Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Cashback“ startet

„Cashback“ startet

Foto: 123RF.com

Gegen Bargeld: Bereits ab Dezember will der Staat Kartenzahlungen mit einer Geld-Rückerstattung belohnen. Die Details.

von Heinrich Schwarz

Die italienische Regierung behält ihr Tempo in der Anti-Bargeld-Offensive bei. Zum einen wurde die Kassenbon-Lotterie („lotteria degli scontrini“) für das kommende Jahr bestätigt, die Preise für aufbewahrte Kassenzettel vorsieht. Zum anderen soll im Dezember das sogenannte Cashback-Programm starten, wie etwa die Wirtschaftszeitung „Il Sole 24 Ore“ berichtet.

Es sieht vor, dass Zahlungen mit Bankomat- oder Kreditkarte teilweise vom Staat zurückerstattet werden. Das soll die Bürger animieren, auf Bargeld zu verzichten, um so die Rückverfolgbarkeit von Zahlungen zu garantieren und die in Italien horrende Ausmaße annehmende Steuerhinterziehung zu bekämpfen.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (45)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • thefirestarter

    La partecipazione al rimborso sarà, infatti, su base volontaria e passerà attraverso l’app «Io», che gli italiani hanno imparato a conoscere meglio grazie al bonus vacanze. In particolare, dopo l’accesso bisognerà associare al proprio codice fiscale una o più carte di debito o debito e indicare l’Iban su cui si vuole ricevere il rimborso. Attenzione tutte le carte concorreranno insieme al raggiungimento della soglia minima – individuata a regime – delle 50 operazioni a semestre per ottenere una restituzione fino a 150 euro (10% su una spesa massima di 1.500 euro). A questo poi si aggiungerà anche un supercashback che premierà i primi 100mila acquirenti che hanno effettuato più operazioni pagate con carte o bancomat.

  • gutentag

    Ich kenne Bars und kleine Läden, wo man unter einem gewissen Betrag bar zahlen muss…

  • rumer

    Wie dumm und verzweifelt muss ein Staat sein, um ein solches System aufzubauen? Anstatt mehr in besser ausgebildete Steuerfahnder zu investieren, wird hier sinnlos Geld beim Fenster rausgeschmissen. Die großen Steuersünder kriegt man so nicht bekehrt.

    • yannis

      @rumer,
      Du bringst es auf Punkt.

    • leser

      Solange es politiker gibt die sich die rente vorauszahlen lassen oder 600 euro holen dürfen, solange gibt es auch keine gerechte steuermoral
      Der steuerbetrug ensteht ja schon im chicipalast und wird in den bankhäusern fortgesetzt
      Unsere politiker haben es uns schon jahrelang vorgelebt wie man schmiert und das nicht nur in rom
      Im landhaus und in der region stehen sie in nichts nach

    • ostern

      @rumer
      Ob richtig oder nicht, es ist bestimmt auch eine
      Sache der Gewohnheit.Vieleicht können da
      auch Überfälle , speziell auf älteren Personen,
      vermieden werden.

  • tirolersepp

    Dies wird genauso enden wie die App „Immuni“ kennt die jemand noch ???

    Für die Katz – wie so vieles in Italien !

  • summer

    Hei, das ist ja super, geradezu genial, der Durchschnittsitaliener gibt kaum mehr als 1.500€ im Monat aus, so kommt dies einer MwSt.-Senkung von 10% gleich.
    Ich freue mich sehr auf diese Gelegenheit. Auch Familien entlastet dies enorm.
    Die Gegner hier schreien nur, weil sie wissen, dass es es ihrem Schwarzgeld an den Kragen geht. Und genau das begrüße ich sehr, ja mehr als sehr.

  • heinz

    Super Initiative der Regierung.
    Ich werde ab sofort nur mehr mit Karte bezahlen.
    Bargeldloses Zahlen ist die Zukunft, Bargeld ist Schwarzgeld!

    • gutentag

      @heinz
      Du bist ja ein lustiger Kerl – ich kassiere keinen Cent schwarz und habe trotzdem Bargeld in der Tasche. Nicht weiter sagen, aber es gibt Bankomatschalter, da kann man Geld abheben. Und du sagst, alles Bargeld ist schwarz ?
      Das ist der allerdümmste Kommentar seit es überhaupt die Möglichkeit gibt, Kommentare ins Netz zu stellen.

      • heinz

        @gutentag
        Welchen Sinn hat eigentlich, Bargeld vom Konto abzuheben, sprich von digitaler in analoge Form zu wechseln, wenn man sowieso überall auf digitalem Weg bezahlen kann?
        Ich wäre dafür, Bargeld generell abzuschaffen.

        • n.g.

          Ganz deiner Meinung. Bahrgeld ist größtenteils überflüssig! Kostet Geld, siehe Kosten um 1,2 oder 5 Cent im Umlauf zu halten. Digital, würds nichts kosten und könnte im Sinne vin Bäckern usw. beibehalten werden. Bargeld kann verloren werden, gestohlen werden und von der Steuerhinterziehung gar nicht zu reden.
          Ausreden, wie, kein Strom am Handy, Handy verloren usw. sind hinfällig wenn man weiss wie das überhaupt funktioniert. Wissen die Leute ja oft nicht!
          Und wenn jemand wie iben denkt, dass es verschwinden wird, wie das Corina App…. Dann wird er der letzte sein der mit Bargeld bezahlen kann, wrnn es das dann noch gibt. Ich sage nur DIGITALER EURO…, er kommt!

          • thefirestarter

            Du meinst die Banken, Kredtikartenbetreiber usw. machen alles umsonst?

          • summer

            @thefirestarter
            Das lass nur die Sorge der Selbstständigen sein, das berührt den Kunden als Kartenzahler nicht. Nicht mal mit einem Cent.

        • cicero

          Ich bezahle oder bestelle mit der aufladbaren Kreditkarte, die ich mit Bargeld auflade.

  • schnabel

    SUMMER DU hast recht bin ganz deiner Meinung aber de in Rom werden schauen mehr zu

    stehlen damit es immer gleich bleibt und wir zahlen immer brav weiter

    • summer

      @schnabel
      Also für mich zählt nur die indirekte Reduzierung der MwSt. und die Belohnung der ehrlichen Steuerzahler. Denn mal ehrlich, wie viele Menschen kriegen seit Jahren auf Heller und Pfennig das ganze Gehalt elektronisch ausgezahlt und haben schon bisher seit Jahrzehnten auf Heller und Pfennig die Steuern bezahlt.
      Endlich geht’s den Steuersündern an den Kragen und eben endlich nicht auf Kosten der braven Steuerzahler.

    • thefirestarter

      Richitg!
      Keine Kontrolle für was ich und wie viel ich für was ausgebe!
      Versicherungen, Banken, Staat hat es nicht zu interessieren ob ich es verzocke, oder unter der Matratze horte.
      Anhand meines Kaufverhalten kann ein Profil von mir erstellt werden anhand von dem ich mehr oder weniger Gute Konditionen bei Darlehen, Versicherung usw. bekomme.
      Der Staat könnte gewissen Gruppen, Minderheiten oder sonstwie nicht genehmen Peronengruppen durch speeren von gewissen Zahlungsmöglichkeiten (im Ausland, bestimmte Einrichtungen oder Dienstleistungen) bestrafen. Siehe China!!!!!!!!!
      Bei Ausfall der techn. Infrastruktur (EMP) oder auch nur einen einfachen Hackerangriff könnte ich bestenfalls für Stunden oder Tage nix mehr kaufen, schlimmstenfalls das ganze Konto leergeräumt werden.

      Last but not least das Beispiel Zypern; ein Staat bedient sich bei den Spareinlagen!

      • summer

        Das glaube ich dir, so reden oder schreiben nur Leute, sie etwas zu verstecken haben.
        Ich freue mich auf das digitale Geld, denn dann wird nicht nur Schwarzarbeit endgültig ausgerottet, sondern vor allem auch Sklavenlöhne, Menschenhandel, Prostitution und Drogenmarkt.
        Überfällig, das endlich diesem ganzen Schabernack in absehbarer Zeit ein Ende bereitet wird. Denn bisher waren die Anständigen die Dummen.

        • thefirestarter

          Du hast nichts zu verstecken?

          Du bist also
          weiß,
          hetero,
          politisch nicht aktiv,
          gehst auf keine Demo und sei es nur um gegen den Lärm von Müllautos um 5.00 Uhr früh zu protestieren,
          du bist Kerngesund, kein HIV, Diabetis, Blutüberdruck etc. und hast keine Allergien, nix von all dem, nix was deinem Arbeitgeber interessieren könnte und benützt fleißig Fitness-Tracker,
          du bist Nicht-Raucher,
          du gehörst zur Mehrheit des Staatsvolkes,
          gesellschaftskritische Veranstaltungen etwa wie Theater, Vorlesungen etc. sind für dich uninteressant; Bücher allenfalls nur Liebesromane,
          Musik nur leichter Pop alla Helene Fischer.
          Alkohol konsumierst du nur unregelmässig und dann nur wenig, die Lokale die du besuchst sind alle in sicheren Vierteln, und deinen Urlaub verbringst du auf keine Fall in Amsterdam oder gar in Thailand.
          Du hast natürlich noch nie dein Konto überzogen, Darlehen/Kredite wenn überhaupt dann immer pünktlich gezahlt
          Fremdgehen niemals 😉
          Spenden auch nicht, schon gar nicht etwa Greenpeace oder gar einer Partei?
          Du hast noch nie eine Blechschaden verursacht und damit die Versicherung nicht steigt „einfach so“ abgewickelt.
          du bist kein Glückspieler
          usw.

  • tirolersepp

    @summer
    Ich freue mich auf das digitale Geld, denn dann wird nicht nur Schwarzarbeit endgültig ausgerottet, sondern vor allem auch Sklavenlöhne, Menschenhandel, Prostitution und Drogenmarkt.

    Glaubst du das wirklich, willst du uns verarschen oder lebst du im Himmel ???

    • summer

      @tirolersepp
      Stelle mir gerade vor, wie du bei der Prostituierten mit deiner Bancomat-Karte bezahlst, oder wie die Dealer im Bahnhofspark die Drogenverkäufe mit POS-Geräten kassieren, oder sich eine neue Putzfrau bei mir vorstellt mit den Worten: Hören Sie, ich will 15€ die Stunde in bar, weil ich muss mir Rente und Krankenversicherung selber einzahlen.
      🙂 🙂 🙂

  • morgenstern

    Und was sagt die Kirche, ein POS – Gerät als Klingelbeutel..?? ich lach mich krumm.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen