Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Impf-Paukenschlag

Der Impf-Paukenschlag

Foto: 123RF

Laut einem Gutachten der Landes-Anwaltschaft müssen Kinder vom Kindergarten oder der Betreuungseinrichtung ausgeschlossen werden, wenn der Impftermin ohne triftigen Grund nicht wahrgenommen wird. Die bisherigen Tricks der Impfkritiker hätten damit ein Ende.

von Heinrich Schwarz

Bislang konnten sich Südtirols Impfverweigerer immer vor den harten Folgen des staatlichen Impfdekretes drücken. Mithilfe einiger Tricks war es ihnen möglich, weder ihre Kinder impfen zu lassen noch vom Kindergarten oder der Kleinkindbetreuungs-Einrichtung ausgeschlossen zu werden.

Zur Erinnerung:

Im vergangenen Sommer musste bei den Direktionen eine Impfdokumentation (Impfnachweis, -befreiung oder -vormerkung) abgegeben werden, damit der Kindergarten oder die Betreuungseinrichtung besucht werden durfte. Schon damals war klar: Viele Eltern wollten durch die Vormerkung eines Impftermins nur Zeit gewinnen, ohne ihre Kinder dann tatsächlich impfen zu lassen.

Über die sozialen Medien und Chat-Gruppen kamen in der gut vernetzten Impfkritiker-Community verschiedene Strategien in Umlauf, wie man sowohl Impfung als auch Ausschluss entgehen konnte. Die wirksamste Methode: den Impftermin kurzfristig absagen oder verschieben. Möglichst erst zwei Tage vor dem Termin. Damit gelang es den impfkritischen Eltern, dieses Betreuungsjahr – das infolge der Corona-Krise frühzeitig endete – ohne größere Folgen zu überbrücken.

Land und Sanitätsbetrieb sind angesichts der mangelhaften Durchimpfungsraten in Südtirol allerdings nicht untätig geblieben. Bereits im Dezember 2019 erstellte die Anwaltschaft des Landes ein Gutachten zur Anwendung einiger Bestimmungen des staatlichen Lorenzin-Impfdekretes aus dem Jahr 2017.

Dieses Gutachten, das eine härtere Linie in der Anwendung des Dekretes vorgibt, fand in der Praxis bislang keine Anwendung. Jetzt allerdings hat das Landesamt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit ein Schreiben über die künftige Anwendung des Impfdekretes an die Bildungsdirektionen und die Familienagentur (als Koordinierungsstelle der Kleinkindbetreuungs-Dienste) geschickt.

„Wir ersuchen Sie, die geltenden Vorschriften unter Berücksichtigung der dargelegten Erläuterungen der Anwaltschaft anzuwenden“, heißt es abschließend in dem Schreiben, das der TAGESZEITUNG vorliegt.

Die Amtsdirektorin Lorella Zago teilt den zuständigen Stellen mit, dass das Gutachten der Anwaltschaft des Landes insbesondere die Impfvormerkung und den Ausschluss des Kindes vom Besuch des Kindergartens bzw. der Betreuungseinrichtung bei Nichterfüllung der Impfpflicht betrifft. Zago listet zwei konkrete Punkte auf, an die man sich in Zukunft zu halten habe.

Erstens:

„Die Eltern/Vormunde/sorgeberechtigten Personen von Kindern, die mit der Impfpflicht nicht in Ordnung sind und bereits einen formalen Impfantrag (Vormerkung) eingereicht haben, die Impfung nicht durchgeführt haben, und die Begründung nicht auf die Organisation des Impfdienstes oder auf in der Zwischenzeit aufgetretenen Gesundheitsproblemen des Minderjährigen zurückzuführen ist, können nicht erneut eine Impfvormerkung bei den Kindergärten oder Kleinkindbetreuungs-Einrichtungen abgeben.“

Mit anderen Worten: Wenn der Impftermin ohne triftigen Grund nicht wahrgenommen wird, können die Kindergarten- und Kita-Direktionen keine weitere Impfvormerkung akzeptieren. Das Spiel auf Zeit der Impfkritiker durch kurzfristige Absagen des Impftermins – es sei denn aufgrund von gesundheitlichen Problemen des Kindes – wird damit unterbunden.

Der zweite Punkt im Schreiben des Landesamtes klärt über die logische Konsequenz auf und betrifft den „Ausschluss des Kindes vom Besuch des Kindergartens/Betreuungseinrichtung aufgrund der Nichterfüllung der Impfpflicht“. Wörtlich heißt es:

„Falls die Eltern/Vormunde/sorgeberechtigten Personen das Kind zum vorgemerkten Impftermin nicht impfen lassen, erfolgt der Ausschluss vom Besuch des Kindergartens und der Betreuungseinrichtung sofort – auch während des Kindergarten-/Betreuungsjahres – unabhängig von der eventuellen Zustellung der Verwaltungsstrafe. Mit dem Ausschluss erfolgt auch der Verfall der Einschreibung, der mit dem Verlust des Kindergartenplatzes verbunden ist.“

Sollten diese Anweisungen, die schließlich auf einem Gutachten der landeseigenen Anwaltschaft fußen, von den Kindergärten und Kleinkindbetreuungs-Einrichtungen angewandt werden, müssen im September oder im Laufe des neuen Bildungsjahres wohl hunderte Kinder oder gar eine vierstellige Anzahl an Kindern ausgeschlossen werden.

In Südtirol besuchen über 20.000 Kinder einen Kindergarten oder eine Kleinkindbetreuungs-Einrichtung. Und man weiß, dass der Anteil der Impfverweigerer hierzulande trotz Ausschluss-Drohung durchaus mehr als zehn Prozent betragen könnte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (40)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kirke

    Würden Sie abgetriebene Kinder essen? Nein sicher nicht!???
    Aber nehmen sie sich 5 Minuten Zeit und schauen sie sich an, was dieser führende Forscher vor Gericht aussagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=sqx7AR8bnGA&t=22s

    • n.g.

      Also, kirke. Anscheinend hast du das Video entweder selbst nicht geguckt oder nicht verstanden! Der Wissenschaftler spricht davon das Föten für die Forschung verwendet wurden, nicht zur Herstellung! Das ist übrigens in vielen anderen Bereichen in der Medizin auch so! Zum Zweiten, weisst du was mit abgetriebenen Föten passiert? Die werden entsorgt, auf gut Deutsch, weg geworfen. Worin dann der grosse Unterschied liegen soll… so haben sie wenigstens noch für einen guten Zweck Verwendung. Zum. Dritten, die Ausage wurde aus dem Zusammenhang gerissen. Weisst du ob die Frauen ihre Zustimmung dafür gaben? Ne, weisst du nicht! Der Urheber dieser Videos , ich hab gegoogelt ist absolut unseriös… zudem weiß ich, die werden zu Hauf auf Facebook gepoostet! Bald wird der Quatsch ein Ende haben da Facebook und Konsorten alles raus nehmen müssen was entweder irreführend oder einfach nur erlogen ist. Gesetz wurde verabschiedet…! Als der Sekte Impfgegner zugehörig solltest du schin mehr bringen als eine aus dem Zusammenhang gerissenes Verhör.. Wäre geslannt wer da Recht bekam! Den das Wihl Vieler geht normal über das eines Impfgegners!

    • mannik

      Lesen Sie hier, ist genauer als diese aus dem Zusammenhang gerissene und offensichtlich zusammengestückelte Aussage.
      Zusammenfassend: Bestimmte Lebend-Impfstoffe fußen auf Zelllinien (!), die auf abgetriebene Föten zurückgehen (aus den 60ern). Sie wurden aber erstens nicht abgetrieben um Zellkulturen anlegen zu können und zweitens beinhalten Impfstoffe keine Bestandteile der Föten sondern die daraus entwickelten Zellkulturen dienen zur Vermehrung des Virus, der zur Herstellung des Impfstoffs benötigt wird.
      https://correctiv.org/faktencheck/medizin-und-gesundheit/2019/12/13/nein-zellen-von-menschlichen-foeten-und-affen-oder-glyphosat-sind-keine-inhaltsstoffe-von-impfungen

      • n.g.

        Impfgegner glauben was sie glauben wollen! Gegen deinen Link mannik finden die tausend halbseidene dagegen. Ob diese Föten nun abgetrieben wurden oder nicht ist im Grunde egal…Bei Impfgegnern würde ich dann auch dafür plädieren, nach dem Video, das sie keine Organe gespendet bekommen. Die sind schließlich von nem Toten!

        • mannik

          Deine Überlegung zur Organspende finde ich gut.

        • martlstocker

          Falsch! Die Organe eines Toten sind für Transplantationen wertlos. Nur Organe eines lebenden Körpers können weiter verwendet werden. Um mehr Akzeptanz bei der Bevölkerung für das Ausschlachten von lebendigen Menschen zu erhalten, hat man den sog. „Hirntod“ ins Spiel gebracht. Der Mensch ist aber nicht tot, nur weil das Hirn ausgefallen ist. Herz und Kreislauf funktionieren noch. Ein Wachkoma-Patient ist nicht tot. Oder ist ein Mensch auch dann tot, wenn er blind ist? (Sehtod)

    • 2xnachgedacht

      isch nit lustig des video…echt nit… obr erstr solltesch x die abtreibungen verhindern…sein voll entwickelte menschen.
      ba an grillhiahnl regsch di jo a net auf odr? zudem wurde des hiahnl extra dafür gezüchtet. der fötus wohl eher nicht…

    • covid

      kirke sei froh dass es solche Forschungen gibt. Zum Glück gibt es Mediziner, die an solchen Fötenteilen und Stammzellen forschen, um nicht nur für Impfungen sondern auch für Krebserkrankungen wie Leukämie Heilungsverfahren zu entwickeln. Ich möchte sehen, ob darauf verzichtest, wenn du weißt, dass eine Behandlung daraus entwickelt wurde, sollte eines deiner Kinder daran erkranken – was ich im übrigen dem schlimmsten Feind nicht wünschen würde.

  • watschi

    die sache wäre einfach. geiimpfte kinder betreten kita oder kindergarten. nicht geiimpfte kinder nicht. dazu straft man die erziehungsberechtigten mit einer saftigen geldstrafe. fertig

    • wildlife

      Naja, so einfach ist es dann auch wieder nicht, schließlich wird der Kindergarten mit den Steuergeldern ALLER bezahlt. Können Sie sich daran erinnern, dass es in den letzten 10-15 Jahren einen Vorfall wegen eines ungeimpften Kindes in einem Südtiroler Kindergarten gab? Ich nicht. Es war also bisher kein Problem. Warum nun?

      • yannis

        Tja,@wildlife,
        da müssen die Impfstrategen jetzt wohl passen, findet sich leider kein Vorfall wegen eines ungeimpften Kindes in einem Südtiroler Kindergarten der letzten 15-10 Jahre, mann ist das jetzt aber scheiße.

      • mannik

        Können Sie belegen, dass es nicht wo war? Die Tatsache, dass Sie sich nicht erinnern können ist nicht wirklich ein Beweis.
        Ansteckungen in Kindergärten gibt es laufend.
        Hier ein Auszug aus der Antwort auf eine Landtagsanfrage von Tamara Oberhofer von 2018:
        „Im Jahr 2017 wurden in Südtirol 22 Masernfälle gemeldet, relativ wenig, da es in Italien im Jahr 2017 eine Masernepidemie mit fast 5.000 Fällen und 4 Todesopfern gab. Grund dafür ist vielleicht die letzte Masernepidemie in Südtirol 2010/2011 mit über 2.000 gemeldeten Fällen und die Sommerferien, welche die Übertragungsketten unterbrochen haben. Die Durchimpfungsraten gegen Masern, Mumps und Röteln betragen nämlich in Südtirol mit 24 Monaten 71,9%, viel zu niedrig um eine Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern, dafür müsste sie >95% betragen. 18 der 22 Fälle waren nicht gegen Masern geimpft“. 2 der 22 waren im Kindergartenalter.

  • andi182

    Saftige Strafen für die Eltern sollten noch dazu kommen .

  • jennewein

    Höchste zeit dass mit dem theater der impfgegner fertig ist.
    Nicht auf kosten der allgemeinheit

  • goggile

    STECKT EUCH DIE NADEL SONSTWO HIN! IMPFEN NUR AIF FREIWILLIGER BASIS!

    IMPFER PAPPN HEBN!

    • watschi

      tiroler hat wohl recht

    • rainerzufall

      Mit Leuten wie dir @goggile kämen wir zurück ins Mittelalter. Wir sind langsam in einer Zeit angekommen, wo möchtegern-Experten und Wunderheilern mehr Gehör geschenkt wird, als ausgewiesenen Medizinern.

    • covid

      Super intelligent! Ihr Impfgegner googelt mal zu den möglichen Langzeitfolgen einer schweren Masernerkrankung, die stehen in keinem Verhältnis zu den Gefahren einer Impfung.
      In einem Punkt gebe ich den Impfgegenersekten aber recht: die Impfungen sollten für jede Krankheit einzeln erfolgen.

    • n.g.

      Zu dir goggile fällt mir eigentlich nur ein: Herr vergib ihnen denn sie wussten nicht was sie tun. So langsam könnte ich mich mit einem Eltern Pass anfreunden. Dann hätten hier einige keine Kinder. Besser wärs! Denn wenn diese Impfgegner in allen Belangen dem Unsinn der ihnen aufgetischt wird Glauben schenken dann gut Nacht!
      Was so übermotivierte Eltern ihren Kindern alles angedeihen lassen möchten ist gelinde gesagt nah an Körperferletzung!

  • exodus

    Gegen Impfungen sein, aber wenn dann die Krankheiten ausbrechen, dann auf Kosten der gesunden und geimpften Steuerzahler, sich kurieren lassen. Es muss endlich Ordnung herrschen, ohne Impfgegnerdiktatur!!

    • fronz

      Weist du überhaubt was du da schreibst? Ohne Hirn……..

    • najma

      mit sella aussogen hosch du dir hoffentlich NIA NICHT zu schuldne kemmen lossen auf meine kosten, suscht sofort still sein…

      sischt schun olm für demokratie und wahlfreiheit, wortfreiheit, und wos olls für freiheiten gib. ob do war iatz a diktatur sehr willkommen, so nochn motto.. entweder spurn oder obfetzn.
      do wert olm lei des aussergsuacht wos uan grot einipasst. überleget enk amol wos es überhaupt für äusserungen mocht…

      mit der pflicht wern gonz massiv menschenrechte verletzt, ungfongen ba art.1 feiheit, gleichheit, solidarität, art 3 recht auf leben und freiheit, art 12 freiheitssphäre des einzelnen usw usw.

      wenn du ongst hosch kinderkronkheiten zu kriagn oder deine kinder nor mogsch lei impfen gian, deine kinder im kindergorten sein jo sicher, wenn i ober ongst hon dass genau durchs impfen erst mein kind kronk wer nor muass i die FREIHEIT hobn na sogn zu terfen.

      ordnung muass ober a ohne Imfpbeführworter herschen!

      • najma

        des wos die sanität und do stoot do durchziachn will isch nichts onderes als a diktatur, ob man iatz gegner isch oder befürworter, zählt do nimmer. mir wern eiskolt gezwungen eppas durchzuziachn und suscht drohen ausschlüsse und man wert behondelt wia a aussetziger. sogor mit corona hot mans leichter als als nichtgeimpfter… a sella offenthiater.

        leitler, aufwochen, do wert still und leise mocht über ins ausgeübt und panikmoche betrieben und ohne dass mors merken seimo in an dermaßen kontrollierten system drein, dasse angaling no wissn wiaffl glasler wosser uaner in tog trinkt.

  • ahaa

    Was wir intelligente Leute haben hier, sie können sich das merken was sie gelesen haben. Früher half Gott, der ist abgehauen, deswegen braucht es die Impfung. So schwer zu begreifen… Impfungen lassen die Eliten gut leben. Geht es denen gut, geht es allen gut. Mit einem gesunden Menschen oder einem Toten ist nichts zu verdienen. Und dann geht es der Wirtschaft schlecht. Das wollen wir nicht. Also lasst euch impfen.Es gibt zu viele Menschen, darum will das Bill Geates. Und weil er so viel Geld hat, hat er recht.Die Viren bei Microsoft sind im Verhältnis zu corona nicht wirtschaftlich. Es geht ihm aber nicht ums Geld, das ging es nie. Er ist zwar enorm reich, aber das ist weil er Gottes Sohn ist. Heiliger Bill, spritz uns.

    • n.g.

      Bill Gates ist immer ein gutes Opfer. Der muss wahrscheinlich auch bald fürs schlechte Wetter herhalten. Möchte mal wissen wieviel Leute schlecht über ihn reden und wären sie konsequent, dann nicht seine Produkte benutzen.Ich glaub 90% davon haben irgend ein Windows, Office… und neiden ihm dann sein Geld. Sogar manch Impfgegner die ihn verantwortlich machen benutzen Produkte…!
      Obs nun Superreiche geben sollte oder nicht steht auf nem amderen Blatt… aber denjenigen möchte ich sehen der sowas entwickelt wie Gates, die ganze Welt drauf gewartet hat und dann sagt:ne, das Geld nehm ich nicht.

  • thefirestarter

    Wir alle sollten uns der Staatsmacht und ihren willfährigen Handlangern in Region und Provinz beugen, sie wissen was für uns gut ist.

    Geben wir uns Kinder in die gnadenbringende, staatliche Fürsorge, freuen wir uns auf die neue staatl. Baby-Offensive, auf das es auch morgen noch genug Arbeistsklaven und Kanonenfutter gibt.

    Damit es auch morgen genug Schafe gibt.

  • lama

    Aufpassen liebe User.Do wern einige Kommentare auserglöscht wenn sie net Systemtreu sein.
    Die TZ isch ormai gleich wia die Dolomiten .

    • lama

      Wos i woas krieg man sspe als Spätfolgen bei Masern, wenn man während der Krankheit ständig Fiebersenkendemittl gib. Wenn man die Krankheit durchmocht mit hohen Fieber ohne zu senken isch s Risiko sehr sehr gering SSPE zu kriagn…
      Des isch holt des wos i woas

      • covid

        sicher nicht geringer als schwerwiegende Probleme aufgrund einer Impfung zu bekommen. Das sagt wohl alles!
        Die Spätfolgen haben nichts mit Fieber senkenden Mitteln zu tun, das kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen! Das Virus nistet sich im Gehirn ein. Aber davon haben die Impfgegner keine Angst, lieber einem Hokuspokus glauben.
        Wie schon gesagt, getrennte Impfungen wären eine Option.

        Masern benennt man zwar als Kinderkrankheit ist aber nichts Harmloses!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen