Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Nit lugg lossen“

„Nit lugg lossen“

Foto: HDS

Der heutige „Tag der Dienstleister“ des HDS, der erstmals als Onlineveranstaltung stattgefunden hat, stand unter dem Motto „Nit lugg lossen – Unternehmerischer Biss“.

Im Fokus des traditionellen „Tag der Dienstleister“, der am Donnerstag erstmals als Onlineveranstaltung stattgefunden hat, stand heuer das Motto „Nit lugg lossn – Unternehmerischer Biss“. Der bekannte Neurowissenschaftler Henning Beck (36) zeigte dabei Südtirols Dienstleistern, was man vom Gehirn, dem Meister aller Netzwerke, lernen kann. Rund 700 Unternehmer haben online das Event mitverfolgt.

„2020 ist ein Jahr der großen Veränderungen, der sehr großen Herausforderungen, aber auch der größten Chancen“, betonte die Präsidentin der Dienstleister im hds, Barbara Jäger, in ihrer Begrüßung. „Es geht um den unternehmerischen Biss, den wir Dienstleister in unseren Genen haben, aber den wir heute mehr denn je brauchen: Optimismus, positive Einstellung, Ausdauer und langen Atem“, so Jäger. „Wir hatten und haben immer noch eine gute Basis. Nun gilt es, Südtirol als Standort für kreative Unternehmen und für junge Menschen noch attraktiver zu entwickeln. Es wird eine ‚Phase danach‘ geben, in der wir alle aufgefordert sein werden, unseren Beitrag zu leisten, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Diese Phase werden gerade Südtirols Dienstleister mit gezielten Maßnahmen stark unterstützen”, so Jäger.

„Es gilt nun diese Phase zu nutzen, um sich für die Zeit danach vorzubereiten, indem auch das WIR-Gefühl gestärkt wird“, ergänzte Vizepräsident Renato Bonsignori.

„Kein Wirtschaftsbereich ist so vielfältig, heterogen und zugleich dynamisch wie die Dienstleistungen. Viele der bisherigen Geschäftsmodelle sind zum Großteil eingebrochen oder haben sich verändert. Andere, neue Modelle müssen somit gesucht werden, auch um die Mitarbeiter halten zu können. Kreativität und Innovation sind mehr denn je gefragt“, sagte hingegen Philipp Moser, der Präsident des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol.

Gastreferent Henning Beck half u.a. in den USA Start-ups, noch innovativer zu sein und die Tricks des Gehirns zu nutzen, um clever zu denken. In seinem Auftritt verknüpfte er echte Wissenschaft mit packender Unterhaltung und brachte diese spannende Mischung zu Südtirols Dienstleistern. „Nie war unternehmerisches Denken wichtiger als jetzt, in Zeiten in denen sich besonders viel und grundlegend ändert. Neue Ideen zu entwickeln, mutig voranzugehen, die Leute mitzunehmen, macht uns Menschen aus und ist bei aller Digitalisierung die wichtigste Grundlage für gute Produkte und Wertschöpfung. Computer rechnen viel, doch Menschen treffen Entscheidungen und stehen dazu. Das wird in Zukunft noch wichtiger werden“, so Beck.

Der hds stellt den südtirolweit größten Zusammenschluss an Betrieben der unterschiedlichsten Dienstleistungsbranchen dar. Derzeit sind im hds mit der Dachorganisation der Dienstleister weitere elf organisierte Fachgruppen und Fachverbände. Dazu gehören Eventdienstleister, IT- und Internetdienstleister, Radio- und Fernsehsender, Reisebüros, Makler, Unternehmensberater, Verleger, Werbefachleute, Bikeguides, Dolmetscher sowie Fremdenführer und Reiseleiter.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen