Du befindest dich hier: Home » Politik » Landesrat im Spital

Landesrat im Spital

Massimo Bessone befindet sich aufgrund einer viralen Meningitis seit einer Woche im Krankenhaus.

Am Sonntag vor zwei Wochen verspürte Massimo Bessone plötzlich ein Unwohlsein, sein Kopf und sein Nacken taten im weh. Zwei Tage später teilte der Landesrat seinen Kollegen in der Landesregierung und im Ressort mit, von zu Hause aus zu arbeiten, da er unter hohem Fieber und Kopfschmerzen litt und sich mehrmals übergeben musste.

Da Bessone befürchtete, an Covid-19 erkrankt zu sein, blieb er seitdem zu Hause. Sein Arzt vereinbarte mit dem Krankenhaus einen Termin für einen Mund- und Nasenabstrich. Dieser fiel negativ aus. Die medizinische Abteilung am Krankenhaus Brixen diagnostizierte dem Lega-Politiker eine virale Meningitis.

Da sich Bessones Zustand zunehmen verschlechterte, wurde er am 30. August in die Neurologie-Abteilung des Krankenhauses von Bozen eingeliefert, wo er sich noch heute befindet. Er habe keine Angst, weil er ein starker Mann sei und schon viele Krankheiten überstanden habe, so der Landesrat gegenüber der TAGESZEITUNG. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen