Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Neuer Priester

Neuer Priester

Foto: 123RF.com

Am Sonntag wird Stefano Trevisan aus St. Vigil in Enneberg im Brixner Dom zum Priester geweiht. Aufgrund der Auflagen können nur geladene Gäste der Priesterweihe im Dom beiwohnen.

Die Priesterweihe des 36-jährigen Ladiners Stefano Trevisan hätte ursprünglich bereits am Ostermontag, 13. April 2020, stattfinden sollen, musste aber wegen des Verbotes öffentlicher Gottesdienste in der Coronakrise auf den jetzigen Termin am kommenden Sonntag, 28. Juni, verschoben werden.

Stefano Trevisans Weg in die Mission und zur Priesterweihe

Für Stefano Trevisan ist die Priesterweihe ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Mission. 2009 hatte sich Trevisan entschlossen, für ein dreimonatiges Praktikum in den heutigen Südsudan zu gehen. Nachdem das diözesane Missionsbüro den Kontakt mit Comboni-Missionar Bruder Erich Fischnaller hergestellt hatte, arbeitete Trevisan in Lomin an der Grenze zu Uganda im dortigen Comboni-Projekt mit. Dort kam ihm zum ersten Mal der Gedanke, Comboni-Missionar zu werden. Darauf nahm Trevisan ein Jahr lang an monatlichen Treffen in Padua teil, die sich mit Glaubensfragen auseinandersetzten und bei denen er die Comboni-Missionare und die Missionare ihn besser kennen lernen konnte. Als seine Überzeugung auch nach diesem Jahr ungebrochen war, trat er ins Postulat ein. Von 2010 bis 2012 lebte er in Padua und studierte dort Philosophie und bekam eine Einführung in die Theologie. Das Noviziat schloss sich von 2012 bis 2014 an: Stefano verbrachte zwei Jahre in Portugal, wo er Novizen aus ganz Europa kennen lernte und Portugiesisch lernte. Seit 2014 war Trevisan im Scholastikat, dem Ausbildungszentrum für angehende Comboni-Missionare, in Neapel. Dort studierte er an der Universität Theologie. Im Nahe Neapel gelegenen Castel Volturno war der angehende Priester in der Pastoralarbeit mit Migranten tätig. Am 21. Juli 2019 legte Stefano Trevisan die ewigen Gelübde ab, am 28. Juli folgte in Pescopagano bei Neapel die Diakonenweihe.

Livestream auf Youtube

Bei der Priesterweihe am kommenden Sonntag werden nur geladene Gäste in den Dom eingelassen. Diese haben vom Weihekandidaten eine Eintrittskarte erhalten, welche sie am Eingang vorweisen müssen. Die Weihe wird über Lautsprecher auch in die Vorhalle des Domes übertragen. Dort gelten dieselben Abstandsregeln wie im Dom. Zudem stehen den Gläubigen Sitzplätze in der Pfarrkirche zur Verfügung. Die Weihe wird auch dorthin übertragen. Die Priesterweihe wird auch auf dem Youtube-Kanal von Radio Grüne Welle live übertragen. Hier der Link zum Livestream:  https://youtu.be/LXHTUUk7UhM. Auch auf den Webseiten der Diözese (www.bz-bx.net) und von Radio Grüne Welle (www.rgw.it) wird der Videostream übertragen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen