Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Zwei Intensivpatienten

Zwei Intensivpatienten

Foto: LPA/ pexels.com

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Südtirol bei 1.104 Abstrichen sechs Corona-Neuinfektionen festgestellt. Zwei Covid-Patienten wurden auf die Intensivstation verlegt.

UPDATE 17.00 UHR:

Wie der Sanitätsbetrieb am Donnerstagnachmittag mitteilte, werden auf der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen nun zwei Intensivpatienten betreut.

„Beide waren vorher auf der Normalstation untergebracht, wo sie in der Folge positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Aufgrund ihrer Grunderkrankung hat sich nun die Notwendigkeit einer Intensivbetreuung ergeben. Beide Patienten haben eine gute Prognose“, heißt es in der Mitteilung.

DAS HABEN WIR BISHER BERICHTET:

In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 6 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Insgesamt wurden bisher 104.108 Abstriche untersucht, die von 53.491 Personen stammen. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Donnerstag (30. Juli) vor.

In amtlich verordneter Quarantäne oder häuslicher Isolation befinden sich 559 Bürgerinnen und Bürger. Das sind 29 mehr als am Vortag.

11.802 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 12.361 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden 6 infizierte Personen betreut.

Auf der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen wird nun ein Covid-Patient behandelt, der aufgrund einer Verschlechterung seines Zustandes von der Normalstation verlegt wurde.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Verstorbenen in den Südtiroler Krankenhäusern beträgt weiterhin 175. Aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen wurden weitere 117 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt demnach stabil bei 292.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, 232 sind geheilt. Zwölf Basisärzte und zwei Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2.318 Personen. Dazu kommen 875 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3.193.

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (29. Juli): 1.104

Neu positiv getestete Personen: 6

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 104.108

Gesamtzahl der getesteten Personen: 53.491 (+578)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2.702

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 6

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

An den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 559

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.802

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 12.361

Geheilte Personen: 2.318 Personen; zusätzlich 875 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3.193

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233, davon 232 geheilt (+4)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen