Du befindest dich hier: Home » Kultur » Barockes Ressentiment

Barockes Ressentiment

Sopranistin Cristina Mosca (Foto: Marco Borggreve)

Die dritte Veranstaltung von Sonora 703 trägt den Titel Barockes Ressentiment und ist dem Ressentiment in der Liebe im musikalischen und poetischen Werk des 17. Jahrhunderts gewidmet, das in die Moderne übertragen und zeitgenössisch neu gelesen wird.

Das Thema des enttäuschten Liebhabers, der seinen bitteren Gefühlen freien Lauf lässt, ist in Musik und Dichtung von der Antike bis zu den heutigen Liedermachern stark vertreten. Kernpunkt des musikalischen Abends ist die Schrift des frühen Barocks. Das geschieht auf eine ganz besondere Weise: neben der Interpretation / Transkription von Monteverdi, Caccini und Cesti werden in Erstaufführung „Tre canti in genovese barocco“ von Claudio Lugo und „Luna Cornùa” von Marcello Fera vorgetragen, zwei Kompositionsaufträge, die das Festival vergeben hat. In beiden Fällen handelt es sich um die Vertonung der Lyrik des Genueser Dichters Gian Giacomo Cavalli (1590 – 1657), der in der Jahrhunderte alten Schrift in der Sprache der antiken Seerepublik poetische Höhepunkte erreicht hat. Die schwierige Aufgabe, sich in der barocken und in der zeitgenössischen Musik, im Italienischen und in der antiken Genueser Sprache zurechtzufinden, ist der jungen Sopranistin Cristina Mosca anvertraut. Sie wird vom Conductus Ensemble unter der Leitung von Marcello Fera begleitet. Dem Konzert des Festivals Sonora, das wie immer eine absolute Neuigkeit darstellt, geht um 19 Uhr eine Konferenz des Sprachforschers Fiorenzo Toso voraus. Er ist Professor an der Universität von Sassari, studiert die Problematik der Sprachminderheiten und ist Spezialist auf dem Gebiet des ligurischen Sprachraums. An Hand der im Konzert aufgeführten Werke wird er die komplexe und fruchtbare Beziehung zwischen offiziellen Sprachen und Sprachen der Minderheiten analysieren.

Das alles spielt sich am Freitag, dem 16. Oktober, im Stadttheater Puccini von Meran ab: um 19 Uhr Konferenz von Fiorenzo Toso und um 20.30 das Konzert. Infos und Reservierungen (10 – 18): [email protected] | 0473 212643

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen