Du befindest dich hier: Home » Chronik » 1 Toter und 84 Neuinfektionen

1 Toter und 84 Neuinfektionen

Foto: LPA/ 123rf

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.599 Abstriche auf das Coronavirus untersucht, dabei wurden 84 Neuinfektionen festgestellt. Erstmals seit Monaten ist wieder ein Covid-Patient verstorben. 

Am Sonntag ist in Südtirol erstmals seit Anfang Juni wieder ein Patient in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Das geht aus den neusten Daten hervor, die der Sanitätsbetrieb am Sonntag veröffentlicht hat.

Wie der Sanitätsbetrieb mitteilt, handelt es sich um eine betagte Person mit Vorerkrankungen, die intensivmedizinisch behandelt wurde. 

Die Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen steigt damit auf 293.

Gleichzeitig steigen die Neuinfektionen in Südtirol weiter an: In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.599 Abstriche auf das Coronavirus untersucht. Dabei wurden 84 Neuinfektionen festgestellt.

Die Zahl der hospitalisierten Patienten ist gegenüber Samstag ebenfalls angestiegen: Derzeit werden 38 Patienten in den Krankenhäusern betreut, das sind drei mehr als am Vortag. Ein Covid-Patient muss weiterhin intensivmedizinisch betreut werden.

Bisher (10. Oktober) wurden insgesamt 192.844 Abstriche auf das Coronavirus untersucht, die von 99.917 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (10. Oktober): 1.599

Neu positiv getestete Personen: 84

Gesamtzahl mit Coronavirus infizierte Personen: 4.064

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 192.844

Gesamtzahl der getesteten Personen: 99.917 (+792)

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 38

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 32

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 293 (+1)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2.782 (darunter 27 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 20.835 (darunter 1.484 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 23.617

Geheilte Personen: 2.831 (+16); zusätzlich 923 (+1) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3.754 (+17)

Mit dem Virus infiziert haben sich 237 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 235 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als geheilt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (33)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gutentag

    Wie alt ist der Tote, wie lange auf Intensiv?
    Welche Vorerkrankungen?

  • prophet

    Der Tote… Weiter Info. GESUNDHEIT?
    ALTER?
    ERKRANKUNGEN?

    Achsou sem paßt er nimmer in die Panikmache news eini!

  • sorgenfrei

    Und? Wäre es wnigee tragisch, wenn er alt, gebrächluch und vorerkrankr wäre? Ist solches leben weniger wert?

    • prophet

      Zumindest wäre es ein Fehler gewesen ihn in die Statistik zu schreiben!

    • summer

      @sorgenfrei
      Nun machen Sie mal halblang mit der Panikmache und mit der manipulativen Art, Leben zu bewerten.
      Bei aller Wichtigkeit, so wenig als möglich Infektionen zu haben und dem Schutz der älteren Generation, aber die Frage von @prophet ist tatsächlich relevant in der objektiven Einschätzung, auch wenn ich ihn in seiner Corona-Verharmlosung immer wieder kritisiere:
      Wenn gestern jemand mit Vorerkrankungen an Grippe gestorben ist, kommt dies eben nicht in die Schlagzeilen, und warum? Weil es bei sehr geschwächten Menschen mit beispielsweise Krebs im Endstadium oft nur noch eine Grippe braucht, und diese dann eben an der Grippe sterben, und nicht weil der Krebs dieses Sterben im letzten Moment ausgelöst hat.
      Nun Frage an den superintelligenten @sorgenfrei: ist das eine Bewertung von Leben? Gehts noch?
      Schämen Sie sich für Ihre manipulative Art, um weiter Panik verbreiten zu können. Was haben Sie denn davon? Wenn nichts, dann verkriechen Sie sich zuhause im Kleiderschrank und kommen Sie erst wieder heraus, wenn Covid-19 besiegt ist oder eine Impfung gefunden ist. Bis dahin verschonen Sie uns bitte mit Ihrem unverschämten Geplappere.

      • george

        Ach ’summer‘, behalten Sie sich doch ihre blödsinnigen Überlegungen. Sie sind ja noch weit schlimmer als der, den Sie hier kritisieren. Die letzten zwei Absätze können Sie deshalb ohne Weiteres auch sich selber vorhalten.

    • vinsch

      @sorgenfrei Täglich sterben in Italien ca. 1700 Menschen, in Deutschland sind es ca. 2000 täglich! Diese sterben nicht an und auch nicht mir Corona, sondern an den ganz normalen Zivilisationskrankheiten, sowie an Krebs, Verkehrsunfällen usw. Also Sie werden statistikmäßig ebenfalls an einem Tumor, an Altersschwäche, Schlaganfall, Herzinfarkt usw. sterben und nicht an Corona. Kümmern Sie sich also weniger um Corona sondern arbeiten Sie an Ihrem Immunsystem und Ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit.

  • sorgenfrei

    @summer: 1. Brauchen sie mich hier gar nicht beschimpfen… 2. Haben sie mir nicht zu sagen, was ich zu tun haben 3. Lasse ich mir von ihnen nicht dass maul verbieten… mal was von meinungsfreiheit gehört? 4. Was ist daran manipulativ, wenn ich eine frage stelle… 5. Natürlich ist das eine bewertung von leben… ist ein krebskranker, der an grippe stirbt, weniger wert? 6. Nehmen sie selbst bewertungen vor, indem sie ihre meinung über denen anderer stellen… 7. Unterschreiben sie mit jedem kommentar, dass sie die ehre anderer user bewahren und 8. Geht es sie einen feuchten Dreck an, was ich habe oder nicht!

    • summer

      @sorgenfrei
      Viele Punkte, keine Argumente, alles Hasstiraden.
      Wer mit Vorerkrankung an Grippe stirbt, weil ihm nicht mehr geholfen werden kann, stirbt also nicht anders als jemand mit Corona im genannten Fall. Wo hier die qualitative Bewertung liegt, müssen Sie erst beweisen.
      Und ein Recht auf Dummheit oder Verbreitung von Dummheiten besteht im Rahmen der Meinungsfreiheit mit Sicherheit nicht. Sie können gerne weiter Dummheiten von sich geben, deshalb werden Sie genauso nicht wahr, wie jene Lügen von Trump, selbst wenn er sie 100mal wiederholt.
      Also: nur weiter so, mir kann nur Recht sein.

  • lagrein

    Mein Beileid den Angehörigen.

  • sorgenfrei

    @summer: ich maße mir nicht an, eine qualitative bewertung über ein menschenleben abzugeben… und ich glaube, es bedarf keiner Argumente, wenn ich eine frage zum wert des lebens stelle… einen menschenleben kann man meiner meinung nach nicht gegen andere aufwiegen, nicht umsonst besagt art 1 der deutschen verfassung: die würde des menschen ist unantastbar… einen grundsatz, den sie mit ihrem verbalen angriffskrieg auf andere user des öfteren verletzen… danke für den vergleich mit dem mächtigsten menschen der welt, wenn ich ihn auch nicht mag…

    • summer

      @sorgenfrei
      Völlig am Thema vorbei und mit der Zitation der Dt. Verfassung zur Würde des Menschen sind Sie bei mir an der falschen Stelle, denn jetzt sage ich Ihnen mal was:
      1. Wenn medizinisch jemand durch eine Vorerkrankung beispielsweise dermaßen geschwächt ist, dass er eine Grippe oder eine Lungenentzündung nicht mehr überleben kann, weil die Ärzte sagen, dass man hier nichts mehr machen kann, dann ist a) kein Leben preisgegeben oder aufgegeben worden, sondern es gibt dann keine medizinische Indikation mehr. Ob dies nun eintritt mit Grippe, Lungenentzündung oder Corona macht medizinethisch keinen einzigen Unterschied. Hier wird kein Menschenleben mit einem anderen aufgewogen, sondern ist medizinisch und ethisch dann gerechtfertigt, dass wir alle irgendwann einmal sterben werden. Wenn wir grad unsterblich wären, dann würde ich Ihren Gedankengang ja noch verstehen.
      2. Ich verurteile bei allem Verständnis für individuelle Situationen unsere heuchlerische Gesellschaft, die hier Panik schürt und so tut, als würden wir alle an Corona sterben, gleichzeitig aber wegsieht, bei der Abtreibung. Ich erinnere Sie hier in aller Direktheit, dass heuer rund 300 Menschen an Corona gestorben sind, wir einen wirtschaftlich vernichtenden Lockdown hatten und jedes Jahr rund 550 Abtreibungen haben. Sie sind einfach ein Heuchler, wenn Sie so tun würden, dass bei Corona der Wert des Lebens unterschiedlich bewertet würde, während wir 500 Föten einfach unhinterfragt abgetreiben wird, wo es keine medizinische Indikation gibt, wo es keine massive Behinderung in der pränatalen Diagnostik gibt oder der Schwangerschaft eine Vergewaltigung vorausging?
      Gehts noch? Und Sie meinen, dass Sie nicht manipulativ sind? Schande.

      • prophet

        Summer olle Ehre, Kompliment sehr guat geschrieben!

        Ids mogsch galing aufhearen… Nit daß mir nou sympathisch wersch..

        • summer

          @prophet
          Wir werden keine Freunde werden, trotz Kompliment, denn ich leugne Corona nicht, ich weiß um die Gefährlichkeit des Virus. Nur stören mich Leute oder Medien, die Panik machen und verbreiten, genauso wie Leute, die sich weigern, aus Respekt vor den anderen Masken zu tragen. Genauso jene, die nach Lockdown rufen.
          Es reicht irgendwann mal mit dieser Panikmache. Da mache ich nicht mehr mit, das Leben muss irgendwann wieder weitergehen.

          • george

            Ihr Pamphletisten und Zerfledderer menschlicher Würde!

          • prophet

            Summer sell paßt olles, ober du solltest galing a Update dir genehmigen… Damit endlich begreifsch dass i es virus nit leugne, nur deren fake Pandemie!
            Die Normalität werd sou schnell nimmer kemmen, des isch ersch der Anfang… Es wird ein System reset geben, die weltweite Wirtschaft ist ein riesiger Schuldenberg und der bricht jetzt in sich zusammen!

  • lagrein

    @summer: Ich verstehe Ihre Empörung über den Umgang mit Abtreibungen. Ihre Empörung zeigt zudem, dass Sie den Wert anderer Leben schätzen. Mir scheint allerdings, dass Sie weniger Empathie für jene hegen, die an oder mit Covid-19 sterben. Vielleicht kommt dies bei mir nur falsch an. Korrigieren Sie mich dann bitte.
    Aber für mich ist jedes Menschenleben kostbar, auch das alter Menschen oder solcher mit Vorerkrankungen. Deshalb sollten wir einander in der Pandemie schützen.
    Gegen Grippe und bakterielle Lungenentzündungen können wir uns impfen lassen, wenn wir dies wollen und so unser eigenes Risiko zumindest reduzieren. Gegen den Corona gibt es noch keinen Impfstoff. In wie weit Abstand halten und Maske helfen, sei dahin gestellt. In dem wir beides nutzen, geben wir zumindest anderen besorgten Menschen ein Stück weit ein Gefühl der Sicherheit und reduzieren die Risiken für die angeschlagene Wirtschaft.
    Wir werden aus dieser Krise nicht rauskommen, wenn wir uns die Köpfe einschlagen. Zusammenstehen und gemeinsam kooperieren ist die Lösung.

    • prophet

      lagrein keine Impfung der Welt ersetzt ein gesundes immunsystem!
      Steiger die weiter eini in dieser künstlich erschaffene fake Pandemie…. Covid-19 gibt ohne Zweifel aber keinesfalls ist es dieses Monster waß uns erzählt wird!

    • summer

      @lagrein
      Sie haben mich falsch verstanden, denn ich schätze jedes Leben gleich viel oder gleichwertig. Was ich also mit den Abtreibungen gemeint habe, haben Sie offensichtlich verstanden.
      Ich spreche hier bei den sogenannten Corona-Toten deutlichst davon, dass jedes Leben gleichwertig ist und schützenswert ist, sowohl am Anfang wie auch am Ende des Lebens.
      Wenn ich aber im Endstadium Lungentumor in der Klinik liege, und es kommt noch eine Lungenentzündung oder eine Grippeinfektion dazu, dann sterbe ich, weil ich nach dem aktuellen Stand der Medizin austherapiert bin, eben dennoch vorzeitig an Grippe, Lungenentzündung oder Corona, obwohl ich vielleicht noch ein paar Tage länger ohne diesen Infekt noch gelebt hätte. Unter diesem Umstand sterbe ich zwar an den genannten Infekt, obwohl mein Körper aber bereits vorher schon unheilbar erkrankt war. Insofern ist es einfach eine Anmaßung und eine Panikmache, wenn geschrieben wird, ein Mensch ist an Corona gestorben. Die Bevölkerung hat aber das Recht zu erfahren, ob es eine gesunde oder eine Person mit Vorerkrankung getroffen hat.
      Denn hören Sie mal auf den Volksmund: Glauben Sie, dass in meinem Fall, wenn ich wie oben beschrieben wird, sterbe, die Leute draußen sagen, er ist an Lungenkrebs oder an Grippe gestorben? Den im letzten Stadium dazugekommene Infekt erfahren die Leute draußen nicht, weil irrelevant, aber Lungenkrebs wird verstanden und gewusst werden.
      Hier wird von mir kein Leben unterschiedlich bewertet, im Gegenteil. Jeder Mediziner würde mir rechtgeben, dass am Lebensende unter dem Umstand, dass der Patient austherapiert ist und keine andere Indikation mehr in Frage kommt, dann oft an einer Infektion stirbt, selbst wenn der Patient ein paar Tage oder Wochen später dennoch an seiner ursprünglichen Krankheit ohne Infekt gestorben wäre.

  • sorgenfrei

    @summer: 1. ich argumentiere keineswegs an einem thema vorbei, welches ich gar nicht heraufbeschworen habe, sondern Sie… 2. Ist wohl genau ihre sichtweise und ihre ethnische ansicht der grund, warum nicht mehr ross und reiter sprich die vorgeschichten eines todespatienten genannt werden. Eben um dieses aufwiegen des wertes eines menschen zu vermeiden… 3. hat es bis vor einem jahr covid 19 nicht gegeben, heißt, jene die an corona starben, wären nicht zwangsweise an grippe gestorben 4. Vergleichen sie – bewusst oder unbewusst – covid wieder mal mit der grippe und stimmen somit unvermittelt ein in den chor der covidioten 5. Wer sagt denn, dass der tote überhaupt ein risikopatient war? Vielleicht war er durchtrainiert, jung und vor covid kerngesund? Wäre dann panikmache eher akzeptabel? 6. Was hat diese diskussion mit abteibungen zu tun (soviel zu: am thema vorbei!)?

    • heinz

      @sorgenfrei
      Danke für Ihre glasklaren Ausführungen.
      Jedes Menschenleben ist gleich viel wert!

    • summer

      @sorgenfrei
      Klassischer pseudolinker Typ, der Pseudoargumente im Kreis fünfmal wendet und am Ende nur heiße Luft produziert hat.
      Mich einen Covidioten zu nennen, ist lachhaft. Ihr Hätte Hätte Fahrradkette Sager Ihres Idols ist fadenscheinig. Außerdem führe ich deutlich an, welchen Unterschied es macht, wenn am Ende eine Grippe, eine Lungenentzündung oder Corona das Sterben eines Menschen verursachen, wenn er austherapiert ist?
      Natürlich sind Sie als Pseudolinker für Abtreibung, denn da geht’s ja um die Freiheit des einzelnen, ebenso beim Kopftuch.
      Wenn Sie dann noch mit dem jungen, austrainierten Typ kommen, tun Sie nichts anderes als manipulativ die Verschleierungstaktik der Politik oder der Medien zu unterstützen.
      Beim nächsten Thema schreien Sie nach Transparenz.
      Ein klassischer linker, grüner Vogel, der Wasser predigt und Wein säuft. Ein Besserwisser aus dem Bilderbuch, denn wie kann man Abtreibung rechtfertigen und gleichzeitig ein natürliches Sterben am Punkt des Therapieendes krampfhaft missbrauchen für die eigene abstrusen Panikmache?
      Sie sind eigentlich abartig, denn Ihnen geht es um kein einziges anderes Menschenleben außer um Ihr eigenes. Und dafür ist es Ihnen nicht zu blöd, sterbende Menschen zu missbrauchen.
      Ihre Pietätlosigkeit ist offensichtlich. Gehen Sie heim, sperren Sie sich im Schrank ein und kommen Sie erst wieder raus, wenn Covid-19 vorbei ist oder eine Impfung gefunden ist. Niemand wird Sie in der Zwischenzeit vermissen.

      • george

        @summer
        Alles, was nicht deiner Meinung entspricht, ist pseudolinks oder grün. Nur du bist ein Heiliglinker, weil Linksdemokrat und immer im Recht.
        Schrecklich solche arrogante Besserwisser und Rundumschläger. Genau solche machen uns die Welt kaputt.

    • cif

      Vollkommen richtig @sorgenfrei. Erbärmlich diese abwertende Haltung gegenüber einer verstorbenen Person und deren Hinterbliebenen.

  • sorgenfrei

    @summer: was regen sie sich so auf? Und meine einstellungen gehen sie einen feuchten dreck an… und ihre unterstellungen interessieren mich eben selbigen…

  • novo

    Diese ellenlangen, unsäglichen, verbalen Gewaltakte gewisser Forumsteilnehmer, sind so was von abstoßend!
    Forumsschlägerei eben.

  • sorgenfrei

    @summer: an ihre angepasst!

  • beobachter

    warum übernimmt nicht „summer“ die chefredaktion der TZ?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen