Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Ich verachte dich“

„Ich verachte dich“

Die Abhörprotokolle der Bus-Affäre sind eine wahre Fundgrube. Die TAGESZEITUNG dokumentiert, mit welch liebevollen Worten SAD-Chef Ingomar Gatterer den damaligen Mobilitäts-Landesrat Florian Mussner in die Pension verabschiedet hat.

von Artur Oberhofer

Es war am 1. Oktober 2018, als die Beamten der Fahndungsabteilung der Staatspolizei in Bozen damit begannen, die ein- und ausgehenden Anrufe des TIM-Anschlusses 335/5785XXX mitzulauschen.

Es ist dies der Mobilfunkanschluss von SAD-Chef Ingomar Gatterer.

Was die Beamten im Laufe der darauffolgenden Monate – und zwar bis zum Ende der Überwachungstätigkeit am 14. März 2019 zu hören bekommen haben, füllt mehrere hundert Aktenseiten. Nur ganz wenige dieser Abhörprotokolle sind strafrechtlich relevant und deswegen auch in die Ermittlungen zur Bus-Affäre (unter dem Aktenzeichen 4741/2018) eingeflossen.

Viele andere Protokolle werden in den Archiven im Polizeipalast verstauben. Dabei ergeben genau diese Abhörprotokolle ein gleichwohl unglaubliches wie verstörendes Sittenbild über Südtirol. Diese Protokolle zeigen nämlich auf, mit welch brachialen Mitteln in unserem Land Politik gemacht, wie hinter den Kulissen gemauschelt wird, wie die Mächtigen intrigieren, manipulieren, wie sie die Medien für die eigenen Zwecke benutzen wollen – und wie sie sich gegenseitig in den Rücken fallen.

Gerade der Mobilfunkanschluss von SAD-Chef Ingomar Gatterer war für die Ermittler diesbezüglich eine wahre Fundgrube.

Ein konkretes Beispiel: Dass der ehemalige Mobilitäts-Landesrat Florian Mussner kein Freund von Ingomar Gatterer war, ist ein offenes Geheimnis.

Aber wie tief der Hass zwischen dem Pfalzner Unternehmer und dem so harmoniebedürftigen ladinischen Politiker war, belegt eine SMS-Mitteilung, die Ingomar Gatterer am 22. Dezember 2018 – also zwei Tage vor Weihnachten – um 11.58 Uhr an Florian Mussner geschickt hat.

Die SMS im Wortlaut:

„Hallo Florian, ich habe Dein Abschiedsschreiben erhalten und gelesen … Du machst mir Vorwürfe zu mangelnder Qualität und Sicherheit … das nehme ich zur Kenntnis – teile diese Meinung jedoch nicht!

Ich sage dir jedoch, dass Deine fünf letzten Jahre die Mobilität in Südtirol in vielerlei Hinsicht KAPUTT gemacht haben.-

Noch nie war die Anspannung zwischen Konzessionären und öffentlicher Verwaltung/Politik so groß wie heute …

Du hast nie unsere Probleme, Sorgen und Anliegen ernstgenommen oder auch nur im Geringsten verstanden … Du hast vielmehr Konflikt und Streit provoziert …

Du hast der SAD Eisenbahn Leistungen entzogen und Trenitalia begünstigt, Du hast uns ungerechtfertigt finanzielle Zuwendungen entzogen, Du hast uns im Mehrwertsteuer-Streit allein gelassen, obwohl die Streitfrage eine ausschließlich verwaltungsrechtliche ist, Du hast uns bei ANAC und AGCM angezeigt, du hast im Gewerkschaftsstreit nie die Probleme der Unternehmerseite betrachtet, Du hast die Ausschreibung im Nahverkehr bewusst so konstruiert, dass SAD Fahrleistungen verlieren soll, Du hast uns den Vermögenswert des Fuhrparks enteignet, Du hast auch in Hinblick auf den Wettbewerb allein die Garagen der SAD als essentiell eingestuft und jene von LiBus nicht, wodurch diese bevorteilt werden sollten, Du hast … Du hast … Du hast … die Liste ist so lang, dass mir die Lust zum Schreiben vergeht.

Und dabei habt ihr alle eines vergessen: Ich bin in meinem Herzen einer von euch – dem Edelweiß treu und verbunden – Ich habe diesen italianisierten und über Jahrzehnte faschistisch geprägten Sektor zu einem deutschen und damit zu einem unsrigen gemacht!!!!

Dies ist gelungen durch unermüdlichen Einsatz, der mir Gesundheit und Familie gekostet hat …

Dass deine Politik die Antwort darauf ist, werde ich nie verstehen …

Ich habe dich sehr geschätzt – heute verachte ich dich, denn was dein Tun uns angetan, können diese Worte nicht beschreiben! Deswegen gehe mein lieber Florian und nimm Genugtuung mit – sie soll dir Freunde bringen in diesem und im nächsten Leben …

Denn zu schaden und nicht zu helfen – was du vollbracht hast – war dein Weg.

Frohe Weihnachten, Ingemar …“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen