Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Countdown

Der Countdown

Foto: Wisthaler

Der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run soll planmäßig am 12. September stattfinden.

Ein begrenztes Teilnehmerfeld, mehrere Starts mit maximal 50er-Blöcken, Änderungen im Bereich der Verpflegung und ein detailliert ausgearbeitetes Sicherheits- und Hygienekonzept – der ausrichtende ALV Sextner Dolomiten hat in den vergangenen Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run am Samstag, 12. September auch in diesem besonderen Jahr stattfinden kann.  

Es gibt erste, zarte Anzeichen, dass sich die arg gebeutelte Sportszene langsam von der Coronakrise erholt. Mutige Vorreiter sind in dieser Hinsicht die Veranstalter des Südtirol Drei Zinnen Alpine Run, die weiter für die Austragung der 23. Ausgabe ihres renommierten Events am Samstag, 12. September kämpfen. In zahlreichen Sitzungen hat der ALV Sextner Dolomiten unter Präsident Gottfried Hofer ein umfassendes Konzept mit Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ausgearbeitet, dass die Durchführung des traditionsreichen Berglaufs im Dolomiten UNESCO Welterbe ermöglichen soll.

Erste Voraussetzung, dass am 12. September der Startschuss in Sexten ertönt, ist gutes Wetter. So wird das Organisationskomitee nach eingehender Studie der Wetterprognosen am Mittwoch, 9. September endgültigentscheiden, ob der Lauf auch stattfinden kann. „Der Zielbereich ist bei schlechtem Wetter unsere Achillesferse, denn die Athleten würden zu Scharen in die Drei Zinnen Hütte stürmen.

Dadurch könnten wir die Sicherheitsabstände nie und nimmer gewähren und hätten Hunderte Menschen eng zusammengepfercht in einem geschlossenen Raum. Durch die Entscheidung am Mittwoch verhindern wir bei einer eventuellen Absage, dass die Athleten eigens von weit her anreisen“, erklärt Gottfried Hofer.

Ein besonderes Jahr erfordert außergewöhnliche Maßnahmen

Das detaillierte Sicherheits- und Hygienekonzept der Veranstalter enthält aber noch viele weitere Punkte. „Wir begrenzen das Teilnehmerfeld auf 800 Läufer. Das Rennen beginnt eine Stunde früher um 9 Uhr. Der Start erfolgt in 50er-Blöcken im Abstand von jeweils drei Minuten. Im Startareal müssen alle Athleten einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Entlang der Strecke wird es nur mehr einen Verpflegungspunkt geben, und zwar bei der Zsigmondyhütte, weil dort genügend Platz vorhanden ist.

Im Ziel werden den eintreffenden Athleten die Kleidersäcke übergeben, in denen sich auch die Verpflegung in Form eines Lunchpakets befindet. So können wir Menschenansammlungen vermeiden. Das Rahmenprogramm wird auf ein Minimum beschränkt, der Mini Drei Zinnen Alpine Run findet nicht statt. Leider erfordert diese Ausnahmesituation besondere Maßnahmen“, fährt Gottfried Hofer fort.

Was die Streckenführung beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run angeht, wird es möglicherweise eine leichte Veränderung geben. Details dazu wollen die Veranstalter zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Die Anmeldegebühr für den Südtiroler Berglaufklassiker beträgt bis zum 31. August weiterhin 75 Euro. Zusätzlich fällt eine Kaution für die wiederverwendbaren Kleidersäcke von 30 Euro an, die jedoch bei Rückgabezurückerstattet wird. Einschreibungen sind auf der offiziellen Webseite des Südtirol Drei Zinnen Alpine Runs unter www.dreizinnenlauf.com möglich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen