Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Junger Mann ertrunken

Junger Mann ertrunken

 

Am Kalterer See lief eine Suchaktion nach einem Mann, der von einem Tretboot ins Wasser fiel. Er wurde am Abend tot aus dem See geborgen.

+++ UPDATE 18.35 UHR +++

Die vermisste Person ist gegen 18.35 tot aus dem Kalterer See geborgen worden.

Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann aus Ghana, der in Brixen ansässig war. Er wurde aus drei Metern Tiefe geborgen.

Der Mann ist nach einem Bericht von Augenzeugen von einem Tretboot aus zur Abkühlung in den See gesprungen.

Plötzlich hatte er über Unwohlsein geklagt und ist daraufhin untergegangen.

Foto: Osele

DAS HABEN WIR BERICHTET

Eine groß angelegte Suchaktion findet derzeit am Kalterer See statt.

Gesucht wird nach einem Mann, der von einem Tretboot aus ins Wasser sprang und dort unterging.

Der Mann war mit zwei weiteren Personen unterwegs, die sich aber wohlbehalten im Tretboot befanden.

Der Einsatz läuft seit 15.48 Uhr.

Im Einsatz befinden sich die Wasserrettung Bozen, die Tauchergruppe des Bezirks Bozen, die Freiwilligen Feuerwehren von Mitterdorf, Unterplanitzing und St. Josef am See, der Rettungshubschrauber Pelikan 1 sowie die Carabinieri.

Foto: LFV/Osele

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    aufrichtiges beileid den hinterbliebenen. es wird zeit auch hierzulande schwimmwesten beim bootsverleih anzuschaffen um weitere tragödien wie diese zu verhindern.

  • covid

    ja genau Watschi mit Eigenerklärung, Testament und 2 Sicherheitsbeamte als Begleitschutz!!

    hast du noch nie etwas von Eigenverantwortung gehört? Wenn er schwimmen konnte und vom Boot ins Wasser springt um sich abzukühlen, was soll dann die Schwimmweste? Soll er sich die etwa vorher anziehen?
    Oft denke ich schon, hier werden Kommentare gepostet, ohne eine Sekunde nachzudenken …

  • regen-wurm-i

    Wieso haben eigentlich die 2 anderen aus dem Boot die sich dort „wohlbehalten“ aufgehalten haben nicht geholfen?

    • covid

      möglicherweise konnten sie nicht schwimmen?? Aber auf jedem Boot ist ein Schwimmreifen der am Seil hängt … wenn der Mann aber ohnmächtig wurde, hilft es aber auch nichts, dem diesen Reifen zu zuwerfen. Mit 28 Jahren schon alles etwas komisch …

  • watschi

    sie haben alles getan um ihren freund zu retten, aber es ist leider nicht gelungen. deshalb bitte keine falschen vorwürfe

  • regen-wurm-i

    Man sollte niemanden auf ein Boot lassen der nicht schwimmen kann finde ich die Gefahr ist einfach viel zu gross oder mindestens mit großem schwimmreifen als Pflicht hoffentlich ändern die etwas damit sowas tragisches nicht noch einmal passieren kann mein Beileid.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen