Du befindest dich hier: Home » Sport » Heimspiel für SSV Bozen

Heimspiel für SSV Bozen

Martin Sonnerer

Der 4. Spieltag der Serie A Beretta 2020/2021 steht an diesem Samstag an. Der SSV Bozen, der seit Meisterschaftsbeginn noch keinen Punktverlust zugelassen hat, begrüßt dieses Mal Junior Fasano in der Gasteiner Halle. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Für alle Handballfans eine gute und eine schlechte Nachricht vorweg: Ab diesem Spieltag sind in Italiens Handballhallen wieder Zuschauer erlaubt. In der Bozner Gasteiner Halle dürfen 100 Personen auf den Rängen mitfiebern, die Tickets für das Match gegen Junior Fasano sind jedoch bereits vergriffen. „Die Fans sind für uns eine enorme Unterstützung und der Fakt, dass die Halle nach nur einem Tag ausverkauft war, zeigt uns, dass wir auf sie zählen können“, freut sich Spielertrainer Mario Sporcic bereits im Vorfeld.

Allen, die die Partie trotzdem mitverfolgen möchten, steht wie gewohnt auf www.elevensports.itder kostenlose Livestream zur Verfügung.

Das Aufeinandertreffen zwischen dem SSV Loacker Bozen Volksbank und Fasano gehört sicherlich zu den Spielen mit dem größten Flair im italienischen Handball, schließlich hieß der Meister seit der Saison 2011/12 entweder Bozen (5 Titel) oder Fasano (3). Den Pokalwettbewerb dominierten die beiden erfolgsverwöhnten Klubs ebenso, das Verhältnis lautet auch hier 5:3 für die Weiß-Roten. „Es ist eine Art ‚Derby d‘ Italia‘ zwischen zwei Vereinen, die in den vergangenen Jahren unseren Sport in Italien geprägt haben. Es wird ein hartes Spiel gegen eine ausgeglichene Mannschaft, dementsprechend müssen wir gut vorbereitet in die Partie gehen“, sagt Sporcic. Besonders Acht geben müssen die Weiß-Roten dabei auf Albin Jarlstam. Der schwedische Rückraumspieler ist mit bisher 23 erzielten Toren einer der treffsichersten Werfer der höchsten italienischen Spielklasse. Zwischen den Pfosten steht beim Klub aus Apulien der 41-jährige Vito Fovio, der sich in Vergangenheit auch das Trikot des SSV Bozen übergestreift hat und ein Aushängeschild des italienischen Handballs ist.

Der SSV Bozen geht nach dem gelungenen Auftakt mit drei Siegen aus drei Partien mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in das Match. Bei den Talferstädtern ist mit Giulio Venturi jedoch weiterhin ein Schlüsselspieler angeschlagen. Der 1,98 Meter große Rückraum-Riese ist nach seiner Knöchelverletzung von vergangener Woche immer noch nicht ganz fit, wie gegen Eppan wird er aber auf der Bank sein und den Weiß-Roten im Notfall unter die Arme greifen.

Serie A Beretta, 4. Spieltag:

Teamnetwork Albatro – Banca Popolare Fondi

SSV Loacker Bozen Volksbank – Acqua & Sapone Junior Fasano

Santarelli Cingoli – Triest

SSV Brixen – Conversano

Sparer Eppan – Ego Siena

Alperia Meran – Cassano Magnago

Salumificio Riva Molteno – Pressano

Die Tabelle:

  1. Cassano Magnago 6 Punkte/3 Spiele
  2. SSV Loacker Bozen Volksbank 6/3
  3. Raimond Sassari 5/3
  4. Conversano 4/2
  5. Pressano 4/2
  6. Triest 4/3
  7. Alperia Meran 3/2
  8. Ego Siena 3/3
  9. SSV Brixen 2/3
  10. Acqua & Sapone Junior Fasano 2/3
  11. Sparer Eppan 2/3
  12. Santarelli Cingoli 1/3
  13. Salumificio Riva Molteno 0/3
  14. Teamnetwork Albatro 0/3
  15. Banca Popolare Fondi 0/3

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen