Du befindest dich hier: Home » Politik » „Tiefstes Mittelalter“

„Tiefstes Mittelalter“

Foto: 123RF.com

Der SVP-Ortsobmann von Marling und Gemeinderats-Kandidat Martin Stifter organisiert am Wahltag einen Laufradparcour für Familien. Und der Bauernbund präsentiert sich erneut als SVP-Vorfeldorganisation.

Von Matthias Kofler

Andreas Leiter Reber schüttelt den Kopf: „Je kleiner die Gemeinden, desto enger die Scheuklappen und desto kleiner scheint oft das Demokratieverständnis ausgeprägt zu sein. Im Vergleich zum Landtag, wo trotz unterschiedlichster Parteien und Ausrichtungen eine sachpolitische Zusammenarbeit durchaus möglich ist, herrscht auf Gemeindeebene sehr oft tiefstes Mittelalter. Es schmerzt mich besonders, dass auch in meiner Heimatgemeinde einige Kräfte immer noch nicht verstehen, wie Demokratie und Pluralismus funktionieren“, so der Obmann und Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen.

In Marling treibt der Wahlkampf für die bevorstehenden Gemeindewahlen seltsame Blüten. So hat der Bauernbund an seine Mitglieder einen Flyer verschickt, auf dem er „seine“ Kandidaten präsentiert. Denn: „Jetzt zählt bäuerliche Geschlossenheit“. Brisant: Mit Tobias Gamper, Franz Johann Geier, Ulrike Traunig Innerhofer und Andreas Mairhofer wurden vom SBB ausschließlich Edelweiß-Politiker nominiert. Wie SBB-Ortsobmann Andreas Gögele, Ortsbäuerin Margareth von Pföstl und Bauernjugend-Obmann Michael Gögele in dem Schreiben betonen, sollen die BürgerInnen von allen vier Vorzugsstimmen Gebrauch nehmen, „damit die Zukunft in der Marlinger Gemeinde bäuerlich mitgeprägt wird“. Und sie erinnern daran, dass es nicht gestattet ist, Kandidaten verschiedener Parteien auf dem Wahlzettel zu vermischen.

Völlig fehl am Platz erscheint daher der einzige Nicht-SVP-Kandidat, der auf dem Fyler des Bauernbundes zu finden ist: nämlich Josef Matzoll „Luamer“ von den Freiheitlichen. Matzoll, Jahrgang 1959 und selbst Landwirt, wurde vom SBB nicht nominiert, sitzt aber bereits im Gemeinderat. Völlig verschwiegen werden hingegen die anderen Bauernbund-Mitglieder auf der Freiheitlichen-Liste: Martina Egger vom Haslerhof ist ebenso zahlendes Mitglied des Bauernbundes wie Lukas Geiser, der ehemalige Bauernjugendobmann von Marling, der erst im Frühjahr das silberne Ehrenzeichen der SBJ erhalten hat. Auch das „blaue“ SBJ-Mitglied Alexander Matzoll, ein gelernter Techniker, hat es nicht auf die Unterstützerliste des Bauernbundes geschafft. Dabei hätten die Freiheitlichen ausreichend Kandidaten, um die vier Vorzugsstimmen zu vergeben.

Fairer Wahlkampf: Fehlanzeige! Der Bauernbund erweist sich zum wiederholten Male als SVP-Vorfeldorganisation.
Doch damit nicht genug. Der SVP-Ortsobmann von Marling und Leiter der Abteilung Umwelt der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, Martin Stifter, scheint noch nichts von den Par-Condicio-Vorschriften gehört zu haben. Obwohl seine Partei und auch er selbst zu den Wahlen am Sonntag antreten, organisiert Stifter am Wahlsonntag einen Laufradparcour für Kinder und Familien – und das direkt vor dem Zugang zu den Wahllokalen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche auf dem Kirchplatz statt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • leser

    Man sieht das netzwerk im land der tscheggl

    • rasputin

      Die Tscheggk wissen wer ihnen das Geld in den Allerwertesten bläst.

      • reinhold

        bei jeder Wahl die gleichen Skandale und niemand greift ein
        Verbände als Vorfeldorganisationen der SVP
        Werbung am Wahltag

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – Millionen Euro Schulden der SVP
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – MEMC/Solland (Millionengrab)
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – SVP Basiswahl Farce
        – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
        – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
        – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
        – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
        – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
        – Farce um SVP Wertekatalog
        – Koalition mit Rechtspopulisten
        – Wählertäuschung Doppelpass
        – Farce Vorwahlen 2020
        – Covid19 Masken und Ausrüstung Skandal
        – Solland Sanierung Skandal (Millionengrab)
        – Schlauchtücher Affäre
        – Bergmeister-Skandal
        – Covid Beiträge Skandal
        – uvm.

  • jonny

    Ich habe meinen Wahlausweis schon lange bereit.
    Es ist eine Schande ,was aus der Svp geworden ist .Ich werde eine Opositionspartei wählen.Ich will anständige Menschen in unserer Regierung !!! und keine Diebe und Betrüger. Silvius Magnago hätte die heutigen Mitglieder der Svp
    sofort ins Gefängnis gebracht !!!!!!!!

  • jonny

    summer da haben Sie Recht.
    Das werde ich in Zukunft unterlassen.

  • meintag

    Mittelalter? Da mussten die Landwirte Mehr für die Obrigkeit abgeben und hatten weniger zu melden.

  • heinz

    Die grüne Landtagsfraktion reichte 2018 einen Gesetzentwurf ein, mit dem Wahlwerbung von Verbänden, Vereinen und Gewerkschaften eingeschränkt worden wäre. Dieser wurde damals auch mit den Stimmen der Freiheitlichen abgelehnt.

  • wurzelsepp

    Das ist der Dank für die nie versiegenden Obstbaronfördergelder. Klientelismus pur…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen