Du befindest dich hier: Home » Politik » Ist Schuler noch zu halten?

Ist Schuler noch zu halten?

Foto: 123RF.com

In der SVP wird sich am Montag die SVP-Leitung mit dem Furbetti-Skandal befassen. Es kann zu Überraschungen kommen.

„Wir können nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen“:

SVP-Obmann Philipp Achammer hat am Sonntag  die Marschrichtung vorgegeben. In der Basis brodle es, sagt der Parteichef.

Der Corona-Furbetti-Skandal habe das Vertrauen in die Politik erschüttert.

Die SVP-Parteileitung wird sich am Montag mit dem Corona-Furbetti-Skandal befassen. Der Ausgang ist offen. Denn über das Wochenende hat sich parteiintern die Auffassung durchgesetzt, dass man diesen Skandal nicht einfach aussitzen könne.

Die drei SVP-Mandatare, die um den Corona-Bonus angesucht hatten – Arnold Schuler, Gert Lanz und Helmut Tauber – haben zwar ihrerseits das Ehrengericht der Partei angerufen, doch es wird immer wahrscheinlicher, dass die Partei eine harte Linie einschlägt und Konsequenzen fordert.

Hinter den Kulissen toben bereits die Machtkämpfe:

Es gibt in der Edelweiß-Partei Exponenten, die die Gunst der Stunde nutzen und den Kompatscher-Intimus (und von den Bauern nur geduldeten) Arnold Schuler zu Fall bringen und solcherart den Landeshauptmann schwächen wollen.

Ein Rücktritt des SVP-Spitzenpolitikers und Landwirtschafts-Landesrates  hätte weitreichende Konsequenzen – über die SVP hinaus. Denn in dem Fall müsste wohl auch Paul Köllensperger, der Chef der größten Oppositionspartei, den Hut nehmen.

Das Team K könnte es sich im Falle eines Schuler-Rücktrittes oder -Sturzes nicht leisten, Köllensperger zu halten.

Es bleibt also offen, welche Dynamik dieser Skandal nehmen wird.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (91)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • summer

    Ich hoffe stark, dass er sämtliche Posten räumen muss. Er hat immerhin das zweithöchste politische Amt im Land inne.

    • tiroler

      Die 3 Mandatare Lanz, Schuler und Tauber wurden 2018 gewählt. Ob sie ihre damaligen Wähler nach diesem Skandal wiederwählen würden, wenn jetzt Landtagswahlen wären, ist wohl auszuschließen. Somit sind sie nicht mehr legitimiert, im Landtag zu bleiben. Warum sie nicht freiwillig zurücktreten, hat einen einzigen Grund: MONEY, MONEY, MONEY.
      Geld verdirbt eben den Charakter. Es gibt nur eine einzige Lösung, um das Vertrauen der Wähler, vor allem für die anstehenden Gemeinderatswahlen zurückzugewinnen und zwar das Ausscheiden aus dem Landtag, egal ob freiwillig oder auf Druck der Partei.

  • wichtigmacher

    I see the bad moon a-rising
    I see trouble on the way
    I see earthquakes and lightnin‘
    I see bad times today
    Don’t go around tonight
    Well it’s bound to take your life
    There’s a bad moon on the rise
    I hear hurricanes a-blowing
    I know the end is coming soon
    I fear rivers over flowing
    I hear the voice of rage and ruin
    Well don’t go around tonight
    Well it’s bound to take your life
    There’s a bad moon on the rise, all right
    Hope you got your things together
    Hope you are quite prepared to die
    Looks like we’re in for…

  • yakari

    Schuler wird abgeschossen werden, von den Dolomiten und dem Parteiobmann. Die – gar nicht so – späte Rache, dass Schuler LH-Stellvertreter wurde und nicht Achammer.

  • summer

    In meinen Augen ist lediglich Gert Lanz im Landtag haltbar.
    Er ist auch der einzige von diesen drei SVPlern, der sich aktiv an diesen Feiertagen einem Dialog auf FB gestellt hat.
    Der Grund der Einreichung des Antrags, der sehr plausibel ist, und das Sich-Stellen der Sache auf FB, spricht in meinen Augen für ihn.

    • george

      Ach ’summer‘! Dass sich der Wirtschaftsberater vor Lanz gestellt hat, ist wahrscheinlich auch nur ausgemachte Taktik, um ihn weiter aus der Schusslinie zu nehmen, in welcher er ohnehin wegen einiger anderer Sachen steht. Sie müssten diese hinterlistige Taktik dieser Leute doch kennen, oder? Wieso stellen auch Sie sich schützend vor Lanz?

      • summer

        @george
        Lassen Sie Ihre Spielchen. Außerdem hat Lanz die 600€ nicht bekommen, Köllensperger aber schon.
        Sie flattern jetzt wie ein Huhn, weil bei den zwei SVP-Rücktritten Tauber und Schuler ist Ihr Säulenheiliger genauso fällig. Und dann bleibt von dem TK nur mehr T. Und dass diese als Team nicht funktionieren, ist doch jetzt schon klar.

      • george

        @summer
        Wer treibt die Spielchen? Ob jemand sie bekommen hat und sofort zurückgezahlt, oder sie erst gar nicht erhalten hat, weil sie ihm nicht zustehen, wo liegt da der Unterschied in der Moral oder im Verhalten? Letzteres ist wahrscheinlich noch schlimmer, weil die Intention das Verhalten prägt.

        • summer

          JERGILE vom BERGILE
          Sie irren wieder gewaltig.
          Jeder Verhaltenspsychologe würde Sie mit solchen Äußerungen für dumm erklären, denn eines ist, was ich mir selbst denke und dann aber nicht tue – weitab vom intensionalem Handeln.
          Wieder ein anderes ist, wenn der Wirtschaftsberater die Schuld eingesteht, dass er als solches sicher im Bewusstsein der Negativwerbung für sich selbst ausführen wird.
          Also JERGILE, Sie sind tatsächlich parteipolitisch blind, und ein SCHERGILE vom BERGILE

          • george

            SUMPRALE vom TALILE
            Das ist genau ihr eigenes Spiegelbild. Danke für das Bekenntnis. Besser könnte ich Sie gar nie darstellen. Ihre Falschheit spricht Bände.

      • pingoballino1955

        Weil er“ bewusst“ keine Ahnung hat!!! Wie nennt man das:BAUERNSCHLÄUE,die nach hinten los geht,oder?????

  • wichtigmacher

    Lanz?? mitgefangen, mitgehangen, da hilft auch Fakebook nix…..

  • besserwisser

    na bitte wos soll den do passieren? der sturm wird vorüberziehen …
    der herr parteiobmann tat sich holt gern in position bringen für die nachfolge vom kompi und sonst gar nix!

  • morgenstern

    Eigentlich hätten es die mühsam zusammengekratzten Kandidaten für die Gemeinderatswahlen in der Hand. Einige Rückzieher, weil man unter solchen Umständen nicht für diese Partei kandidieren will, würde „das Problem“ sehr schnell lösen.

  • issy

    nur so aus Neugierde, wie haben die Journalisten überhaupt rausgefunden, dass diese Politiker die 600 Euro beantragt hatten. Fällt das nicht unters Privacy – Gesetz?
    Und falls nicht, kann man auch als normaler Bürger herausbekommen ob z.B. die reichen Obstbauern oder Hoteliers die 600 Euronen beantragt haben…?

  • kleinlaut

    Mit der SVP verhält es sich wie mit der katholischen Kirche: jeder Missbrauch und jedes Vergehen wird von den Stammwählern bzw. Gläubigen wohlwollend verziehen! Denn die Herrn Abgeordneten und die Geistlichkeit werden schon wissen was sie tun! Und wahrscheinlich ist eh alles gar nicht so schlimm wie berichtet….also liebe Wahlschafe nicht vergessen weiterhin das Edelweiss anzukreuzen und brav in die Kirche zu gehen! Dafür erwarten euch saftige Beiträge das Himmelreich ist euch gewiss!

    • summer

      Und die TK Wähler waren keine Wahlschafe?
      Lass gefälligst diesen unflätigen Begriff, denn nach deiner Diktion sind alle, die wählen gehen, Wahlschafe.
      Geht’s noch? Oder ist dein Verstand tatsächlich nicht größer als eine Wah(h)nuss?

        • summer

          Dass das JERGILE kein Demokrat ist, liegt ganz erkennbar offen:
          Wer SVP wählt, ist ein Wahlschaf.
          Wer Grüne oder TK wählt ist ein mündiger Bürger, und auf keinem Fall ein Wahlschaf.
          Irgendwie erinnert mich das an Diktaturen, aber auf alle Fälle an Wählerbeschimpfung.

          • george

            Bewusste und gewollte Fehlinterpretation! Das Antidemokratische Verhalten liegt genau bei solchen Parteischleichern wie das SUMPRALE. Seine diktatorische Haltung, dass alle einer Partei unterzuschliefen haben, sonst hilft man ganz einfach mit miesen Mitteln nach, zeigt sich hiermit augenscheinlich, so wie vom „Parteisystem“ seit Jahrzehnten unter Anwendung verschiedener schleichender Druckmittel gehandhabt.

          • summer

            JERGILE JERGILE JERGILE
            Ist ein grauenhaftes SCHERGILE
            Bleib es am hohen BERGILE
            und sammle weiter TSCHURTSCHILE

    • hells_bells

      @kleinlaut

      Genau so ist es….ich denke die SVP Parteileitung wird auch noch Bischof Muser zu Hilfe holen in dieser Affäre! 🙂

    • pingoballino1955

      kleinlaut……herrlicher Kommentar,bin ganz ihrer Meinung-SUPER!!! Liebe Wahlschafe der SVP läuft bitte weiterhin euren „Messiassen“ nach,hoffentlich kriegt ihr dann die Blödelrechnung!!!

  • prof

    Wenn die 3 SVP ler gezwungen werden zurückzutreten so werden künftig wohl auch andere zurücktreten müssen.Desshalb werden sie bleiben .

  • tirolersepp

    Alle werden selbst zurücktreten, was bleibt ihnen denn anderes übrig !!!

  • prof

    Übrigens, wenn der Bonus Antrag Rechtens war und nur moralisch verwerflich so müssten sich nur in Südtirol einige Tausend Menschen schämen die es nocht notwendig gehabt haben diesen Bonus anzufordern.Es ist so wie bei einem Gratis-Buffet, die Ersten die zum „Trog“ rennen und am meisten fressen sind wohl die “ Gut Betünchten“

  • goggile

    Ihr unmenschen bestätigt meine einschätzung dass 95% der menschentierart gefährlich und böse ist. In kriegsfall währt ihr die ersten die vetrate und töten! PFUI TEIFL!

    SCHULER IST EINER DER WENIGEN EHRLICHEREN UND ANSTÄNDIGEREN POLITIKER!

    SCHANDE ÜBER HASSKOMMENTARE, BÖSEWICHTE UND HETZER!

  • criticus

    Wäre schön, wenn dieser selbsternannte Herr Förstergeneral endlich abtreten würde. Doch ich denke eher, dass das Ehrengericht eine Farce ist.

  • criticus

    Wäre schön, wenn dieser selbsternannte Herr Förstergeneral endlich abtreten würde. Doch ich denke eher, dass das Ehrengericht eine Farce ist.
    Aber, unternimmt man nichts, dann werden die Wahlen wohl nicht so gut ausgehen. Unternimmt man etwas und schließt die 3 aus, dann muss auch das Team K reagieren, sonst geht es denen wie vor Jahren den Freiheitlichen. Eigentlich könnte man 4 Fliegen auf einmal beseitigen, den Medienzar erfreuen und Team K ausschalten. Eigentlich ein Dilemma, oder?

    • alsobi

      Warum muss das Team K. reagieren und dem Edelw….diesen gefallen tun? P.K. hat sich als erstes entschuldigt und das nehme ich an. Da hätte es in all den verg. Jahren einige Rücktritte und Rausschmisse geben müssen und nichts ist passiert. Dieses Treiben seiten der L.regierun aber such hier in den letzten Wochen hat auch viele aufhorchen lassen.

  • unglaublich

    Das war eine Steilvorlage für Achammer. Jetzt kann er den Vize abschießen, das Amt, das er selber so gerne hätte.

  • andreas

    Nach allgemeinen Maßstäben ist er nicht mehr zu halten, nach SVP Maßstäben sehr wohl.

    Der Einzige in der SVP, welcher in den letzten Jahren für einen Fehler seinen Kopf hinhalten musste, ist meines Wissens Laimer, welcher damit die Verantwortlichen aus der Schusslinie genommen hat.

  • thefirestarter

    Ist die Furbetti Partei noch tragbar?
    Die SVP sollte sich selbst auflösen!

  • watschi

    was sollen konsequenzen vor den wahlen nùtzen? gar nichts. ausserdem, seinen arbeitsplatz verlieren obwohl man nichts illegales gemacht hat? hier geht es einzig allein um schamhaftes benehmen und dass die partei somit in ein schlechtes licht gefùhrt wurde. aber mussten diese drei herren dafùr sorgen? ist diese partei nicht schon seit jahren in einem schlechten licht? denkt an reinholds liste und die ist soooo lang, sodass diese vergehchen eher untergeht.

  • paul1

    „Herr Tauber Helmuth ist der Oberschlaue, seine Ausreden, es sei zu unerfahren sind einfach nur lächerlich. Herr Tauber hat bis heute in der Landesregierung immer alles kassiert was er kassieren konnte, auch im Jahre 2019 ließ er sich eine Spesenvergütung von über 9.000euro auszahlen. Auch seine Privilegien genoss er immer recht fleißig und dieser Mann soll der Ortsobmann im HGV sein….. ??“

  • perikles

    Der Mob will „Blut“ sehen.

  • cicero

    Wenn es nur um Lanz und Tauber gegangen wäre hätte man kurzen Prozess gemacht. Bei Schuler tut man sich schwerer. Deshalb wird gezögert und verhandelt wie man sich aus der Affäre ziehen kann.
    Grundsätzlich ist aber nicht nur Schuler an den Pranger zu stellen sondern alle Bauern die IMMER arbeiten konnten und wenig Nachteile durch die Krise hatten.

  • iceman

    so richtig schlau waren diese vier Furbetti doch nicht. Wer in dieser Corona Zeit richtig abcashen will, der bestellt Schlauchtücher und sucht nicht um lächerliche 600 € an.
    Dilettanten!

  • franz1

    @ summer

    wos glabsch denn wieviel so a Porsche Sprit schluckt, hör di amol af do Tanke um, vielleicht sogn sui dir welch GENTLEMAN der Lanz isch….Dass sui den in do Brennerstroße noch dulden, in Tobla eher nimma?
    @ paul1,
    do zeigt sich welches Geldgierige Pack wir im Londtog hobm, dei kriagn olle den Hols nit voll!
    … das Gesetz sagt deutlich, wer die Arbeit verliert, WER kein Einkommen hat usw….
    Der Tauber sitzt ohne Kopf im Londtog, der SCHULER hot DOPPELT VERDIENT in Coronazeit
    als Londesrot und zugleich als BAUER. Hot der etwa Kühe a, nuar hot er 3foch verdient als,
    LONDESROT, ÄPFELBAUER(seine äpfel werden trotz corona verkauft) und mit der MILCH(?) .. nicht schlecht….

  • prof

    Ich bin mir sicher,daß es so weit kommen wird, daß alle 3 von ihren Ämtern ausgeschloßen werden und nur mehr normale Abgeordnete bleiben.

  • waldhexe

    Ich glaube,wenn die Herrschaften die Criterien für die Auszahlung dieser 600 € erfüllt haben stehen ihnen diese auch zu.Ob es moralisch bedenklich ist oder nicht sollte jeder für sich entscheiden.
    Interessanter wäre es die Angaben,die die Herrschaften gemacht haben,um zu den 600 € zu gelangen,auf ihren Wahrheitgehalt zu überprüfen.Ein solches Vergehen wäre dann sehr wohl strafbar.

  • privacy

    Scheinheilige Diskussion.
    Rechtlich war das Kassieren der 600€ in Ordnung.
    Alle Bauern in Südtirol haben den Beitrag kassiert. Und nun?

  • politikverdrossener

    hobn sie….hobn sie gonz sicher…

  • elmex

    Als Beweis dass es die Strategen von Schuledr bis Köllensberger ernst meinten mit dem Spenden, sollten Sie außer der 2×600 noch weitere 5 Monatsgehälter (über Euro 50.000,00) offiziell dem Weißen Kreuz oder einer anderen Vereinigung spenden. Aber offiziell mit Überweisungsbeleg!
    Dann ist ihnen das Mißgeschick in meinen Augen vergeben und ich glaube dass es nur ein Übersehen war.

    • leser

      Elmex übst du dich als richter?

    • mannik

      Das ist doch Blödsinn. Man wäscht sich doch nicht mit einer Spende die Weste rein. Sind Sie bei den Ablassbriefen stehen geblieben? Das wäre ja noch ein schlechteres Signal als die Tat selbst.

      • elmex

        Bleiben wir mal am Boden. Schuler hat bisher keinen Cent bekommen, er hat nur angesucht! Im Zweifelsfall (wenn er tatsächlich bisher als Bürgermeister keine Spesenvergütung verlangt hat) für den Angeklagten heißt es in einem Rechtsstaat und für ein Ansuchen 5 Gehälter hinlegen ….
        Im Übrigen: was meine Meinung ist, kann für dich ein Blödsinn sein und umgekehrt!

        • mannik

          Ob er den Bonus bekommen hat oder nicht tut nichts zur Sache. Er hat darum angesucht. Man macht ihm ja keinen juristischen sondern einen moralischen Vorwurf. Analog dazu wird auch versuchter Mord und versuchter Diebstahl bestraft.
          Der Unterschied zwischen mir und Ihnen ist, dass Ihre Aussage, man könne mit einer Spende die eigene Moral wieder herstellen, tatsächlich Blödsinn ist. Das wäre so als ob Sie jemand einen Zahn ausschlagen und dann meinen es sei alles in bester Ordnung, nur weil Sie den Zahnarzt bezahlen.

  • franz1

    @ privay,

    denk mal scharf nach,
    wo hatten die Bauern einen Verdienstausfall,
    wie zeigt sich der „Coronastillstand“ beim Bauern,
    die Kuh im Stall gibt 7 Tage die Woche ihre Mich,
    diese wurde trotz Corona eingesammelt,
    arbeiten konnten sie trotzdem……..

    • rumer

      @franz
      dir ist aber entgangen, dass die Milchhöfe in der Corona-Hochzeit große Absatzprobleme hatten. Die Bauern wurden angehalten 10% weniger zu liefern.
      Und dass sie trotzdem eingesammelt wurde, ist ein Verdienst der Bauern mit ihren Genossenschaften.

      • mannik

        Die Frage ist, ob die Milchbauern wirklich eine finanzielle Einbuße hatten. Haben sie die 10% Milch, die sie weniger liefern sollten, letztlich wirklich weniger geliefert? Haben sie die Milch weggeschüttet, oder doch verwertet? Die Kug können sie schlecht gedrosselt haben.

        • rumer

          @mannik
          machen wir mal wieder etwas Nachhilfe für die linksgrünen Tier-Nichtkenner:
          Wenn der Bauer der Kuh weniger gutes Futter gibt, z. B. mehr Heu und weniger Körner, so gibt sie weniger Milch und der Bauer verdient weniger.
          Wie groß am Ende des Jahres das Minus sein wird, kann noch kaum jemand sagen. Aber eines kann man sagen: es wird ein Minus sein.

          • mannik

            Danke für die Erklärung, klingt schlüssig.

          • george

            Klingt überhaupt nicht schlüssig, dass ihm dabei weniger bleibt, wenn er weniger Körner zufüttert, denn die Körner muss der Bauer meistens teuer zukaufen, somit gibt er das Geld nun schon hier aus, was er später für etwas mehr Milchlieferung wieder hereinkriegt. Der Teufl steckt immer im Detail!

  • fritz5

    Der Typ hat das 2. höchste Amt im Land inne, hat immer sein saftiges Gehalt regelmässig kassiert, als Bauer und Hotelier obendrein und hat noch dazu die dümmste Ausrede verwendet: sofortiger Rücktritt ist das einzig tragbare. Ausserdem war er es immer, der von Solidarität geschwätzt hat und ist selbst der unsolidarischste von allen – zum Schämen

  • sara

    Ein sinnvoller Ausweg aus der Misere wäre vielleicht die Spende einer hohen Geldsumme an hilfsbedürftige Menschen.

  • franz1

    @ rumer,

    dir ist schon klar, dass kein Bauer 10% der Milch im Stall zurück hält.
    Muasch lei fescht „Lecke“ einiwerfn nuar melchen sui meahr..(ha ha).
    Dei Bauern worn olm schu zin dobormen, obo an Brief fan SBB hobn sui jo gikriagt….

  • novo

    Ich glaube das ist das System Südtirol!

    Da greift fast ein jeder nach allem was er kriegen kann:
    Bauern,
    Gastwirte,
    Handwerker,
    Kubaturverlegunger,
    Häuslebauer erschleichen sich Wohnbauhilfen,
    Junge Paare heiraten nicht und lassen sich als Alleinerziehende durchfüttern,
    Mietbeihilfen,
    Politikergeburtstage,
    und, und, und…

    Nach 25 Jahren Durnwalder hat sich diese Mentalität in unseren Köpfe eingenistet.

  • heinz

    Wohin ist der Artikel „Schuler tritt ab“ verschwunden?
    https://www.tageszeitung.it/2020/08/17/schuler-tritt-ab/
    Hört man bei der Tageszeitung schon das Gras wachsen?

  • alsobi

    @heinz, auch das aber nicht nur!!

  • franz1

    @ novo,

    Jo und hoffentlich gehts bea die nächschtn Wohln nit mit`n kluan Durni weita….

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen