Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neuer „Kobra“-Präsident

Neuer „Kobra“-Präsident

Klaus Nagler

Das Konsortium der Tischler für Brandschutztüren Südtirol „Kobra“ hat einen neuen Präsidenten: Klaus Nagler folgt nach 22 Jahren auf Kurt Egger.

Ganze 22 Jahre lang hat Kurt Egger den Vorsitz des Konsortiums der Tischler für Brandschutztüren Südtirol „Kobra“ innegehabt. Kürzlich wurde sein Nachfolger bei der ersten konstituierenden Sitzung des neuen Verwaltungsrates gewählt. Klaus Nagler hat das Vertrauen der Anwesenden erhalten und wird die Aufgaben von Egger übernehmen. „Ich freue mich sehr über das neue Amt“, erklärte Nagler. „Ich bin bereits im Vorstand des lvh und im Berufsbeirat der Tischler tätig und freue mich auf die zusätzlichen Aufgaben. Das Ziel des Konsortiums wird es weiterhin sein, die Mitglieder von der Planung bis zur fertigen Montage der verschiedenen zertifizierten Holztüren zu unterstützen. Mir ist besonders die Fachkompetenz wichtig, mit der wir unsere Mitglieder beraten. Diese sollte in Zukunft weiterhin aufgebaut und vertieft werden.“

An seine Seite wurde als Stellvertreter Michael Gruber aus St. Lorenzen gewählt. Er ist im lvh bereits als Obmann der Berufsgruppe Holz sowie als Obmann der lvh-Tischler bekannt. Auch er freut sich über das neue Amt und wird Nagler mit seiner Erfahrung unterstützen und bei Entscheidungen beraten.

Bei der Sitzung wurden die aktuelle Situation und die vergangenen sowie anstehenden Projekte erläutert und besprochen. Ein wichtiges Thema war in der vergangenen Zeit für „Kobra“ die Türenproduktion 4.0. Hier soll in Zukunft eine Software entwickelt werden, um für die Mitglieder eine Planungshilfe zu geben.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen