Du befindest dich hier: Home » Chronik » Touristin in Bergnot

Touristin in Bergnot

Foto: Bergrettung Meran

Am Montag kam eine deutsche Urlauberin beim Abstieg vom Mutkopf zu Sturz und verletzte sich erheblich. Die Bergrettung Meran rückte aus.

Am Montagnachmittag stürzte eine 63-jährige Deutsche beim Abstieg vom Berggasthof Mutkopf (1.684 Meter Meereshöhe) über den Weg Nummer 23 so unglücklich, dass sie sich am Kopf eine stark blutende Wunde zuzog. Dies führte zu einer Gehirnerschütterung und Kreislaufproblemen.

Ihr Ehemann setzte einen Notruf über die Notrufnummer 112 ab. Die Landesnotrufzentrale alarmierte dann die Bergrettung Meran.

Diese fuhr mit dem Einsatzfahrzeug bis zum Talbauer (1.200 Meter) und stieg mit sieben Bergrettern zur Verunfallten auf. Die Frau wurde erstversorgt und mit der Gebirgstrage bis zum Einsatzfahrzeug getragen.

Mit diesem brachte die Bergrettung die Patientin bis zum Tiroler Kreuz, wo ein Einsatzfahrzeug des Weißen Kreuzes wartete. Die verletzte Frau wurde ins Meraner Krankenhaus gebracht.

Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden.

In den letzten drei Tagen war die Bergrettung Meran mit sechs Einsätzen beschäftigt. Es waren vier Wanderunfälle, eine Tierbergung und ein Arbeitsunfall zu verzeichnen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen