Du befindest dich hier: Home » News » Grenzen bleiben vorerst zu

Grenzen bleiben vorerst zu

Gesundheitsminister Rudolf Anschober

Die österreichische Bundesregierung will „möglichst rasch“ die Grenzen zu Italien öffnen. Denkbar ist, dass am 15. Juni einzelne Regionen Italiens für Österreicher geöffnet werden.

Auf einer Pressekonferenz lobte Gesundheitsminister Rudolf Anschober die hervorragende Arbeit, die Italien im Kampf gegen das Corona-Virus geleistet habe. Viele Regionen seien heute auf einem Niveau, vergleichbar mit dem Österreichs.

Die Kontrollen in Italien würden aber noch nicht aufgehoben, so Außenminister Schallenberg während des Pressefoyers nach dem Ministerrat.

Der Vorschlag, einzelne Regionen Italiens für Österreicher zu öffnen, werde aber in Erwägung gezogen, sagt Schallenberg.

Die Öffnung finde statt, sobald es nur irgendwie möglich sein. Man werde die Entwicklung in den kommenden ein, zwei Wochen genau beobachten.

Die österreichischen Grenzen zu allen anderen Nachbarstaaten werden am 15. Juni geöffnet.

Die österreichische Regierung will zwar keine Reisewarnungen aussprechen, ruft ihre Bevölkerung aber auf, den Sommerurlaub heuer in Österreich zu verbringen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (28)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen