Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Kokain-Fiat

Der Kokain-Fiat

Die Beamten der Finanzwache haben an der Autobahneinfahrt in Sterzing 33 Kilogramm Kokain beschlagnahmt.

Der Finanzwache ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gegluckt.

An der Autobahneinfahrt in Sterzing haben die Beamten der Finanzwache am Samstag einen aus Österreich kommenden Fiat 500X kontrolliert, an dessen Steuer ein 53-jähriger italienischer Staatsbürger saß.

Da der wegen mehrerer Drogendelikte vorbestrafte Mann sehr nervös wirkte und den Beamten in Bezug auf seine Reiseroute ausweichende Antworten gab, inspizierten sie den Wagen etwas genauer.

In einem Versteck im Kofferraumbereich stellten die Beamten in der Folge 30 Kokain-Pakete mit einem Gesamtgewicht von 33 Kilogramm sicher.

Der mutmaßliche Drogenkurier, der außerhalb der Provinz Bozen ansässig ist, wurde verhaftet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    Toll! Nachgewiesen, werden nur 10% erwisch und mit dem Rest verdienen sich Kriminelle goldene Nasen! Solange in Rom mehr Koks pro Qubikmeter im Abwasser ist als in so manche Nase brauchen Polizei und Zoll nicht ihre Daseinsberechtigung beweisend und solche Funde als grossen Fund zu bezeichnen! In jedem Nest Südtirols bekommst man in 10 Minuten alles!

    • watschi

      ja sollen sie nix tun? ja sicher, die amerikanische polizei ist besser, aber mir reichts auch so

    • besserwisser

      n.g. scheint sich gut auszukennen.
      ich als aussenstehender wüsste nicht wo anfangen zu suchen (gott sei dank!).
      aber bald hat man den eindruck eine ausnahme zu sein….

      • n.g.

        Wo lebst du, im Kloster? Jeder 15 Jährige weiss in meinem Stadtchen wo und was…! Und die so gute Polizei guckt seit Jahren zu! Undnzu watsxhi… sagte… 10%…also kommen im selben Moment 300 kg nach Südtirol.

        • n.g.

          Bruneck…. lebe ich. Seit Jahrzehnten läuft das so das Kleinkriminelle mit ein paar Gramm eingeknastet werden und absolut jeder in der Stadt weiß wer was vertickt. Man bekommt alles an jeder Ecke! Warum meinst du das nie ein Großer festgenommen wurde!? Ausser es kam aus Bozen… ansonsten passiert hier nicbts! Warum wohl? Jeder weiß es bei uns!

  • goggile

    WARUM WERDEN IM PARLAMENT UND IN ALLEN LANDHÄUSERN KEINE DROGENKONTROLLEN EINGEFÜHRT? HAARE ENTNEHMEN UND FESTSTELLBAR AUCH VOR MONATEN GEBRAUCH!

    SOFORTIGE PFLICHTPERIODISCHE DROGENKONTROLLEN AN ALLE: POLITIKER; JUSTIZANGSTELLTE; POLIZEIANGESTELLTE: BEAMTEN IM ÖFFENTLICHEN DIENST.

    dann würden mal viele plätze frei werden für ehrliche menschen!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen