Du befindest dich hier: Home » Kultur » Drosseln (Swallow)

Drosseln (Swallow)

Die Bozner Carambolage startet mit dem Stück „Drosseln (Swallow)“ von Stef Smith in die neue Saison.

Bis vor kurzem war das Bozner Kleinkunsttheater Carambolage zur Sommerfrische auf dem Ritten. In einer Koproduktion mit den Rittner Sommerspielern wurde dort an 10 Abenden die Komödie „DIE NIERE“ von Stefan Vögel gezeigt. Nun hat sich das Team der Carambolage wieder in seine Räumlichkeiten zurückgezogen und mit Probenarbeiten zur Herbstproduktion begonnen. Eröffnet wird die Saison am 1. Oktober mit dem Theaterstück „Drosseln (Swallow)“ von Stef Smith. Es geht darin um zwei Frauen und einen Trans-Mann: Rebecca leidet an einem gebrochenen Herzen und trägt seit der Trennung eine grobe Narbe in ihrem Gesicht. Sam hält es nicht mehr aus, als Frau leben zu müssen, will nicht mehr sein, was die anderen in ihm sehen. Anna verlässt seit Monaten nicht mehr ihre Wohnung, hört auf zu essen, zerschmettert ihre Möbel und versteckt sich vor der Welt. Drei Leben, die geprägt sind von Isolation und einem tiefen Wunsch nach Veränderung – die eintritt, als sie sich begegnen.

Es spielen die Südtiroler Schauspieler*innen Katharina Gschnell, Viktoria Obermarzoner, Doris Pigneter und Daniel Clemente in einer Inszenierung von Joachim Gottfried Goller. Die Ausstattung stammt von Mirjam Falkensteiner.

Es stehen 9 Aufführungstermine zwischen dem 1. und 15. Oktober zur Auswahl.

Wie werden die Abende in Corona-Zeiten gestaltet? Viel Beinfreiheit wird es zukünftig in der Carambolage geben! Denn nach dem Motto „Let’s play safe“ werden ab Oktober nur mehr 37 (statt 99) Zuschauer pro Vorstellung begrüßt. So können die aktuellen Bestimmungen eingehalten werden und sich die Gäste sicher fühlen. Bis zu den Sitzplätzen herrscht Maskenpflicht. Für einen kontinuierlichen Luftaustausch wird gesorgt. Manche Vorstellungen werden zweimal hintereinander geboten, weshalb auf die Uhrzeiten genau zu achten ist.

Die Carambolage-Programme werden derzeit nicht per Post zugesandt. Sie werden aber in verschiedenen Lokalen und Geschäften von Bozen und Umgebung ausgelegt. Aktuelle Informationen und Reservierungsmöglichkeiten findet man auf der Homepage www.carambolage.org

Trotz schwieriger Umstände halten alle Privatsponsoren der Carambolage die Treue. Auch die öffentlichen Beiträge von Land und Gemeinde wurden zugesichert. Die Stiftung Südtiroler Sparkasse hat einen Förderbeitrag von 17.500 Euro beschlossen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen