Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Champions-League-Spieler

Der Champions-League-Spieler

Der FC Südtirol hat die Verpflichtung des 34-jährigen Leandro Greco bekannt gegeben. Der Mittelfeldspieler hat bereits in der Champions League gespielt.

Leandro Greco wird in der kommenden Saison für den FC Südtirol spielen. Der 34-jährige Mittelfeldspieler, zuletzt bei Perugia in der Serie B unter Vertrag, unterzeichnete einen Zweijahresdeal, mit Fälligkeit 30. Juni 2022.

Geboren am 19. Juli 1986 in Rom, spielte Leandro Greco seit dem 10. Lebensjahr für seinen Herzensverein, dem AS Rom. Nach einer kurzen Erfahrung mit Astrea in der Serie D (2003), kehrte der Mittelfeldspieler in der Saison 2004/05 zu den Junioren der Hauptstädter zurück. Coach Alberto De Rossi (Vater von Roma-Legende Daniele) ernannte Greco zum Kapitän des Teams und führte die Römer zum historischen Primavera-Italienmeistertitel. Am 8. Mai desselben Jahres machte der Römer sein Debüt in der Serie A, als ihn Interim-Coach Bruno Conti in der Schlussviertelstunde des Matches gegen Parma aufs Feld schickte.

Greco blieb eine weitere Spielezeit in Rom, ehe er im Sommer 2006 an den damaligen Serie B-Club Hellas Verona verliehen wurde. Der Mittelfeldspieler zeigte starke Leistung mit den „Scaligeri“ (26 Einsätze und ein Treffer), stieg mit Hellas am Ende der Saison aber in die 3. Liga ab.

Trotz des Abstiegs bestritt Greco eine weitere Saison im Dress von Hellas Verona (14 Einsätze und zwei Treffer). Im Juli 2008 der Wechsel zu Pisa in die Serie B, wo er aber aufgrund einer noch in Verona zugezogenen Verletzung nur acht Mal zum Einsatz kam. Zu Beginn der Saison 2009/10 kehrte Greco zu seinem Stammverein, dem AS Rom, zurück, wechselte jedoch im Winter auf Leihbasis zu Piacenza in die Serie B.

Den großen Durchbruch schaffte Greco in der Saison 2010/11, als Claudio Ranieri die Geschicke der „Giallorossi“ leitete. Am 3. November 2010 – im Gastspiel gegen Basel – machte der Mittelfeldspieler sein Debüt in der Champions League, wobei er auch gleich seinen ersten Treffer in Königsklasse erzielte. Nur vier Tage später schickte ihn Ranieri auch in den Schlussminuten des Derbys gegen Lazio aufs Feld. Am Ende der Saison konnte Greco auf 19 Einsätze mit der „Lupa“ zurückblicken.

Im Sommer 2011 wurde der Spanier Luis Enrique als neuer Coach von Roma vorgestellt. Nach wie vor bezeichnet Greco den späteren Triple-Gewinner mit Barcelona als einen der einflussreichsten Übungsleiter seiner Karriere. Unter ihm bestritt der Mittelfeldspieler 19 Matches in der Serie A, neun davon als Stammspieler.

Im Juli 2012 wagte Greco den Wechsel in Ausland, genauer bei Olympiakos in Griechenland. Der 34-Jährige zählte zu den absoluten Schlüsselspielern des Teams und trug maßgeblich am Gewinn des Doubles – Meisterschaft und Pokal – bei. Außerdem konnte Greco in jener Saison sechs weitere Einsätze (einen Treffer) in der Champions League verbuchen.

Nach einem Jahr in Griechenland einigte sich Greco auf einen Deal mit Livorno und kehrte in die Serie A zurück. Am 2. Spieltag, im Auswärtsmatch gegen Sassuolo, erzielte er seinen ersten Treffer im italienischen Oberhaus. Im Juli 2014 der Wechsel zu Genoa, ehe er im Winter zu Hellas Verona, mittlerweile wieder erstklassig, zurückkehrte. Für die Gelb-Blauen bestritt Greco insgesamt eineinhalb Serie A- und eine halbe Serie B-Meisterschaft.

In den letzten drei Spielzeiten zeigte Greco sein Können und seine Leadership bei Bari, Foggia, Cremonese und Cosenza in der Serie B. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison stand er bei Traditionsverein Perugia, immer in der 2. Liga, unter Vertrag.

Mit insgesamt 118 Serie A-, 9 Champions League-, zwei Europa League- und 122 Serie B-Einsätzen bringt Leandro Greco einen reichen Erfahrungsschatz mit sich.

„Ich habe mit großem Enthusiasmus für den FC Südtirol, einem Club mit Organisation und hervorragenden Infrastrukturen, unterschrieben. Ich fühle mich geehrt, dass der Verein sich für mich entschieden hat“, so Leandro Greco nach Unterzeichnung des Zweijahresvertrags. „Ich blicke mit großer Vorfreude auf die neue Saison und will einen wichtigen Platz im Team einnehmen. Ich lebe nicht gerne in der Vergangenheit, sondern konzentriere mich immer auf das was auf mich zukommt. Was meine technischen Eigenschaften anbelangt, sehe ich mich als Playmaker, der das Spiel gestaltet.“

Paolo Bravo äußert sich so zur Verpflichtung von Leandro Greco: „Wir wollen die Qualität des Teams konstant steigern und dazu braucht es einige erfahrene Spieler, die in gewissen Situationen noch einen Gang zulegen können. Greco ist deshalb der richtige Mann für uns.“

Der FC Südtirol heißt Leandro Greco herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Bozen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen