Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Politik » „Ein riesiger Casino“

„Ein riesiger Casino“

Renzo Caramaschi

Der Zickzack-Kurs der Landesregierung bei den Anti-Corona-Maßnahmen bringt auch die Gemeinde Bozen in Bedrängnis. BM Renzo Caramaschi spart nicht mit Kritik.

von Thomas Vikoler

Der Draht des Bozner Bürgermeisters zur Landesverwaltung ist kurz und direkt, immer wieder lobt er die gute Zusammenarbeit. Doch im Laufe des Freitags gestaltete sich die Kommunikation schwierig: Renzo Caramaschi gelang es den ganzen Tag über nicht, detaillierte Informationen darüber zu erhalten, wie die jüngste Corona-Verordnung des Landeshauptmannes, Nr. 50 – die bis zum späten Nachmittag auf sich warten ließ – umzusetzen sei.

„Es ist ein riesiger Casino“, konstatierte der Bürgermeister. Der die Gemeindeverwaltung in mehrfacher Hinsicht in Bedrängnis brachte, etwa zu organisatorischen Fragen zur Abhaltung des Samstagsmarktes. Dieser darf weiterhin stattfinden, doch es war am Freitag unklar, ob für diesen ausreichend Toiletten bereitstünden.

Denn die Bars, die diesen Service normalerweise garantieren, dürfen ab dem heutigen Samstag nicht öffnen (einen Tag zuvor war die Information noch eine andere), sie müssen an den Wochenenden zubleiben.

Doch was ist mit Betrieben mit sogenannter gemischter Lizenz, also eine Betriebsermächtigung als Bar und Bistro, die auch die Essensausgabe mit einschließt? Dürfen sie aufsperren und folglich Toiletten für die Markbesucher bereistellen? Auf der Pressekonferenz zu Mittag machte Landeshauptmann Arno Kompatscher dazu keine Angaben. Aus der Verordnung Nr. 50, die kurz vor 18.00 Uhr erlassen wurde, war es ebenfalls nicht klar ersichtlich, sodass die Telefonate mit dem Landhaus weitergingen. Nach dem letzten Stand der Beratungen können Betriebe mit gemischter Lizenz auch am Wochenende bis 18.00 Uhr offenhalten. Allerdings darf allein an den Tischen mit maximal vier Personen konsumiert werden.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • criticus

    Bravo Herr Bürgermeister, der Landeshauptmann sorgte in den letzten Tagen wahrlich für ein riesiges Chaos!

  • echnaton

    Landehauptmann sofort mit der gesamten Landesregierung zurücktreten, fähigen Kommissar einsetzen, der klare Weisungen geben soll, wie man sich zu verhalten hat. Es ist eine Zumutung für die Bevölkerung den dauernden Verordnungen überhaupt zu folgen.

  • sepp

    echnaton gonz deiner meinung ob mit dei hampel männer

  • andreas

    Donnerstag/Freitag waren wohl nicht die Tage des Landeshauptmanns.
    Üblicherweise ist er souverän und weiß von was er redet.
    Warum auch immer seine Aussagen bzw. Entscheidungen in den letzten Tagen so chaotisch waren, öfters sollte er sich solche Ausfälle aber nicht leisten.

    Caramaschi bringt gerade in der gesamten Stadt Kameras an, mit welchen kontinuierlich jedes Kennzeichen kontrolliert wird, ob Steuer und Versicherung bezahlt wurden.
    Auf gut Deutsch, der Bürgermeister weiß jederzeit, wer sich wo aufhält und wenn man der Logik von Caramaschi folgt, wird er dies nutzen um die Autofahrer gezielt noch mehr zu schikanieren.

    • thefirestarter

      Das Unterland ist dabei Kameras zu montieren für ca. 1 Million Euro in jedem Dorf in jeder (oder fast) Dorfzufahrt. Zur Kriminalitätsbekämpfung, heißt es. 360 grad Kameras und Autokennzeichen Erkennung zur Lückenlosen Kontrolle.
      Rate mal wer zahlt und welcher Partei die Macher angehören.

      • yannis

        Tja so ist es @thefitestarter,

        erst schafft man mit dem sog. „Schengen“ alle Kontrollmöglichkeiten an den Grenzen ab, dann zirkulieren.Kriminelle aller Coloeur in ganz ungehemmt in ganz Europa und jetzt wird eine Totalübwrwachung in jeden Kuhdorf eingebaut, wobei dies mit der Kriminalitätsbekämpfung NUR ein eleganter Vorwand ist, es geht um ganz ANDERES !

        schöne Grüße aus China / Nordkorea

    • pingoballino1955

      andreas,was haben die Versicherungen der Autofahrer,die Kameras mit dem CHAOS, vom LH zu tun??? Ist mir schleierhaft! Wirst wohl nicht ablenken wollen,wenn ja ,dann war dies ein kläglicher Versuch,ohne Zusammenhang. Schönes Wochenende!!!

  • vinsch

    Ich glaube, je strenger die Maßnahmen, je mehr Geld erhält man, ansonsten ist dieser Wahnsinn nicht zu erklären.

  • freitag

    nächster Schritt ist die Gesichtserkennung zusammen mit den Handydaten
    ist das der Untergang der Freiheit.
    Da sind mir ein paar Kleinkriminelle lieber.

  • goggile

    IHR VOLLPFOSTEN! ERST BEI DEN LETZTEN GEMEINDEWAHLEN SIND ZWEI DRITTEL WàHLEN GEGANGEN ALSO DIE MEHRHEIT IST TOTALVERSAGER. LàSST SICH EINSPERREN UND DIKTIEREN. GEHT UNTER IHT SCHLAPPIGEN WAHLLàMMER

  • prophet

    Des isch kuan Casino….
    SONDERN A RIESEN SCHWEINEREI

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen