Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Bevor es zu spät ist“

„Bevor es zu spät ist“

Archivbild

Die Landesregierung hält die kommenden Sitzungen per Videokonferenz ab – und lanciert eine neue Präventionskampagne.

Im Kampf gegen das Coronavirus hat die Landesregierung auch sich selbst neue Spielregeln auferlegt. So sollen die Landesräte in den kommenden Wochen und Monaten „so selten wie möglich“ an Events teilnehmen und dort stets den Abstand zu den anderen Teilnehmern wahren.

„Wir müssen Vorbild sein“, lautet die Devise der Exekutive.

Die nächsten Regierungssitzungen, beginnend mit kommendem Dienstag, finden per Videokonferenz statt.

Zudem lancieren Arno Kompatscher und Co. eine neue Covid-Präventionskampagne, die von Ulrich Stofner geleitet wird. Der Titel: „Jetzt Alle – Bevor es zu spät ist.“ (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • thefirestarter

    Gilt jetzt also die Maskenpflicht nicht mehr,
    Darf man sich innig umarmen,
    Und bei Corona-Alarm hüpfen wir alle in die Höhe…

    Hip,hip, Hurra

  • sepp

    onscheinend nett wies auf den bildausschaug wie erbärmlich der haufen masken pflicht verordnen und solche bilder in die zeitung stellen

  • andreas

    Woher die Annahme, dass sich auch nur einer der Politiker als Vorbild eignet?

    Höchstens Schuler, welcher die 600 Euro beantragt oder Achammer, welcher unter zweifelhaften Methoden den Führerschein wieder bekommen hat.

    Als Vorbild für Gier, wären sie auch herzeigbar, da sie sich ja anscheinend, trotz massivem Einbruch der Steuereinnahmen, die Gehälter im Regionalrat erhöht haben oder auch, wie schanze ich meinem Cousin einen einträglichen Auftrag zu, damit der seine Stockware los wird.

    Allroundtalent Stoffner ist hier offensichtlich auch mittendrin, nicht nur dabei. 🙂

  • andimaxi

    Und wer kassiert die Gelder für diese Kampagne? Wie bisher die SVP-Werbe-Agentur Succus? Die Opposition sollte mal nachfragen, wieviel die schon für die Covid-Kampagnen erhalten haben. Wenn es noch so etwas wie eine Opposition gibt. Die F und das Team K zählen ja nicht mehr dazu.

  • vinsch

    Dafür habe ich gar kein Verständnis. Gehen Sie bitte in den Landtag mit Maske und zeigen uns, wie Sie den Virus in einem geschlossen Raum bezwingen. Wir andere müssen ja auch arbeiten und Sie wollen jetzt daheim bleiben mit Nichtstun??? Nein, dafür habe ich gar kein Verständnis, das ist eine bodenlose Frechheit.

  • vinsch

    Mit derartigen Presseaussendungen muss nun das RKI regieren und Südtirol als Risikoland einstufen. Aber die Politiker bekommen ja weiterhin ihren Gehalt. Sie wollen mit Beispiel vorangehen, dann halbieren Sie Ihre Gehälter und zwar rückwirkend bis März.

  • tiroler

    Ein wenig spät kommt die Erleuchtung. Im Sommer wurde getan als pb es Corona nicht fibt. Jetzt kommt die Rechnung!!

    • vinsch

      Sie haben immer noch nicht verstanden, dass es Corona im Sommer nie geben wird, weil ein Virus im Sommer nicht ansteckend ist, da wir uns mehrheitlich im Freien aufhalten und ständig lüften. Die Regeln werden dort ganz natürlich eingehalten und wenn im Sommer jemand einen leichten Schnupfen hat läuft er nicht zum Arzt. Jetzt laufen alle wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt, bei dieser Panikmache. Wann endlich wollen Sie begreifen, dass wir einen Virus nicht besiegen, sondern mit ihm leben müssen. Sie sterben zu 100% nicht an Corona, aber an einer anderen Diagnose. Allein wegen Corona stirbt niemand, wie … sind Sie eigentlich????

  • bettina75

    Kostet die Videokonferenz in Steuerzohler mehr oder weniger ?
    Am Besten de gehen in die Lohnausgleichskasse, donn wissen sie zumindestens wie sich des unfühlt, und wieviel bezahlt wird.
    Donn konn unsere Grinsekatze propagieren: „GETEILTES LEID ISCH HOLBES LEID“.

  • flottebiene

    Na ja…wenn sich der Regionalrat ordentlich die Gehälter erhöht, bleibt man auch gerne zu Hause…
    Es lebe Corona-frei

  • rainerzufall

    Was macht einen guten Politiker aus:
    – volksnah
    – ehrlich
    – transparent
    Gibt es das auch in Südtirol? Hab noch keinen gesehen.

  • sepp

    feiner isch woll wen nieder ligen konsch zum schlofen wie in landtag sitzent scglofen muisch dohoam kense af der ofenbank schlofen

  • sepp

    du super landesrat red woll olm von transparenz du ba ihn mit seiner ausbildung woas man nett ober transparenz schreiben konn oder woas wos sell hoast

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen