Du befindest dich hier: Home » News » Der Machtpoker

Der Machtpoker

Paul Rösch

Nach der Kritik des Meraner Bürgermeisters an seinen potentiellen Koalitionspartnern herrscht dicke Luft. Kommt es zu Neuwahlen?

Die Stellungnahme von Bürgermeister Paul Rösch zum aktuellen Stand der Meraner Koalitionsverhandlungen ist bei seinen potentiellen Partnern gar nicht gut angekommen.

Rösch hatte – pikanterweise über die offizielle Internet-Seite der Gemeinde Meran – scharfe Kritik am Verhalten der SVP, Alleanza per Merano und Civica per Merano geübt.

Der mit 37 Stimmen Unterschied wiedergewählte Bürgermeister schrieb unter anderem:

„Die drei Parteien betonen immer wieder, man müsse in den Verhandlungen den Wählerwillen respektieren, was sie allerdings vergessen, ist, dass die Wähler mich zum Bürgermeister und mein Listenbündnis zum stärksten im Gemeinderat gemacht haben.“

Wenn es den drei Listen, die bis dato nur im Paket auftreten, wirklich um den Wählerwillen (und um die Stadt) ginge und nicht nur um die eigene Macht, sei dies das erste, was sie zur Kenntnis nehmen müssten, so Rösch. „Diese Wahl hat Gewinner und Verlierer hervorgebracht, es hat Parteien gegeben, die an Stimmen zugelegt, und solche die verloren haben, es hat Kandidaten gegeben, die es in die Stichwahl geschafft haben, und solche die außen vor geblieben sind, und es hat in der Stichwahl einen Kandidaten gegeben, der diese gewonnen hat, und einen, der sie – wenn auch knapp – verloren hat. Daran und nur daran ist der Wählerwille ablesbar.“

Die von SVP, Alleanza per Merano und Civica per Merano gebetsmühlenhaft wiederholte Formel von den „drei Blöcken“ sei nichts anderes als der Versuch, das vor der Wahl geschmiedete Bündnis zwischen den drei Parteien in der neuen Regierung fortzusetzen, obwohl man die Wahl verloren habe. Was man dabei vergesse: „Die Meranerinnen und Meraner haben mich mit der Regierungsbildung beauftragt“, so Rösch.

Wenn nun die SVP und die beiden italienischen Bürgerlisten versuchten, die Verhandlungen an sich zu reißen und mit Erpressungsversuchen zu arbeiten, werde der Wählerwillen mit Füßen getreten. „Und es ist auch der Versuch, den gewählten Bürgermeister in der eigenen Stadtregierung zur Minderheit zu machen und jene Listen an die Macht zu bringen, die von den Bürgerinnen und Bürgern auf die Plätze verwiesen worden sind“, so Rösch. Bei der von der SVP und den beiden italienischen Bürgerlisten geforderten Koalition hätte die Liste des Bürgermeisters drei Stimmen im Stadtrat, SVP und Bürgerlisten hätten vier.

Aus diesem Grund kommt für Bürgermeister Rösch eine Koalition in dieser Form nicht in Frage.

Die Reaktionen auf diesen Rundumschlag des Bürgermeister ließen nicht lange auf sich warten.

„Wenn der Bürgermeister den Stadtrat erweitern will, weil er in seinem Listenbündnis bereits vorab die Posten verteilt hat, dann tragen wir das mit, lassen uns aber dafür nicht die Schuld in die Schuhe schieben“, sagt nun SVP-Chefverhandler und Gemeinderat Ernst Fop. Er widerspricht dem Bürgermeister: „Es gibt bei diesen Wahlen keine Sieger, ich sehe nur drei gleich starke Blöcke, die ihrer Wählerschaft gegenüber Rechenschaft schuldig sind“. Die Bürger würden eine arbeitende Regierung wünschen. „Wenn nach den Wahlen das Ergebnis mit Sesselrücken zurechtgehobelt wird, nur damit Versprechungen eingelöst werden, dann verstehen das die Wähler nicht“, so Fop.

Dass nun ausgerechnet Rösch, der immer gegen den Postenschacher aufgetreten sei, unbedingt einzelne Personen unterbringen wolle und hierfür Neuwahlen riskiere, sei befremdlich. „Zuerst müssen wir über die Zusammensetzung der Regierung reden, dann über die Personen“, fordert Fop. Er wartet nun darauf, dass Paul Rösch für kommende Woche eine weitere Sitzungsrunde einberuft.

Bei den italienischen Bürgerlisten reagiert man sauer auf die Stellungnahme des Bürgermeisters. Für Sprecher Enrico Lofoco ist sie gar eine „Verunglimpfung“, die obendrein auf der offiziellen Homepage der Stadtgemeinde Meran veröffentlicht wurde. Lofoco: „Die Machtspiele betreiben nicht wir, sondern der Bürgermeister, der einen Keil zwischen unsere drei Listen treiben will“.

Zu Wort gemeldet hat sich auch neuerlich der knapp unterlegene Bürgermeister-Kandidat des italienischen Bürgerlisten, Dario Dal Medico. Er wirft Rösch vor, mitten in der zweiten Corona-Welle Neuwahlen zu riskieren.

Das ist der Brief, den der Meraner SVP-Obmann Ernst Fop an die Medien geschickt hat:

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (157)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • summer

    Eine absolute Unverfrorenheit Röschs. Was bitte, hat das grüne Parteigeplänkle auf der Homepage der Gemeinde zu suchen?
    Was stimmt daran nicht, dass es drei gleich große Blöcke im Meraner Gemeinderat gibt? Ist Rösch mit seinen Grünen tatsächlich der einzige Sieger im Gemeinderat und bei der Bürgermeisterwahl mit 37 Stimmen Vorsprung? Oder gibt es sogar zu gleichen Teilen Verlierer oder Sieger?
    Ich finde einen solchen BM unhaltbar für Meran, denn dieser sucht nicht den Ausgleich in einer Koalition in seiner Regierung, sondern allein seinen Vorteil und den Postenschacher der Grünen. Pfui!

    • rota

      Scheint wohl eine sehr ernste Angelegenheit zu sein wenn sichs auch sonntags summert.
      Für mich bleibt es nur ein Rennen um den besten Platz am Trog, ohne Ausnahme.

      • alsobi

        @rota, wie mir scheint eine sogar sehr wichtige Angelegenheit. Order von oben denke ich mal. Hahahahahahhahahahahhhaahahahahahahahahh.

        • summer

          @alsobi
          Wer zu einem solch extrem frauenfeindlichen Kommentar von Goggile gegen die längst fällige und von Frau Foppa geforderten Frauenquote auch noch zustimmt, sollte wohl besser vor seiner eigenen Haustür kehren, nicht wahr, du Troll alsobi?

          https://www.tageszeitung.it/2020/10/17/der-quoten-streit/

          • alsobi

            @summer, wer der (Ober)Troll oder Trottel ist das zeigt sich jeden Tag mindestens 20 mal hier. Also du kannst mich echt kreuzweise, merk dir das. Das Gepackl das man von deiner Partei gewohnt ist zieht halt nicht immer! Deswegen BRAVO Rösch….lass dich von den Aasgeiern nicht übern Tisch ziehen.

          • summer

            @alsobi
            Ihre Frauenfeindlichkeit passt einfach nicht zu Rösch und seinen Grünen, sehen Sie das einfach ein.
            Und Sie können mich noch 100mal Trottel und sonst alles nennen, es ändert nichts daran, dass Sie frauenfeindlich sind und ich Sie dafür überführt habe und auch kritisiere, auch 20mal am Tag.
            So what?

      • summer

        @rota
        Mit dem Unterschied, dass wir das Rennen um die Troge bei allen anderen Parteien längst gewöhnt sind.
        Nur gibt es da seit Jahren oder Jahrzehnten eine selbsternannte Sauber-Partei, die immer die Transparenz und eine sauber Politik in einem sauberen Land fordert.
        Aber so sind sie halt die Grünen (nicht nur in Südtirol): Wasser predigen und Wein saufen.
        Das ist hier das einzig Befremdliche.

      • gestiefelterkater

        Nun, Rennen ist vielleicht etwas übertrieben, dafür sind die meisten von den Grunzern viel zu fett. Ein Drängen hin zum Troge, dass wäre vielleicht die bessere Beschreibung.
        Am Trog da sammeln sich die Schw….., lautet ein altes Sprichwort!

      • besserwisser

        der trog bleibt immer der gleiche 🙂 ….

    • leser

      Summer
      Der rösch macht das sehr gut
      Er führt diese pfosten vor und das ist gut so

      • summer

        @leser
        Kann sein, dass er andere vorführen will, @andreas macht hier aber Allmachtsphantasien oder diktatorisches Geplänkel aus.
        Das passt doch niemals zu einem grünen BM, oder doch vielleicht?

    • heinz

      @summer
      Unterstützer Rösch: 10 Mandate
      SVP: 8 Mandate
      Ital. Bürgerlisten: 8 Mandate
      Soviel zur Mär von den drei gleich starken Blöcken…

    • bernhart

      Wenn Rösch so weitermacht wie bisher, dann erlebt Meran weitere 5 Jahr nichts, Wirtschaft schläft ein , Bürger verlassen die Stadt, (Bau von zu wenig Wohnungen) Arbeitsplätze gehen verloren, es wäre von Vorteil alle ins Boot zu holen und nicht zu streiten. Rösch Geld regiert die Welt. SVP ich hoffe Ihr bleibt bei eurer Forderung.
      Lieber Neuwahlen als eine Regierung wie Rösch sie will.

      • summer

        @bernhard
        In diesen Punkten hier meine volle Zustimmung.

        • george

          Auch du gehörst zu jenen, die das Wahlresultat verleugnen und somit die Meraner Wähler. Ego tu Brute (summer).

          • summer

            @George
            Das heißt wenn schon immer noch:
            „Etiam tu, mi fili Brute?“
            Keine Sorge, hätte mir auch nie gedacht, dass ein solcher Dummkopf wie Sie Lateiner sei!

          • george

            @summer
            Von Caesar ist es jedenfalls so überliefert: „καὶ σὺ τέκνον „, woraus jemand den Namen Brutus erkannt haben will und im Volkslatein mit „ego tu, Brute“ ausdrückte. In Wirklichkeit gab es wahrscheinlich gar keine solchen letzten Worte Caesars und wenn schon, dann müsste es, wenn schon, ins damals gebräuchliche Latein „et tu, mi fili“ gelangt sein.
            Et tu, mi ’summer‘, bist wohl darauf reingefallen und nennst mich deshalb einen „Dummkopf“. Hast wohl beim Schreiben dich im Spiegel gesehen und es in deine Schreibbewegungen übertragen? 😛

      • george

        @bernhart
        Ist etwa vor Rösch etwas zum Positiven von Meran weitergegangen? Wer hat vor ihm regiert? Musste nicht gerade Rösch eine Menge an Versäumten nachholen? Wieso dann die gesamte Schuld auf Rösch schieben?
        ‚bernhart‘ als Verleugner des Wahlresultates der Mertaner BürgerInnen, warum hat dann Rösch das beste Resultat bekommen (wenn auch nur knapp)? Beleidige doch nicht die Meraner Wähler!

        • bernhart

          Ich beleidige niemanden, nur Rösch soll sich nicht so aufspielen, er hat doch auch keine reine Weste.

        • summer

          @george
          Nicht mal im Griechischen steht irgend etwas von EGO, aber nachdem Sie ein EGOist sind, ist es wohl vielmehr ein Freudscher Versprecher.
          Außerdem heißt es nun nachweislich, dass Sie weder Griechisch noch Latein können.
          Die Lachnummer des Jahres.
          George ist die größte Lachnummer dieses Forums hier.

          • george

            @summer
            Ich habe es Ihnen erklärt, aber Sie scheinen wohl lernresistent zu sein und somit auch nicht die altgriechische Schrift lesen zu können. Ach ja, wahrscheinlich sind Sie in in der Unterstufe stecken geblieben und haben sich nie mit alten Kulturen der Griechen und Römer befasst, geschweige denn etwas davon gelernt zu haben. Ihre Klotzig- und Klobigkeit zeigen es ja, dass auch ihre Vorgabe der Sozialdemokratie bei Ihnen nie Platz gefunden hat.

          • summer

            JERGILE JERGILE
            Bitte Quelle angeben, denn was du hier behauptest ist an Dummheit nicht zu übertreffen.
            Ego tu Brute?

    • george

      Und viele finden ’summer‘ mit seinen einseitigen Stellungnahmen hier längst schon unhaltbar. ’summer‘ betreibt genau das, was er BM Rösch vorwirft. Pfui!
      Und jetzt wird er sicher wieder sein ZWERGILE ZWERGILE BERGILE SCHERGILE Geschrei loslassen. Passt genau auf ihn und seine Arroganz immer alles besser wissen zu meinen und einseitig den Wasserträger für ein bestimmtes, von den Meranern nicht unbedingt goutiertes Zweckbündnis zu bilden.

      • summer

        @george
        Schon wieder kein einziges Argument in einem ellenlangen Kommentar.
        Sagen Sie mal: merken Sie es nach 10 Jahren auf diesem Forum immer noch nicht, dass Sie unfähig sind zu diskutieren, oder halten Sie sich selbst als das Maß aller Dinge, das es nicht nötig hat, argumentativ zu werden?
        Stelle mir gerade vor: Wenn Rösch nach Ihrer Art versucht hätte, eine Koalition zu Stande zu bringen, dann verstehe ich beide Blöcke sehr gut, warum sie hier keine Lust auf eine Zusammenarbeit haben.
        So what?

        • george

          Wo sind deine Argumente? Auf kein Argument kann auch kein Gegenargument gesetzt werden, außer jenes, dass du nur immer wieder dieselben Leerläufe produzierst.

        • summer

          @george
          Soll ich Ihr falsches Lateinzitat immer wieder hier als Antwort posten? Sehr sehr peinlich für den Möchtegern-Intellektuellen.
          Habe mir sagen lassen, dass es einige Bierbrauer in Südtirol gibt, die keine Latein beherrschen.

          • george

            Soll ich etwa zitieren, wie oft du auf meine Fallen reinfällst und nicht einmal die alten Sprachhistorien kennst, geschweige denn ordentlich Altgriechisch und Latein in all den damaligen Abwandlungen? Du willst wohl provozieren, irgendwann einmal ganz blöd dazustehen?

          • summer

            @george
            Jetzt redet sich die größte Lachnummer dieses Forums mit gestellten Fallen heraus, wo im griechischen nicht mal annähernd EGO steht.
            EGO TU BRUTE!
            Zum Fremdschämen dieser peinliche Typ.

          • george

            ’summer als „größte Lachnummer“ hat viel Kummer. Er kann als solche „Nummer“ rundummer nur zu seinem abgedroschenen „Straßenenglisch“ zurückgreifen, nachdem ihm die altgriechische und römische Kultur und die Sprache des damaligen Proletariats anscheinend nicht allzu geläufig sind.

  • andreas

    Rösch nimmt anscheinend an, dass er als Diktator gewählt wurde und sich die anderen Parteien seinen Wünschen zu fügen haben.
    Seine „3 Gegner“ werden diesen Kapitalfehler gewiss bei einem kleinen Umtrunk begeistert gefeiert haben. 🙂

    • leser

      Andreas du lopp
      Rösch hat die wahl als person gewonnen und er tut gut daran die partei der soldaten und die walschen aussen vor zu lassen
      Wir haben das schon damals in toblach so erlebt und toblach hatte den besten bürgermeister
      Es ist höchste zeit schlüsselpositionen mit leuten ohne parteikartl zu besetzen

  • pfendtpeter

    Kurze Gegenfrage: hat die SVP jemals die Opposition an den Gemeindeausschüssen beteiligt, wo sie die Mehrheit hatte?

    • summer

      Eine völlig unwichtige Frage.
      Immerhin haben die drei Blöcke eine eigene Mehrheit im Gemeinderat, und BM Rösch keine eigene Mehrheit. Hier ist wohl der Versuch einer öffentlichen Zuschiebung des schwarzen Peters an die anderen, um sich in einem möglichen neuen Wahlgang die Opferrolle zu sichern. Das wird ihm und den Grünen aber nicht gelingen. Die Meraner werden dieses populistische Spiel durchschauen.

      • fritz5

        @summer: die einzigen Populisten sind die SVP, die sich plötzlich mit 2 italienischen Parteien zusammen tun, um einen deutschsprachigen BM zu verhindern – eine Farce und eine Selbstverleumdung dieser peinlich SVP

        • summer

          @fritz5
          Meines Wissens sind die zwei Sprachgruppen dt. und ital. ziemlich gleich stark in Meran vertreten.
          Wer ist dann in Ihren Augen interethnischer im politischen Dialog: die SVP oder BM Rösch mit seinen Grünen?
          War es nicht Rösch, der nach der Wahl sogar mit der SVP in der Opposition spekulierte verkennend, dass es umgekehrt zu einer Allianz zwischen SVP und den ital. Blöcken kommen könnte und Rösch und die Grünen aufeinmal ohne Mehrheit dastehen könnte?
          Was Sie also mit Ihrem deutschen Bürgermeister wollen, ist doch lachhaft nach Art der ewig gestrigen STF gegen ItalienerInnen, das ich dezidiert ablehnen muss, mir fehlt hier die Akzeptanz und der Respekt vor der italienischen Bevölkerung.

          • fritz5

            @summer: mich wundert, dass Sie als Gewerkschafter hier die Rechte der Alleanza mit seiner FDI so harsch verteidigen.

          • summer

            @fritz5
            Wer nur ein paar meiner Kommentare gelesen hat, weiß auch, dass ich das rechtsextreme Pack verabscheue.
            Was also Ihre Feststellung hier soll, ist mehr als schleierhaft.

      • leser

        Summer
        Bürgermeuster sein ist eine personenfrage und nicht eine parteisache
        Er hat und muss das recht haben seine eigenen leute in position zu bringen

      • leser

        Summer
        Populismus machen due oarteischafe ays dem svp lager und neuerdings auch der walsche haufen
        Der wählerwille ist anders

        • summer

          @leser
          Ihre STF Art mit dem Begriff „walsch“ weise ich entschieden zurück.
          Das Wahlgesetz sieht eben eine BM-Direktwahl vor, was absolut gut ist, denn es soll eine Personenwahl sein.
          Das Wahlgesetz sieht aber auch vor, dass eben jener mit Mehrheit der Bevölkerung gewählte BM binnen eines Monats eine Koalitionsregierung aufbauen muss, weil er andernfalls keine Mehrheit im Gemeinderat hat, was ja indirekt für eine doppelte Bestätigung durch Wahlen fordert.
          Insofern ist jeder BM bis zur Bestätigung durch den Gemeinderat ein BM auf Zeit, denn sollte ihm der Ausgleich nicht gelingen, wird neu gewählt. Eine zutiefst demokratische Sache, die entweder bei allen beteiligten Parteien eine Frage der ParteisoldatInnen ist, oder bei keiner Partei eine solche Frage ist.

      • george

        @summer
        Wieso beantwortest du die Frage von ‚pfendtpeter‘ nicht?

    • fritz5

      @pfendtpeter: das ist die einzig wahre Frage und kein erstgewählter Politiker würde eine Regierung bilden in der er in der Minderheit ist.

    • andreas

      Rösch hat nur durch die Koalition die Mehrheit, nicht als einzelne Partei.
      Mit diesen Verhältnissen ist er nun mal in der Defensive und hätte sich etwas geschickter anstellen sollen.

      Er scheint es nicht hinzubekommen eine Mehrheitsregierung zu bilden, also sind Neuwahl wohl unausweichlich.
      Dass mit Rösch/Rohrer niemand so wirklich regieren will, ist durchaus verständlich.

      • fritz5

        @ Andreas: wie kommt es, dass eine Partei, die in ihrem Statut als ersten Punkt die Vertretung der Deutschen und Ladiner hat, dieses komplett verrät, sich mit 2 italienischen Parteien zusammen tut, um einen deutschsprachigen BM zu verhindern, bloss weil er nicht von der SVP ist – die SVP verrät einmal mehr ihre Daseinsberechtigung.

        • summer

          @fritzerl
          Im Parteistatut der SVP steht aber nicht, dass man deshalb keine Koalition mit italienischen Parteien eingeht. Das sollten sich mal die so interethnischen Grünen mal hinter die Ohren schreiben, dass eben keine Politik gegen ItalienInnen gemacht werden kann und Gott sei Dank auch nicht gemacht werden darf.
          Insofern ist das STF-Geplänkel von Fritzerl unerträglich.

          • fritz5

            @summer: summer der Handlanger der Faschos von Fratelli d‘Italia – ein Hoch auf unseren Gewerkschafter

          • summer

            @Fritz5
            Ein mieser Versuch, Leute durch die Fasci-Keule und nicht mit Argumenten zu stellen.
            Aber seis drum, meine entschiedene Haltung gegen Rechtsextreme heißt noch lange nicht, dass ich grün sein müsste. Gott sei Dank gibt es weit mehr an politischen Parteien, denen man zugehörig sein kann, ohne grün und vor allem gegen jeden Extremismus sein zu können.

          • george

            Die Verkleinerungsformel „summerl“ schreibt wieder einmal Blödsinn. Rösch hat nie behauptet, nicht mit ItalienerInnen gemeinsam Politik machen zu wollen, soweit es nicht ein hinterlistiges Parteienspiel ist, sondern Politik für Meran und die Bürger-innen dort.

        • meintag

          fritz5
          Nachdem was man bei der SVP immer wieder sieht kann es in Zukunft so sein dass Sie ohne Italiener nicht Mehr zum regieren kommt. Sie haben in Meran einen Ex Senatore der sich mehr im Italienischen befindet aks es einem deutschsprachigen lieb ist.

      • leser

        Anderle nochmal
        Rösch hat gewonnen und er sagt hoffentlich wo der hammer hängt

      • george

        Wieso nicht? Etwa, weil sie nicht die Vetternwirtschaften und Postenschacher mittragen? Wieso ist das für dich verständlich?

        • summer

          Lesen kann George schon noch?
          Die Koalition kommt nicht zustande, weil Rösch seine Leute positionieren will? Nun, klingt das in den Ohren von George nicht nach Freunderlwirtschaft und Postenschacher.
          Damit ist alles gesagt.

        • george

          Wieso nicht? Diese Frage war an ‚andreas‘ gerichtet, nachdem er geschrieben hat: „….Dass mit Rösch/Rohrer niemand so wirklich regieren will, ist durchaus verständlich.“

  • fritz5

    Die SVP als Partei der Deutsch und Ladinischsprachigen geht in einen Block mit 2 italienischen Parteien, darunter auch Fratelli d Italia – genau das ist die Unverfrorenheit und die Erpressung gegenüber Rösch. Sollte Rösch tatsächlich eine Koalition eingehen, in der er nicht die Mehrheit hat? Für wie doof hält Fop den BM? Die SVP verrät einmal mehr seine deutschsprachigen Wähler und seine Geschichte. Die Meraner SVP Vertreter sind zum Schämen.

    • alsobi

      @fritz5. So ist es und nicht anders.

    • summer

      @fritz
      Schon wieder falsch. Wenn die SVP den Schulterschluss mit jener italienischen Bürgerliste, wo die Fratelli nicht enthalten sind, macht, dann reicht das ja aus, um den BM zu stürzen, denn warum geht denn Rösch nicht mit den Fratelli in eine Koalition, wenn er die SVP nach seinen eigenen Angaben doch am liebsten in die Opposition schicken würde.
      Ihre manipulative Unterstellung, dass die SVP mit den Fratelli zusammenarbeiten würde, ist doch mit Händen zu greifen.
      Rösch hat sich mega verschätzt. Und das gefällt mir, weil es zeigt, dass Rösch meint, mit der Brechstange Politik machen zu können, und dass alle nach seiner Pfeife tanzen sollten.

      • fritz5

        @summer: informieren Sie sich doch mindestens bevor sie einen solchen Quatsch hier schreiben. Die SVP hat sich mit den beiden italienischen Blöcken zusammen getan und lässt. Ansonsten wäre eine Regierung wie bisher Grüne/SVP ja kein Problem. Aber die SVP will ja bloss einen neuen BM Rösch für einen italienischen BM verhindern.

        • summer

          @fritz5
          Weit gefehlt. Rösch kann ja mit den Fratelli-Block koallieren, wenn er BM blieben will.
          Hat doch er nach seiner Wiederwahl der SVP die Rute ins Fenster gestellt und ins Spiel gebracht, die SVP in die Opposition zu schicken.
          Außerdem hat Rösch gesagt, dass dal Medico eine guter Vizebürgermeister wäre. Also wer hatte zuerst keine Berührungsängste mit den Fratelli?
          Mann oh Mann, habt ihr alle ein Spatzenhirn, oder wollt ihr die Leute für dumm verkaufen? Populismus der Grünen, wie er eigentlich nur von den Fasci benutzt wird.

          • leser

            Summer
            SvP gehört in due opposition
            Eindeutig

          • summer

            @leser
            Da haben Sie gar nicht Unrecht, wenn Sie schreiben, die SVP gehört in die Opposition, denn so lange sie keine besseren Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Meran präsentiert wie bei den letzten beiden Wahlen, ist eine Partei in der Opposition besser aufgehoben, und hat dann auch genügend Zeit, sich besser aufzustellen.
            Das aber darf über Rösch keineswegs hinwegtäuschen, dass er nicht im Stande ist, eine Stadtregierung auf die Beine zu stellen. Und er fürchtet nichts mehr als eine erneute Gemeinderatswahl nach dem 3. November, denn mit Dr. Fop hat nun die SVP Meran einen glänzenden Obmann, und wenn dieser ins Rennen geschickt wird, dann ist Rösch wohl Bürgermeister gewesen. Und das weiß Rösch selbst zu gut, denn grundsätzlich halte ich ihn ja für einen intelligenten Menschen, aber einen unfähigen BM. Was deutlich belegt, dass ich nichts gegen seine Person habe, aber ihn als BM als unfähig halte.

          • george

            @summer
            Da war wohl nicht der Bürgermeisterkandidat der SVP das Problem oder schlecht, sondern die Meraner SVP-Führung an sich. Willst wohl, weil du irgendwie mit denen liebäugelst, dies vertuschen?

      • george

        ’summer‘ liegt schon wieder falsch. Er meint wohl andere merken seine Lügen nicht?

      • robby

        Nehmt dem Rösch seine herzallerliebste Favoritin Rohrer dann wird der wieder ganz handzahm Eben so, wie ein echter Schuhputzer zu sein hat.

        • george

          @robby
          Sie scheint wohl nicht nur die „herzallerliebste Favoritin“ von Rösch zu sein, sondern vor allem vom Wählervolk. Der Wählerwille hat dir wohl eine ordentliche Lektion erteilt, dass du so angefressen bist?

          • summer

            JERGILE
            Und wieviel Stimmen hat Frau Rohrer 2015 bekommen, dass sie dies als Stadträtin empfohlen hätte?
            2020 soll der Wählerwille zählen, 2015 war der Wählerwille egal?
            Na JERGILE JERGILE
            Du oltes SCHERGILE
            Hosch koan ARGUMENTILE
            Bisch a geistigs ZWERGILE
            Gruß aufs BERGILE

  • alsobi

    So wie der Oberpopulist Summer längst durchschaut worden ist………………gell!!

    • summer

      @alsobi
      Mit einem nachweislich frauenfeindlichen Typen wie Sie führe ich keine Diskussionen mehr.
      Nehmen Sie das zur Kenntnis.

      • alsobi

        @summer, na endlich haben sie es kapiert. Die Unterstellung frauenfeindlich lassen wir mal dahingestellt. Wenigstens habe ich noch eine und weiß mich mit ihr zu beschäftigen. DAs geht aber nur wenn man nicht wie sie dreiviertel des Tages am Rechner sitzt und den Leuten seinen Edewei…..scheiße verzapfen will.

        • summer

          @alsobi
          In der Haut Ihrer Frau möchte ich nicht stecken, wenn das Gegenüber in extremer Form frauenverachtend ist, aber bitte: jedem das seine.
          Aber es soll anscheinend Typen geben, die sich in gewisse Puppen verlieben. Schauen Sie sich ruhig mal das Video zu Cordula Grün an.
          Schönen Sonntag!

          • george

            ’summer‘, sie meinen wohl alles zu wissen und alle zu durchschauen? Aber gerade dadurch liegen Sie mit ihren Zuordnungen meistens daneben. Ihre Arroganz will das aber nicht wahrhaben. Gerade das hindert Sie aber, zwischendurch auch einmal sich selbst und die häufig von irgendwoher übernommenen Gedankengänge kritisch zu durchleuchten,anstatt über andere, die nicht ihrer Meinung sind oder Ihre Parteipropaganda nicht mittragen, böswillig und willfährig drüber zu fahren.

          • summer

            @george
            Ich weiß schon seit Langem, dass alle, die nicht Ihrer Meinung sind, von Ihnen als arrogant, eingebildet und sonst was genannt werden. Dr. GOOGLE lässt grüßen.
            Wieder ein ellenlanger Kommentar umd kein einziges meiner Argumente widerlegt.

          • george

            Nein, nein, werter ’summer‘. Genau Sie sind genannt, der über alle schlecht herfährt, wenn sie nicht mit ihnen übereinstimmen und sonst kaum jemand. Finden Sie doch nicht wieder eine Ausrede oder drehen die Sache um und behalten doch ihre schuldhaften Zuweisungen besser bei sich.

          • summer

            @george
            Weil Sie ein Troll sind, werde ich in Zukunft auf Ihre Kommentare das horrende Lateinzitat posten.
            Denn dann können Sie sich jetzt zu jeder Zeit sich Ihrer nachgewiesenen Dummheit erfreuen.

          • george

            @summer
            Aus dem Zusammenhang gerissen werden Sie es zitieren, anders können Sie es ja nicht, damit Sie wieder einmal ihre eigene Dummheit anderen zuordnen können. Aber auf diese miesen Tricks wird Ihnen kaum jemand mehr hereinfallen.

  • stefan1

    Es spricht Bände für die SVP wenn man mit Grünen, Linken und Team K größere Probleme hat als mit Neofaschisten, Rechtsextremisten, Autonomiegegnern und Europa/Südtirolhassern !

    • fritz5

      @stefan1: genauso ist es

    • summer

      @stefan1
      Tun Sie nicht so, dass in beiden italienischen Blöcken die Fratelli enthalten sind. Es reicht, dass die SVP einen Block mit der Bürgerliste bildet, wo die Fratelli nicht enthalten sind. Dann hat Rösch nur mehr die Möglichkeit selbst mit den Fratelli zu regieren bzw. eine Koalition zu bilden, oder er stürzt.
      Also diese manipulativen Versuche, hier der SVP etwas in die Schuhe zu schieben, was Rösch letztlich selbst zu verantworten hat, gelingt einfach nicht.

      • fritz5

        @summer: das tut die SVP aber nicht, haben sie das immer noch nicht kapiert!

        • summer

          @fritz5
          Nochmal für Sie zum Mitschreiben: Rösch wollte nach seiner Wiederwahl die SVP in die Opposition schicken und hat dal Medico einen guten Vizebürgermeister bezeichnet. Das belegt, dass er entweder keine Berührungsängste mit den Fratelli hatte, oder das italienische Lager spalten wollte. Beide Dinge politisch grottenschlecht und nur dem Prinzip des Machterhalts geschuldet.
          So what?

          • george

            ’summer‘
            Merken Sie nicht, welch Verwirrungsspiel Sie selber spielen? Wenn Rösch mit Dal Medico eine Koalition machen würde und dabei das italienische Lager spalten würde, ist es „grottenschlecht“. Tut dasselbe die SVP mit der italienischen Bürgerliste, dann wäre es für Sie in Ordnung. Sie schreiben ja: „Es reicht, dass die SVP einen Block mit der Bürgerliste bildet, wo die Fratelli nicht enthalten sind“. Ihre Hinterlist ist längst schon durchschaut, aber leider für die MeranerInnen nicht tragbar.

          • summer

            @george
            Endlich nach gefühlten 1000 Kommentaren Ihrerseits mal ein Argument.
            Dieses ist aber dermaßen schlecht, dass ich es gar nicht erst zerpflücken muss. Rösch ist und bleibt der Spalter. Nicht die SVP steht mit dem Rücken zur Wand im Meraner Gemeinderat, neun es sind die Grünen und Rösch.

          • george

            @summer
            Ist es einmal ein Argument, dann ist es für Sie ein schlechtes.
            Noch schlimmer für Sie, denn ihre Ausrede ist gar nichts, außer „grottenschlecht“, nein pure Verlegenheit.

      • stefan1

        Warum schließt die SVP dann eine Zusammenarbeit mit dem Team K seit jeher aus und regiert seit 2018 mit der rechtsextremen, neofaschistoiden, europafeindlichen Lega ?
        Ich muss selbst schmunzeln, wenn die SVP mit der Lega kann und mit den fratellis nicht, beide Parteien sind durch und durch rechtsextrem und das Thema Autonomie spielt bei Salvini keine Rolle, sonst wäre die Lega nicht seit 30 Jahren mit Zentralisten in der Koalition. Das ist alles nur blödes Gerede.
        Nebenbei war Del Medico ja bei Forza Italia, einer Antinautonomiepartei voller Interessenskonflikten mit Figuren wie Biancofiore, die vollkommen unwählbar sind und gegen die SVP bis vor einigen Jahren noch selbst angekämpft hat, bevor sie alle Prinzipien über Bord geworfen hat.
        Die SVP will wie immer ihre eigenen Interessen durchsetzen, sonst könnte man wie bisher ja weitermachen anstatt so absurde Konstellationen in den Raum zu setzen…

        • summer

          @stefan1
          Das ist in der Tat höchstfragwürdig, warum die SVP in der Landesregierung mit der Lega koaliert, was ich auch absolut ablehne, aber offenbar geben sie es am billigsten her, was man auch gut erkennen kann.
          Was das TK betrifft, ist aber absolut klar, dass sie mit diesen nicht koalieren wollen, das steht nicht nur jeder Partei frei, auszuschließen, mit wem man nicht will. Hat doch TK bei der letzten Wahl die Losung ausgegeben, eine Volkspartei Neu zu sein, weshalb PK es als notwendig erachtet hat, aus der M5S auszutreten, um eine alternative Volkspartei im deutsch- und ladinischsprachigen Milieu zu werden. Die sind aber selber Schuld.

          • stefan1

            Es ist sicher erfreulich, dass die Lega in der Landesregierung nichts tut, ändert aber nichts an ihrer kranken Ideologie.
            Das zweitere ist allerdings schon äußerst absurd, solche Konstellationen werden aus inhaltlicher/politischer Sicht ausgeschlossen, so wie es in Italien vor Berlusconi normal was, dass die extreme Rechte nicht an Regierungsbeteiligungen kam ( Verfassungsbogen) oder in Deutschland mit der CDU und AFd, hier gehts einfach nur um parteipolitische Macht und Einfluss und Angst vor Mitbewerbern.
            Die SVP fürchtet nichts mehr als eine ernstzunehmende Oppositionspartei, damit sie selbst entbehrlich würde, dass sie dafür die Zusammenarbeit mit mit neofaschistischen, rechtsextremen Kräften wie Lega und Forza Italia sucht wird ihr dabei längerfristig eh selbst am meisten schaden.
            PK kann tun was er will, sowohl er als auch das M5S sind Italiens und Europas kleinstes Problem, die illiberale Demokratie wollen andere einführen, Meinungs-und Pressefreiheit einschränken, Europa zerstören, den sozialen Frieden zerstören etc. etc. Mit diesen Heinis koaliert die SVP und sogar ganz ohne Wehmut, nur bei BM Rösch kommen ihr jetzt solche Ideen auf…

  • heinz

    Die SVP und die italienischen Bürgerlisten sollen sich nicht als Wahlsieger aufspielen. Dies ist nämlich, wenn auch bei der Stichwahl nur knapp, BM Rösch, der weiterhin die Richtungskompetenz innehat. In einer Demokratie ist immer noch jener Wahlsieger, der 50 Prozent der Stimmen + 1 Stimme erhalten hat.
    Vielleicht sollten diese Herren mal daran erinnert werden, dass sie beim ersten Wahlgang 900, bzw. 1100 Stimmen weniger erhalten haben als Rösch. Daraus einen Wechselwillen der Mehrheit der Meraner Bevölkerung abzuleiten ist mehr als abenteuerlich.

    • summer

      @heinz
      Vielleicht sollte Rösch aber trotz der 50% + einer Stimme als gewählter Bürgermeister ohne eigene Mehrheit im Gemeinderat mal daran denken, dass das sehr tolle, demokratische Wahlgesetz aber auch vorsieht, dass er bis zum 3. November eine Mehrheit im Gemeinderat finden muss, ansonsten als gescheitert gilt und somit Neuwahlen fällig werden.
      Das so tolle Gesetz sollte man aber schon in seiner vollen Tragweite akzeptieren und nicht nur Rosinen picken.

  • andreas

    Anscheinend haben manche Demokratie nicht wirklich verstanden.

    Rösch hat nur eine relative Mehrheit und hat sich Koalitionspartner zu suchen, so wie in jedem anderen demokratischen Staat.

    Wenn er das nicht auf die Reihe bekommt, wonach es aussieht und durchaus begründet ist, hat er versagt und es gibt Neuwahlen.
    Das System funktioniert so und daran wird ein heulender Rösch auch nichts ändern.

    • leser

      Anderle
      Bei den armseligen kruechern aus dem svplager hat der rösch ein leichtes spiel aych wenn er durch seine gebildete persönlichkeit gehandigcapt ist

    • fritz5

      @andreas: und die SVP schafft was sie immer wollte – einen italienischen BM in Meran it dem sie ihre persönlichen Geschäfte machen können

      • summer

        @fritz5
        Leben Sie noch in den 50erjahren des 20. Jh.?
        Wer bitte hat denn heute noch Bedenken, wegen eines Bürgermeisters der dt. oder ital. Sprachgruppe? Schämen Sie sich für Ihre Gehässigkeit gegen ItalienerInnen.

        • fritz5

          @summer: sie sind wirklich das hinterletzte in diesem Forum. Ich habe nie was gegen die Italiener geschrieben, aber ich als Deutschsprachiger bevorzuge eben einen deutschsprachigen BM, aber wie kann das eine Rotsocken schon kapieren

          • summer

            @fritz5
            Nur weil ich Ihnen nachweise, wie antiitalienisch Sie sind, und dass Ihre antiitalienische Haltung grausig ist, nennen Sie mich das Hinterletzte dieses Forums?
            Wenn im Jahr 2020 in einer Stadt mit ca. 50% deutschsprachiger und 50% italienischsprachiger Bevölkerungsanteile eine Relevanz hat, ob ein deutscher oder italienischer BM Meran regiert, der lebt 100 Jahre zu spät und hat vom friedlichen Zusammenleben beider Sprachgruppen aber auch gar nichts verstanden. Pfui, das ist rechter Mief und hat niemals etwas mit der politischen Linken zu tun.

          • yannis

            Ach so: „der lebt 100 Jahre zu spät…………..“

            Echt interessant ! „zu spät“. @summer Du scheinst langsam überfordert zu sein, nicht dass dies in einen Burn Out endet……

    • george

      @andreas
      Dein letzter Kommentar wäre durchaus plausibel, wenn du nicht immer wieder so unterschwellige Seitenhiebe setzen würdest: „……wonach es aussieht und durchaus begründet ist, …..“. Solche Zwischensätze sind überflüssig.

  • heinz

    Es ist die SVP, die bereits seit Jahren ein erbärmliches Bild abgibt.
    Bezeichnend ist, dass von den acht Edelweißabgeordneten alle Männer sind.
    Die SVP ist auch nicht die stärkste Fraktion im Gemeinderat, das sind ganz klar die Grünen, die acht Vollmandate erhalten haben, die SVP hingegen 7 Vollmandate und ein Teilmandat.
    Samt Team K und und PD verfügt Rösch über 10 Abgeordnete. Von drei gleich starken Blöcken zu sprechen ist daher schlichtweg falsch.

    • summer

      @heinz
      Tolles Demokratieverständnis: weil das achte Mandat der SVP eine Restmandat ist, darf dieses Mandat im Falle einer Abstimmung im Gemeinderat auch nur als eine halbe Stimme gewertet werden, denn es ist nun auf 5 Jahre stets nur ein Restmandat und würde ja im Vergleich zum grünen achten Vollmandat ja nicht gleichwertig sein?
      Herr, lass Hirn regnen, hier tummeln sich einige Tierleben aus deinem Zoo, die noch etwas von deiner besten Erfindung, nämlich das Hirn, nötig hätten.

  • issy

    Rösch ist für mich unten durch, seitdem er in einer RAI-Radio-Runde vor einigen Jahren Kritiker der illegalen Einwanderung allesamt als Idioten abgestempelt hat.

    Das war für mich ein Zeichen der Überheblichkeit anstelle einer Diskussionsbereitschaft und diese Überheblichkeit scheint wohl auch einer seiner Charakterzüge zu sein.

    • leser

      Issy
      Er hatte schon damals recht
      Auch du hast den kopf auf nur damit es dir nicht in den hals regnet

      • issy

        Kopf ist ein gutes Stichwort.

        Leute wie Sie, scheißen sich doch versteckt in die Hosen, weil sie Angst haben von Anhängern einer bestimmten Religion genau um diesen Kopf kürzer gemacht zu werden (siehe den aktuellen Fall mit dem Lehrer in Frankreich).

        Genau das will sich Ihresgleichen dann aber selbst nicht eingestehen (weil man sich selbst ja als mutig und progressiv sieht und die „besorgten Bürger“ als Angsthasen lächerlich machen will) und legen deshalb an den Anhängern dieser Religion ganz andere Maßstäbe an, verteidigen sie regelrecht obwohl es jedem, der nicht ideologisch verblendet ist, auffällt, dass da doppelte Maßstäbe angelegt werden.

        Deshalb, saufen, äh, reden sich Leute wie Sie die Probleme mit der illegalen Einwanderung durch Menschen mit dieser Religion schön, mit der Folge, dass unsere Kinder ein wahrlich chaotisches, zwangsweise illiberales (weil letztendlich priorisiert der Mensch dann doch die Sicherheit vor Freiheit) entsolidarisiertes Europa, erben werden.

        Vielen Dank dafür an alle Verblendeten wie „leser“ und auch eben Leuten wie Rösch!

        • summer

          @issy
          Und vielen Dank an Sie für diesen haarscharfen Kommentar.
          Es gehört schon politischer Chauvinismus dazu, die Fratelli zu verteufeln (was auch ich tue), aber die anderen rechten Extremisten für Heilige zu halten. Das ist die eigentliche Schande, zu der sich die Machtgier dieser Pseudolinken gesellt. Und dann noch die ethnische Karte des deutschsprachigen BM gegen einen drohenden italienischsprachigen BM zu spielen ist ohnehin das Allerallerletzte.

          • leser

            Summer
            Gkaube mir
            Fûr die stadt meran ist es das bei weitem kleinere übel einen rösch zu haben als eine lahme svpente, due nich obendrein vom zeller gesteuert wird
            Duese leier hatte die sradt schon über 30ig jahre und sollte reichen
            Diverse herrschaften haben schon lange genug verdient
            Es reicht

          • summer

            @leser
            Nun, dies zu beurteilen, sollten Sie dann doch den WählerInnen überlassen, denn Sie sprechen auf alle Fälle nur für die grünen Mandate um Rösch, der offenbar bisher keine Mandatsmehrheit gefunden hat und mit 37 Stimmen Vorsprung die BM-Stichwahl gewonnen hat.
            Das äußerst kluge Wahlgesetz, das eben die Personenwahl eines BM vorsieht, gibt ihm aber nur 30 Tage Zeit, im Gemeinderat eine Mehrheit zu finden. Sollte dies nicht gelingen, dann haben die MeranerInnen wieder das Wort. Das ist tatsächlich ein geniales Wahlgesetz, das ein doppeltes Vertrauen in den Bürgermeister nötig macht.

          • george

            ’summer‘-VERDREHER

          • summer

            @george
            Ich weiß schon, dass ich ein Verdreher bin, weil Ihnen das exzellente Wahlgesetz der Gemeinden nicht passt.
            Sagt ja nur deutlich, dass ich guter Demokrat, Sie ein verdrehter Diktokrat sind. You made my day!

          • george

            @summer
            Ihre abgedroschenen Englisch-Sprüche am Ende ihrer Zeilen ändern nichts daran, dass Sie häufig nur verdrehtes Bla, Bla schreiben und meinen, damit sich den Tag versüßt zu haben.

          • summer

            @george
            Nein, Ihr Latein-Lacher auf ewige Zeiten hat mir den Tag oder den Abend versüßt.
            Ich lach mich grad tot.

          • george

            Tun Sie das und lachen sich tot. An ihrem Tod werden dann aber nicht ich die Schuld haben., wenn Sie so dumm sind sich selber tot zu lachen.

        • leser

          Issy
          Ich lebe tagtäglich in duesen mileus und weuss was es ist
          2. Trinke ich keinen alkohol und bin trotzdem kein muslime obwohl 8ch jede art freie religion respektiere
          Du meinungsfanatische yröte solltes mal ein paar jahre in diesem umfeld leben um zu verstehen was verschiedene lebebsarten sind
          Aber was willst du grosser weusser vogel von lwben und zusammenkeben reden, wenn dy nucht weiter als von deiner haustür zum gemeindbüro kommst und das womögluch nich zu fuss, damit du auch noch gegen den diesel wettern kannst
          Die schlimmste waffe ist nunmal dummheit

          • summer

            @leser
            In der Tat ist Dummheit die schlimmste Waffe, das unsere neuen MitbürgerInnen ausnutzen, um Ihre Blindheit dafür zu verwenden, um ihre radikalen, antiliberalen, antiwestlichen Scharia-Grundsätze ungeniert leben zu können. Das beginnt nämlich nicht mit dem Abhacken der Hände (das ist nämlich der letzte Akt), das beginnt mit der Frau im Schleier, die aus der Moschee und allen religiösen Feierlichkeiten, außer bei ihrer eigenen Ver-heiratung, ausgeschlossen ist, über die Abschaffung des Schweinefleisches in den Mensen und christlicher Feierlichkeiten bis hin zum Köpfen des Lehrers wegen Vorzeigens der Karikaturen im Namen der Presse- und Meinungsfreiheit der liberalen westlichen Welt, wo man anscheinend Jesus, Kirche und Papst karikieren darf, gläubige ChristInnen als Idioten schimpfen darf, aber nicht ein Wort gegen den Islam laut sagen dürfte, weil dies dann aufeinmal intolerant und respektlos sei?
            Sie mögen noch lange mit den Moslems arbeiten, denn diese haben mit Ihnen ihre wahre Freude, sind Sie doch mit aller Blindheit geschlagen, um nicht zu erkennen, dass für sie die Scharia über dem Grundgesetz steht und Demokratie kein Wert an sich ist.
            Warum also so denkende Menschen in liberale Staaten auswandern, ist mir schon lange ein Rätsel, zumal sie sich mit den radikalislamischen Gottesstaaten Iran oder Saudi-Arabien weit mehr identifizieren können, als mit unserer dekadenten, aber liberalen Welt voller Ungläubiger und Schlampen (nämlich deren Sicht über die Frauen unserer Gesellschaft, und absolut nicht mein Denken!).

          • yannis

            @summer,
            „wieso sie nicht in radikalislamische Länder wie Iran oder Saudi Arabien auswandern…. “

            ganz einfach, weil sie dort nicht von allerlei gutmenschlichen Bahnhosklatschern empfangen würden, ganz im Gegenteil, aber vor allem da wird Eingewanderten nicht das von Steurzahlern hart erwirtschaftes Geld en Mass in den Hals geworfen.

        • yannis

          @issy,
          wie immer sehr guter und treffender Aufsatz den ich vollinhaltlich zustimme !

  • alsobi

    Unser Psychopath und Edelweissspitzel ist selbst am Sonntag hyperaktiv. Vielleicht gibt es eine Sonntags/Feiertagszulage von Seiten der ……………………..hahaha.

    • summer

      @alsobi
      Wissen Sie, ich habe es nicht nötig, Sie so zu betiteln, wie Sie das tun.
      Aber derbe Gossensprache gepaart mit Frauenfeindlichkeit hoch 10 sagt eigentlich alles über Sie und nichts über mich.

  • vinsch

    Also Rösch hat ein Drittel der Meraner hinter sich und die beiden anderen Parteien 2 Drittel. Jedes Volksschulkind versteht, dass letztendlich die anderen entscheiden (sofern diese sich verstehen und es hat ja den Anschein, die sind ja wesentlich diplomatischer..) Also Herr Rösch, entweder finden Sie ein Aus-bzw. Abkommen mit den beiden Parteien oder es gibt Neuwahlen. Aber dann wäre Rösch sowieso der Verlierer. Die anderen hätten ja nur zu gewinnen. Aber wahrscheinlich versteht Rösch das gar nicht… Denn 2 Drittel der Meraner werden Rösch die Schuld zuschreiben und 34 Stimmen wird man sicherlich finden ….

    • summer

      @vinsch
      Naja, ich glaube, Rösch hat sehr wohl verstanden, dass er sich durch eigenes Verschulden in eine Sackgasse manövriert hat, ansonsten würde er sich nicht zu einem solchen fatalen Post auf der Gemeindehomepage hinreißen lassen, wo derlei Sachen nichts zu suchen haben. Er meint damit wohl, dass er die anderen dadurch unter die Knute nehmen kann. Der Schuss ging aber ins eigene Knie und ich kann mir nie und nimmer vorstellen, dass hier noch eine Partei gewillt ist, mit ihm, der solche Methoden anwendet, zu koalieren.
      In Meran wird wohl unter diesen Umständen eine Neuwahlen stattfinden und Rösch ist klug und intelligent genug, dass er weiß, dass es dann mit ihm vorbei ist. Noch einmal wird es nicht einen Sieg von 37 Stimmen geben.

    • heinz

      @vinsch
      Das sehe ich vollkommen anders.
      Ein Großteil der SVP-Wähler werden bestimmt nicht goutieren, wie diese teils heimlich, teils offen den italienischen Mitte-Rechts-Kandidaten Dal Medico unterstützt hat.
      Deswegen glaube, dass Rösch bereits im ersten Wahlgang gestärkt würde. Er hat seine Vorschläge deponiert, ein Scheitern der Verhandlungen würde vor allem der Volkspartei und Dal Medico in die Schuhe geschoben.

  • rota

    Nun sind es dreißig.
    Ich hab derweilen die Sonne genossen und, nebenbei, wirklich nichts versäumt.
    Ich frag mich, wie eine Partei und eine Zeitung diese Art von Nachhaltigkeit immer noch aushalten.
    Für mich sind das klare Qualitätsmerkmale.
    Schönen Abend.

    • summer

      @rota
      30° Celsius oder Fahrenheit?

      • george

        Wieso, hat ’summer‘ nach all den Kommentaren Fieber bekommen?

        • summer

          @george
          Das haben wohl Rösch und die Grünen, wenn sie sich im Delirium dazu hinreißen lassen, auf der Gemeindehomepage solchen Dreck zu veröffentlichen.
          In meinen Augen ein parteipolitischer Missbrauch der verwaltungsrechtlichen Institution Gemeinde. Aber Verfassungsrecht im Bezug auf die lokalen Gebietskörperschaften ist Ihnen sowieso unbekannt, denn schon an anderer Stelle haben Sie gezeigt, dass Sie groß den Mund aufmachen und gleichzeitig keine Ahnung vom Verfassungsrecht haben.

          • george

            @summer
            Sie meinen wohl, wenn Sie mich hier mit einbeziehen, dann stehen Sie mit ihren Kenntnissen verfassungsrechtlicher Grundregeln und Gebietskörperschaften besser da? Ihre Fehlzuweisungen zeigen wohl recht wenig Menschenkenntnis, aber zusätzlich nur noch deutlicher auf, dass Sie weder vom einen noch vom anderen eine konkrete Vorstellung haben bzw. in ihrer Arroganz beides nicht respektieren wollen.

  • summer

    Der Lacher des Jahres von @george geliefert:
    „Ego tu Brute“
    Statt: „Tu quoque, Brute, fili mi!“
    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  • alsobi

    Wieder mal ein Tag ohne Tageslicht Summer! Sie mussten gestern wohl überstunden machen. Ihr letzer Erguss um 22:50 Uhr!

  • summer

    @alsobi
    Und Sie müssen eine einsame Nacht hinter sich haben.

  • alsobi

    @summer, ganz im Gegenteil. Davon können sie sicher nur träumem.

  • fritz5

    @summer: suchen sie sich doch bitte ein anderes Hobby, vielleicht Briefmarkensammeln, da nerven sie niemanden und müllen nicht das Forum mit ihrem Quatsch zu

  • artimar

    Wenn Rösch bereits im Vorfeld von Verhandlungen mit den Parteien der Mitte den Begriff „Block“ medial lanciert, war wohl wenig zu erwarten. Das klingt wenig nach echter Bereitschaft, Verhandlung, als vielmehr nach Fortführung des Wahlkampfs.

    https://www.altoadige.it/cronaca/merano/merano-fumata-nera-per-la-formazione-della-giunta-1.2449672

    Die beiden „Blöcke“ wären nach dieser Logik Röschs demnach dann ja wohl Team Rösch-Grüne, TK, Ökosoziale Linke zusätzlich mit PD einerseits und konsequenterweise andererseits SVP – Bürgerlisten Alleanza-Civica, zusätzlich mit Lega, FdI, die, wie der PD den Rösch, stattdessen Dal Medico unterstützt haben. Also 34 Gemeinderäte.
    Dass die Parteien der Mitte und der Mehrheit im Gemeinderat mit Röschs „Blöcke-Ideo-logik“ und Umgang, den provokanten Zuschreibungen und dem Diktat Röschs samt Ultimatum per SMS wenig anzufangen vermögen, ist nachvollziehbar.
    Rösch vergisst, dass es sich auch eine Mehrheit aus SVP-Bürgerlisten Alleanza-Civica und Lega ausgeht. Ob BM Rösch nach der Nichtannahme seiner Bedingungen, conditiones sine quibus non mit Deadline, sprich Ultimatum, in der Folge nun zurücktritt und den Weg frei gibt, ist eine andere Frage.
    Diese unmögliche Situation kann nur durch Neuwahlen gelöst werden. Ich traue einem Kommissar mittlerweile bedeutend mehr zu, als Parteien und Akteure, die sich untereinander nicht ausstehen und einfach nicht miteinander können; und das für die nächsten fünf Jahre.
    Bozen wurde – unter Begrüßung der Grünen damals – auch ein Jahr kommissarisch verwaltet und es gab für die Bürger-innen keine Nachteile

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen