Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verschärfte Maskenpflicht in Branzoll

Verschärfte Maskenpflicht in Branzoll

Foto: 123rf

In der Gemeinde Branzoll sollen flächendeckende Corona-Tests durchgeführt werden. Der Grund: 7 neue Fälle.

+++ UPDATE 19.45 Uhr +++

Landesrat Thomas Widmann erklärte am Mittwochabend gegenüber TAGESZEITUNG Online, dass in Branzoll die Sicherheitsbestimmungen verschärft würden.

Es gilt ab sofort wieder Maskenpflicht im Freien.

MEHR ZUR SITUATION IN BRANZOLL LESEN SIE AM DONNERSTAG IN DER PRINT-AUSGABE

Das haben wir bislang berichtet:

In Branzoll werden in den nächsten Tagen flächendeckende Corona-Tests durchgeführt.

Dies bestätigte der Sanitätsbetrieb am Mittwoch.

Der Hintergrund:

In der Gemeinde Branzoll waren in den letzten Tagen sieben nicht zusammenhängende Corona-Fälle aufgetreten.

Die meisten Fälle betreffen in Branzoll ansässige Personen, die aus Reisen aus ihren Herkunftsländern zurückgekehrt sind, hieß es.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • nochasupergscheiter

    Aus den herkunftsländern zurück gekommen um im Gastgewerbe zu arbeiten vermute ich wohl… Naja zum Glück ist noch alles ruhig… Und ich hoffe dass nach der Saison nicht wieder alle jene eingesperrt werden die monatelang brav zuhause geblieben sind wie z. B die Kinder… Da wäre es wohl wichtiger gewesen die heimkehrer aus den herkunftsländern genauer unter die Lupe zu nehmen

    • hallihallo

      ja , ja , der tourismus ist an allem schuld. wenn jemand im tourismus arbeitet ,dann war er sicher nicht im juli in urlaub. und wieviel tourismusbetten gibt es in branzoll??
      aber dein nickname sagt ja alles.

  • thefirestarter

    Gastgwerbe in Branzoll… zweifle ich,

    wohl eher Arbeiter in Betrieben der Industriezone Branzoll-Leifers… Röchling, Pan, VOG …

  • nix.nuis

    Dass es kaum oder gar keine Kontrollen gibt… ob diese Heimkehrer wirklich in freiwillige Quarantäne gehen, wie es vorgeschrieben ist, ist ein großes Manko!
    Sich auf den Einzelnen verlassen ist ein wenig schwach, wenn es sich bei der Krankheit schon um eine so große Bedrohung für die Allgemeinheit handelt…

  • pantone

    Wenn es sich bei der Mehrzahl der neuen Infizierten wirklich um Arbeitskräfte handelt, die aus fremden Ländern kommen, müssen Maßnahmen ergriffen werden.
    Diese Quarantänemaßnahmen müssen eisern eingehalten werden. Dies muß sicher gestellt werden. Gut möglich, dass so mancher Arbeitgeber dies gar nicht so genau kontrolliert.

  • lillli80

    Ach, ich dachte es sind die jugendlichen, die sich nicht an die regeln halten…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen