Du befindest dich hier: Home » News » Die Impf-Verlängerung

Die Impf-Verlängerung

Foto: 123RF

Der Abgabetermin für die Impfdokumentation ist per Dekret auf den 4. August verschoben worden. Grund dafür seien durch den Covid-19-Notstand bedingte administrative Verzögerungen.

Eltern von Kindern, die nicht oder nicht vollständig geimpft sind, haben noch bis zum 4. August Zeit, um die erforderliche Dokumentation für den Besuch von Kleinkindbetreuung, Kindergarten oder Schule vorzulegen. Ein entsprechendes Dekret wurde an diesem Dienstag von Gesundheitslandesrat Thomas Widmann unterzeichnet, nachdem sich der bisherige Termin vom 10. Juli als nur schwer einhaltbar erwiesen hatte.

Der Grund dafür: Aufgrund des epidemiologischen Ausnahmezustandes konnten Kontrollen über die Einhaltung der Impfpflicht seitens der Schulen, Kindergärten und Kleinkindbetreuungseinrichtungen sowie der Impfdienste des Sanitätsbetriebes erst später als vorgesehen durchgeführt werden. Die betroffenen Familien wurden dadurch erst kurz vor der Frist vom 10. Juli informiert. Die Impfvormerkstelle des Südtiroler Sanitätsbetriebes (ELVS-Vorsorge) verzeichnete zudem technische Schwierigkeiten, die erst am 6. Juli behoben werden konnten.

Das neue Dekret gibt nun den Eltern der betreffenden Kinder ausreichend Zeit für die Abgabe der erforderlichen Impfdokumentation. Diese besteht aus der Vormerkung für einen Impftermin, einer Bestätigung der bereits erfolgten Impfung oder einer eventuellen Befreiung von der Impfpflicht. Wird der Impftermin nicht wahrgenommen, so erfolgt nach einem Datenausgleich zwischen Sanitätsbetrieb und den zuständigen Einrichtungen (Direktion des Kindergartens, der Schule oder der Kleinkindbetreuungseinrichtung) der Ausschluss des Kindes oder die Ausstellung einer Verwaltungsstrafe im Falle von schulpflichtigen Kindern.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (30)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • batman

    Mein KÖRPER gehört?

    • summer

      Als Erwachsener dir. Bis zur Mündigkeit der Kinder aber mit Sicherheit nicht den Eltern allein.
      Ansonsten reden wir mal über die Familienzulagen und sämtlichen Familienförderungen.
      Da hört sich aber irgendwann mal alles auf, ihr Alu-Hutträger. Am besten wäre, solch verdrehten Eltern die Obsorge zu entziehen. Alles was Recht ist, aber solch dumme Argumente gehen mir bald dermaßen auf den S….

      • owl

        @summer: du schreibst „Als Erwachsener dir. Bis zur Mündigkeit der Kinder aber mit Sicherheit nicht den Eltern allein.“

        Ich hoffe, du hast nur nicht gründlich nachgedacht, bevor du so etwas schreibst!?
        Der eigene Körper wird wohl hoffentlich IMMER einem selbst gehören – egal ob Erwachsener oder Kind!!!
        Wem soll er den sonst gehören? Dem Staat? Diese Zeiten haben wir hoffentlich hinter uns!

        Damit wir uns nicht missverstehen:
        Diese grundsätzliche Haltung hat für mich auch nichts mit der Impf-Debatte zu tun. Ich bin kein Impfgegner und ich halte genauso wenig von Alu-Hüten, etc. wie du.

        • summer

          @owl
          Nein, der Körper des Erwachsenen gehören der Person selbst. Bei Kindern ist dies nicht im mittelalterlichen oder faschistischen Sinne anders, sondern im Sinne des Wohles des Kindes. Wie sonst hat der Staat eine Eingriffsrecht im Bezug auf Obhut und Obsorge?
          Und was Sie hier schreiben, öffnet genau jenen Sekten und Sektierern Tür und Tor, die nicht mal eine Bluttransfusion zur Lebensrettung des eigenen Kindes zulassen, weil dies die Religion verbietet.
          Hier geht es eben auf alle Fälle um genauso pseudoreligiösen Quatsch, wobei die Alu-Hüte genau für dies stehen.
          Ich habe die Schnauze einfach voll, dass solche Widerspenstigen ständig meinen, dass sie klüger als alle anderen seien. Und deren Argumente sind einfach nur dumm.
          Denn wo liegt der Unterschied, wenn Eltern die Verpflichtung zur Schulbildung ihrer Kinder haben? Auch dort kann Erziehung schiefgehen. Gibt es deshalb das Recht der Eltern präventiv ihre Kinder von der Schulpflicht zu befreien? Außer sie können mit entsprechenden Prüfungen die Hausschule rechtfertigen?
          OWL so nicht!

          • owl

            @summer:
            lass doch einmal alles andere außer acht.
            Die Frage ist zentral genug:

            Wem gehört der Körper?

          • summer

            @owl
            Der Körper der Erwachsenen gehört den Erwachsenen selbst.
            Der Körper des Kindes gehört nicht dessen Eltern. Ist das jetzt klar genug?
            Und noch etwas, weil Sie dem Thema ausweichen wollen: wenn der Körper des Kindes Mamma und Papa gehören würde, dann gäbe es keinen sexuellen Missbrauch, oder wie?
            War ich jetzt deutlich genug?

          • batman

            @summer
            Was sagst du zu diesem Video? https://m.youtube.com/watch?v=W8ZPgZRYuGU

          • summer

            @batman
            Nach Ihrer Frage schaue ich mir den Youtube Quatsch nicht an. Dort kann man auch ein Video reinstellen, wo man beweist, dass die Erde eine Scheibe ist und unser menschlicher Körper aus Holz ist.
            So what?

          • owl

            @summer: Sie weichen aus.
            Meine Meinung ist klar genug.

            Der Körper gehört nur einem selbst. Sonst niemanden!
            Missbrauch – welcher Art auch immer – gibt es immer dann, wenn das nicht respektiert wird.

          • summer

            @owl
            Wie lustig. Dann entscheiden die Kinder als unmündige selbst für oder gegen Impfung?
            So ein Schwachsinn.

          • owl

            @summer:
            Es geht darum, dass Staat und Sanität gut und sachlich informieren und Vertrauen aufbauen müssen. Mit Zwang wird Nichts oder höchstens das Gegenteil erreicht.

            Bedauerlich ist in diesem Zusammenhang, dass die „Spitzenkräfte“ in der Sanität das Vertrauen in der Bevölkerung durch ihr Verhalten eher untergraben als es aufzubauen.

      • hubertt

        Summer, kannst dich bei der Stasi melden…. Freiheit ist das höchste Gut und sollte nicht aufgrund der Gewinne der Pharmaindustrie geopfert werden.

        • summer

          @hubert
          Weil Sie eine Ahnung haben, was die Stasi war.
          Die Freiheit hört dort auf, wo ich die Freiheit der anderen eingrenzen.
          Sie als Impfgegner schränken die Freiheit der anderen ein und profitieren davon, dass sich alle impfen lassen, und somit den Herdenschutz fürIhre ungeimpften Kinder herstellen.
          Und noch etwas: mit einem Egoisten mit mangelnder Empathie diskutiere ich nicht.

        • mannik

          hubertt, Sie plappern andauernd nur die falschen Informationen ihrer Sekte nach. Die Pharmaindustrie werdient an Impfstoffen herzlich wenig. Die machen nur etwa 3% des Umsatzes aus. Sie würde mehr mit den Medikamenten verdienen, die Tölpel eventuell benötigen um die Folgen der Krankheiten gegen die sie sich nicht impfen lassen zu bekämpfen.

    • gestiefelterkater

      Nur bei einer Abtreibung, oder wenn „nur Abgesaugt“ wird!

  • rainerzufall

    Owl und co.. der Körper gehört natürlich jedem Menschen selbst. Wollen wir in einem friedlichen, fortschrittlichen Umfeld zusammenleben, braucht es zum Schutze der Mitglieder dieser Gemeinschaft, vor allem aus Respekt vor Schwächeren, gewisse Präventivmaßnahmen und Regeln. Wer nicht Teil dieser Gemeinschaft sein will, das Impfen verweigert und lieber Alu-Hüte zum Schutz aufsetzt, soll das gerne machen. Jedoch sollten diese Personen dann aus der Gemeinschaft ausscheiden und keinerlei Ansprüche auf medizinische Hilfen mehr kriegen. Es gibt ja genügend Experten in den Reihen der Impfgegner. Die können bestimmt vielerlei Krankheiten heilen. Und zum Argument impfen kann tödlich sein: dann steigt auch bitte in kein Auto oder Flugzeug mehr.

  • mannik

    @batman: Schiffmann ist nicht umsonst Gründer der Schwindelambulanz. Nie war eine Bezeichnung treffender…
    Zur Person Schiffmann und zu seinem Standing, lesen Sie hier:
    https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-die-thesen-des-corona-youtubers-bodo-schiffmann,RyrgDq1
    Aber vorher Aluhut absetzen.

    • waldhexe

      @mannik Ist doch toll wenn man die Möglichkeit hat die Dinge aus einen anderen Blickwinkel betrachten zu können.Du hast ja die öffentlich rechtlichen als Infoquelle und das sind diejenigen die immer nur die Wahrheit berichten.

      • mannik

        Sehen Sie, zum Unterschied zu den Impfgegnern, verlasse ich mich nicht nur auf die, wie Sie sagen, öffentlich rechtlichen sondern informiere mich querbeet. Allerdings informiere ich mich zuerst über die wissenschaftliche Zuverlässigkeit der Quellen. Ich versichere Ihnen, es ist ein Leichtes Schwindler und Blender zu erkennen, wenn man will. Wenn man diese Kategorien ausschaltet, ist das was unter dem Strich übrigbleibt die wissenschaftlich akkredierte aktuelle Wahrheit.
        Dann gibt man auch keine blöde Figur ab.

  • mannik

    @owl – Summer hat mit seiner Einschätzung im Grunde rech. Sie zwar aufs Essentielle heruntergebrochen, aber grundsätzlich stimmt es, dass für Minderjährige die Eltern oder der Vormund entscheiden. Es gibt zwar das Konzept der „capacità di discernimento“, d.h., dass auch Minderjährige zu Fragen, die sie selbst betreffen angehört werden und ihr Wille auch berücksichtigt wird, aber eben sofern sie die Sachlage auch verstehen können. Gerade bei Entscheidungen über medizinische Eingriffe ist dies ein heikler Aspekt. Die Impfungen betreffen in erster Linie aber Kleinkinder, die diese Fähigkeit nicht haben, daher entscheiden die Eltern und wenn diese den gesetzlichen Anordnungen nicht nachkommen, das Jugendgericht.

    • summer

      @mannik
      Danke für die recht juristische Formulierung, die ich nicht machen kann, weil ich hier kein Wissen habe, aber es sagt der Hausverstand, dass für Kinder die Erziehungsberechtigten entscheiden. Vor allem bei Kleinkindern.
      Ich finde diese Impfgegner einfach nur mehr eierhaft, die gehen mir sowas am Keks. Alle Rechte bis uns Detail ausreizen, aber nicht bereit den eigenen Pflichten nachzukommen.
      Ich habe fertig. 🙂

  • pantone

    Natürlich gehört der eigene Körper uns selber. Es geht darum, gegenseitige Rücksicht zu üben.
    Nicht alle Kinder, nicht alle Erwachsenen, können mit dem eigenen Immunsystem Krankheiten abwehren. Sie können auch nicht geimpft werden.
    Nur wenn ein Prozentsatz von über 95 % Bürger geimpft sind, ist der Herdenschutz dermaßen hoch, dass auch diese „schwachen“ Mitglieger unser Gemeinschaft geschützt sind.
    Sich oder die Kinder nicht impfen lassen zu wollen heißt also nicht nur „mein Körper gehört mir“ sondern „obwohl ich etwas zum gesundheitlichen Schutz der Mitmenschen beitragen kann will ich das nicht, mir ist egal“.
    Eine verschwindend geringe Möglichkeit, dass eine Impfung einen Schaden zur Folge hat wiegt mehr als die weit größere Tatsache, dass die Gesundheit gerade ohne Impfung Schaden leidet.

  • rainerzufall

    @Waldhexe.. der name passt.. verzieh dich mit „deinem anderen Blickwinkel“ und deinen Jüngern und Impfgegnern in den Wald. Dann wären die ganzen Egoisten unter sich. Auf eure Steuern sind wir nicht angewiesen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen