Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Renn-Programm

Der Renn-Programm

2 Hindernisklassiker beim 10. Renntag der Herbstsaison 61 Starter aus4 Nationen in den 8 Rennen der Vollblüter 1 Haflingerrennen – Rennstart 14.15 Uhr – Rennbahnöffnung 13.00 Uhr.

Die Turfsaison nähert sich langsam dem absoluten Höhepunkt, der am Sonntag, 27. September mit dem Großen Preis Meran Südtirol ansteht.

Am Sonntag, 6. September stehen mit dem Preis MIPAAF und dem Preis Ettore Tagliabue 2 Gruppe III – Rennen auf dem Programm, die gleichzeitig als Test für die Höhepunkte beim Großen Turfmeeting gelten.

Das Jagdrennen um den Preis MIPAAF führt über die Distanz von 3.900 Meter ist mit 30.000 Euro dotiert und sieht angeführt vom Vorjahressieger des Großen Preises L‘Estran7 5-jährige und ältere Steepler aus der Tschechischen Republik und Italien am Start. 7 Vollblüter messen sich in der Prüfung der 3-jährigen Hürdler um den Preis Ettore Tagliabue (3.300 Meter, 33.000 Euro) Der 11. Renntag der Sommer – Herbst – Saison bietet zusätzlich 4 weitere Hindernisprüfungen und 2 Flachrennen für die Amateurreiter.

Das Programm des Nachmittags vervollständigt 1 Haflingerrennen. Die Stuten messen sich einer Flachprüfung über die Distanz von 1.400 Meter.

Das Rennplatzgelände und das Restaurant öffnen um 12.00 Uhr, das 1. Rennen der Haflinger wird um 14.25 Uhr gestartet.

Das Hauptrennen

7 Vollblüter nutzen den Preis ASSI über den Großen Jagdparcours zur Generalprobe für den 79. Großen Preis Meran Südtirol. Angeführt wird das Starterfeld vom Vorjahressieger des Großen Preises Meran Südtirol L‘Estran (A. Pollioni). Der Wallach aus dem Training von Josef Vana Jr. hat bereits im Großen Jagdrennen von Europa mit einem 2.Platz hinter dem Trainingsgefährten Notti Magiche eindrucksvoll seine Form unter Beweis gestellt. Trainer Josef Vana Jr. sattelt für den Rennstall der Familie Aichner 2 weitere chancenreiche Pferde. Neben dem Sieger des Großen Jagdrennen von Europa Notti Magiche (J. Kousek) geht auch Martinstar (J. Kratochvil) an den Start der Vorbereitungsprüfung für den Großen Preis von Meran Südtirol. Für den Rennstall von Christian Troger sattelt Raffaele Romano Quick D‘ Avier. Er selbst steigt in den Sattel des Importfranzosen, der sich deutlich gegenüber dem Anstart steigern dürfte. Für Paolo Favero geht der Routinier Mezaiy mit Dominik Pastuszka im Sattel ins Rennen. Aus der Tschechische Republik reist Jan Faltejsek mit dem bewährten Wallach Quinze De La Rose an, während Duke Is Bake (P. Slozil Jr.) das hochklasige Feld vervollständigt

Das Rahmenprogramm

In den Pausen zwischen den Rennen bietet sich den Besuchern Gelegenheit edle Tropfen in der Champagnerie im Parterre zwischen den Tribünen zu verkosten oder sich an den Eisspezialitäten der Sorbetterie gütlich zu tun. Dies alles bei Live – Musik im offenen „Salon“ zwischen den Tribünen.

Auf die Jüngsten wartet neben dem großen Kinderspielplatz das Pony reiten. Die jungen Gästennen dabei im Sattel eines Ponys eine kleine Runde im Areal hinter den Tribünen drehen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen