Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Comic-Polemik

Die Comic-Polemik

Warum das neue Corona-Comic, mit dem das Land die Kinder für die Schutzmaßnahmen sensibilisieren will, für Stunk sorgt. Die Hintergründe.

von Lisi Lang

Eine neue Broschüre über die Sicherheitsmaßnahmen zum Coronavirus an Schulen sorgt in Südtirol für Aufregung. Das Comic-Heft um den Schulbesuch von Conny & Covy ist in den Augen vieler Eltern nämlich alles andere als eine gelungene Initiative, um die Kinder für die Sicherheitsmaßnahmen und aktuellen Regeln zu sensibilisieren. Der Obmann der Freiheitlichen, Andreas Leiter Reber, fordert sogar den umgehenden Einzug und eine Überarbeitung der Broschüre mit „pädagogisch äußerst befremdlichen und teilweise verstörenden Inhalten“.

Worum geht es? Das neue Comic-Heft ist Teil der Corona-Aufklärungskampagne des Landes Südtirol. Auf insgesamt 12 Seiten wird in diesem Heftchen der Schulalltag in Corona-Zeiten der Zwillinge Conny und Covy erzählt – es geht um die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, den Zutritt zur Schule, das Verhalten im Klassenzimmer und im Pausenhof und auch beim Sport. Conny und Covy zeigen in diesem kurzen Comic, welche Hauptregeln (Abstand halten, Hände desinfizieren, Maske tragen usw.) momentan auch von den Schülern eingehalten werden müssen – und was man nicht tun darf.

Die Botschaften, die mit den Zeichnungen vermittelt werden, kommen bei vielen Eltern und auch bei Pädagogen aber gar nicht gut an. Covy wird beispielsweise von seiner Schwester Conny angeschrien, dass er nicht den Saft seines Freundes trinken soll, weil man ja nur aus seiner eigenen Flasche trinken darf. Und als Covy hinfällt, weil er seinen Tisch näher zu seinem Freund schieben wollte, zeigt die Zeichnung seine lächelnde Schwester, die sagt: „Abstand halten Covy … dann passiert so etwas nicht!“

Vielen Eltern geht das zu weit: „Das Prinzip der sozialen Ächtung bei Fehlverhalten, Anschreien und Gleichgültigkeit sind nachweislich keine sinnvollen Präventionsstrategien und dürfen nicht als solche vermittelt werden“, scheiben sie in einem offenen Brief. Prävention sei gut und recht, „aber Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit sind Werte, die auch in Zeiten wie diesen nicht verlorengehen dürfen.“

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (68)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Der Verband der Berufsempörten ist empört über dieses Comic.

  • prophet

    Ids wellen Sie die Kinder a nou in Panik versetzten und den sozialen Kontakt unterbinden….
    Zum schamen!!!

    • martasophia

      prophet. Eine psychisch gesunde Person bekommt keine Panik von Sicherheitsmaßnahmen. Die in Panik geraten sollten einen Therapeuten aufsuchen.

      • prophet

        Martasophia Welche Sicherheitsmaßnahmen?
        Für woß brauchts dei?
        Für die fake Pandemie?

      • prophet

        Na sorry aber wie soll ich diesen Fotos einen Glauben schenken…. Die gleichen wurden in den USA gezeigt und die Fotos von den Särgen stammten aus Lampadusa Schiffs Unglück!
        Also würden Fotos benutzt um Panik zu erschaffen, die nicht der Tatsache entsprachen!
        Ps. Wie soll ich in einer Panik leben, wenn ich nicht an dieser fake Pantemie glaube?

        • martasophia

          prophet. Dann unterstellen Sie nur anderen Panik. Ich weiß von der Pandemie aus den Berichten von Ärzten und Pflegepersonal, die in Südtirol im Krankenhaus oder Altenheimen arbeiten, von Betroffenen, trotzdem habe ich keine Panik, man muss einfach nur vernünftig sein und sich ein wenig schützen. Wo ist das Problem?
          Mir erscheint das größte Problem, dass es zu viele Verschwörungstheorien gibt und dass die Leute die daran glauben, völlig verunsichert sind.

          • prophet

            Erklären Sie mir bitte warum Fotos, Video Material von anderen tragischen Erreignisen benutzt werden für Covid-19!?

          • fritz5

            @martasophia: versuchen sie nicht erst mit Prophet zu diskutieren, da ist Hopfen und Malz verloren. Notorische Covidleugner sind wie Impfgegner, die in ihrer Welt unter Aluhut leben

          • roadrunner

            @prophet: welcher Bilder? Mir sind keine bekannt! Hopp hopp, raus mit der Quelle!

        • roadrunner

          Persönlich kenne ich einen Arzt und zwei Krankenschwestern die in Bergamo „ausgeholfen“ haben. Alke drei berichteten von apokalytischen Zusatänden und hatten die Leichen mit den eigenen Augen gesehen. Und du willst mir weismachen, dass diese Photos nicht von dort stammen??? Zeig mir mal die Quelle her, wo du diesecInfos bezogen hast! Wieder von irgenwelchen youtube- Schwurblern wahrscheinlich, ne?! Folie, du solltest dein Hirn auch dein Hirn zum Denken benutzen und nicht irgendwelchen Theorien nachlaufen! Mann echt nicht zu fassen. .

    • mannik

      Comics leben von Hyperbeln. Ich frage mich ob diese „vielen Eltern“ auch das Einstampfen der Asterix-Comics oder der Marvel-Comics fordern.
      Den Covid-Leugnern ist wirklich gar nichts mehr zu dumm.

    • fritz5

      @prophet: zum Schämen sind ihre Kommentare

  • schorsch

    Unfassbar. Welcher Entscheidungsträger hat das zum Druck gegeben? Da ist jeder Cent und jede Sekunde fehlinvestiert.
    Leute, die noch nie oder schon ewig keine Schule von innen gesehen haben, sollen sich aus sämtlichen Gremien verabschieden. Das Ergebnis sieht man ja hier genauso wie an den ganzen schwer bis nicht umsetzbaren Regeln. Kinder hier als Dummerchen darzustellen ist schlichtweg einfalls- und respektlos, zumal viele mehr Hausverstand und Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen als manche Erwachsene.

    Nochmal: die Aufrechterhaltung des Unterrichts an den Grundschulen hätte laut Achammer 20 Millionen gekostet. Kein Geld.

    Wo kommen dann die 33 Millionen für den IDM her? Dessen Werbekampagne ist sowas von unnütz, Schuler sorgt als LR für Tourismus und Landwirtschaft schon dafür, dass die Gäste das richtige Bild von uns Hinterwäldlern bekommen.

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/suedtirol-naturschuetzer-anzeigen-1.5031788

    Wo kommt das Geld für die GIS- Befreiung her? Dabei stehen die Gastbetriebe gar nicht schlecht da:

    https://www.gala.de/lifestyle/trends/urlaub-in-suedtirol–wie-sicher-sind-hotels-in-nord-italien–22322602.html

    Zum Schämen, einfach unserer Kinder unwürdig wie die Politik mit Ihnen umgeht.

  • martasophia

    Für mich zeigt diese Diskussion, wie sehr wir in einer egoistischen Gesellschaft leben, die zum Narzissmus erzieht.

  • cif

    „In den Augen vieler Eltern….“

    Es handelt sich wohl um Hänsel und Gretel geschädigte Eltern…

  • fritz5

    Worüber die Südtiroler sich heutzutage alles aufregen. Wohl eine Folge des Wohlstandes, wenn man sich über ein Comic für Kinder aufregt, welches aufklären soll.

  • fritz5

    @prophet: …und mit diesem Kommentar haben sogar sie den Tiefpunkt erreicht.

  • fritz5

    Danke an die Redaktion, dass diese Kommentare von prophet gelöscht wurden

  • roadrunner

    Die Tageszeitung sollte auch einen Faktencheck einführen und einen Post als „unzureichend belegt“ markieren, ganz im Stile von Twitter und Facebook.

  • issy

    @roadrunner
    Ich finde Ihre Forderung bezüglich Kennzeichnung eine gute Idee!
    Ich bin gegen Zensur (außer es werden strafbare Aussagen getätigt)

    Weil, mir schon öfters vorkam, dass man mit dem Lesen von Foren eigentlich ein einseitiges/schräges Meinungsbild bekommt.
    Dies da ich mir öfters denke, dass bei absolut unlogischen Meinungen die man zu lesen bekommt die Vermutung aufkommt, dass diese Meiung entweder eine absolute Minderheit vertritt, oder gar zum Spass geschrieben wurde.

    Wenn man sich dann aber auch mit Menschen unterhält, die nicht zum Freundeskreis zählen, dann stelle ich immer wieder fest, dass es auch im Reallife nicht Wenige gibt, die vollkommen abstruse Dinge behaupten.

    Da wegen Covid die Sozialkontakte zu Anderen, die nicht zum Freundeskreis gehören, doch stark reduziert sind bekommt man diese seltsamen Meinungen momentan gar nicht mehr zu Gehör, außer man liest sie eben in Foren.

    Deshalb Zensieren nein, aber Kennzeichnen wie Sie es vorschlagen, gerne!

  • roadrunner

    Es gibt nie die absolute Wahrheit, dennoch sollten sich die Diskussionsteilnehmer an Fakten halten, denn nur damit macht es Sinn zu diskutieren. Ob z. B. die Covidmaßnahmen angemessen sind oder nicht, darüber kann man diskutieren. Wissen werden wir es wohl erst in einem Jahr.

    Ich denke, dass wenn man eine Markierung einführt, die Diskussionskultur um Einiges verbessert werden kann und es muss nicht die ganze Zeit dafür gekämpft werden, für etwas was schon längst wissenschaftlich belegt worden ist.

    Ob die NTZ interesse daran hat glaub ich wohl eher nicht, bedient sie sich eben auch der Leserschaft, die Sie oben angesprochen haben.

    • summer

      @roadrunner
      Es gibt nie die absolute Wahrheit?
      Gute Nacht, wenn hier auch solch vermeintlich intelligenten Kommentare abgegeben werden und die Verfasser gar nicht merken, was sie hier an Schrott zum besten geben.
      Wenn es keine absoluten Wahrheiten gibt, dann ist zuallererst Ihr eigener Satz schon mal falsch, denn er erfüllt dann eben nicht das von Ihnen selbst aufgestellte Wahrheitskriterium.

    • issy

      @roadrunner
      Ja, da bin ich auch noch gespannt, wie man in einem Jahr über die Covidmaßnahmen urteilen wird.

      Allgemein finde ich es nicht gut, wenn Medien Wörter wie „Covidioten“ verwenden, das bringt nur noch mehr Streit.

      Interessanter fände ich, wenn der Ursache nachgegangen würde, wieso es etliche Leute gibt, die sich den Fakten verweigern.

      Es scheint ein grundlegendes Bedürfnis vieler Menschen zu sein, an irrationale Dinge zu glauben, z.B. dass vor 2000 Jahren ein Mensch übers Wasser lief…

      Jedenfalls sollte man solche Leute nicht zensieren, sonst würde es einem ja kaum bewußt, welchen unglaublichen Unsinn etliche Leute auch im Jahr 2020 für die Wahrheit halten.

      • summer

        @issy
        Nun machen Sie mal halblang, denn die Coronaleugner zu vergleichen mit einem Religionsstifter und dabei die religiösen Gefühle anderer zu verletzen, ist anmaßend genug.
        Und P.S.: wenn Sie diesbezüglich mit allem Recht nichts glauben, gibt Ihnen das dennoch nicht das Recht, Religionen als idiotisch hinzustellen.

        • issy

          @summer
          Sie sind mir ein lustiger Kerl.
          Ich vergleiche Coronaleugner nicht mit Religionsstiftern, das würde ich mir nie anmaßen Religionsstifter auch nur in die Nähe eines Coronaleugners heraufzustufen.

          Denn ein Coronaleugner glaubt meist wirklich an den Käse den er behauptet.
          Hingegen ein Religionsstifter spielt ganz bewußt mit der Leichtgläubigkeit der Menschen und manipuliert sie. Auch wenn es den einen echten Heiland gäbe, so wären automatisch immer alle Anderen eben falsche Heilande, die heimtückisch die Anhänger übers Ohr hauen, siehe auch etliche Sektengründer und so mancher Religionsgründer war sogar ein Feldherr.

          Zum Glück nennen Sie Religionen in der Mehrzahl. Aber gerade Religionen verletzen die religösen Gefühle, und zwar die religiösen Gefühle der anderen Religionen, nach dem Motto nur unser Gott ist der einzig Wahre, die Götter der anderen Religionen gibt es nicht und die Anderen sind sowieso Ungläubige.

          Ich finde es immer belustigend, wenn sich Politiker über Fake-News aufregen, selbst aber ihre Religosität vor sich hertragen.

          Noch was, Religionen sind nicht idiotisch, sondern ausgesprochen raffiniert in der Kunst Gehirnwäche an Kindern zu betreiben.

          • summer

            @issy
            Einfach frech, anmaßend und weit ab von jeglicher Realität. Dann informieren Sie sich zuerst einmal genauer wieviele dieser Religionen den anderen absprechen, den richtigen Gott anzubieten oder meinetwegen zu dienen.
            Ihr Informationsstand ist offensichtlich im 19. Jahrhundert stecken geblieben.
            Sonst geben Sie sich belesen und von Welt, hier spielen Sie trotz Wissensstand aus dem 19. Jahrhundert die Selbstherrliche, die Erhabene und die Richterin mit der Erbpacht auf Weisheit und Selbstgerechtigkeit.
            Eigentlich sehr arm, was Sie hier als die angeblich tolerante Atheistin darlegen.

          • roadrunner

            @summer
            Ich bin Atheist, habe aber dennoch brav den Religionsunterricht besucht. Meines Wissens, beansprucht sowohl das Christentum als auch der Islam den einzigen wahren Gott zu haben. Die Kirche gibt sich halt weltoffener und ist für einen Dialog zu anderen Weltreligionen gesprächsbereit-er.
            Aber warum zwickt dich jetzt das Thema der Religionen? Das tut dem eigentlichen Thema nicht zur Sache.

          • summer

            @roadrunner
            Issy hat das Thema der Coronaleugner benutzt, gegen eine Religion auszuteilen. Frag Sie.
            Und Ihr Religionsunterricht muss vor dem Konzil geschehen sein, oder Ohr Religionsunterricht muss von einem alten Pfarrer gehalten worden sein, der vor dem Konzil stehen geblieben ist.

          • roadrunner

            @summer. Keine Ahnung. Aber interessieren tut es mich dennoch nicht. Möge jeder mit seiner oder ohne Religion glücklich werden. 😉

          • summer

            @roadrunner
            Ganz genau. Solange alle tolerant genug sind und Respekt voreinander haben, eine Religion nicht gegen die Menschenrechte oder gegen staatliche Grundgesetze verstößt, möge jede und jeder nach seiner Fasson glücklich werden.
            Und genau dann besteht kein Vergleich zwischen dem Herrn, der über das Wasser ging, und den Corona-Leugnern.

          • issy

            @summer
            Schauen Sie, wenn Sie nochmal nachlesen sehen Sie, dass es mir um die _Ursachen_ ging, wieso Menschen bereit sind Verschwörungstheorien zu glauben/Fakten zu verweigern und dabei in Erwägung gezogen, dass dem ähnliche „Mechanismen“ wie beim religiösen Glauben zugrunde liegen könnten.
            Sie hingegen haben es so ausgelegt, dass mein Hauptmotiv war Religionen schlecht zu machen. Das habe ich erst aufgegriffen, nachdem Sie die beleidigte Leberwurst gespielt haben…

            Und dem logischen Schluss, dass mindestens alle anderen Heilande somit Betrüger sein müssen (somit weit schlechtere Menschen als ein Coronaleugner sind), haben Sie bis jetzt nichts logisches entgegensetzen können…

          • summer

            @issy
            Verlangen Sie nicht etwas, was Sie selbst seit Beginn dieser Diskussion nicht bereit sind zu liefern.
            Wenn Sie die Coronaleugner auf die selbe Stufe stellen wir Gläubige, liegt das Problem bei Ihnen und nicht bei mir.
            Außerdem ist Ihnen wohl entgangen, welchen großen Wert die Vernunft und der Glaube, der sich sehr wohl an bestimmten kritischen Kriterien messen lassen muss, in einigen Religionen haben. Hier spreche ich keineswegs von irgendwelchen Fundamentalisten, die es überall gibt, selbst Sie als offenbare Atheistin scheinen hier nicht weniger fundamentalistisch zu sein als gewisse religiöse Kreaturen im Fanatismus.
            Und last but not least: Stellen Sie sich vor, ich selbst bin ein entschiedener Gegner der Coronaleugner und dennoch überzeugter Christ. Als Christ muss ich keineswegs irgendwelche naturwissenschaftliche Erkenntnis verleugnen.
            Aber das hat in Ihrer begrenzten Welt keinen Platz. Toleranz sieht anders aus. Oder kostet es Sie nur irgendeinen materiellen oder geistigen Eurocent, anderen mit Toleranz und Respekt zu begegnen, selbst wenn Sie Atheisten sind, und andere vernünftige Glaubende?

  • rainerzufall

    Die Coronaleugner und Impfgegner können gar keine (auf Fakten gestützte) Quellen benennen, da es sie schlicht und einfach nicht gibt.
    Früher glaubte man die Erde sei eine Scheibe.. @prophet und die anderen Verschwörer glauben wohl heute noch daran, denn wissenschaftliche Beweise sind ja eh nur fake oder?!

  • gerhard

    Wer Heute noch COVID 19 leugnet, der ist ganz offensichtlich geistesgestört.
    Aber für die besonders dummen und einfältigen Menschen ist das hier doch der ideale Ort um unerkannt Verschwörungstheorien zu verbreiten.

    Ich wäre dafür, Posts nur mit dem kompletten Namen und einem Bild zuzulassen.
    Dann würde die Hälfte dieser Vollidioten sich gar nicht mehr trauen, solchen Blödsinn zu schreiben.
    Das wäre selbst diesen Hinterbänklern noch zu peinlich!
    Und wer nichts zu verbergen hat, der kann sich auch zeigen!

  • summer

    So viele, die hier in Panik geraten, weil unpädagogisch (Eltern als die besten Pädagogen der Welt) oder Angstmache vor etwas, was es nicht gibt (Coronaleugner)
    Nun, wie wärs, wenn den Leuten mal die Rollenbilder, um nicht zu sagen, die Rollenklischees auffallen würden, die hier in geradezu Biedermeier-Manier präsentiert und gezeichnet werden?
    Das brave Mädchen Conny und der Tunichtgut Covy, natürlich ein flegelhafter, verhaltensgestörter Junge.
    Wehe, es wäre umgekehrt, dann würden die Grünen, das Frauenbüro und der Beirat für Chancengleichheit aufschreien.
    Schöne Welt, böse Leute.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen