Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die neue Primaria

Die neue Primaria

Micòl Cont

Die peripheren Krankenhäuser werden in Südtirol weiter gestärkt. So verfügt das Krankenhaus Sterzing nun über eine neue Primaria: Micòl Cont wurde mit der Leitung der Pädiatrie beauftragt.

Der Ernennung der Primaria vorausgegangen war ein öffentliches Auswahlverfahren, an dessen Ende die gebürtige Meranerin Micòl Cont ausgewählt wurde. Dabei gaben vor allem ihre im Ausland gesammelten Berufserfahrung mit organisatorischer Verantwortung sowie ihrer Managementausbildung den Ausschlag. Ihr Fünfjahresauftrag in Sterzing beginnt mit 1.1.2021.

„Diese Ernennung ist ein weiteres Zeichen dafür, dass wir die Bedeutung der kleineren Krankenhäuser kennen und auch erhalten, weiterentwickeln und aufwerten wollen. Die Gesundheitsversorgung vor Ort soll und muss erhalten bleiben“, sagt Thomas Widmann, Landesrat für Gesundheit. Und Generaldirektor Florian Zerzer ergänzt: „Es freut uns als Sanitätsbetrieb sehr, dass wir eine weiter Primar-Stelle mit einer hochqualifizierten Bewerberin besetzten konnten. Es zeigt auch, dass der Südtiroler Sanitätsbetrieb als Arbeitgeber durchaus weiterhin begehrt ist und auch die kleineren Krankenhäuser an Attraktivität gewinnen.“

Micòl Cont, 1979 in Meran geboren, hat ihr Studium der Humanmedizin in Innsbruck und Freiburg (D) absolviert. Erste Berufserfahrungen sammelte sie als Assistenzärztin in der Abteilung Pädiatrie am Krankenhaus F. Tappeiner in Meran. 2008 begann sie ihre Ausbildung zur Kinderärztin auf der Neonatologie des Universitätsspitals Zürich und dem Kinderspital Zürich, dem größten Universitäts-Kinderspital der Schweiz und eines der führenden Zentren für Kinder- und Jugendmedizin in Europa.

Seit 2012 ist Cont Oberärztin der Allgemeinen Pädiatrie und Abteilungsleiterin der Säuglingsabteilung am Kinderspital Zürich. In dieser Funktion war sie auch zuständig für die ganzheitliche Betreuung der Patienten und Patientinnen sowie deren Familien und die Aus- und Weiterbildung der Assistenzärzte und –ärztinnen. Daneben gelang ihr der erfolgreiche Abschluss des international angesehenen Master in Medical Education» (MME) in Bern.

Seit 2012 ist Cont auch Dozentin an der Universität Zürich sowie seit 2019 an der USI in Lugano (Università della Svizzera Italiana). Sie entwickelte und leitete das „Mantelstudium Pädiatrie Vertiefung“ für Studierende der Medizin im 4. Studienjahr und war Co-Leiterin des „Skills Lab Pädiatrie“ an der Medizinischen Universität Zürich, wo sie zur „Klinischen Dozentin“ (KD) ernannt wurde, eine der höchsten Auszeichnung für Lehrtätigkeit der Medizinischen Universität Zürich.

Cont engagiert sich auch bei nationalen Projekten für die Curriculäre Reform der pädiatrischen Ausbildung zum Facharzt in der Schweiz (PEPS- Pediatric EPA Project der SGP) und ist Mitglied in verschiedenen Gremien (Patientensicherheit, Swiss Ped Dose-nationale Harmonisierung von Medikamenten ecc). Micòl Cont ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Der Beschluss der Ernennung wurde vom Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes gestern (07.10.2020) gefasst.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen