Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Gratis-Impfung

Die Gratis-Impfung

Foto: Lpa

In einem der Impfzentren sowie bei ermächtigten Haus- und Kinderärzten oder in Apotheken können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger kostenlos gegen das Grippevirus impfen lassen.

Die Landesregierung hat am Dienstag einen Beschluss gefasst, mit dem Südtirols Bevölkerung sich kostenlos der Grippeimpfung unterziehen kann. Gesundheitslandesrat Thomas Widmann begründete diese Entscheidung mit der gestiegenen Nachfrage, die aufgrund der Covid-19-Pandemie erwartet wird:

„Es ist wichtig, dass die Impfungen kostenlos zur Verfügung gestellt werden, um den Iter zu beschleunigen. Dabei helfen erstmalig auch die Hausärzte und die Apotheken mit, den Ansturm gut zu bewältigen.“ Personen, die der Risikogruppe angehören, werde dabei ein Vorrang eingeräumt.

Augenmerk auf Prävention

Durch eine erhöhte Vorsorge und der Eingrenzung des Grippevirus würden die Diagnose und die Behandlung der Covid-19-Verdachtsfälle vereinfacht werden, da die Symptome der beiden Viruserkrankungen sehr ähnlich sind. Durch die Impfungen sei es zudem möglich, die Komplikationen vor allem bei Risikogruppen und die Zugänge zur Ersten Hilfe zu reduzieren.

Anders als vom Rundschreiben des Gesundheitsministeriums vorgesehen, erhalten in Südtirol nicht nur die Risikogruppen Zugang zu den kostenlosen Grippeimpfungen, sondern die gesamte Bevölkerung.

Diese Entscheidung sei unter anderem damit begründet, dass die Grippeimpfrate in Südtirol, auch im gesamtstaatlichen Vergleich, relativ niedrig sei, führte Landesrat Widmann aus. So hätten sich in der Impfsaison 2019/20 nur 47.249 Personen impfen lassen (2018/19 waren es 50.761).

Für die beginnende Saison 2020/21 seien bereits 73.500 Impfdosen angekauft worden, weitere 13.000 könnten unmittelbar nachbestellt werden, womit insgesamt 86.500 Impfdosen für den Zeitraum 2020/21 in Südtirol zur Verfügung stehen. „Wir versuchen den erwarteten Zustrom auch dank der Mithilfe der Hausärzte, Kinderärzte und Apotheken abzuwickeln.

Damit ist das Netzwerk, über das geimpft werden kann relativ breit“, unterstrich Widmann. Die kostenlosen Grippeimpfungen können zudem ab sofort in einem der Impfzentren (in Bozen, Brixen, Klausen, Sterzing, Meran oder Bruneck) vorgenommen werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (15)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen