Du befindest dich hier: Home » Chronik » Das Einheitsticket

Das Einheitsticket

Per Einheitsticket die öffentlichen Verkehrsmittel der Euregio nutzen: Ab August ist dies möglich. Für LH Kompatscher u. LR Alfreider ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der euregionalen Mobilität.

Alle öffentlichen Verkehrsmittel der gesamten Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino mit nur einer Fahrkarte nutzen: Das ermöglicht das neue, einheitliche Tagesticket Euregio2Plus, das ab 1. August eingeführt wird. Das Tagesticket zum Preis von 39 Euro gilt für maximal zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern. Es ermöglicht, Bus und Bahn in Südtirol, im Trentino sowie im Bundesland Tirol grenzenlos, bequem und umweltfreundlich zu nutzen.

LH Kompatscher: „Stärkeres Gemeinschaftsgefühl als Ziel“

Die Vorarbeiten dazu laufen in der gesamten Euregio schon länger. Am Dienstag hat die Landesregierung mit einem eigenen Beschluss auch in Südtirol die letzten formalen Voraussetzungen für das Einheitsticket geschaffen. Landeshauptmann Arno Kompatscher und Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider sind gleichermaßen erfreut, dass dieses langfristige Projekt nun endlich Realität wird. Kompatscher erinnert, dass „das Euregio2Plus-Ticket einen wichtigen und konkreten Schritt auf dem Weg zu einem stärkeren Gemeinschaftsgefühl in der Euregio darstellt“. Gerade Südtirol habe diesen Schritt auch aufgrund seiner geografischen Lage zwischen Tirol und Trentino stets gefordert und unterstützt, sagt der Landeshauptmann: „Wir schaffen damit eine gute Möglichkeit, um unseren Nachbarn in der Euregio näher zu kommen und Erfahrung in den drei Ländern zu sammeln.“

LR Alfreider: „Weiterer Schritt für nachhaltige Mobilität“

Mobilitätslandesrat Alfreider spricht von einem „weiteren wichtigen Schritt für die nachhaltige Mobilität in der Euregio“, der dank der guten Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern nun im gesamten Nahverkehrsangebot der Euregio nutzbar sein wird. „Mobilität ist ein wichtiger Faktor für das Zusammenwachsen der Europaregion“, sagt Alfreider.

39 Euro für zwei Erwachsene und drei Kinder

Das Ticket kostet 39 Euro und gilt für maximal zwei Erwachsene in Begleitung von maximal drei Kindern unter 15 Jahren. In Südtirol kann das Euregio-Ticket Euregio2Plus auf allen Regionalzügen und auf den Stadt-, City- und Regionalbussen des südtirolmobil-Verbundsystems genutzt werden. Es gilt zudem für die Seilbahnen Ritten und Jenesien, für die Rittner Schmalspurbahn und die Mendel-Standseilbahn. Das Ticket ist in Südtirol bei Antritt jeder Bus- und Bahnfahrt mit einem einfachen Check-In zu entwerten. In den Nachbarländern Tirol und Trentino genügt es, den Fahrschein im Falle einer Kontrolle vorzuweisen.

Im Trentino gilt das Euregio2Plus-Ticket für die städtischen und außerstädtischen Busdienste der Trentino Trasporti GmbH, für die Regionalzüge der Brennerbahnlinie bis Borghetto, für die Zugverbindungen Trient-Malè und Trient-Primolano (Valsugana) sowie für die Seilbahn Trient-Sardagna.

Im Bundesland Tirol kann das Euregio-Ticket im gesamten Liniennetz im Verbundraum Tirol genutzt werden sowie auf den Verbundlinien in Korridorzonen und grenzüberschreitenden Zonen gemäß Tarifbestimmungen des VVT (siehe Website www.vvt.at).

Ausnahmen, bei Euregio2Plus nicht gültig ist

Nicht verwendet werden kann das Euregio-Ticket für Fahrten mit den Fernverkehrszügen (EC, Railjet, Italo, Frecce usw.), für die Fahrradzüge zwischen Innichen und Lienz sowie für den „Bikebus“ entlang den Bahnlinien Valsugana und Trient-Malè. Nicht dabei sind ferner die Seilbahnen nach Kohlern, Mölten, Vöran und Meransen und die Buslinie 442 Toblach-Prags im Zeitraum 10. Juli bis 10. September. Bei der Buslinie 273 gilt das Euregio-Ticket für den Abschnitt Mals-Nauders, bei der Linie 811 für die Strecke Mals bis Müstair/Grenze.

Das Euregio-Ticket wird in Südtirol bei den südtirolmobil-Verkaufsstellen erhältlich sein sowie in den Regionalbussen und bei den Fahrschein-Automaten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • nix.nuis

    Diese Einzeltickets sind vielleicht ganz schön und gut für den Tourismus (ach, wieder mal…).
    Was der Bevölkerung wesentlich mehr bringen würde wäre, wenn endlich die Abos vereinheitlicht und auf dem gesamten Netz der drei Länder gelten würden!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen