Du befindest dich hier: Home » Chronik » 50 Feuerwehren im Einsatz

50 Feuerwehren im Einsatz

#EINSATZINFO: 03.10.20 – Aufgrund der ergiebigen Niederschläge sind vor allem die Feuerwehren im Bezirk Meran (Ulten-…

Gepostet von Landesfeuerwehrverband Südtirol am Samstag, 3. Oktober 2020

In Südtirol führen die heftigen Niederschläge zu Problemen. Im Passeiertal ist es zu Murenabgängen gekommen.

+++ UPDATE 14:20 UHR +++

Foto: FF Ulten/LFV

Starkes Einsatzaufkommen für die Freiwilligen Feuerwehren.

Durch die anhaltenden Regenfälle und Sturmböen sind seit Samstag laut den aktuellen Daten rund 50 Freiwillige Feuerwehren mit über 700 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Rutschung in Passeier (Foto: LFV)

Die Feuerwehren mussten in den betroffenen Ortschaften wegen zahlreichen Erdrutschen, Bäumen auf Straßen, Steinschlägen sowie Überschwemmungen ausrücken.

Der Hochwasserdienst an der Etsch wurde mittlerweile im Bezirk Meran und Bozen aktiviert und die Feuerwehren führen den Streifendienst am Etschufer im betroffenen Einzugsgebiet durch.

Weiters werden von den Freiwilligen Feuerwehren landesweit verschiedene Kontrollfahrten durchgeführt und Bachläufe kontrolliert um mögliche Gefahrensituationen frühzeitig erkennen zu können.

DAS HABEN WIR BISLANG BERICHTET

Aufgrund der ergiebigen Niederschläge und Windböen sind vor allem die Feuerwehren im Bezirk Meran (Ulten- und Passeiertal) aber auch im Bezirk Bozen (Gröden und Eggental) zu mehreren Einätzen durch gefährliche oder umgestürzte Bäume sowie Steinschlägen und Erdrutschen ausgerückt, meldet der Landesfeuerverband am Samstagmittag.

In Meran wurde aufgrund des Hochwassers der Passer die Gilfpromenade aus Sicherheitsgründen gesperrt.

#EINSATZINFO: 03.10.20 – Hochwasser Passeiertal / piena in val Passiria.

Gepostet von Landesfeuerwehrverband Südtirol am Samstag, 3. Oktober 2020

Wegen  umgestürzter Bäume ist die Landesstraße ins Ultental zwischen St. Walburg und Kuppelwies auf der Höhe des Zoggler Stausee gesperrt.

Auch am Karerpass ist die Straße im Bereich des Sägewerkes, zwischen Welschnofen und Karersee, gesperrt.

Rutschung am Samstagnachmittag in St. Warburg in Ulten (Foto: Hertig)

Zu Murenabgängen kam es im Passeiertal. Eine Mure hat in Rabenstein den Holzer-Hof gestreift.

Auch in Martell wurden Rutschungen verzeichnet.

Foto: Hertig

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen