Du befindest dich hier: Home » Politik » Arnos Dank

Arnos Dank

Landeshauptmann Arno Kompatscher gratuliert im Namen der Landesregierung den neu gewählten Bürgermeistern und Gemeinderäten und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Die Gemeindewahlen 2020 sind, wenn auch mit coronabedingter Verspätung, geschlagen. Mit heute (22. September) beginnt in 113 Südtiroler Gemeinden die neue Amtszeit. Landeshauptmann Arno Kompatscher gratuliert ebenso den wieder gewählten wie den neu gewählten Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten zur erfolgreichen Wahl.

In etlichen Südtiroler Gemeinden wurden die amtierenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie viele Gemeinderätinnen und -räte in ihrem Amt bestätigt. Konkret wurden 69 Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister wiedergewählt, 42 sind neu. Der Frauenanteil ist von 11 Bürgermeisterinnen im Jahr 2015 ganz leicht auf 13 gestiegen: Heute wurden 12 Bürgermeisterinnen gewählt, dazu kommt die derzeit amtierende Bürgermeisterin aus Freienfeld, wo bereits im Mai 2019 gewählt worden war.

„Kontinuität ist in einer Zeit allgemeiner Verunsicherung ein wichtiger Wert“, sagt Landeshauptmann Kompatscher. „Und auch wer dieses Mal zum erstmals zur Wahl angetreten ist, hat Mut und vor allem auch Zuversicht bewiesen.“ Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Mitbürgerinnen und Mitbürger sich bereit erklärten, sich über Jahre in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, Verantwortung zu übernehmen und sich dabei auch konstant der Kritik auszusetzen. „Man kann es nie allen recht machen. Was aber wirklich zählt sind der Wille zur Mitgestaltung und der Fokus auf eine gute, transparente und ehrliche Verwaltung“, ist Kompatscher überzeugt.

„Für die Bereitschaft, ihre Fähigkeiten, viel Energie und Zeit in Politik, Verwaltung und Gesellschaft zu investieren, bedanke ich mich im Namen der Südtiroler Landesregierung bei allen Kandidatinnen und Kandidaten“, unterstreicht Landeshauptmann Kompatscher. Die Landesregierung freue sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden und sei zuversichtlich, die vielfältigen Herausforderungen gemeinsam stemmen zu können. „Ich bin überzeugt, dass wir letztendlich immer wieder Lösungen erarbeiten werden, die der positiven Entwicklung unserer Gesellschaft dienen“, unterstreicht Kompatscher. In diesem Sinne freue er sich auf die gemeinsamen Aufgaben.

„Ein besonderer Dank geht auch an all jene, deren Mandat nun ausgelaufen ist oder nicht mehr erneuert wurde. Die ausgeschiedenen Bürgermeisterinnen und -meister sowie Gemeinderäte haben in den vergangenen Jahren und mitunter Jahrzehnten wertvolle Arbeit geleistet. Dafür gebühren ihnen Respekt und Anerkennung“, betont der Landeshauptmann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gestiefelterkater

    „Man kann es nie allen recht machen.“
    Aber man kann alle zwingen mit zu machen und bei allen abkassieren, zumindest bei denen es etwas zu holen gibt.

  • batman

    Das Patriarchat funktioniert nicht mehr, das Fundament kann das Gewicht nicht mehr tragen. Wir sind darüber hinausgewachsen.

  • bernhart

    Gestifelterkater, du hast sicher Recht.
    Was sollen diese Dankes reden, jeder wurde für seine Arbeit fürstlich belohnt.
    Für einige Gemeinden ist es ein Segen ,wenn diese Diktatoren nicht mehr kommandieren.
    LH bring lieber den BM bei, wie sie sich gegenüber Bürger verhalten sollen und müssen.
    Demokratie sollte wieder respektiert werden.
    Für unsere Gemeinde ist es ein Segen, dass wir einen neuen BM haben

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen