Du befindest dich hier: Home » Politik » #erfahren.bewerten.verbessern

#erfahren.bewerten.verbessern

Gert Lanz

Im Rahmen der Landtagssitzung werden zwei Beschlussanträge der SVP behandelt, die sich mit dem Alltag nach der Corona-Krise beschäftigen.

Covid 19 hat Südtirols Politiker/innen zu Entscheidungen gezwungen, die oft mit einschneidenden Eingriffen im Alltagsleben verbunden waren. Nach dem Motto „#erfahren.bewerten.verbessern“nimmt die Fraktion der Südtiroler Volkspartei diese Entwicklungen nun genauer unter die Lupe.

„Wir wollen uns kritisch und konstruktiv mit allem befassen, was unseren Alltag verändert hat. Dabei wollen wir das, was sich in dieser Ausnahmesituation bewährt hat, beibehalten und ausbauen. Dieses Ansinnen wollen wir auch in unseren Beschlussanträgen berücksichtigen“, erklärt SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz. In der laufenden Sitzungssession werden die Erfahrungen im Homeoffice und im Bereich der digitalen Weiterbildung die Schwerpunktthemen sein.

Flexibilität und Output-orientierte Arbeitsformen haben sich in den vergangenen Monaten für viele Arbeitnehmer/innen als gute Alternative herausgestellt. Die Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner fordert in ihrem Beschlussantrag die Beibehaltung der eingeführten praktikablen Arbeitsmodelle.

Dazu sollen in das „Audit familieundberuf“Kriterien für familienfreundliche Home- und Smartworking-Formen aufgenommen und mit Zusatzpunkten honoriert werden. Eine interessante Variante könnten die sogenannte „Coworking-Spaces“und Gemeinschaftsbüros sein. Ladurner strebt die Errichtung und Unterstützung derselben vor allem in den ländlichen Gemeinden an, um damit Smart-Working mit einem fixen Büroarbeitsplatz zu ermöglichen.

Die Erwachsenenbildung hat letzthin einen enormen Innovationsschub ausgelöst. Zahlreiche Seminare und Vorträge werden mit Hilfe von Videotechnik über das Internet übertragen. Da „Webinare“(Web + Seminare) an keinen bestimmten Ort gebunden sind und mittels einfacher technischer Ausstattung besucht werden können, wird diese Art des Lernens eine bedeutende Entwicklung erfahren.

In ihrem Beschlussantrag regt Erstunterzeichnerin Magdalena Amhof an, nach genauer Evaluierung von Angebot und Nachfrage virtueller Schulungen in Südtirol entsprechend zu reagieren. Südtirols Weiterbildungsanbieter sollen zur Umsetzung digitaler Erwachsenenbildung und zur Besetzung attraktiver Bildungsnischen motiviert und unterstützt werden.

Neben diesen beiden Beschlussanträgen hat der SVP-Landtagsabgeordnete Franz Locher einen Antrag zur Beleuchtung der Zebrastreifen eingereicht. Auch dieser wird im Rahmen der aktuellen Landtagssitzung behandelt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen