Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Si vergogni, cara Foppa“

„Si vergogni, cara Foppa“

Vittorio Sgarbi regt sich über Brigitte Foppa auf – und philosophiert über das Sexualleben von Südtirols Landespolitikern.

È difficile essere liberi. A proposito di chiavatori…

È difficile essere liberi. A proposito di chiavatori…

Gepostet von Vittorio Sgarbi am Dienstag, 9. Juni 2020

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (50)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Wer schaut sich 11:55 Minuten von dem Schwachkopf an?

    • watschi

      andi, schaus an, es zahlt sich aus. eine lehrstunde in sachen meinungsfreiheit. grande sgarbi

      • tiroler

        Vielleicht haben Foppa und Sgarbi ja eine Affäre….
        Die Frisuren sind schon mal ähnlich

      • indirekt

        Ich brauche mir das Video nicht anschauen.Ich kenne Sgarbi von anderen Videos. Er bedient sich einer vulgären Sprache und provoziert.Natürlich hat jeder das Recht seine Meinung frei zu äußern.Sgarbi diskreditiert und beleidigt jedoch oft Personen.Das hat mit freier Meinungsäußerung nichts zu tun. Stammtisch Patrioten und Schenkelklopfernn natürlich gefällt das.

  • martasophia

    Sgarbi eckt gerne an – auch ein Mittel um öffentlich wahrgenommen zu werden – und zwar eckt er manchmal so gerne an, dass ihm das schon Klagen eingebracht hat. Wehe dem, der ihn nicht toll findet. Vermutlich singt er täglich „ich bin so schön ,ich bin so toll …“

  • joachim

    Sgarbi ist alles andere als ein Schwachkopf! Man muss mit ihm nicht immer derselben Meinung sein, bin ich auch nicht. Aber er bringt etwas Leben in das morode und langweilige Politikum!

    • mannik

      Sie glauben, dass Sgarbis Aussetzer in der Politik wirklich einen Platz haben sollten? Sind Sie sich bewusst, dass genau der Umstand, dass in den letzten 20 Jahren einige Politiker, die politische Bühne zu einem Komödiantenstadel gemacht haben – Berlusconi, Renzi, Salvini, Meloni, Sgarbi um nur ein paar zu nennen), uns dort hin gebracht hat wo wir sind?

      • watschi

        mannik, legga pasolini, hahahaha. zu guat und richtig

      • joachim

        Da wo wir sind haben wir den Kommunisten zu verdanken der PD! Wenn Ihnen Sgarbi nicht zusagt, ok! Akzeptierten Sie aber andere Meinungen, oder ist nur die Ihre das „Ware“?

        • mannik

          1. Die Kommunisten waren in Italien nie an der Regierung
          2. Die Kommunisten gibt es in Italien praktisch nicht mehr
          3. Der PD hat mit links gleich viel zu tun wie Sie mit Hirn
          4. Sgarbi ist ein Kunsthistoriker erster Güte, das bestreitet keiner. Das entschuldigt aber sein Auftreten nicht, genau so wie Meinungsfreiheit Dummheit nicht rechtfertigt.
          5. Wenn Sie der Meinung sind, dass das Auftreten Sgarbis zum Rüstzeug eines ordentlichen Politikers gehört, dann dürfen Sie Ihre Meinung ruhig kund tun. Gut schneiden Sie damit aber nicht ab.
          6. „Ware“ und „Wahre“, finde den Fehler
          7. Es heißt „versifft“, nicht „versüft“

      • joachim

        Außerdem habe ich keinen Bock mit extrem linksversüften
        Teddybärbahnhofsklatscher zu diskutiert! Compri!

        • george

          @joachim
          Ist auch besser so, denn Sie liegen sowieso falsch. Italienische Kommunisten gibt es schon lange nicht mehr in der Regierung. Sie liegen in Ihrer Geschichtserfassung um Jahrzehnte zurück. Bleiben Sie bei den Fakten und setzen uns nicht dauernd Ihre maroden Gespinste vor.

    • cif

      Nein er ist kein Schwachkopf, sondern jene welche ihn gut finden.

      • joachim

        Cool! 54% der Italiener! Also mehr als 30.000.000 Schwachköpfe! Da können sie sich ja glücklich schätzen nicht dazu zu gehören! Lol!

      • joachim

        Wenn du es mit einem Menschen zu tun hast, der sich selbst höher einstuft als die anderen, ignoriere ihn, denn es ist nicht schön die Träume eines idioten zu zerstören!

        • stefan1

          Komisch, für joachim watschi und Co ist der PD kommunistisch, obwohl er nicht mal links ist, aber die bekennenden Neofaschisten von Fratelli d Italia und die rechtextreme Lega sind nicht faschistoid trotz rechtsextremer Agenda ( siehe den S.S. Skandal der Lega letzthin)
          Euch Kasperln müsste man helfen aus eurer selbstverschuldeten Unmündigkeit !

  • issy

    Wie nicht anders zu erwarten, hat Frau Foppa dem Sgarbi mit Ihrer Anfrage eine weitere Bühne bereitet.

    Und wie so oft mit dieser Aktion das Gegenteil erreicht, als was sie vorgibt erreichen zu wollen. Denkt sie nicht ein wenig vorher nach, wie das auf den Durchschnittsbürger wirken könnte?

    Es geht doch auch um die Außenwirkung der grünen Partei, die das eigentlich gute Anliegen des Umweltschutzes mit solch inkompetenten Aktionen von einigen Exponenten der Grünen beschädigen.
    Frau Foppa wundert sich, wieso sie handgeschriebene Schmähbriefe erhält, obwohl sie selbst oft provoziert.

    Sie werden sich jetzt fragen, ja wann provoziert Frau Foppa?
    Eben genau mit Aktionen wie diesen. Viele Menschen ärgern sich furchtbar über so was, auch weil es immer wieder das Gerechtigkeitsempfinden betrifft.

    Sie fragen sich „Gerechtigkeitsempfinden“?

    Ja, Gerechtigkeitsempfinden, denn wenn Europäer wegen cazzate kritisiert werden, hingegen Migranten sich im Vergleich viel schlimmeres erlauben dürfen und dennoch von vielen Grünen mit der Ausrede bezüglich Kultur oder Religionsfreiheit verteidigt werden, wird das nun mal als ungerecht empfunden.

    Oder wenn Grüne bezüglich Klimawandel die Wissenschaft so hoch halten, aber gleichzeitig die esoterischen Wähler nicht vergraulen wollen und bei Homöopathie und Alternativmedizinquatsch, die keinen wissenschaftlichen Kriterien standhalten, nicht klar Position beziehen.

    Oder wenn gerade grüne Politiker überdurchschnittlich viel fliegen (zumindest in Deutschland ist das so), etc. ppp.

    Das alles macht die Grünen eben unglaubwürdig und beschädigt damit das wichtige Anliegen des Umweltschutzes!

  • issy

    @watschi
    habe ich behauptet Sgarbi hätte Zeit verplempert?
    Sgarbi ist für mich trotz seiner Intelligenz unterste Schublade, er interressiert mich nicht.
    Mich interessiert eher, wie einige Exponenten der Grünen (die meistens aus der alternativen Ecke kommen) den Umweltschutz mit Themen, die eigentlich nicht zum „Corebusiness“ einer _grünen_ Partei gehören, beschädigen.

  • wichtigmacher

    Der soll sich gscheider an Sicherheitsgurt unlegn ban Autofohrn, odr geltn für den Gscheidn die Vorschriftn nit??, obr worscheinlich isch do im obern Stockwerk nix vorhondn, wos za schützn sich auszohlt……

  • ronvale

    Wie verändert man die Denkweise der Menschen? Man beginnt damit, die Worte zu kontrollieren,die sie verwenden.

    Das wusste auch George Orwell, als er in seinem Roman 1984 das Wort newspeak erfand.

    In totalitären Regimen diktiert die Regierung, welche Worte benutzt werden können und welche nicht. Bei uns erwarten sich gewisse Zeitgenossen eine Art Selbstzensur, um sich dem Diktat des Massengeistes anzupassen.

    Selbst wenn die Motive für diese strenge Neuausrichtung der Sprache gut gemeint zu sein scheinen, nämlich gegen Rassismus und Gewalt, ist das Endergebnis unweigerlich Intoleranz und Indoktrination.

    Es ist politische Korrektheit, getarnt als Toleranz und Höflichkeit. Aber worauf es wirklich hinausläuft, ist die Einschränkung der Redefreiheit und die Dämonisierung von Standpunkten, die den selbsternannten Wächtern der sprachlichen Korrektheit zuwiderlaufen.

    Das angestrebte Ergebnis ist dass niemand mehr sagt, was er wirklich denkt, zumindest wenn es den abgesegneten Ansichten zuwiderläuft.

    In einem solchen Klima der grün-puritanischen Intoleranz kann es keine Meinungsfreiheit geben.

    • stefan1

      Allein schon der Ausdruck grün-puritanische Intoleranz.
      Ist euch braunschwarzem Gesindl Ungarn ein Begriff, Russland, Brasilien ?
      Alles Länder mit rechts/rechtsextremen Regierungen ohne Meinungsfreiheit, aber nein, die Grünen sind intolerant.
      Es muss schon eimfach sein in einer braunschwarzen Hülle der Ignoranz zu leben !

      • summer

        @stefan1
        Es ist nicht alles Braun, was Braun aussieht, es ist nicht alles grün, was grün aussieht.
        Manchmal ist grün auch ziemlich braun.
        Es ist erschreckend, welche Wortwahl manche Grüne verwenden, wenn es um ihre Meinungs- und Deutungshoheit geht. Und da sind Ungarn und Brasilien beste Beispiele, wo wir mit Braune und Grüne nicht hinkommen wollen, denn die Sittenpolizei ohne jedwede ethisch fundierte Grundlagen gibt es hier wie dort. Wie sonst kann eine braune Ideologie des zugewanderten Islams von Grün so verteidigt werden, was bei sogenannten Einheimischen auf Punkt und Komma kontrolliert und angeprangert werden?
        Schon mal darüber nachgedacht, dass dies sogar reiner Rassismus aus dem Lehrbuch ist?
        Sexismus, Frauenfeindlichkeit, Homophobie, Patriarchat ist nicht nur bei weißen Männern abzulehnen, denn diese ethisch verwerflichen Denkweisen kennen keine Hautfarbe. Alles andere ist Rassismus pur und schon sind wir bei den Farben wieder: manchmal ist grün ganz schön braun.

        • stefan1

          Dass nicht alles grün ist, was grün ausschaut, ist schon klar.
          Ungarn und Brasilien sind wohl zwei Länder, die sie bei den rechten zuschieben können, die Grünen sind da wohl die kohärenteste Partei, was Meinungsfreiheit angeht ( auch zu Sozialdemokraten, Christdemokraten etc).
          Man muss trennen zwischen politischem Islam, den die Grünen klar ablehnen und dem Islam als Glaubensgemeinschaft, der von Rechtsextremen ständig bekriegt wird.
          „was bei sogenannten Einheimischen auf Punkt und Komma kontrolliert und angeprangert werden?“ Was diese Aussage soll, keine Ahnung. Die Grünen haben sich immer gegen Prohibitionspolitik gewehrt, sei es Videoüberwachung in Bozen, Ronda etc, das von den rechtsextremen immer gefordert wird/wurde.
          Aber ja, wenn man auf dem rechten Auge blind ist, dann kann grün auch braun ausschauen.

          • summer

            @stefan1
            Lassen Sie die billige Ausrede des politischen Islam, das sind Ausdrücke, die von der völligen Ahnungslosigkeit der Grünen bezüglich der Religionswissenschaften zeugen und dies in bester Form belegen. Es ist geradezu eine Fratze, wenn vom politischen Islam gesprochen wird, um die Unterdrückung der Frau und die Homophobie zu verurteilen. Fakt ist, dass vielleicht 10% dem sogenannten politischen Islam zuzurechnen sind, was viel mehr islamischer Fundamentalismus ist, 90% sind dies nicht. Nun ist es eine Milchmädchenrechnung zu zeigen, dass zahlenmässig Homophobie und Unterdrückung der Frau und auch der Sexismus viel verbreiteter ist bei jenen 90% als es bei den anderen 10% ist.
            Oder meinen Sie tatsächlich, dass andere so naiv sind, nicht zu sehen, was Fakt ist? Haben Sie und die Grünen die Deutungshoheit über die Feier des Endes des Ramadan in Bozen? Wollen Sie sagen, dass dort Angehörige des von den Grünen erfundenen politischen Islam dort waren? Wohl kaum! Und wo waren die Frauen dort? Wie viele der dort versammelten Männer sind extrem homophob? Sind ausgesprochen sexistisch?
            @stefan1 und @george packen Sie Ihre dreckigen Kommentare ein, denn Sie sind brauner als so mancher von Ihnen als Braun Gebrandmarkte.
            Lernen Sie gefälligst die Religionswissenschaften und studieren Sie vergleichende Religionswissenschaften, dann merken Sie vielleicht, welchen Schwachsinn Sie hier schreiben.
            Denn solange bei jenen die Sharia über dem Grundgesetz steht, werde ich dies ablehnen, denn für mich stehen die Menschenrechte und das Grundgesetz an erster Stelle und nicht dieser offenbare Rassismus der Grünen. Denn vom privilegierten weißen Mann zu reden, werden sie nicht müde, zugleich bei anderen beiden Augen blind. Von wegen ich sei auf dem rechten Auge blind. Ich kenne die linke und die rechte Diktatur, und vor 50 Jahren haben die Vorläufer der Grünen Bilder von Mao und Fidel und Che und Lenin durch die Straßen der westlichen Länder getragen. Und die Forderung nach der Legalisierung der Pädophilie will ich soweit vergessen, dass man sich der Aufarbeitung mittlerweile gestellt hat, ausgeschlossen wurde aber niemand deswegen.
            So what?

          • summer

            @stefan1
            Und last but not least:
            Saudi Arabien: recht(sextreme) Diktatur
            Iran: recht(sextreme) Diktatur
            Venezuela: linke Diktatur
            Kuba: linke Diktatur
            China: linke Diktatur
            Hong Kong auf dem Weg in die linke Diktatur (trotz Sonderautonomie) und die Grünen schweigen.
            Da ist der Sexismus eines furchtbaren Sgarbi viel wichtiger.
            Glückwunsch!

          • stefan1

            Warum wird der Kommentar nicht veröffentlicht ?

      • george

        Diese Herren suhlen sich ja geradezu darin, im Schlammbett der Intoleranz. Wie sollten sie dann noch sehen und spüren, in welcher Hülle von Intoleranz sie leben, wenn sie sich geadezu darin eingesuhlt bw. umhüllt haben und nichts anderes mehr sehen? Damit fühlen sie sich als die „Normalen“ und die anderen bezeichen sie als die „Abnormalen“, bis zu einer Zeit hin, wo ihnen dieser Mantel plötzlich heruntergespült wird und sie nackt dastehen.

        • issy

          @george
          Ich bin strikt dagegen, Intoleranz mit Toleranz zu begnen, was leider viel zu viel Grüne tun!
          @stefan1
          Der Unterschied zwischen laizistischen Moslems und den gläubigen Moslems ist um Größenordnungen größer, als der Unterschied zwischen dem politischen Islam und dem Islam.
          Viele Muslime behaupten sogar, dass es gar keinen Unterschied zwischen dem politischen Islam und dem Islam gäbe, diese Unterscheidung sei eine reine Erfindung des Westens…

          • summer

            @issy
            Richtig, der Begriff politischer Islam ist eine reine westliche Erfindung. Der Islam ist ausschließlich in sunnitischen und schiitischen Strömung zu unterscheiden und der Rest ist reine Erfindung des Westens.

          • summer

            @issy
            Und die Unterscheidung in laizistischen und Gläubigen Moslems lehnen Sie intern ab, denn ein laizistischer Moslem, was bei uns in etwa einem laizistischen, liberalen Katholiken entsprechen würde, ist in den Augen des gläubigen Moslems ein Ungläubiger und gehört nicht mehr zur Glaubensgemeinschaft. Denken Sie hier an Seyran Ates, die ich persönlich sehr bewundere und schätze, die aber in den Augen der islamischen Gemeinden eine Häretikerin ist und zahlreiche Morddrohungen wegen ihrer Moscheegründung erhalten hat.

  • goggile

    GRANDE SGARBI!!!!!!!!

  • orchidee

    Wie seriös ist noch diese Tageszeitung??? Jetzt schießt sie wirklich den Vogel ab… zuerst zieht sie den Herrn Köllensperger durch den Dreck ohne Grund und jetzt lässt sie diesen wild gewordenen Kritiker- Esel gegen die Frau Foppa treten, der damals in Bruneck anstelle eines Vortrags über die Kunst eine Südtiroler Publikumsbeschimpfung tiefsten Niveaus verzapft hat. Solche Leute verdienen keine mediale Aufmerksamkeit, liebe Tageszeitung!

  • stefan1

    sommer jetzt wird es dann aber schräg.
    Homophobie und Unterdrückung der Frau, das sind ja nicht nur Probleme des Islams, dieses mittelalterliche Weltbild verbreiten ja deine braunschwarzen Genossen siehe ANTI LGBT Partei Popola della Famiglia, Partnerpartei eures Miniduce !
    Gerade Salvini und co. sind doch auf die Barrikaden gegangen, als man die Partnerschaften für Homosexuelle eingeführt hat, er hat sogar gesagt, die Richter mögen sich nicht daran halten ! Soweit ist s her mit Toleranz.
    Gleiches Kasperltheater beim Christentum sich mit der Bibel hinstellen, auf die Maria immacolata schwören und dann lügen, stehlen etc. Das ist aber egal oder ? Vielleicht sind die Braunschwarzen ja nur bis zum Ende des Ersten Testaments gekommen, tun sich ja bekanntlich schwer mit dem Akademischen ( Ewigstudent Salvini).
    Wer hier die Goschen halten sollte wärst eindeutig du, so ein geistig Umnachteter !
    Das Studieren der Wettermänner im Himmel überlasse ich lieber deinesgleichen, geistlich seit ihr ja alle vor Jahrzehnten steckengeblieben !
    Und dann vom Grundgesetz schwadronieren, wer hat denn geklatscht als sich Orban zum Diktator auf Zeit erklärt hat: Die Grünen, der Pd oder Meloni, Salvini und die FPÖ ?
    Oder kriegen sie das nicht zusammenkombiniert, diese Leute sind rechtsextrem, autoritär und eine Gefahr für den Rechtsstaat und Meinungsfreiheit
    Da du ja vor 50 Jahren schon da warst, gehörst du sicher auch zu der Kategorie frustrierter Rentner.
    Sicher, holen wir doch den nachweislichen Unsinn der Pädophilie hoch und ignorieren den offenen Rechtsextremismus der Lega, Berlusconi und Meloni ?
    Nein, gar nicht blind auf dem rechten Auge.
    Was ihre Aufzählung betrifft, mir wäre es neu, dass Grüne, Pd und Co. Anhänger Chinas, Kubas oder Venezuelas sind und diesen Staaten kopieren wollen, das Gegenteil kann man ja vom schwarzbraunem Gsindl nicht sagen: Salvini, FPÖ, AFD und Co. klatschen Beifall, wenn sich Bolsonaro, Putin und co. ihren autoritären Zwangsstaat zurechtrücken und wollen die kopieren.
    Orban hat gesagt Salvini sei sein Vorbild !
    Aber all das von einem geistig Umnachteten wie dir zu verlangen wäre ja zu viel verlangt !

    • yannis

      >>>>>zusammenkombiniert……..

      wenn es eine Weltmeisterschaft dazu gäbe wärst Du sicherlich auf einen der ersten Plätze zu finden.

    • yannis

      ach, wenn kommt denn zur Abwechselung derselbe Text von stefan2 ?

    • yannis

      Ausserdem,
      hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht weswegen Deine Feindbilder wie Salvini, FPÖ, AFD und Co überhaupt existieren bzw. zu dem geworden sind, was sie sind ??

      Könnte es sein dass sie das „Ergebnis“ der in der Vergangenheit verfehlten Politik „Deiner politischen Favoriten sind“ ? Oder glaubst Du die wären einfach so vom Himmel gefallen ? Ich denke Nicht !!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen