Du befindest dich hier: Home » Chronik » Razzia im Park

Razzia im Park

Die Carabinieri haben in Bozen zehn Dealer angezeigt, 38 Drogenkonsumenten gemeldet und Rauschgift beschlagnahmt.

Die Carabinieri haben am Freitag im Bozner Bahnhofspark eine Razzia durchgeführt.

Die Bilanz:

10 angezeigte Drogendealer, 38 gemeldete Drogenkonsumenten sowie 134 beschlagnahmte Dosen Heroin und 23 Dosen Kokain.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (33)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rumer

    Wow, nach zehn Jahren fangen sie an……

  • gerhard

    soso, aus Afrika.
    Wo seid Ihr, Gutmenschen?
    Jetzt fehlt nur noch Eure Beschwerde das die bitterböse Polizei diesen armen Mernschen, die eh nichts haben auch noch Ihr Gemüse weggenommen haben!
    TÄGLICH Razzia, dann ist das Pack bald weg und man kann wieder durch den Park gehen.

  • n.g.

    Abwarten, sind die weg, kommen andere. Und sind sie nicht im. Park, dann eben wo anders. Das wurde überall so gemacht, Schweiz, Deutschland.. hat noch nie was gebracht.

  • n.g.

    Auserdem, bei euch geht’s ja nicht um die Drogen , soviel hab ich auch verstanden.

  • n.g.

    Und dann gibts da nich ne *gewisse*Strasse in Bozen , die ist fest un italienischer Hand, bekommt man das Selbe wie im Park

  • emma

    danke fùr den tip herr pfarrer.

  • watschi

    wir realisten wollen das gleiche wie die behörden. die gesetze müssen eingehalten werden. gute arbeit. gerne öfters und auch in anderen vierteln

  • n.g.

    Eigentlich solltet ihr für die Legalisierung sein, dann wären alle von der Strasse. Wie gesagt, es geht euch nicht um. die Drogen denn sonst wüsstet ihr wie der Markt funktioniert. Alle abschieben… morgen verkaufrn es die Südtiroler um die Ecke.Tun die auch jetzt schin, die stehen nut nicht um. Park rum.

  • n.g.

    Realist… der war gut. Du hast vin der ganzen Sache keine Ahnung, das Leben da draußen hast du nie gesehen und erlebt denn nur so kann man solche dümmlichen Ideen haben wie man um Kampf gegen Drogen vorgeht.

  • watschi

    n. g. , ich bin realist, wohlhabend und trinke gern teuren wein. vom besten. nicht den fusel aus karton, der im park serviert wird

  • criticus

    Eigentlich könnten anstatt der schlauen Studenten die Sicherheitskräfte gegen Rassismus in Bozen protestieren. Sie sind ja leider immer wieder diejenigen die nach solchen Aktionen als „Trottel“ dastehen.

    • n.g.

      @criticus Die Polizisten sind auch nur die Trottel vom Dienst, in dem. Sinne, dass sie tun müssen was von ihnen verlangt wird. Nicht wenige unter ihnen sind für eine gewisse Liberalisierung weil genau sie wissen, dass EURE Lösungrn so gut wie nichts bringen! Im Gegensatz zu euch, die keine Ahnung haben!

  • gerhard

    ng:
    wie total bescheuert muss man eigentlich sein um die Legalisierung von Drogen zu fordern?
    Und ja. JEDEN abschieben, der sich nicht an die Gesetze seines GASTlandes hält.
    Die haben unsere Sorge einfach nicht verdienst.
    Raus mit dem Pack, dann ist genügend Zeit und Geld da, um die zu unterstützen, die die Hilfe verdienen.
    Durch dieses Pack wir die Generalverurteilung aller Asylanten erst möglich.
    Jeden anständigen Asylanden fordern und fördern und den unanständigen Teil dieser Schmarotzer ausweisen.
    JEDER Asylant, der aus Angst um sein Leben gekommen ist wird dieses Ansinnen vorbehaltlos unterstützen.
    Denn auch diese Menschen leiden unter dem Generalverdacht vom kriminellen Ausländer

    • stefan1

      Wie bescheuert muss man sein einem vorzuschreiben welches Gras, Pilze man komsumieren darf, das geht niemanden anderes etwas an, solange ich nicht autofahre oder ähnliches.
      Abgesehen davon ist die Faktenlage eindeutig, aber die braunschwarzen Genossen haben ja ihre eigenen Scheinwelt, wo alle Probleme der Welt auf Schwarze, Soros und Linksgrüne zurückzuführen sind !

      • n.g.

        @stefan1 Das ist das Problem .Hier gehts nicht um Drogen. Ich verharmlose Drogen nicht aber wenn man sich Marihuana, Haschisch ansieht dann tut jeder der sich sein Glas Wein gönnt genau das gleiche und solange er Regekn einhält, darf er das auch legal tun. Heroin, es ist wissenschaftlich erwiesen das man mit 100% reinem Stoff 100 Jahre wird, der Dreck auf der Strasse tötet die Menschen. Dann reden die braunen Deppen noch, sie möchten die Kriminellen von der Strasse haben und genau mit einer Legalisierung würden Probleme wie Beschaffungskriminalität usw. auf einen Schlag wegfallen. Dazu wird noch geleugnet das morgen Andere da stehen werden,. Wie dumm muss man sein, das Geschäft ist nach der Razzia genauso weiter gegangen.
        Natürlich sind das Wirtschaftsflüchtlinge, aber wer hat sie dazu gemacht? Wir Europäer und die USA, mittlerweile mischt auch China mit!
        Dann glaubt ihr noch, dass ihr euch hier vor allem und jeden beschützen könnt, unser *kleines heiliges Landl* retten könnt… und habt nicht verstanden wies läuft… Es ist inzwischen so, dass wenn ein Sack Reis in China umfällt es auch uns betrifft!
        Links zu sein ist menschlich, rechts zu sein unmenschlich!

        • stefan1

          Der Hammer ist ja das die Braunschwarzen gegen die Drogen herziehen (weil sie ja so schlimm sind), im selben Moment aber Wild West in Form von Waffenliberalisierung wollen und Selbstjustiz fördern, der lebende Beweis ihrer idiotischen Inkohärenz und endlosen Heuchelei !

  • n.g.

    @gerhard Dann guck dir mal Portugal an! Lies die Statistiken, dann weisst du warum ich für jede Liberalisierung bin. Abgesehen davon das ich nicht durch die jetzigen Drogenpolitik Kriminelle unterstützen will. Du hast dich wohl noch nie drüber informiert welch Rattenschwanz dran hängt. Noch nie hat man mit Verboten etwas erreicht, das zeigt die Geschichte und inteligente Staaten machen es vor wies geht!

  • n.g.

    Und übrigens, Die niedlichen Pilze brauchst du nicht im Oark kaufen, die wachsen auf jeder Wiese gratis, da wo Kufladen rumliegen. Einfach mal ausprobieren… manch einem würde es vielleicht den Horizont etwas öffnen.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Leser. Kònnen auch dumme Menschen wohlhabend sein? Manche genetischen Studien bezweifeln diese Theorie. Die Frage des Tages…….Hirni

  • n.g.

    @ohnehirnlebtmanbesser Wann wurden die gemacht? Zwischen 1937 und 45? Abgesehen davon, dass unser Genom dauernd mutiert und ZUM GLÜCK Mutter Natur einiges unützes einfach wieder aussortiert.

  • ronvale

    Man möge mir verzeihen, wenn ich etwas vom Thema abweiche.

    Drogensucht im Allgemeinen, und alkoholsucht, Magersucht, Fresssucht , heroinsucht, sexsucht sind ja sehr ähnliche Erscheinungen.

    Der Mensch verliert das Gleichgewicht und die Kontrolle über sein Leben.

    Nun ist es mit reiner Strafverfolgung und Verboten einfach nicht getan, wie das Beispiel Prohibition eindrücklich zeigt.

    Im viktorianischen Zeitalter gab es Opiumhäuser, aber auch diese wurden aus moralisch-ethischen Gründen geschlossen.

    Fest steht: wo ein Konsument, da ein Anbieter, außer man folgt dem Modells Singapore’s.

    Das gesamte Phänomen ist hochkomplex und mit einfachen Maßnahmen in einer Demokratie-sei es alles erlauben, sei es alles verbieten -nicht so ohne weiteres beizukommen.

    Wäre ein interessanter Studiengang an der Uni: suchtpsychologie und Prävention

  • n.g.

    @ronvale Genau der Meinung bin ich auch. Der Mensch an sich neigt dazu ins Exzessive abzugleiten, das liegt in der Natur begründet. Selbst Elefanten berauschen sich in der Savane bis zur Bewusstlosigkeit wenn sie die Möglichkeit bekommen, Katzen Katzenminze.. da gäbs vieles…! Mag sein das der Mensch sich in der heutigen Zeit durch viele Ursachen einfach nur weg beamen will.. (Jung, Buch, Wir amüsieren uns zu Tode, Klassiker…).
    Zum Thema, wer hat die Maf…. groß gemacht, mit welchen politischen Regelungen und Maßnahmen? Sie USA und Alkohol, genau wie du sagst, der Test ging gründlich schief! Noch mehr durchgreifen? Wenn der Sinn sein soll, dass die Drogen dann teurer werden und gewisse Leute noch reicher… nur zu!
    Was bleibt dann? In Bahnen lenken und Kontrolle darüber haben. Der einzige Weg! Italien wird der letzte Staat weltweit der das schafft, Maf… und Pokitik…!
    Siehe Deutschland und Prostitution. Auch wenns nich Illegales gibt so wurde es doch vernünftig, bzw. vernüntiger geregelt und Vieles an krimunellen Machenschaften wurde abgestellt. Alte Hasen auf der Reeperbahn sagen selbst, an Prostitution ist nichts mehr zu verdienen. Aber vielen Frauen wurde geholfen, wenn auch nicht allen. Genau so ist es bei den Drogen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen