Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Jetzt erst recht“

„Jetzt erst recht“

Foto: 123RF

Nicht geimpfte Kinder dürfen nicht in den Kindergarten. „Die Landesregierung zeigt sich konsequent“, sagt die SVP-Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof.

„Nach den vielen Gelegenheiten, die den Impfverweigerern zum Nachimpfen ihrer Kinder geboten wurden, finde ich diese Entscheidung jetzt für absolut richtig. Sie steht für die Gesundheit unserer Kinder. Impfen darf nicht allein als Selbstschutz gesehen werden, sondern auch als verantwortungsvolle Gesundheitsmaßnahme zum Schutze unserer Mitmenschen“, sagt SVP-Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof.

In einer Aussendung kritisiert die Landtagsabgeordnete die Team K-Abgeordnete Maria Elisabeth Rieder, die kürzlich von zum Teil „ungerechtfertigten Ausschlüssen“ gesprochen hatte.

Magdalena AMhof

„Ich kann die Aussagen der Team K-Abgeordneten Rieder nicht nachvollziehen und ihrer Forderung nach weiteren Verschiebungen nichts abgewinnen. Ihre Argumente empfinde ich als oberflächlich, ja fast schon leichtfertig. Gerade jetzt im Coronaherbst müssen wir alles tun, damit unsere Kinder gesund bleiben“, betont Amhof.

Magdalena Amhof verweist auf die vielen Impfmöglichkeiten, zu denen die Eltern ungeimpfter Kinder wiederholt eingeladen wurden. Sie erinnert an die Mahnungen, die den betroffenen Eltern mehrmals zugeschickt wurden: „Es hat zahlreiche Möglichkeiten und genügend Zeit zum Nachimpfen gegeben. Die Konsequenzen des Nicht-Impfens wurden wiederholt aufgezeigt. Darunter auch die Ausschlüsse aus den Kindergärten, wie es das Gesetz vorsieht und wie sie in vielen Regionen Italiens bereits umgesetzt wurden“.

Südtirol habe den Übergangszeitraum viel weiter gesetzt als der Rest Italiens und damit allen betroffenen Eltern die Möglichkeit gegeben, sich entsprechend vorzubereiten. Amhof lobt die Konsequenz des Landesrates Philipp Achammer, der trotz Drohungen und Beschimpfungen vonseiten der Impfgegner jetzt bei seinem Entschluss bleibt und keine weitere Aufschiebung zulässt.

Amhof unterstreicht zudem, dass alle Kinder, denen Pflichtimpfungen fehlen und die in Kürze ihren Impftermin wahrnehmen werden, sehr wohl in den Kindergärten aufgenommen werden. „Hier wird das Kinderwohl vor alles andere gestellt“. Das Impfen werde künftig eine noch größere Relevanz erhalten, ist Amhof überzeugt und betont: „Die neuen Rahmenbedingungen verlangen von uns allen einsichtiges und vernünftiges Denken und Handeln.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (78)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Im Normalfall meldet sich diese Dame nur vor den Wahlen.
    Aber diesnal hat sie ausnahmsweise recht

  • george

    Jetzt kurz vor den nächsten Wahlen erwachen die Arbeitnehmervertreter der SVP aus ihrem Schlaf. Was tun sie die übrige Zeit und ist nicht schon hingeweisen worden genug auf diesen Sachverhalt Impfung? Und gerade die beiden Arbeitnehmervertreter der SVP wirken am wenigsten überzeugend.

  • gaul

    Ein Mann, ein Wort???……Zitat von Herrn Landesrat Philipp Achammer in einem seiner Tweets: „Es wird mit mir als Landesrat keine Ausschlüsse im Kindergarten geben.“

  • vinsch

    Wahnsinn, wirklich Wahnsinn. Anstatt mit Argumenten zu kommen, kommt der Impfzwang. Und es gibt genügend Studien, dass geimpfte Kinder anfälliger für Allergien sind. Das kostet der SVP Stimmen . Wo sind die Grünen????? Also die Grünen müssten bei den nächsten Wahlen untergehen, das hoffe ich wirklich.

  • batman

    IN EINEM ARTIKEL VON RÜDIGER LENZ AM 15.07 2020

    Was wird die Impfindustrie nun aus dem Menschen machen, wenn die Impfpflicht kommt? Wenn der Arbeitgeber nur noch mit ausgefülltem Impfpass einstellt? Was, wenn die Schulen den ausgefüllten Impfpass einführen? Was wird aus all den glorreichen Ideen von der gesellschaftlichen Freiheit des Individuums, wenn die Masse in Angst, Vorurteilen, Mitläufertum, Bildungsverweigerung und Ausgrenzungswahn die neue Normalität bestimmt, was immer wahrscheinlicher wird. Die neue Freiheit kann dann nur dein lückenlos ausgefüllter Impfpass sein. Was wird aus all dem, was der Mensch bis heute noch Selbstbestimmung, Freiheit und Beziehungen nennt? Wird der Mensch von sich selbst entfremdet, De-sozialisiert, um für den Sozialismus neu sozialisiert zu werden? Als ich Mitte April darüber schrieb,…

    • n.g.

      @batman NEIN! Bei den hunderttausenden Toten vor es Impfungen gab, sie dann entwickelt und mehr oder weniger zur Pflicht wurden erübrigt sich jede Diskussion über Freiheit, auch nucht Freiheit des Einzelnen!
      Und solange es noch extrem schwerwiegende Krankheiten, durch irgend welche Überträger gibt und man händerungend eune Imofung bräuchte, solange solltest du nicht solchen Unsinn schreiben!
      Impfungen haben Milliinen gerettet!
      Malaria! Wievuele sterben jährlich? Was wenn es eunen Impfstoff gäbe?
      UNSINN BADMAN!

    • flizzer

      Wer ist Rüdiger Lenz? Der Friedensaktivist ohne Legitimerung oder der Archivar ohne Legitmierung?

  • ahaa

    Sie redet nur davon wie käuflich sie ist, und die Pharmaprodukte gleich Gott stellt. Früher war es die Kirche, jetzt unsere Führer. Ihnen würde ich nicht mal einen Hund geben auch nur einen Moment aufzupassen. 🙂

  • schumi

    Nur mit Toleranz ist das friedliche Zusammenleben möglich.
    Joachim Gauck. Ehemaliger deutscher Bundespräsident

  • drago

    Es gab mal einen Arbeitnehmerflügel in der SVP, der wurde jedoch mit ein paar Posten abgespeist. Heute gibt es in der SVP nur mehr ein paar HinterbänklerInnen, die sich ab und zu mit Presseaussendungen melden. Wie heißt es so schön: an ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Schlussfolgerung daraus: in der SVP gibt es keine ArbeitnehmerInnen.
    Was das Impfen angeht: die eigene Freiheit endet da, wo die des nächsten beginnt. Aber so weit reicht es bei den allermeisten Impfverweigerer nicht.

  • batman

    @drago
    Und wie ist es mit der Freiheit der Impfverweigerer?

    • n.g.

      Die Impfverweugerer stecken Kunder an due sich nicht umofen lassen können! Und bei denen ust die Gefahr daran ernsthaft zu erkranken um einiges höher! Geht das in eure Köpfe rein!
      Ich bin sehr Freiheitsliebend, meune Grundrechte znd Menschenrechte will ich eungehalten sehen aber da gehts nucht alleune um mich!
      Und mir erzählt niemand etwas… Mein Sohn hatte nich keinerlei Impfung und hab zufällig jemanden kennengelernt dessen Sihn durch eune Masern Impfung schwerst behindert wurde! Ein Horror das zu sehen… Und dich war und bin ich für Impfung!

      • n.g.

        Besagtes Kund ist heute 25 und vegetiert mehr ider weniger dahin! Ich wollte aber nicht, dass meun Kund an si ner Krankheit stibt und auch nucht, dass ein Anderes stirbt, nur wril ich die Angebliche Freiheit von Impfgegnern ausleben wollte!

        • n.g.

          Übrigens, due Mutter des behunderten Kindes ust nucht zzm Impfgegner geworden!

          • batman

            @n.g.
            Du machst es dir zu einfach. Deine Sichtweise ist mir zu eng. Ich empfehle dir, in diesen Zusammenhang den Kritiker Rüdiger Lenz zu lesen.

          • vinsch

            @n.g. du kennst ein Kind, das durch eine Masernimpfung schwer behindert ist und du bist für die Impfung??? Sonst gibst du dich hier immer sehr freiheitsliebend aus und in diesem Falle ist dir die Freiheit egal??? Schade, einfach nicht glaubwürdig deine Einstellung. Wer sich impfen lassen will, soll das tun, derjenige ist dann ja geschützt.
            Und eine Mutter, dessen Kind von einer Impfung krank wird, ist garantiert gegen Impfung??? Das glaubst du wohl selbst nicht….

          • n.g.

            @vinsch
            „Vor Einführung der Impfungen gegen Masern zu Beginn der 1960er Jahre wurden Masernepidemien alle 2-3 Jahre beobachtet. Jährlich traten weltweit geschätzt 2-3 Millionen masernbedingte Todesfälle auf. Schätzungen ergaben, dass zwischen 2000 und 2017 weltweit rund 21 Millionen Todesfälle durch Impfungen gegen Masern verhindert werden konnten. Trotzdem stellen die Masern weiterhin global eine wesentliche Todesursache für Kinder dar. Trotz einer seit Jahrzehnten verfügbaren, sicheren und wirksamen Impfung starben im Jahr 2018 mehr als 140.000 Menschen aufgrund der Masern, insbesondere Kinder im Alter von bis zu 5 Jahren“

            „Schwere Nebenwirkungen der Impfung betreffen etwa 2 von 100.000 Geimpfte“

            Ein.paa Zahlen für dich! Ob du mir glaubst oder nicht ist dein Problem!

          • n.g.

            @batman Beim vorwiegendem Tod von Kindern denke ich GERNE engstirnig und verzichte auch auf meine Freiheit! Und erst recht pfeife ich dann auf die Freiheit anderer!

    • fritz5

      @batman: …schreibt drago ja richtigerweise: sie endet da wo die des nächsten beginnt

  • batman

    fritz5
    Nach deiner Anschauung wo ist das? Etwas genauer bitte?

  • summer

    Als überzeugter Impfbefürworter fasse ich mal zusammen, welche zwei Themen die Arbeitnehmervertreterin von Juni bis August gebracht hat:
    1. Moderation und Einhaltung der Nettiquette für die Internet-Foren lokaler Zeitungen.
    2. Die Impfpflicht für Kinder ist durchzusetzen.
    Frau Amhof, wir ArbeitnehmerInnen verstehen, welche Anliegen Sie tatsächlich haben und wie Sie diese in ihren Anliegen ver-treten.

  • rainerzufall

    Die Impfgegner sind reine Egoisten, die sich nicht um andere (schwächere) Kinder scheren. Wann seht ihr ein, dass euer unverantwortliches Handeln, Kindern die sich nicht impfen lassen können, das Leben kosten könnte?
    Und kommt nur mit euren zusammengeschusterten Fakten die nicht existieren. Aber dann ja nicht in die Krankenhäuser laufen wenn euch was fehlt. Wer lieber Wunderheilern und selbsternannten Ärzten glaubt, als fundierten Experten, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • batman

    @rainerzufall

    Glaubst du wirklich, dass es denen da „OBEN“ , um die Schwächsten in unserer Gesellschaft geht und wir uns alle deshalb impfen lassen sollen? Oder gar müssen?

    • fritz5

      @ Batman: na worum soll es ‚denen’ sonst gehen als schlicht um die Gesundheit. Du glaubst wohl sicher an die ominöse globale böse Pharmaindustrie die die Welt beherrscht und alle vergiften will

      • waldhexe

        @fritz5 Vielleicht solltest du bedenken,dass die Pharmaindustrie mit gesunden Menschen nichts verdient.Darum kann ich nicht glauben,dass es die Pharmaindurie an gesunden Menschen interessiert ist.

        • summer

          @waldhexe
          Die Logik der Waldhexe ist einfach phänomenal. Die Pharmaindustrie gibt es nur, weil Leute wie die Waldhexe gerne 100 Jahre alt werden, und sich gegen alle Krankheiten behandeln lassen, weil sie nicht sterben wollen.
          Also warum fällt der Waldhexe nicht ein, dass Menschen gerne gut und lange leben möchten. Sie darf ja auch einen Blinddarm-Durchbruch unbehandelt lassen, denn selbst Narkosemittel stammen von der Pharmaindustrie.

          • waldhexe

            @summer Bessere Kritik fällt dir nicht ein.Das,was du daherschwaffelst,hat weder Kopf noch Fuss.Aber bitte jeder hat seine eigene Wahrheit

          • summer

            @waldhexe
            Ich weiß, dass dies dir dies eine zu hohe Intelligenz abverlangen würde.
            Geh und zieh in den Wald, komm ohne Pharamindustrie aus und bei der nächsten Krankheit kannst du dann auf die Pharmaindustrie pfeifend den Löffel abgeben.
            Keine Sorge, die Welt dreht sich auch ohne Waldhexe weiter.
            Schade wäre nur, wenn eines deiner Kinder sterben würde, nur weil du zu ignorant bist und deiner Fürsorgepflicht deines Schutzbefohlenen nicht nachkommen würdest in einem solchen Fall.

          • fritz5

            @waldhexe: Summer bringt’s auf den Punkt und Deine Argumentation ist hanebüchen. Gäbe es keine Pharmaindustrie, wärst Du wahrscheinlich schon längst unter der Erde. Der Hauptgrund weshalb die Menschen heute durchschnittlich über 80 Jahre alt werden und nicht wie vor 100 Jahren bloss 60, dann liegt das an der modernen Medizin, der Pharmaindustrie und der Ernährung.

        • n.g.

          Genau! Und dann ist plötzlich der Arzt schuld, dass der Patient krank ist! Du hast es echt durchschaut. Geh doch in den Wald…!

  • batman

    @fritz5

    WIE LANGE ÜBERLEBT DER MENSCH OHNE ZU ESSEN UND WIE LANGE OHNE IMPFUNG?
    WIEVIEL MENSCHEN STERBEN TÄGLICH AN HUNGER? WAS WÄRE ERSTRANGIG?
    WIEVIELE SIND ES DIE DURCH SPEKULATIONEN AUF NAHRUNGSMITTEL ZU MILLIONÄREN UND MILLIARDÄREN WURDEN? BILL GATES WILL DIE GESAMTE WELTBEVÖLKERUNG IMPFEN (7,7 MILLIARDEN)
    ZUERST WIRD GEIMPFT? UND DANN KOMMT ERST DAS ESSEN?

    https://m.bpb.de/dialog/145727/wir-lassen-sie-verhungern-interview-mit-jean-ziegler

    • n.g.

      @batman Du stellst nur Fragen. Antworten lieferst du so gut wie nie! Für jeden Link den du postest könnte man Andere mit anderen Lösungsvorschlägen finden.
      Ich glaube inzwischrn sogar, dass du etwas welfremd bist. Zu Hause in seinem Sessel sitzen und Bücher zu lesen, Welt verbessernde Videos raus zu suchen, ist nicht genug!
      Dass gerade du dich dann als Impfkritiker outest irritiert mich dann schon!

    • fritz5

      @batman: und was genau hat Mangelernährung mit Impfung zu tun??? Warst wohl etwas zu lange ohne Aluhut in der Sonne

  • batman

    AUSSCHNITT AUS DEM INTERVIEW:

    Können Sie kurz die Fakten zusammenfassen?

    Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren. 57000 Menschen sterben pro Tag an Hunger. Eine Milliarde Menschen sind permanent schwerst unterernährt. Und das auf einem Planeten, der vor Reichtum überquillt. Der World Food Report der UNO sagt, dass die Weltlandwirtschaft heute problemlos fast 12 Milliarden Menschen, also fast das Doppelte der Weltbevölkerung, ernähren könnte.

  • batman

    WETERS:

    Den Politikern müsste das doch klar sein.

    Autonome Politiker gibt es selten. Die Konzerne diktieren ihr Gesetz auch den demokratischen Staaten des Westens. Sie funktionieren nach Profitmaximierung. Es herrscht eine kannibalische Weltordnung. Zehn weltumspannende Konzerne kontrollieren 85 Prozent der weltweit gehandelten Grundnahrungsmittel. Diese Konzerne entscheiden, wer isst und lebt oder wer hungert und stirbt. Die Frage von Leben und Tod ist die nach dem Zugang zur Nahrung und nicht nach der Produktion der Nahrung.

  • andi182

    Und viele Kinder würden durch Impfung noch leben oder gesund sein

  • rasputin

    Impfgegner ist eine sehr schwere und hartnäckige mentale Krankheit, prakrisch unheilbar.

  • mannik

    @Summer – Weiter oben, wo es logisch wäre, kann ich auf Ihre Frage „Wer ist Tschenett“ leider nicht antworten. Ich finde es ist nicht falsch, wenn man auf die wahre Identität derer hinweist, die viel und gerne Blödsinn posten. Es ist ja keine Verletzung der Privacy, denn bei den meisten Kommentatoren ist die Person, die hinter dem Nickname steht, für jeden einsehbar und damit öffentlich (es reicht ein Mouseklick an der richtigen Stelle). Vielleicht werden sich diese Kommentatoren ja ihrer Verantwortung erst denn bewusst, wenn man weiß, um wen es sich handelt. Dann wäre es ein positiver Lernprozess.;)

    • summer

      @mannik
      Wenn dem so ist, dann ist das natürlich eine massive Verletzung der Privacy, sicher auch von Seiten der TZ, wenn sie eventuell persönliche Daten nicht besser schützt. Von Ihnen finde ich es aber massiv unfair, wenn Sie dies auch noch zusätzlich ausnutzen würden. Denn ich bin überzeugt, dass es hier um Argumente und nicht um die Person des Users gehen sollte.
      Insofern finde ich es hier sehr angenehm, jemanden nur mit Pseudonym in die Mangel zu nehmen, weil ich dann niemals gegen eine Person, sondern gegen deren Haltung diskutiere.

      • mannik

        Sie irren sich, die Daten zur Person kann jeder einsehen. Wenn jemand die Daten freiwillig angibt, dann ist es keine Verletzung der Privacy, zumal ein Schreibname nicht zu den sensiblen Daten gehört, da er keine Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zulässt.
        Ich bleibe dabei: Mit dem Namen angesprochen zu werden lässt zahlreiche Kommentatoren nachdenken, denn es wird ihnen bewusst, dass es nicht so einfach ist nicht greifbar zu sein und der eine oder andere überlegt sich besser, was er schreibt. Das ist auch der Grund weshalb Klarnamenpflicht, nicht für alle, aber für viele eine Hemmschwelle wäre.

        • summer

          @mannik
          Kann dem überhaupt nichts abgewinnen. Wer so naiv wäre, zu meinen, hier gäbe es einen rechtsfreien Raum, hat sonst ein Problem. Wenn du damit aber bezwecken willst, dass jemand deshalb überlegter schreiben würde, ändert das nichts daran, dass du dann ad hominem und nicht ad argumentum argumentierst und das lehne ich ab. Denn das geht klar in Richtung einer Drohung.
          Außerdem halte ich sehr viel von Pseudonymen, denn du als bekennender Demokrat, der du sicherlich bist, bist doch auch für geheime Wahlen, sodass Anonymität auch ein zutiefst demokratischer Ansatz ist. Denn mal ehrlich: würdest du wollen, dass dein Name mit deiner geheimen Wahl in Verbindung gebracht wird?
          Und was in einem demokratischen Grundprinzip gut ist, obwohl man mit einer Wahlstimme oft weit mehr Schaden anrichten kann als hier auf einem Forum, kann also hier im Kommentarbereich gar nicht so falsch sein. Das hat nichts mit dem Schutz der Anonymität zu tun, um sich erst richtig zu trauen, rechtswidrige Posts zu schreiben und zu veröffentlichen.

          • mannik

            Ich akzeptiere Ihre Meinung natürlich, aber Sie irren sich, es ist keine Argumentation ad hominem. Genauer lesen. Glauben Sie mir, wenn ich ad hominem argumentieren wollte, hätte ich kein Problem damit. Leider gibt es sehr viele, die glauben, Internet wäre ein rechtsfreier Raum.
            Deshalb halte ich nichts von Pseudonymen, denn wen ich etwas Vernünftiges zu sagen habe und es vernünftig zum Ausdruck bringe, kann ich auch dazu stehen. Wie gesagt, bei den meisten Kommentatoren ist es klar wer dahinter steckt, das kann jeder hier sehen. Nur wenige haben auch bei ihrer Anmeldung keinen Klarnamen hinterlegt.
            Mit der Wahl ist es nicht vergleichbar (obwohl ich auch da zu dem stehe was ich wähle, denn meistens lässt sich das eh einschätzen), hier geht es um Verbreitung falscher Tatsachen, und diese falschen Tatsachen gehören ausgemerzt und dazu könnte/sollte jeder, der den Unterschied erkennen kann beitragen. Es wäre ein wichtiges Signal für die Informationshygiene.

        • vinsch

          @mannik Ach, Sie sind ja immer noch mit mir beschäftigt. Sie können mich nennen, wie Sie möchten.. Tschenett, Vinsch oder auch Klotz … kein Problem. Ich bin parteiunabhängig, im Vergleich zu anderen hier … Persönlich geht es mir um die Meinungsfreiheit und ich werde weiterhin meine Meinung offen legen, wenn es um Impfzwang und Grundrechte geht, das bin ich mir, meinen Kindern und zukünftigen Enkeln schuldig. Tut mir Leid für Sie, aber Sie werden sich noch ein wenig mit mir ärgern müssen….

          • mannik

            Sie sind mir um Grunde egal, aber die Verbreitung falscher Informationen ist mir nicht egal und in diesem Bereich tun Sie sich – nicht nur hier – einfach hervor.
            Was das mir Parteizugehörigkeit zu tun haben soll, ist auch so eine sinnlose Assoziation.
            Sie werden sich im Übrigen auch weiterhin entkräften lassen müssen. Das ist keine besonders schwere Übung.

  • ahaa

    Die neuen Pfarrer wollen euch bekehren. Viele haben sie wieder im Netz gefangen. Es geht von vorne los.

  • n.g.

    Die Diskussion um Nicknames oder nicht, von summer und mannik find ich interessant.
    Eigentlich macht es nur insofern Sinn einen Alias zu nehmen wenn man sich verstecken möchte. Was Unsinn ist, habs schon mal erklärt, es ist einfach wenn man möchte…!
    Einige hier mit Zwang von Realen Namen in die Schranken zu weisen wird nicht funktionieren denn die, genau diese Leute schreiben bei Facebook unter realem Profil das Selbe.
    Und sind wir ehrlich, TZ Forum ist ein Abklatsch dessen! Warum sie sich hier verbergen…, muss man nicht verstehen!

    • mannik

      Genau meine Rede. Wenn ich zu dem stehen kann, was ich behaupte und es richtig ist, kann ich auch transparent sein. Weil, ganz ehrlich, niemand hier hat so brisante Geheimnisse auszuplaudern, dass es für ihn gefährlich werden könnte.
      Zumal genau besagte Person in einem anderen Onlinemedium „unter der Wahrnehmungsgrenze“ (O-Ton Dolomiten) sehr wohl ohne Alias agiert.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen