Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg in Ravenna

Sieg in Ravenna

Der FC Südtirol ist am Sonntag mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen Ravenna in die Serie C-Meisterschaft gestartet.

Auch der Start in die Meisterschaft ist aus weiß-roter Sicht geglückt: Am 1. Spieltag der Serie C (Kreis B) traf der FC Südtirol im Stadio Bruno Benelli – für einige Mitglieder und Sponsoren geöffnet – auf Ravenna F.C. und konnte sich mit 2:1 durchsetzen. Im sechsten Spiel gegen die Giallorossi in deren Heimstätte gab es somit den fünften Sieg für den FCS.

In der 25. Spielminute wandelten die Mannen von Mister Stefano Vecchi ihre Feldüberlegen-heit in die Führung um: Tait schaltete sich auf der rechten Seite ein und spielte eine Hereingabe in die Mitte, wo Odogwu mit dem Kopf erneut auf Tait ablegte, der sich in der Zwischenzeit ebenfalls ins Zentrum durchgetankt hatte. Mit seinem rechten Fuß traf er ins lange linke Eck. Nach Wiederanpfiff kam Ravenna zum Ausgleich: Sereni – vor Kurzem für Marozzi eingewechselt – überwand seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze und hämmerte seinen Abschluss ins Kreuzeck (61.).

Eine gute Viertelstunde vor Schluss kam dann der spielentscheidende Treffer des Abends: Beccaro kam in der gegnerischen Hälfte an das Spielgerät, zog ins Zentrum und fasste sich ein Herz – sein potenter, halbhoher Rechtsschuss überwand Tonti zum 2:1 aus der Sicht der Weiß-Roten (74.).

LIVE MATCH

1. Der Ball rollt – die Hausherren haben angestoßen.

2. Nach gut 60 Sekunden bereits der erste Abschluss der Weiß-Roten: Karic versucht es mit einem potenten Schuss von der Strafraumgrenze, knapp drüber.

20. Gelbe Karte für Enrico Zanoni.

22. Die Weiß-Roten haben in dieser Anfangsphase mehr vom Spiel und suchen die Tiefe mit größerer Überzeugung. Wirklich Nennenswertes kam seit dem Torschuss von Karic aus der 2. Minute aber bisher auch noch nicht heraus.

25. Dann aber machen die Weiß-Roten etwas aus ihrer Überlegenheit – und gehen in Führung: Tait schaltet sich auf der rechten Seite ein und spielt eine Hereingabe in die Mitte, wo Odogwu mit dem Kopf erneut auf Tait ablegt, der sich in der Zwischenzeit ebenfalls ins Zentrum durchtankt. Mit seinem rechten Fuß trifft der heutige Kapitän der Weiß-Roten ins lange linke Eck – 1:0.

27. Casiraghi fasst sich ein Herz und zieht ab, Tonti hält sicher.

33. Erste Reaktion von Ravenna: Mokulu verzieht seinen Schuss jedoch.

43. Gelbe Karte für Marco Fiorani.

45. + 2 Jan Polak verlässt den Platz. Für ihn kommt Marco Curto.

45. + 3 Fischnaller kommt in der Nachspielzeit zum Abschluss verzieht diesen jedoch.

45. + 4 Dann ist Halbzeit: Nach vier Minuten Nachspielzeit geht es mit einem 1:0-Vorsprung für die Weiß-Roten in die Kabinen. Der FCS hatte in den ersten 45 Minuten etwas mehr vom Spiel.

46. Weiter geht’s – die Weiß-Roten haben angestoßen.

60. Die Weiß-Roten werden im Anschluss an einen Eckball gefährlich – niemand kommt jedoch zum Abschluss.

61. Wie aus dem Nichts der Ausgleichstreffer für die Hausherren: Sereni – erst vor einigen Minuten für Marozzi eingewechselt – überwindet seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze und hämmert seinen Abschluss ins Kreuzeck (61.). 1:1, alles auf Anfang.

64. Doppelwechsel auf der Seite der Weiß-Roten: Mister Vecchi bringt Rover und Beccaro für Casiraghi und Karic.

65. Gelbe Karte für Salvatore Papa.

73. Erneut Mokulu mit dem Schuss auf das FCS-Gehäuse, Poluzzi ist aber zur Stelle.

74. Die Weiß-Roten gehen wieder in Führung: Beccaro kommt in der gegnerischen Hälfte an das Spielgerät, zieht ins Zentrum und fasst sich ein Herz – sein potenter, halbhoher Rechtsschuss überwindet Tonti zum 2:1 aus der Sicht der Weiß-Roten.

79. Erneuter Doppelwechsel beim FC Südtirol: Fink und Gatto kommen für Creco und Odogwu in die Partie.

81. Fischnaller hat die Chance, vielleicht alles klarzumachen sein Abschluss verfehlt das Ravenna-Gehäuse aber.

90. Die Nachspielzeit ist angebrochen.

90. Fast der Doppelpack für Beccaro und damit auch die Entscheidung – die Nummer 30 des FCS scheitert aber am Pfosten.

90. + 5 Dann ist Schluss: Nach fünf langen Minuten Nachspielzeit schlägt der FC Südtirol Ravenna auswärts mit 2:1 und startet erfolgreich in die heurige Meisterschaft.

RAVENNA FC – FC SÜDTIROL 1:2 (0:1)

RAVENNA FC (4-3-3): Tonti; Shiba, Alari, Jidayi, Zanoni; Fiorani, Papa, Franchini; Marozzi (54. Sereni), Ferretti (75. Meli), Mokulu

Auf der Ersatzbank: Raspa, Salvatori, Cesprini, Marozzi, Marchi, Marra, Mancini, Stellacci, Caidi

Trainer: Giuseppe Magi

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; Davi, Polak (45. + 2 Curto), Vinetot, Fabbri; Karic (64. Beccaro), Greco (79. Fink), Tait; Casiraghi (64. Rover); Fischnaller, Odogwu (79. Gatto)

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Gigli, Pircher, Gabrieli, Semprini

Trainer: Stefano Vecchi

SCHIEDSRICHTER: Marco Emmanuele aus Pisa (Die Assistenten: Davide Conti und Stefano Galimberti aus Seregno | 4. Offizieller: Simone Pistarelli aus Fermo)

TORE: 0:1 Tait (25.), 1:1 Sereni (61.), 1:2 Beccaro (74.)

ANMERKUNGEN: bewölkter Himmel, milde Temperature, Rasen in gutem Zustand. Schweigeminute vor Spielbeginn im Gedenken an den ermordeten Schiedsrichter De Santis und seiner ebenfalls getöteten Freundin.

Gelbe Karten: Zanoni (RFC | 20.), Fiorani (RFC | 43.), Papa (RFC | 65.)

Eckenverhältnis: 3-3 (1-1)

Nachspielzeit: 4min + 5min

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen