einen Rechtsstaat unabdingbaren Transparenz, siehe etwa Milkon und SEL-Verträge. Ich engagiere mich immer dort, wo ich sehe, dass uns Bürgern in einer wesentlichen, und hier in einer lebenswichtigen und zukunftsentscheidenden Situation, Transparenz verwehrt wird.

Die Strafanzeige-Aktion wurde auf der Plattform „Databaseitalia“ geteilt, die sich im Dunstkreis von Verschwörungstheoretikern bewegt …

Die vollständigen Unterlagen zur Strafanzeige wurden in einem informativen Artikel nur von dieser Plattform bis dato geteilt. Es gab eine einzige nationale Tageszeitung, die darüber ordentlich berichtet hat. Wir werfen den Leitmedien generell in vielen Ländern vor, dass sie die seit vielen Monaten von ausgewiesenen Experten im Detail geäußerte Kritik am laufenden Einsatzmodus der PCR-Tests einfach ignoriert haben. Das ist schlichtweg ein Skandal und grundsätzlich brandgefährlich, wenn mahnende Einwände von weltweit renommierten Experten, nur weil sie nicht in die global ausgerufene Strategie passen, einfach aus dem stets notwendigen wissenschaftlichen Diskurs und damit aus der politischen Entscheidungsfindung ausgeblendet werden. Die Politik hat total versagt, Regierung und Opposition gleichermaßen. Experten hatten keine Möglichkeit, ihre Informationen, die vom öffentlichen Narrativ abweichen, institutionell angemessen zu platzieren. Letztendlich blieben nur mehr rechtliche Aktionen übrig, um über die gerichtlichen Instanzen jene Transparenz herbeizuführen, die eigentlich längst schon auf der Ebene des öffentlich demokratisch auszutragenden wissenschaftlichen und politischen Diskurses hätte garantiert werden müssen. Dieses Totalversagen wird uns noch lange beschäftigen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (68)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • steve

    Na dann soll die Dame auch mit die Verantwortung übernehmen wenn es in Südtirol tausende Tote gibt…

  • andreas

    Sie und deshalb Team K, entwickeln sich immer mehr zur Anlaufstelle von Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Flughafengegner und sonstigen suspekten Individuen, welche mehr auf alternative Fakten hören und Wissenschaft, Hausverstand und Logik als Werk des Teufels ansehen.

    Lustig finde ich, dass sie, wie beim Flughafen, immer Unschuldige in ihre Klagen mit reinziehen will, welchen gar nicht klar ist, um was es überhaupt geht.

    Team K, welches aus 6 Leuten im Landtag bestand, ist durch Unterholzners Abgang momentan nur noch zu 5.

    Faistenauer hat gegen die Frauenquote gestimmt und Dr. Ploner wollte gegen ein Gesetz intervenieren, durch welches er nicht mehr mehr als 15.000 Euro im Monat verdienen sollte.

    Einigkeit und eine klare Linie sieht jedenfalls anders aus, da ist mir sogar die SVP, von welcher man so gut wie gar nichts erwarten kann, da sie in erster Linie im persönlichen Interessen und dann im Interesse der Lobbys agieren, noch lieber.

    • schwarzesschaf

      Die neue Pöderpartei

    • stefanhhh

      Ach Andreas immer noch die alte Leier. Ich habe auch als Betroffener gegen den Flughafen die Sammelklage unterschrieben und weiß sehr wohl worum es geht. Hier lasse ich mir von dir unbekannterweise doch nichtr unterstellen. Du hetzt nur damit gegen alles was nicht svp ist gehetzt ist.

      Der pragmatische Zugang von Faistenauer zur Frauenquote ist mir bei diesem Gesetz tausendmal lieber als das kollektive Geschrei auch der Grünen und svp Frauen dass auf Teufel komm raus die Quote eingehalten werden muss und damit die Bürger/innen Gefahr laufen ihre Projekte nicht genehmigt zu bekommen.

      Und dass du Primar Ploner so mies machst ist eine Frechheit. Er arbeitet jetzt nachweislich gratis im Landtag und ich bin gespannt ob nun widmann aus seinem sicheren Homeoffice in ein Krankenhaus zum mithelfen geht oder Dr. Ploner wie im Frühjahr geschehen. Ich beurteile Menschen nach ihren Taten und nicht Worten. Da hat Dr. Ploner einen ganz großen Stein bei mir im Brett.

      • besserwisser

        was hat denn der flughafen mit corona zu tun?

      • steve

        Dr. Ploner hat jahrelang für einen Verwaltungsjob im Sterzinger (!!) KH tüchtig abkassiert und obwohl er 15000 € Rente kassiert hat er bei der Lega interveniert dass ihm das Abgeordnetengehalt nicht gestrichen wird. Es bleibt die Frage ob er sich für uns oder für sich überall wichtig macht.

        • stefanhhh

          Einen Verwaltungsjob? Wäre mal gespannt was du so im Leben machst. Leben retten? Menschen die Schmerzen nehmen? Spätestens wenn dann bei einem Primararzt auf dem OP Tisch liegst, wirst auch du sehr sehr sehr still und demütig. Dann beginn mal schön mit einem Medizinstudium und einigen Spezialisierungen und dann reden wir weiter, du Neidhammel. Erbärmlich sage ich nur, erbärmlich.

          • steve

            Erstens lieg ich lieber beim Facharzt als beim Primararzt am Op Tisch weil der hat meist mehr Übung zweitens war Dr.Ploner ja nur für den Schlaf zuständig. Drittens hat er als Sanitätsdirektor einen Verwaltungsjob. Viertens reden sie nicht von Sachen von denen sie nichts wissen!!

          • ermelin

            @ steve Was heißt hier nur für den Schlaf? Ihre nächste Narkose können Sie sich ja von einem Staplerfahrer oder einer Stewardess machen lassen…..ich glaube eher Sie reden von Sachen, von denen Sie keine Ahnung haben….

    • george

      ‚andreas‘, auch du fällst öfters vom einen Extrem in das andere (z. B. wenn du hier die Flughafengegener im gelichen Atemzug mit Verschwörungstheoretiker nennst u. a. m.). Wie willst du dann Vorwürfe erheben, wenn du es genauso machst wie die anderen ohne klar zu differenzieren?

    • novo

      Wie durchsichtig und politisch verkommen manche Seitenhiebe doch sind!
      Sie haben vergessen, Kinderschänder mit den Flughafengegnern noch gleichzusetzen!

  • erich

    Wenn Frau Holzeisen klagt, dann ist das eine Ehre für den Sanitätsbetrieb, das wird der selbe Rohrkrepierer wie die Klage gegen Flughafen.

    • stefanhhh

      Abwarten und Tee trinken. Flughafen ist nicht lange nicht gegessen. Und zudem hat die Landesregierung mit weiteren Baustellen und Prozessen ganz andere Probleme und Klagen vor sich. Am besten lacht immer der oder die, die zuletzt lachen.

  • stefanhhh

    Also nur damit ich es verstehe. Hier recherchiert und klagt eventuell eine renommìerte Anwältin sollte es Fehler beim Testen geben. Das ist mehr als ihr gutes Recht. Wenn doch öfters so kritisch hingesehen würde.

    Weiters verstehe ich nicht ganz was das mit dem Team K zu tun hat. Was sie privat und beruflich tut hat wohl nichts mit Team K zu tun.

    Und Andreas hier weiter oben, nach seinem wirren Auftritt bei Pro & Contra verstehe ich Köllensperger noch besser dass er Unterholzner in der Fraktion nicht mehr haben wollte. In der Enzian Fraktion sammeln sich jetzt die Verschwörungstheorien und die Maskenhasser.

    Gerade Dr. Ploner war es, der in einem guten Interview hier in TZ auf die Einhaltung der AHA Regeln gepocht hat.

    Sind wir froh dass wir unangenehme Kämpfer und Kämpferinnen wie Holzeisen haben die für die Mächtigen sehr unangenehme Fragen stellen und zur Not auch den Mut und die Kraft und das nötige Geld haben zu klagen.

    • pingoballino1955

      Danke stefanhhh,damit ist alles gesagt,bin voll ihrer Meinung.Bestimmte Schreiberlinge in diesem Portal sollten die Texte besser lesen,bevor sie Blödsinn schreiben.Und auch an diese Schreiberlinge gerichtet:bitte etwas mehr „Contenance und Respekt“

    • andreas

      Dr. Holzeisen war mal gut, nun eher weniger…
      Auch der Umstand, dass sie immer andere mit reinziehen will, zeugt nicht wirklich davon, dass sie von ihrem Anliegen überzeugt ist.
      Sie kann ja für sich klagen, wozu andere dazu überreden? Ob sie allein oder in 1.000 sind, ändert ja üblicherweise nichts daran, ob sie Recht bekommt oder nicht.

      Unterholzner war bei Pro und Kontra so wie er ist, das hätte Köllensperger schon vor der Wahl wissen müssen. Ich habe schon damals geschrieben, dass der da überhaupt nicht reinpasst.

      Dr. Ploner kassiert über 15.000 Euro Steuergelder im Monat und wollte dieses Privileg erhalten……
      Die Anliegen der Gesellschaft interessieren ihn anscheinend nicht, als Kämpfer gegen Privilegien fällt er da wohl eher aus.

      • rota

        Andreas wie wäre mit ein wenig mehr Ehrlichkeit,nur so mal zwischendurch?.

        • alsobi

          @rota, bei der Brille die er trägt darf man das nicht. Das gleich gilt für meinen Spezialfreund:-)

        • andreas

          Erzähl doch mal, in welchen Kreisen du mit solchen Kommentaren Eindruck schinden kannst, bei mir jedenfalls nicht.
          Dir steht es doch, jede meiner Aussage zu widerlegen, also spar dir doch bitte solche infantile Kommentare.

          • rota

            Um deine bunten Aussagen zu widerlegen bräuchte es Insider Wissen aus der Brenners Straße.

          • alsobi

            @andreas, im Gegensatz zu dir und Herrn Summer, muss ich bei niemand Eindruck schinden ganz einfach. In den Kreisen in denen ich mich bewege würde auch niemand auf die Schnapsidee kommen sich Tag täglich hier mit andern Leuten zu duellieren und den großem Max heraushängen. Mag sein das sie mehr Insiderwissen haben ja, jedoch heißt das lange noch nicht dass sie objektiv sind, geschweige so denken wollen. Schönen Sonntag noch und Grüße an dein Kumpel!!!

          • andreas

            @alsobi
            Ich finde es gut von dir, dass du täglich schreibst, dass du nicht täglich schreibst.

  • eierkopf

    Talk im Hangar7 führt uns vor was zur Zeit bei uns passiert.
    https://www.youtube.com/watch?v=fUCYGi5Hsxw

  • nostradamus

    Wäre vielleiht besser wenn sie eine Anfrage im Landtag stellen lässt,
    als dieser Plumpe Versuch Geld zu machen:
    „wirbt auf Facebook damit, Anzeige … zu erstatten“:
    —> soll sie es doch selber privat machen !!!

    „… bietet sie dabei kostenfreie Unterstützung an…“:
    —> um damit Kunden für Ihre Anwaltskanzlei zu gewinnen ???

    In der jetztigen Phase sollten ALLE Politiker in eine Richtung zum Wohle der Menschheit ziehen !!!

  • ronvale

    „Es besteht der begründete Verdacht, dass ein hoher Anteil der die positiv Getesteten betreffenden Fallzahlen dadurch zustande kommt, dass viele PCR-Tests nicht dem wissenschaftlichen Goldstandard entsprechend angelegt, durchgeführt und interpretiert werden.“

    Sei es PCR, sei es Antigen Tests unterliegen einer Beschraenkung:
    Sie suchen nach Brocken aus der Anatomie des Virus – Trümmer des Erregers – und können nicht feststellen, ob das Virus noch aktiv ist. Manche Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, können noch wochen- oder sogar monatelang positv laut PCR gelten. Auch nachdem sie nicht mehr ansteckend oder krank sind, einfach weil die Tests harmlose Souvenirs einer längst vergangenen Infektion aufspüren. Dies ist eine Eigenschaft der Tests.

    Jetzt setze ich das in Bezug auf die Aussage der Frau Holzeisen: wogegen will Sie klagen? Gegen zu wenig Bürokratie? Wer ist denn jetzt der Beklagte?

  • ronvale

    Noch eine Information zur Ergaenzung:

    Diese Einschränkung haben mehrere Wissenschaftler dazu veranlasst, mit PCR-basierten Tests zu experimentieren, die eben spezifisch nach subgenomischer RNA als Stellvertreter für aktive Viren suchen.

    Denn subgenomisches RNA ist eine Art genetisches Material, das erst nach der Infektion einer menschlichen Zelle durch das Coronavirus gebildet wird. Die Entdeckung dieses RNAs dient somit als eine Art molekulares Leuchtfeuer , das vor einem Virus warnen kann, das begonnen hat, sich vermehren.

    Subgenomische RNA-Tests sind, soweit mir bekannt, nicht für allgemein verbreitete Anwendung zugelassen.

  • erbschleicher

    zum glück hat diese Frau Jus studiert und nicht Medizin.

    • george

      Was heißt hier „zum glück“? Und wenn sie Medizin studiert hätte, dann würde sie sich nun einmal sich mit medizinischen Fakten auseinandersetzen, wie viele andere auch. Ihr schreibt wohl hier vielfach an den Fakten vorbei und wollt die Gescheiteren spielen bei Dingen, wo ihr nichts oder recht wenig versteht. Und dann werft ihr dasselbe jenen vor, die eventuell sehr wohl darin ihre Kompetenz haben (ein Mediziner in medizinischen Dingen, ein Jurist in juridischen Dingen usw.) Dass sich dabei manche Fachbereiche überschneiden, liegt wohl in der Natur der Sache. Dazu gibt es dann auch Fachberater, die man mit hereinzieht, wo es notwendig ist.

  • mannipat

    Frau Holzeisen wird sicherlich wissen was sie tut. Ob eine Klage aber jetzt der richtige Weg ist, sei dahingestellt. Wir werden sehen.

  • paolomar

    Es ist bedauerlich wie Menschen die mehr Transparenz in dieser Corona-Krise fordern einfach als Verschwörungstheoretiker oder Corona-Leugner bezeichnet werden.

  • vinsch

    Diese Klage geht ja nicht von Frau Holzeisen aus, sondern von international agierenden Rechtsanwälten, vor allem aus den USA, Kanada und Deutschland. Mittlerweile haben sich aus allen Ländern Rechtsanwälte angeschlossen und als betroffener Bürger kann man sich einklinken, was eben sehr viele tun. Selbstverständlich gilt das nicht für Rentner und Fixangestellte, die haben ja nichts zu beklagen.

  • orchidee

    Frau Holzeisen ist sicher so intelligent Arbeit und Freizeit zu trennen, dafür hat die TZ an Paul Köllensperger so einen Narren gefressen, stets die Handlungen seiner Mitstreiter-innen ihm politisch umzuhängen…

    Siehe ( Uralt Foto aus EU Wahlkampf )

    Ich frage Euch Kommentatoren, habt Ihr das letzte Video von Herrn Köllensperger für Pandemiebekämpfung angeschaut, darin orientiert er sich eindeutig, unmißverständlich und NUR an den medizinischen Überlegungen seines Parteikollegen Dr. Franz Ploner.

    Erlaubt mir noch eine Frage, muß Herr Köllensperger Bumann für andere sein und hat die TZ am Wochenende nur ihn im Kopf?

  • ahaa

    Das scheint eine Frau mit Eiern zu sein. Was bei uns ja nicht mal alle Männer haben. Eigentlich die wenigsten.
    Sie wird den Selbsterhaltungstrieb der Hosenscheisser noch spüren…
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd.
    Wird sich jetzt zeigen wer für wen steht und arbeitet.
    Danke.

  • novo

    Eine Partei ersäuft am eigenen Erfolg und zerlegt sich nun selbst.Weitere vertane Chance!

  • iceman

    der beste Beweis, dass man auch als Akademiker den Corona Schwurberln aufsitzen kann. Für diese Halslänge würde ich schon Mal einen Güdeltubus in orange bereithalten.

  • prof

    Wenn Frau Holzeisen sagt die Tests seien alles „Labormüll“ so hat sie vielleicht teilweise Recht.
    Was ich mich frage ist wer bestimmt wieviele Tests täglich gemacht werden (müssen)? Wenn man die Tests verringert so gibt es auch weniger Positive und die Fallzahlen sinken.

  • yannis

    etwas über Wahr(Unwahr)heiten,, könnte es vielleicht auch beim Thema Corona geben ?

    https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI

  • ahaa

    Die Wahrheit brauch jetzt kein Politiker, Presseschreibet, Pharma angestellter….. Die wären dann nichts mehr…

  • wollpertinger

    Laut dieser Rechtsanwältin Holzeisen sollte man also keine PCR-Test mehr machen. Man sollte die Menschen einfach so ohne Test sterben lassen, dann gäbe es keine Corona-Toten und alles wäre in Ordnung. Die Alten wären verräumt und die Jungen müssten nicht mehr für die Pension der Alten zahlen. Ein glückliches Zeitalter würde beginnen. So einfach ist das für das K-Team.

    • george

      Das ist wohl deine Phantasiedarlegung. Frau Holzeisen hat das sicher nie gesagt und würde es so auch nie sagen. Aber nur immer schön ordentlich draufgeben und dumm herumfabulieren, anstatt sich mit den Sachenverhalten konkret auseinander zu setzen und eine konstruktive Diskussion zu führen.

    • alsobi

      @wollpertinger. Dein Kommentar ist unterste Schublade! Lies mal den Bericht von Anti-Team K S hreiber Kof…… richtig

  • na12

    Jetzt auch noch Virologin?Dabei hat die Dame bereits Schwierigkeiten mit dem Wort ‚desinfizieren‘. Auf ihrer Fb Seite waren allerhand Wortschöpfungen dabei. Total in den Fängen von Verschwörungs Webseiten..

  • severine

    De hot jo an Dochschodn,na echt,net gonz cento

  • billy31

    Was man nicht alles macht um Bekanntheit zu erlangen. Da diese Tests auch lebensrettende Auswirkungen haben sollte man die Dame verklagen

  • severine

    Billy31,,gonz deiner Meinung

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen