Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Keine Folgen für Köllensperger

Keine Folgen für Köllensperger

Der Vorstand des Team K will Paul Köllensperger im Landtag behalten – und hat ihn als Parteichef bestätigt.

In einer Pressemitteilung schreibt der Vorstand des Team K:

„Paul Köllensperger hat einen schweren Fehler begangen, diesen ohne Rechtfertigungen eingestanden, umgehend korrigiert, das Geld zurücküberwiesen, und sich öffentlich in aller Form entschuldigt. Der Parteivorstand hat sich in den letzten Tagen mit dem Sachverhalt auseinandergesetzt, ihn aufgearbeitet und seine Schlussfolgerungen gezogen.

Es wurden parallel dazu Mitglieder, Abgeordnete des Landtags, Mitarbeiter, Mitstreiterinnen, Unterstützer und Sympathisantinnen angehört. Es wurden alle Optionen einer angemessenen Reaktion besprochen.

Gleichzeitig zeigen sich der Parteivorstand und die Landtagsabgeordneten über die persönlichen Verunglimpfungen seiner Person in den sozialen Medien erschüttert und verurteilen diese zutiefst. Sie sprechen ihm ihre volle Solidarität aus.

Auch in diesem Moment stehen Paul Köllensperger und das Team K für eine Politik, die Menschen ohne Lobby eine Stimme gibt und für eine sozial-liberale Wertegemeinschaft. Das ist der Wählerauftrag an das gesamte Team K. Das ist unser Selbstverständnis.

Über die Qualität der politischen Arbeit und das Wirken eines Politikers entscheiden letztlich die Wählerinnen und Wähler.

Aus diesem Grund fordert der Parteivorstand mehrheitlich Paul Köllensperger auf, seinem Wählerauftrag als Abgeordneter zum Südtiroler Landtag verpflichtet zu bleiben. Auch hat der Parteivorstand Paul Köllensperger einstimmig als Parteivorsitzenden bestätigt.

Die Diskussionen der letzten Tage haben den Bedarf nach Klärung bestehender und neuer Fragen erkennen lassen. Paul Köllensperger will seine zukünftige Rolle im Landtag und Partei im basisdemokratischen Sinne in einer Mitgliederversammlung diskutiert wissen.

Im Zuge der parteiinternen Beratungen werden weitreichende organisatorische Veränderungen folgen. Damit wird das Team K gestärkt aus der Krise hervortreten.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (92)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • besserwisser

    nicht gut. irgendeine konsequenz, oder strafe hätte es geben müssen.
    wenigstens war herr k imstande sich selber öffentlich zu entschuldigen. das ist den anderen herren bis jetzt noch nicht gelungen.
    das wird wohl der anfang vom ende vom team k sein. auch die pdu (die älteren semester kennen die geschichte) gibt es nicht mehr … sie svp lacht

  • hansjoerg

    „Gestärkt aus dieser Situation hervor kommen “ also er darf tun und lassen was er will

    Welches Demokratieverständnis ??

  • andimaxi

    Paul Köllensperger hat trotz seines Gehaltes und seiner Privilegien die Covid-Nothilfe beantragt.
    Hat, erst als er erwischt wurde, alles zugegeben. Er hat die Covid-Nothilfe mindestens 2 mal ausbezahlt bekommen.
    Wenn er nicht erwischt worden wäre, hätte er das Geld behalten.
    Er und seine Partei waren immer die Obermoralisten, hätten eine Hexenjagd sondergleichen auf jeden anderen durchgeführt, der dasselbe wie Köllensperger getan hätte.
    Es gibt keine Folgen, das Team Köllensperger macht weiter, als wäre nichts gewesen.
    Sogar die Volkspartei hat Konsequenzen für ihre Leute gezogen, wenngleich nicht weit genug.
    Nun ja, Köllensperger und sein Team sind damit offiziell schlimmer als die SVP:

    • mannipat

      andimaxi jetzt hör doch mal bitte auf immer diese Unwahrheiten zu erzehlen…herr köllensperger hat einen bock geschossen, ja das stimmt definitiv, gleich wie die 3 svp mandatare, die auch keine großen konsequenzen bekommen (außer der LH-Stellvertreter, was aber auch nochmals eine andere Rolle ist als ein normaler abgeordneter)…
      köllensperger verzichtet monatlich auf 900 euro an fraktionssprechergeld was ihm zusteht, warum sollte er dann auf diese 600 euro gierig sein? er hat einen fehler gemacht ja, aber hör doch auf zu sagen, dass das team k schlimmer ist wie die svp, die in millionenskandale (renten, masken) verwickelt ist und zudem auch in diesen kleinen 600 bonus skandal…einfach lächerlich deine argumente – bleiben wir bei den fakten und da verdienen sich alle 4 eine chance das vertrauen zurückzugewinnen

      • mannik

        Sie haben da etwas nicht richtig verstanden. PK verzichtet nicht freiwilig auf die 900 Euro Zulage als Fraktionssprecher, sondern sozusagen als Wiedergutmachung, als kleine Strafe. Dieser Verzicht ist also eine Folge davon dass er den Bonus eingestrichen hat, vorher hat er die Zulage eingestrichen, parallel zum Bonus. Wenn er nicht aufgeflogen wäre, hätte er weder den Bonus zurückgezahlt, noch auf die Zulage verzichtet. Also ist der Verzicht auf die Zulage kein Verdienst oder ein Zeichen von Großzügigkeit. Verstehen Sie was bei Ihrer Argumentation nicht stimmt?

    • asterix

      @andimax, die SVP Konsequenzen sind ja geradezu lächerlich. Und gegangen ist dort auch keiner. Warum sollte also gerade Köllensperger zurücktreten? Alles nur Augenauswischerei

  • huggy

    Hoffentlich vergisst dieser Herr nicht sich testen zu lassen, wenn er aus dem Kroatien -Urlaub zurück kommt.

  • bohemian

    Ich denke das war es für das Team K, bei den nächsten Wahlen werden sie keine Rolle mehr spielen und sich auflösen.

    • stefanhhh

      und dann wandern die Schäfchen wieder brav zurück zur SVP oder zu den Freiheitlichen? Mir graut vor dieser Vorstellung. Und wenn ich heute lese, dass sogar Locher ansuchen wollte, aber nur nicht den richtigen Knopf gefunden hat..

  • nicola

    Stimmt nicht ganz. Herr Tauber war der erste, der sich öffentlich entschuldigt hat auf seiner Facebook-Seite.

  • billy31

    „Damit wird das Team K gestärkt aus der Krise hervortreten“

    Was sagt mir das? Man kann alles schönreden, wenn man nur will. So geht Politik….und nicht nur.

  • alsobi

    Gott sei Dank. Aufgehts Team K.

  • jonny

    Dai Dai Dai .Ich sage es muss eienen Marsch nach Bozen geben ,das ist eine Verhönung für die Südtiroler

    • stefanhhh

      Dann geh doch voraus jonny.. trau dich hervor hinter deinem Pseudonym.. aber hier groß Maul aufreißen und dann wo sind sie die Schreiberlinge am Landhausplatz in Bozen.. oder noch besser.. nimm doch ein Telefon in die HAnd und sag es den Betroffenen selbst.. und jetzt?

  • stievi

    Bravo Team Köllensberger ihr zeigt allen was Oppositionsparteien können
    BLÖD REDEN und selber nicht besser machen

  • paolomar

    Köllensperger hat in 7 Jahren Landtag 100.000 gespendet, wieso sollte er wegen 600 euro gehen?

    • andimaxi

      Hat er das wirklich? Ich glaube dem kein Wort mehr.

      • george

        Einer der selber dauernd leere Luftblasen erzeugt und nur andere schlecht machen kann, kann ja nichts glauben, sonst würde er sich ja sleber als Dauerlügner erkennen..

        • andimaxi

          Warum Lügner? Ich habe nicht wie Paul Köllensperger mit 6.000 Euro Monatsgehalt noch die Covid-Nothilfe beantragt und mindestens zweimal kassiert und so lange behalten, bis ich aufgeflogen bin.

          • george

            Aber was du sonst so alles zusammenfaselst und übertreibst, das sind lauter aufgeblasene Dinge, Halbwahrheiten, die du dauernd wiederholst. Halbwahrheit = Halblüge.

      • stefanhhh

        Ein Blick in die Spesenabrechnung, die ja jährlich von der TZ dankenswerterweise veröffentlicht wird, genügt um zu verstehen.. Schaut euch an, wer 0 Euro ich wiederhole, NULL Euro an Spesen verrechnet und wer über 11.000 Euro jubelt und von der Landhaustreppe springt. Komisch, dass die Spesenkönigin und der -Köinig von der SVP kommen und bei allen Team K Leuten eine fette NULL in der Auflistung stand. Bin mal gespannt, ob das auch beim Unterholzner in Zukunft so sein wird, jetzt wo er seine eigene Fraktion macht, damit Fraktionszulage bekommt, den Steuerfreibetrag, die Spesen abrechnen kann und eine eigene Mitarbeiterin bekommt.

        • steve

          Politik soll auch was kosten dürfen und mit Neid sollte man keine Politik machen! Also wen interessierts?!
          Politiker sollten ordentlich bezahlt werden damit nicht nur ein paar Kasper die Entscheidungen treffen!

  • paolomar

    ich kann nur lachen darüber, dass jetzt gerade die Leibrenten Parteien mit dem Finger auf K zeigen wegen 600 euro. Hat die Klotz etwas zurückgegeben von ihren 945.000 euro? der Pius Leitner von seiner Million?

  • mk

    Völlig richtige Entscheidung! Ob es ein Fehler war oder nicht, möchte ich nicht beurteilen. Wenn das System es vorsieht, dann jeder, welcher die Kriterien erfüllt ansuchen.
    Trotzdem hat PK sofort gesagt, dass es ein Fehler, ohne wenn und aber war.
    Paul Köllensperger hat in der ersten Legislatur auf die Hälfte seines Gehalts verzichtet. Dies zeigt, dass er nicht nur des Geldes wegen in die Politik gegangen ist. Südtirol braucht eine verbandsfreie liberale Politik und hoffentlich bald als Regierungspartei. Dies würde dem Land gut tun!
    in diesen Foren hier gibt es ja fast nur Neider, Besserwisser und selbsternannte Heilige.

  • watschi

    jaja, wasser predigen und wein trinken. prosit

  • mannipat

    ich kann die entscheidung nachvollziehen…Köllensperger hat in 7 Jahren im Landtag 100.000 gespendet, wieso sollte er wegen 600 euro jetzt nach einem (großen) Fehler gehen?
    Es braucht das Team K und Paul Köllensperger in Südtirol um weiterhin konsequente Oppositionsarbeit zu verrichten.
    Er verzichtet schließlich ja auch auf seine Fraktionssprecher – Zulage – warum sollte der denn nun auf diese 600 Euro gierig sein, da würde er nicht auf 900 euro zulage verzichten monatlich
    dummer fehler, aber nun gilt es den blick nach vorne zu richten, alles gute!

  • bettina75

    Tschüss Paul, hast dich selbst abgeschossen!

  • hells_bells

    Kölle santo subito!

  • echnaton

    Sie haben kein Rückgrad gezeigt und einen enttäuschten Wähler verloren.

  • teamplayer

    Wenn einer auf knapp 900 euro pro Monat Gehalt pro Monat verzichtet, dann holt er nicht 600 Ezro auss purer Gier. Dummer Fehler, hoffentlich erholt sich das Team bald, wir braucen in Südtirol eine Alternative zur Monopolpartei…

    • bettina75

      Südtirol braucht keinen selbsternannten Saubermann mit Ölflecken auf der weißen Weste!
      Unterholzner ein guter Mann!!!

    • mannik

      Sie haben da etwas nicht richtig verstanden. PK verzichtet nicht freiwilig auf die 900 Euro Zulage als Fraktionssprecher, sondern sozusagen als Wiedergutmachung, als kleine Strafe. Dieser Verzicht ist also eine Folge davon dass er den Bonus eingestrichen hat, vorher hat er die Zulage eingestrichen, parallel zum Bonus. Wenn er nicht aufgeflogen wäre, hätte er weder den Bonus zurückgezahlt, noch auf die Zulage verzichtet. Also ist der Verzicht auf die Zulage kein Verdienst oder ein Zeichen von Großzügigkeit. Verstehen Sie was bei Ihrer Argumentation nicht stimmt?

  • watschi

    der name der partei sollte von TK in TF umgetauft werden: team furbetto

  • alsobi

    Freu mich schon mal deswegen weil ein „andimaxi“ sich hier und im Frühling umsonst die Mühe gemacht hat mit seinen Hetzparolen.

    • andimaxi

      Hetzparolen? Also die Wahrheit sagen und auf den moralischen Verfall des Team Köllensperger hinzuweisen sind Hetzparolen. Naja, 50 Prozent Eurer Wähler sind mit dieser Aktion und Köllenspergers Maskenaffäre weg. Frühling? Welcher Frühling? Für Euch ist schon vorzeitig Herbst. Die Masken sind gefallen, wie die Blätter. Durchhalteparolen sind der Abgesang vor jedem Niedergang. Schämt Euch in Grund und Boden, Ihr habt Eure Wähler betrogen. Alle moralischen Parolen mit Füßen getreten. Sogar die Volkspartei hat ein paar Konsequenzen gezogen, wenn auch viel zu wenig. Schämt Euch!

  • papaf

    Also rechtlich in Ordnung, aber moralisch verwerflich. Sind das nicht alle Politiker?
    Auch beim Rentenskandal gab es schwarze Schafe quer durch alle Parteien, sogar bei der STF.

  • kritikus

    Hast dihm den Test bezahlt Andimaxxxi

  • roli

    Richtig ernst kann man ihn nun auch nicht mehr nehmen

  • andreas

    Die mussten ihn doch halten, wäre er suspendiert worden, wäre die Partei tot.

    Ein paar werden TK noch wählen, jeden Tag stehen ein paar Dumme auf.
    Doch jeder der ihn aus Überzeugung für seine vermittelten „Werte“, welche sowieso nur Wahlkampftaktik waren, gewählt hat, wird wohl davon absehen.

    Köllensperger hat sein einziges politisches Kapital, seine Integrität, verspielt, der Rest des Teams ist nicht der Rede wert.

    Lustig aber, dass sie versuchen Köllensperger als Opfer der sozialen Medien hinzustellen, eine recht durchschaubare Taktik.

    .

  • heustadel

    die gemeinde wahlen sind addio von köllensperger

    • freitag

      gäbe es nur eine halbwegs vernünftige Alternative , wäre es um die svp wohl geschähen.

      Wobei ich mich immer noch frage, wie können die Arbeiter, Angestellte, Unselbständige überhaubt svp ankreuzen?

  • orchidee

    Wo ist diese meterlange Liste dieses freundlichen Herrn hier bei den TZ Kommentarschreibern – sein Name fällt mir grad nicht ein?
    Die sollte man einmal in Ruhe durchlesen.
    Um dann bei fast jedem Punkt ein Hackele zu machen, weil man denkt: „Moment mal, hat da nicht schon der Paul im Landtag nachgehackt, über die Medien nachgefragt und genauer hingeschaut, damit auch andere aufmerksam werden und hat nicht gerade Paul und sonst KEINER x Ungereimtheiten aufgedeckt, Verschwendung von Steuergeldern angeprangert und Zusammenhänge erklärt, dass auch ein Normalbürger besser versteht, wie die an den Hebeln von Macht und Geld manchmal gehaust wird?“
    Und für diese harte Arbeit und ständige Wachsamkeit soll er jetzt abtreten und in die Wüste geschickt werden?
    Ach was abtreten, so wie in den sozialen Medien geschrieben wird, hochkant hinausgeschmissen werden soll er. Ich frage mich, sehen diese Hetzer noch den Menschen und seine Lebensleistung? Wissen sie eigentlich, dass viele dieser Worte schwer wie Mühlsteine wiegen? Was ist nur mit unserer Gesellschaft los???

    • andimaxi

      Der Köllensperger hat bei keinem einzigen dieser Punkte nachgehakt, weil er bei den meisten noch nicht einmal im Landtag war und die anderen hat er verschlafen. Oder er hat einfach nachgesehen, was andere Oppositionen gemacht haben. Also,, den Mann unter anderem nach seiner Maskenaffäre und dem Covid-Nothilfe-Skandal noch heilig zu sprechen ist einfach nur Verblendung.

      • iceman

        @andimaxi inzwischen hat in diesem Forum jeder verstanden, dass du mit deinen Posts ein fanatischer Eselweiß Troll bist, der versucht mit plumpen Argumenten alle andere politische Richtungen anzuschwärzen.
        Mit der Zeit werden aber solche leicht durchschaubare Meinungen kontraproduktiv und bestätigen nur die Tatsache, dass es sich bei Eselweiß Wählern und Funktionären um manipulierbare Gemüter handelt.

      • george

        Verleugner, schlimmer wie der Judas in der Bibel bist du, ‚andimaxi‘.

      • stefanhhh

        Andimaxi, du sprichst dauernd von einem Maskenskandal.. ich vermisse immer noch den Skandal in der ganzen Story. Am Ende haben hier einige ein sehr schlechtes Bild abgegeben, weil eine höchst komische Story konstruiert werden musste, um die Vermittlung einer Adresse als vermeintlichen Skandal dazustellen.

        700.000 Euro für Schlauchtücher die nicht wirken und das auch noch an die eigenen Familie. Das ist ein Skandal.

  • alsobi

    Der Kof…..(andimaxi) langweilt. Mir scheint du kriegst pro Post hier eine Provision.

  • orchidee

    Falsch Herr oder Frau Andimax, Herr Köllensperger ist seit 2013 im Landtag. in SIEBEN Jahren kommt einige politischer Leistung zusammen. Mich wundert, dass Paul das nicht selbst auflistet, aber ist halt ein für einen Politiker eher bescheidener Mann. Mir ist er da zu bescheiden, weil er wirklich viel vorweisen kann im Gegensatz zu vielen anderen…

    • ronvale

      Wie kann so ein Leistungsträger dann über einen derart dummen Fehler stolpern ? Eine moralisch unangreifbare Person macht so was nicht. Und eine Partei welche für gewisse Werte einstehen möchte zieht entsprechenden Konsequenzen. Die Südtiroler können sich da einiges von den italienischen Parteien abschauen.

      „M5s sospende Rizzone e la Lega esclude i furbetti dalle liste“ avvenire.it

  • gerhard

    Pfui Teufel!
    Keinen Anstand und keine Moral.
    Da bleibt nur ausspucken vor diesem Unehrenmann bis der Asphalt nass ist!

  • tirolersepp

    Der Schaden ist angerichtet – so oder so – das bleibt kleben !

  • fritz5

    Seine letzte Legislaturperiode – damit haben er und diese Partei sich ihr politisches Grab geschaufelt

    • stefanhhh

      Abwarten und Tee trinken mein lieber Fritz5. Die Medien haben aus Paul K einen „Heiligen Paul, Saubermann usw.“ gemacht, nicht er selbst. Dafür ist er zu bescheiden, kein Schreiber, kein Lauter (manchmal sicher zu still), ein Sympathieträger. Er arbeitet seriös und viel. Jetzt hat er sich zu recht von diesem Sockel runter geholt und ist ein Mensch mit Fehlern und Schwächen geworden. So einer ist mir 1000mal lieber, als jemand der sich für unfehlbar hält, auch in der Politik. Dafür gibt es Beispiele genug. Er hat einen Fehler gemacht, diesen zugegeben, Geld zurückbezahlt, wird medial abgestraft und das muss es dann auch mal gewesen sein. Ihr dürft aber weiterhin die ersten Steine werfen, denn ihr seid anscheinend ja ohne Fehler.

  • marting.

    Team K.asperle – unwählbar!

  • tirolersepp

    Man kann es drehen und wenden wie man will, ein ordentlicher Schuss vor den Bug wars allemal !

  • andi182

    Team K. muss sich jetzt im Landtag beweisen . Z.B. beim Flughafen !!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen