Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Werde zurücküberweisen“

„Werde zurücküberweisen“

Der SVP-Landtagsabgeordnete Helmut Tauber rechtfertigt sein Bonus-Ansuchen mit seinem Hotelbetrieb und politischer Unerfahrenheit.

Sehen Sie sich das Video an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (48)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • alsobi

    Zurücktreten ….alles anderre interessiert niemand mehr!

  • susi

    Ich verstehe die ganze Polemik nicht. Warum sollen Unternehmer diesen Beitrag nicht beanspruchen dürfen wenn sie auch politisch tätig sind?

    • besserwisser

      @susi: anstand!
      das gesetz ist in der eile schlecht formuliert worden, das heisst noch lange nicht dass man es schamlos ausnutzen soll wenn es für diejenigen gemacht wurde die es bitter nötig haben.
      anstand heisst auch zuzugeben dass man es einfach versucht hat und dabei erwischt wurde – ohne dem wirtschaftsberater, der unerfahrenheit (haha, in dieser preisklasse erwarte ich mir profis und nicht anfänger!) usw. die schuld zu geben. das macht es nur noch schlimmer!
      das ist wie wenn man mit dem auto zu schnell fährt: da kann man auch nicht dem fahrlehrer die schuld geben. weil er es einem nicht gesagt hat ist noch lange keine rechtfertigung zu schnell zu fahren auch wenn das auto mehr hergibt!
      einfach zugeben dass mans halt aus gier probiert hat und dann ende, das wäre die lösung gewesen!
      aber die herren betteln ja noch mit dem herumgerede dass sich die leute aufregen und sich bei die e….. genommen fühlen!

  • andreas

    Dass ein SVPler alles mitnimmt, wo er kann, war doch hinlänglich bekannt und überrascht jetzt nicht wirklich.

    Dass aber Oberguru Köllensperger, welcher sich als großer Erneuerer und Aufklärer sieht, sich wegen ein paar Euro sein eigenes politisches Grab schaufelt, überrascht doch ein bisschen.
    Die politische Brisanz hätte ihm bewusst sein müssen, genau so seinem Wirtschaftsberater.

    Noch peinlicher wird es für Köllenspeger mit seiner „Erklärung“, wo er so tut als hätte er gar nicht mal genau gewusst, für was die 600 Euro vorgesehen sind.
    Auch sollte er so viel Kenntnis der deutschen Sprache haben, dass man sich nicht entschuldigen kann, man bittet um Entschuldigung.

    Die SVP leistet sich so viele Fehler und Eskapaden, dass es für die Opposition eigentlich ein Leichtes wäre, gegen sie zu punkten.
    Und was macht z.B. ein Köllensperger? Mit den 600 Euro und seinem Versuch, zweifelhafte Maskendeals einzufädeln, versemmelt er es grandios.
    Doch wenn man seine politische Karriere verfolgt, sind das nicht die einzigen zweifelhaften Methoden. Anscheinend hat er es nicht überwunden, dass die SVP ihn nicht mit offenen Armen als Regierungspartner aufgenommen hat.

    • steve

      Ja was ist denn los mit unserem Saubermann Köllensperger. Nicht nur dass er scheinbar keine politische Meinung hat es fehlt ihm offensichtlich auch an Charakter. Nach dem ganzen was er sich geleistet hat die Tageszeitung anzeigrn ist schon ein starkes Stück!

      • andreas

        Offiziell verkündet er großspurig, dass TK aus Solidarität zum Volk auf Geld verzichtet, doch wenn es darum geht, ohne Wissen des Volkes, ein paar Euro abzusahnen, ist er sofort dabei. 🙂 🙂

        Mit diesem Verhalten hat er ausnahmslos alles, für was er offiziell stand, ad absurdum geführt.

        Schon der Umstand, dass er das Geld monatelang behalten hat und sich erst nach dem öffentlichen Aufschrei bewusst wurde, dass das nicht sonderlich klug war, zeigt dass sein soziales Denken nur dann zum Vorschein kommt, wenn es um die Außenwirkung geht, bleibt es geheim, wird zusammengerafft wo es geht.

        Dumm ist er ja nicht, er wusste sehr genau, wofür die 600 Euro vorgesehen sind, die einzige Erklärung ist wohl, dass er im politischen Etablissement angekommen ist und sein sowieso schon zweifelhaftes Alleinstellungsmerkmal verloren hat bzw. er den Schein nicht mehr aufrecht erhalten kann.

  • batman

    850000 Unternehmen gibt es in Südtirol?

  • hells_bells

    Unerfahrenheit?? Blödere Ausrede ist ihm wohl nicht eingefallen, er verfúgt offenbar sehr wohl ùber reichlich Erfahrung wie man sich seine eigenen Taschen fúllt!

  • andimaxi

    Wer unerfahren ist, hat im Landtag nichts zu suchen.. Dann verzichte auf das Gehalt oder auf den größten Teil davon. Sonst immer das große Wort führen aber jetzt plötzlich unerfahren?
    Einziger logischer Schritt: ZURÜCKTRETEN und Lebenserfahrung sammeln. Etwas bescheidener werden.
    Wer sich so verhält, hat auf den Sesseln, auf denen einst Magnago und Benedikter saßen, nichts zu suchen.

  • andimaxi

    Wie sie jezt alle an ihren Sesseln kleben, Köllensperger, Tauber, Schuler, Lanz. Ihr wurdet erwischt! Zurücktreten.

  • goggile

    WAS SOLL DAS?? DIE HABEN NUR RECHTMÄSSIGES EINGEFORDERT!! SCHANDE, SO MIT POLITIKER UMZUGEHEN!

    POLITIKER SIND UNTERBEZAHLT GEGENÜBER VIELEN ANDEREN BERUFSGRUPPEN, STÄNDIG AUF DEM SCHLEUDERSTUHL UND MEDIAL GEHETZT!

    ODER FORDERT IHR GENAUSO ZURÜCKZUTRETEN WENN CARABINIERI SKIPÄSSE AN FAMIKIENMITGLIEDERN AKS ZUCKERLEN VERTEILEN? BOMBENSICHETE POSITIONEN WI NIE NIEMAND JOB RISKIERT, HOCHDOTIERTE GEHÄLTER, ZUCKERLEN UND HERRLICHE FRÜHPENSIONIERUNGEN. GEMEINDEPOLIZISTEN, DIE BEI MEDIALEN AUFTRITTEN SICH WIE GOTT AUFSPIELEN UND NICHT VERSTANDEN HABEN DASS SIE FÜR STEUERBUGGLER DAZUSEIN HABEN. KEINE MORALISCHEN VERPFLICHTUNGEN, DA MORAL IN AKTUELLEN STEINZEITLICHEN GRSETZESBÜCHERN NICHT VORHANDEN. ODER BEI JUSTIZIA, WENN UNFASSBAR URTEILE GESPRICHEN WERDEN? KEINE KONTROLLORGANE. DAS SIND DIE WAHREN PROBLEME UND NICHT POLITIKER, DIE SICH FÜR STEUERBUGGLER DEN ARSC… AUFREISSEN UND STÄNDIG ÖFFENTLICH MEDIAL GESTEINIGT UND ABGEFOTZT WERDEN. AUCH JOURNALISMUS MUSS GEÄNDERT WERDEN. UNTRSGBARE STEINZEITLICHEN ZUSTÄNDE

  • schorsch

    Alle vier zeigen durch diese Aktion eine Unverschämtheit, die kaum zu toppen ist. Frau Ladurner schaffte das mit den Fahrtspesenverrechnungen z.B.. Da war wohl auch „Unerfahrenheit“ die Ausrede. Ich würde jedem dieser Hanseln einen unerfahrenen Kfz-Mechatroniker oder unerfahrenen Dachdecker wünschen. Von unerfahrenen Ärzten sehen wir vorerst ab. Und auch wenn die Ansuchen rechtens sind: die Moral dieser ganzen Kaste ist unter jedem Niveau. Versetzen sie sich, Herr Schuler, der auf seinen Hektaren „Auslauf“ hatte in Hülle, mal kurz in die Lage einer womöglich alleinerziehenden Mutter, die mit zwei Kindern auf 50 Quadratmetern ohne Balkon die Quarantäne verbringen musste. Vielleicht wird Ihnen dann bewusst, dass Sie gar nicht so „gefordert“ waren.

    Bzgl. Tauber: keine Diskussion. Er, Hotelier, und Frau Amhof fahren zur Schulmesse nach London, um mit der wichtigen Erkenntnis zurückzukehren, dass wir in den Schulen bei Digitalisierung erheblichen Aufholbedarf haben. 2018 war es genau die SVP, die einstimmig gegen den 500€ Bonus für die Südtiroler Lehrpersonen gestimmt hat. Heuchler wohin das Auge reicht. Der einizige Grund, warum solche Leute noch gewählt werden, ist die Tatsache dass ein Großteil der Südtiroler dümmer ist als die Kandidaten und ein leicht zu beeindruckendes Kurzzeitgedächtnis haben. In dieser Hinsicht wäre es nicht schlecht, ein bisschen Nachtragend zu sein.

    • asoet

      @schorsch
      Sehr guter Kommentar und eigentlich alles gesagt!
      Ich habe es schon gestern geschrieben; es wird keiner zurücktreten und es wird auch keine Konsequenzen geben. Der Wähler vergisst leider alles und es werden in 3 Jahren nur noch wenige sein, die sich an solche unverschämten Tatsachen erinnern.
      Politiker sind schon lange nicht mehr für die Menschen da, sondern nur mehr für Eigeninteressen; angefangen in der Gemeindestube bis zu den höchsten Gremien auf dieser Erdkugel. Traurig!

  • batman

    ALS UNTERNEHMER STEHT IHM DAS GELD ZU, ODER?

    • gutentag

      Dein Post ist zwar ironisch gemeint, aber trotzdem möchte ich für die noch einmal sagen, die es nicht wissen:
      Diese 600 Euro waren für Persorn mit Partita Iva, die einen Arbeitsausfall hatten und sonst auch kein Einkommen hatten.
      Zb ich habe einen normalen angemeldeten Job bei einer Firma und nebenbei, weil ich massiere eine Iva nummer. Ich habe kein Anrecht auf die 600 Euro, da ich ein Einkommen während des Lockdown hatte.
      Genau so verhält es sich bei den Politikern.

  • josef

    Die WESTE wird nicht mehr sauber.
    Zu sehr verschmutzt.
    Das Beste von der politischen Bildfläche verschwinden….

  • gutentag

    Habe in der Überschrift zuerst gelesen:
    Werde zurück treten

    Dann ist mir eingefallen, das ist ja die SVP un hab nochmal hin geschaut.

  • leser

    Tauber und co werden auch diesmal ohne gròssere schãden durchkommen weil eben due südtiroler mehrheit genauso verlogen ist und nur das zugibt was dreifach nachgewiesen ist
    Es sind ja noch zig geimeinderäte die auch angesucht haben, die man nicht einmal erwähnt

    • wollpertinger

      Ein Landtagsabgeordneter erhält ca. 8000 Euro netto im Monat, auch während der Corona-Krise. Ein Gemeinderat erhält Sitzungsgeld (je nach Gemeinde maximal 100 Euro im Monat, in der Corona-Krisenzeit erhebliche weniger). Der Unterschied ist wohl offensichtlich

  • gredner

    Meines Wissens geht „Zurücküberweisen“ gar nicht. Das Geld bliebe dann auf dem Konto der INPS aber auf dem Namen des Antragsstellers. Man kann es dann jederzeit wieder rausholen. Die INPS wird das Geld nicht anderweitig einsetzen, da es an den Antragsteller gebunden ist.

  • leser

    Wir hatten nich nie so schlechte politiker wue jetzt und das weltweit
    Man hat das gefühl räuber und zuhälter sind anständiger die stehken zumindest dem kleinen bürger nichts

  • andimaxi

    Die Mindeststrafe für ein solch unwürdiges und schamloses Verhalten müsste sein: Schuler raus aus der Landesregierung, Lenz weg vom Fraktionsvorsitz, und die beiden, die das Geld kassiert haben, Köllensperger und Tauber sofortiger Rücktritt aus dem Landtag. Wenn die Parteien das nicht so fordern, machen sie sich zu Komplizen.

  • billy31

    Da es sich nicht umeine strafbare sondern höchstens moralisch bedenkliche Aktion handelt würde ich vorschlagen, dass die Betroffenen eine glaubwürdige Summe von sagen wir mal 6.000€ für einen wohltätigen Zweck spenden.

    • andimaxi

      Politisch moralischer ist die Aktion viel schlimmer als eine Straftat. Köllensperger und Co. haben ihre Wähler betrogen und die Demokratie beschmutzt. Man kann Moral nicht mit Geld kaufen. Rücktritt.

  • n.g.

    Was hat das einstreichen der 600€ mit politischer Unerfahrenheit zu tun? Wenn ihm das Geld durch seinen Betrieb zusteht dann ist es ok aber wenn Politiker nicht verstehen welch moralische Verantwortung dahinter steht haben sie im Landtag nichts zu suchen.

    „Wir hatten noch nie so schlechte Politiker wie jetzt, weltweit“

    Woran liegt das? Nicht am Wähler? Die meisten wählen doch aus Unzufriedenheit diese Leute rein! Glauben es wird alles besser.
    In den USA wurde genau das im großen Stil gemacht und niemals in ihrer Geschichte hatten sie schlechtere Leute in der Politik als jetzt.
    Bei uns wären es dann in Zukunft Savinis und Orbans…! In Südtirol dann eben die Rechsextrem oder Linksextremen.
    Die meisten wissen nicht was sie am Ende erwarten würde.

  • andimaxi

    Tauber, Köllensperger und Lanz sind Athesia-Lieblinge … wir werden sehen, wie die Athesia sie freisprechen wird.

  • summer

    Politisch unerfahren … die erste Legislaturperiode … die erste und letzte hoffentlich.

  • franz1

    Der Tauber sollte den Leiter Reber kontaktiern ob er eine Hilfskraft bei seinen Äpfel benötigt.
    Der Tauber sagt ja von sich heraus, er sei unerfahren in der Politik, mein Gott was sucht der gute Mann noch im Südtiroler Landtag?
    Oder geht er nur dorthin um sein üppiges Gehalt abzuholen?

  • teiflskroute

    Liebes Team der neuen Südtiroler Tageszeitung,

    ich bin wirklich sowas von Begeistert von Ihnen! Ihr deckt immer wieder solche Fälle auf. Bitte macht weiter so und lässt euch nicht unterkriegen! Bin schon beim Überlegen euer Tagblatt zu abbonieren, weniger um zu alles immer zu lesen, vielmehr um euch zu unterstützen.

    Bravo an das gesamte Team!!

  • keepon

    Ob er die Kontonummer rausfinden wird????? Hahaaaaaha

  • orchidee

    Okey, bin mit allem einverstanden, die Politiker zahlen mit den Konsequenzen ihrer Wähler… aber bitte können auch andere „Gutverdiener“die kassierten 600 Euro Corona-Prämien veröffentlichen? Ich glaube, da würde uns die Spucke wegbleiben….So ein Gesetz muß eine Einkommensobergrenze haben, dann passieren solche Fehler nicht! Wieviele IVA Nummern gibts in ganz Italien??? Lassen wir uns den Satz auf der Zunge zergehen, jeder der eine MWST Nummer hat, kann ansuchen… Sogar die Bauern, die überhaupt keinen „Ausfall oder Schaden“ hatten, durften von diesem Bonus Gebrauch machen. Und wie Schuler angekündigt hat, können diese um weitere Beiträge ansuchen. Also bitte, ich versteh die Welt nicht mehr!

  • silverdarkline

    Was ist eigentlich mit dem lustigen Sarntaler? Der wird seine 600 wohl auch eingesteckt haben als Bauer??

  • rainerzufall

    Als ob sein unverschämter Bezug des Geldes nicht genug wäre, verkauft Tauber uns mit diesem Video nochmals für dumm… politisch unerfahren usw.. diesen Schwachsinn glaubt dir nichtmal dein Hund..

  • lillli80

    Jaja….bei der ersten periode ist schon öfter etwas in die hose gegangen…

  • franz1

    @ watschi,

    den feinen „Sarner“ hot der Bauernbund sicher a kontaktiert, isch jo a so a Schafl….

  • iluap

    Da gibt es nur eines, alle 4 zurücktreten. jetzt haben diese 4 wieder einen großen Schaden der Politik angetan, die sowieso nicht gut da steht. Wenn ein klein bisschen Glaubwürdigkeit der Politik zurückgegeben werden soll dann kann dies nur durch einen Rücktritt aller vier teilweise wieder gut gemacht werden!!!! Was die getan haben ist in keinster Weise zu entschuldigen!!!! In der Provinz Venetien ist aus dem selben Grund der Vizepräsident zurückgeterten.

  • zeit

    jo wos sogt den do do loneshauptmonn und do lochhommo dozui?
    san boade in urlaub?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen