Du befindest dich hier: Home » News » Widmann auf der Flucht

Widmann auf der Flucht

Bolzano, l'appalto per gli scaldacollo al cugino dell'assessore

#Report lunedì 21.20 Rai3A marzo 300.000 scaldacollo sono stati acquistati dalla Provincia di Bolzano e distribuiti gratuitamente ai cittadini per ridurre il rischio di contagio. L’appalto, affidato senza gara è andato al cugino dell’assessore alla Sanità Thomas Widmann.

Gepostet von Report am Samstag, 6. Juni 2020

Quelle: Facebook/ Report Rai 3

Die RAI-Sendung „Report“ hat die Schlauchtücher-Affäre um Landesrat Thomas Widmann und dessen Cousin unter die Lupe genommen. 

SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (39)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • lama

    Tja Vetternwirtschaft holt. Nix nuis , kennt jeder. Sehr professionell ausgeführt u sehr amateurhafter Versuch es zu vertuschen. Vielleicht geats beim nä mal besser. Gelegenheiten gibst zur Genüge,weil bei eigenen Fehlern zrugtretn tuat in Italien eh niamond ….

    • besserwisser

      dai bitte. also ob der tommy dafür kannet dass der cousin a firma hot. wos hett er tean solln? na, mir kafn dir nix o weil du mein cousin bisch? es gibt jo in der phase anbietende firmen ohne ende?
      beide widmanns hobns wirtschaftlich net nöitg wegn a porr tiachlen kriminiell zu werden. deswegen war gscheiter wenn anderswo gekralt wuret……

      • tiroler

        Wer hats auch schon notwendig in Südtirol. Es verhungert niemand. Aber so nebenbei aus Abfällen 700.000Euro zu generieren macht halt auch Spass.

        • reinhold

          700.000 € sind ja nichts.
          Nichts im Vergleich zu dem was die SVP Landesregierungen sonst schon verschwendet, verschenkt und vergeudet haben
          da sind wir schon im Milliarden Bereich und kein Ende in Sicht.

          – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
          – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
          – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
          – der SEL Skandal (Millionengrab)
          – der Flughafen (Millionengrab)
          – der SafetyPark (Millionengrab)
          – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
          – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
          – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
          – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
          – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
          – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
          – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
          – der Technologiepark (Millionengrab)
          – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
          – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
          – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
          – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
          – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
          – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
          – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
          – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
          – der SE Hydropower Skandal
          – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
          – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
          – der Wanzen-Affären Skandal
          – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
          – der Toponomastik Skandal
          – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
          – die vielen Bürgermeister-Skandale
          – der Treuhandgesellschaften Skandal
          – der Sonderfonds Skandal
          – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
          – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
          – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
          – die Behinderung der Direkten Demokratie
          – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
          – der WOBI Skandal
          – der Kaufleute-Aktiv Skandal
          – der Ausverkauf der Heimat
          – der allgegenwärtige Postenschacher
          – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
          – der Egartner Skandal
          – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
          – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
          – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
          – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
          – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
          – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
          – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
          – Millionen Euro Schulden der SVP
          – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
          – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
          – ESF Gelder Skandal
          – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
          – gebrochenes Versprechen GIS
          – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
          – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
          – Wahllüge „Vollautonomie“
          – Brennercom Skandal
          – Forellen-Skandal (Millionengrab)
          – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
          – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
          – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
          – Zustimmung zur Verfassungsreform
          – MEMC/Solland (Millionengrab)
          – SAD Skandal (Millionengrab)
          – SVP Basiswahl Farce
          – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
          – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
          – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
          – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
          – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
          – Farce um SVP Wertekatalog
          – Koalition mit Rechtspopulisten
          – Wählertäuschung Doppelpass
          – Farce Vorwahlen 2020
          – Covid19 Masken und Ausrüstung Skandal
          – Solland Sanierung Skandal (Millionengrab)
          – uvm.

      • lama

        Sell glab i schun a,lei S gsetz sog es Muas öffentlich ausgeschrieben werden. Man konn net uanfoch tian wia man will !!!

      • meintag

        @besserwisser
        Wenn es Widmann schon nicht nötig hat(te) sich hier zu profilieren oder zu bereichern, so hätte Er doch soviel Charakter zeigen können und sich politisch korrekt zu verhalten. Nicht nur die Anschaffung wurde dem Volk falsch vermittelt, sondern auch die Ausgabe Derer. Da wurde dem Volk die Verteilung mit dem Kauf der Tageszeitung „Dolomiten“ mitgeteilt. Bei all den Pressekonferenzen die März und April stattgefunden haben wäre Zeit gewesen sich beim Volk zu entschuldigen.

    • saustall_kritiker

      GEFLÜCHTET WIE DAMALS SEIN LANDTAGSKOLLEGE HANSPETER MUNTER, DER WEGEN DES RENTENVORSCHUSSES UND SEINER ARBEITSLOSENUNTERSTÜTZUNG BEFRAGT WERDEN SOLLTE … ANLÄSSICH DES RENTENSKANDALS 🙂 🙂 🙂 WAS SOLL MAN VON SOLCHEN POLITIKERN HALTEN?

    • martasophia

      und wer hat’s erfunden, das mit der Vetternwirtschaft :). Man hätte doch über den lvh 3 Südtiroler Jungunternehmer ausfindig machen können, die in Südtiroler produzieren und den Auftrag auf die drei aufteilen, wäre wohl gerechter gewesen, anstatt aus einem Land in dem Arbeitskräfte billig das machen zu importieren und nur einen aus dem Familienclan daran verdienen zu lassen.

    • mensch

      Dilettantismus vom Feinsten! Wenn W-Mann schon gerne überheblich inkompetent gut und gerne Südtiroler über den Tisch zieht und jene es auch extrem gerne zulassen; dann sollte Mann es aber wenigstens professionell abwickeln. Die erbärmliche sog. Notlösung ist wiederum ein Beweis, dass die lange vorher vorliegenden Informationen über die heranrollende COVID welle nicht wahrgenommen wurde; da der Südtiroler ja grundsätzlich immun dagegen ist.
      Gibt es wirklich jemand im Forum der ehrlich denkt dass so ein Billigstoff irgendeine Funktion hat?!,,
      Schlauchtücher; Billigtests in der Anfangsphase; kein Ausbau der Intensivstationen; Nicht zertifizierte Masken – Ankauf; wir machen eine eigene tracking app…. ein Sammelsurium an bodenloser Inkompetenz….beschämend. Aber der durchschnittliche Südtiroler leidet an starker Amnesie und in ein paar Monaten wird bei einem Glas Sulfidwein wieder grosskotzig herum posaunt nachdem der Piefke und Lombarde das Land mit Euro und Corona überhäuft hat:)

  • ahaa

    Dazu brauch es Italiener….. Unser Warten auf ein Stück Kuchen…. Will man sich nicht vermasselt.

  • olle3xgscheid

    Niamand zu beschützen , obr do hobmse in Italien woll zu tian 😉 und wos passiert donn? Genau NIX

  • ohnehirnlebtmanbesser

    OH. Heute Abend Rai 3 Report 21.20 circa. Ein Bericht ùber die Sùdtiroler Staubtùcher.Hirni

  • silverdarkline

    Köstlich. Davonlaufen können sie, Beispiele in der Vergangenheit gab’s ja genug.

  • meintag

    Nach den ganzen Fehlern die in der Pandemiezeit von der Sanitätsspitze gemacht wurden sollte ein Zurücktreten das Mindeste sein. Widmann ist nicht mal imstande Sich vor laufender Kamera Zu erklären.

  • novo

    Bei aller Skepsis würde ich erst mal die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft abwarten, denn es kann Vetternwirtschaft sein, muss es aber nicht.
    Wir dürfen nicht vergessen, dass es in der Anfangszeit von Corona weltweit an allem fehlte, vor allem an Schutzkleidung und Masken. Da musste teilweise auch improvisiert werden. Natürlich sind das Gelegenheiten für allerlei unsaubere Machenschaften, aber wie gesagt warten wir auf Ergebnisse, dann können wir urteilen.

    • mannik

      Stimmt. Allerdings weiß ich beispielsweise aus erster Hand, dass andere potentielle Anbieter von Schlauchtüchern gar nicht um ein Angebot gebeten wurden. Also Zeitdruck in Ehren, aber ganz so koscher scheint die Geschichte nicht abgegangen zu sein.
      Das was zu klären ist, ist ober nur fahrlässig oder mit Vorsatz gehandelt wurde.

  • yannis

    Ist das Anderle, der SVP Ghostwriter heute auf Tauchstation ?

  • n.g.

    Da gehts mal wieder nur daram wer sich wie bereichert hat. Das die Schlauchtücher sowieso so gut wie nichts nützen… aber was solls! Hätte sich niemand bereichert wärs für die meisten ok gewesen. Tolle Logik!

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh n.g. Bei dieser dieser Bilanz aus Kosten-Qualitàt hat jemand sicher ein gutes Geschàft gemacht. Das ist die Logik. Die meisten „Schlauchtùcher“andeten im Mùll.. Unbrauchbar. , Es braucht einfach nur einen Rechenschieber…….Schònen Montag . Hirni

  • summer

    Ich finde hier ein paar Dinge mysteriös, auch wenn ich der Meinung bin, dass an sich die Idee nicht schlecht war, in Zeiten der absoluten Maskenknappheit diesen Ersatz anzuschaffen, denn Schutz vor Covid-19 bieten sowohl Masken wie Tücher nicht:
    1. Ist der Lega-Opportunist auf einmal Oppositionspolitiker?
    2. Die Firma wird kaum 700.000€ Gewinn haben, sofern sie die Produktions- und Transportkosten zu bestreiten hat. Wie es sich mit MwSt. verhält, weiß ich nicht, Umsatzsteuer wird sicherlich auch anfallen, deswegen hier von 700.000€ zusprechen ist obsolet.
    3. Die Flucht Widmanns vor der RAI ist unverständlich, immerhin handelte es sich nicht um die IENE.
    Wieso diese schiefe Optik, wenn er vor laufender Kamera ganz einfach antworten könnte? A) Es handelt sich um ein laufendes Verfahren, weshalb ich dazu mit Recht nichts in einem öffentlichen Interview sage, oder B) ich habe nichts zu verbergen, denn es war eine realistische Option in Zeiten der absoluten Maskenknappheit der Bevölkerung eine andere Variante des Schutzes an die Hand zu geben, wissend dass sich der Träger nicht selbst, sondern andere schützt. Außerdem hätte das Land für gratis Schutzmasken weit mehr ausgegeben, weil die Preise exorbitant hoch waren und sie nicht wie die Tücher waschbar und langfristig einsetzbar waren.
    Warum also die Flucht Herr Widmann, oder ist tatsächlich mehr im Hintergrund als ich vermuten sollte?

  • joachim

    Verdammte dreck’s Rai!

  • iceman

    immer wieder amüsant wenn Tommy den Turbo zündet. Ich erlaube mir einen Kommentar von @Grantelbart nochmals in Erinnerung zurufen.

    @Grantelbart: nachdem ich selbst bereits über 12 Jahre im Bereich der Produktion personalisierter Sportbekleidung tätig bin, liefere ich Ihnen (und allen hier im Forum) ein paar Detailinfos zu den Halstüchern:
    – der benutzte Stoff ist jener eines herkömmlichen Fahrradtrikots, unterste Qualitätsstufe (billigster Stoff am Markt)
    – das Halstuch ist zudem nicht bedruckt, und viel kürzer als normale vergleichbare Halstücher dieser Art;
    – der medizinische Nutzen war vorher, als auch jetzt nicht bekannt, da es sich nicht um ein medizinisches Produkt handelt, sondern um einen herkömmlichen Polyesterstoff für Sportbekleidung, in diesem Fall wahrscheinlich für Trikots;
    – angenommen die bezahlte Summe von 700.000€ bei 300.000 Stück ist inklusive Mwst., dann kommt ein Stückpreis von netto 1,91€+mwst raus;
    Ich kann Ihnen auf Anhieb mindestens 10 oberitalienische Firmen nennen, inklusive meiner, die das Halstuch unter einem Euro netto angeboten hätten, aber nicht gefragt wurden, noch davon wussten!

    • n.g.

      Da brauchts nen Fachmann um hier mal zu sagen was solche Tücher für nen Nutzen haben *grins*. Dass das Geld überhaupt in die Hand genommen wurde, für sowas, das ist der eigentliche Skandal.

    • andreas

      @icemann
      Laut Aussage vom Chef von Texmarket waren es etwas mehr als € 500.000,00.
      Ich gehe davon aus, dass der genannte Preis ohne MwSt. ist, da man immer die Nettopreise nennt, das Land hat die MwSt. aber gezahlt.
      Was Widmann zum Verhängnis werden könnte ist, dass bei medizinischen Produkten keine Mwst. anfällt und keine Ausschreibung notwendig gewesen wäre, bei nicht medizinischen Produkten aber sehr wohl.
      Dadurch, dass das Land die Mwst. gezahlt hat, hat es selbst bestätigt, dass es kein medizinisches Produkt war und es hätte eine Ausschreibung geben müssen.
      Gegenangebote gab es, dieses weit unter den von dir genannten Preis.

  • watschi

    die sollten nicht vergessen bei der regierung nachzufragen, ob es diesen monatlangen hausarrest gebraucht hätte. ihr land ist ruiniert und die verfolgen einen schlauchtuch bereitsteller? zum totlachen

  • issy

    hinterher sind immer alle gescheider

    Ich stelle mir grad so vor wie bestimmte Opositionspolitiker erst mal an der Stelle von Widmann Arbeitskreise gebildet hätten um dann nach 3 Wochen zum Schluß zu kommen „jetzt ist es eh schon zu spät“ …

  • franz1

    Jo do Tommy hot er dei Tiachlan a in seinem Weinkello?
    Va do Stoffqualität nit zu redn…..
    Wer am Hebl sitzt der Scholtet….. des isch man in Südtirol inzwischen foscht giwehint, iberoll Privatinteressen ba di Fraktionsvowoltungen ungfong- dei viele san settene Baurnlaggl, wia sui in die Fufziga Johr ginonnt wordn sein.
    Obo es Motto: Mir san giwählt und do tian miar wia miar welln!

  • iceman

    https://www.rai.it/programmi/report/inchieste/Autonomia-Covid-74d03ab3-3362-4027-a634-7c0f5242f769.html

    wird ein lustiger Fernsehabend…. unter dem Motto „mir sein die beschtigschten vo olligschte“

    geh noch kurz Popcorn kaufen 🙂

  • tirolersepp

    Die Windel- Schlauchtuch Posse geht in eine weitere Runde – lei net luglosen !

  • thefirestarter

    Es wär an der Zeit für die SVP-Mandatare geschlossen zurück treten.
    Nur so könnten sie noch einen Funken Anstand bewahren.

    Tommy, Lachhammer, LB, Lanz, es Gitschele, Schuller, Durnwalder… reihen sich nathlos in die Liste der SVP-Versager ein: Rosa Thaler, Munter, …

    Nach Magnago ist einfach nichts mehr nachgekommen was mit dem Begriff Volksvertreter bezeichnet werden könnte.

  • bettina75

    Widmann soll bitte zurücktreten, es reicht.

  • pingoballino1955

    Reporterin links liegen lassen,typische SVP -Widmann ARROGANZ,mehr ist da nicht zu sagen! Hat er etwa ein schlechtes Gewissen????

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen