Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Viel zu niedrig“

„Viel zu niedrig“

Die Firma ST-Servizi von SAD-Boss Ingemar Gatterer wird nicht an der Ausschreibung für den Bus-Ticketdienst teilnehmen.

Von Thomas Vikoler

Die Firma, die bis Ende 2021 den Ticketdienst im öffentlichen Nahverkehr in Südtirol garantiert, wird an dessen Neuausschreibung nicht teilnehmen. Gemeint ist das Unternehmen ST-Servizi, das SAD-Boss Ingemar Gatterer gehört.

„Wir haben beschlossen, dass mein Unternehmen ST-Servizi an der Neuausschreibung nicht teilnehmen wird“, sagt Gatterer zur TAGESZEITUNG.

Wie berichtet, hat die STA den Dienst für sieben Jahre über die Landesvergabeagentur ausgeschrieben. Der Ausrufungspreis liegt bei 33 Millionen Euro. „Dieser Preis ist für die angefragte Leistung viel zu niedrig bemessen“, betont ST-Servizi-Inhaber Gatterer, „wir werden die Tätigkeit wie vereinbart bis Ende kommenden Jahres weiterführen und dann einstellen. Sofern die Landesverwaltung nicht doch wieder verlängern muss“.

Gatterer hatte das Unternehmen ST-Servizi für 200.000 Euro übernommen, von 2016 bis 2021 generiert die Firma laut ihrem Eigner einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro.

Im Rahmen des Deals zur Weiterführung des Ticketdienstes bis Ende kommenden Jahres erhielt Gatterer zudem deren Anteile an der SAD im Wert von 900.000 Euro. Auch deshalb spricht der SAD-Chef von einem „großartigen Erfolg“.

Er bezweifelt zudem, dass der Gewinner der STA-Ausschreibung einen zumindest gleichwertigen Dienst in Südtirols öffentlichen Bussen garantieren kann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • netzexperte

    Respekt Herr Gatterer, so macht man das! Man kaufe eine Firma für 200 Tsd, bekommt dafür deren garantierte, ausfallsichere Umsätze in Höhe von 30 Mio, dazu noch 900 Tsd. in Form von Aktien und letztendlich eine Überzahlung für einen Dienst, den die Landesverwaltung nicht fähig sein wird, zeit- und Formgerecht auszuschreiben.

  • summer

    Ich weiß nicht warum, aber ich mag dieses Gesicht nicht.

  • prof

    Und was ist mit der Aussage von Gatterer,daß ein hoher Beamter mit Massage-Damen und Prostituierten vom Arbeitsplatz aus telefoniert hat??
    Hat Gatterer etwa kalte Füße bekommen?

  • franz1

    @ summer,

    das weiß seine EX wahrscheinlich am besten…..
    ….. wo bleibt die Kotz……

  • paul1

    „Im der Südtiroler Landesregierung sitzen hunderte von Rechtsanwälten, Direktoren, Sachverständiger, Beratungsmitglieder … usw. und mir scheint diese Experten die monatlich über 10.000euro verdienen sind nicht einmal imstande die Verträge richtig zu verfassen und die Fälligkeiten zu kontrollieren. Mir kommt vor, eine einzige Person ist imstande alle diese Experten in der Südtiroler Landesregierung Schach Matt zu legen… Meine Meinung“

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen