Du befindest dich hier: Home » News » Rösch vs. Impfgegner

Rösch vs. Impfgegner

Paul Rösch

Die Veranstaltung der Impfgegner am Samstag auf dem Sandplatz ist ohne Genehmigung der Gemeinde über die Bühne gegangen. Bürgermeister Paul Rösch verurteilte die Regelverstöße und kündigte rechtliche Schritte an.

Bei der Kundgebung waren am Samstagnachmittag rund 400 Impfgegner auf dem Sandplatz zusammengekommen und hatten dabei sowohl die Sicherheitsabstände als auch die Maskenpflicht ignoriert.

„Auch wenn ein Gutachten der Staatspolizei vorlag, müssen öffentliche Veranstaltungen in jedem Fall von der Ortspolizei und von mir als Bürgermeister genehmigt werden“, unterstrich Rösch. „Die Veranstaltung hatte jedoch keine Genehmigung und auch kein erkennbares Sicherheitskonzept. Wir werden daher rechtliche Schritte gegen die Veranstalter einleiten und entsprechende Strafen verhängen“, sagte Rösch.

Foto: S. M. Lechner

„Freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut. Doch wir können nicht akzeptieren, dass sich Menschen auf diese Weise über die bestehenden Regeln hinwegsetzen und damit nicht nur sich, sondern auch andere in Gefahr bringen“, unterstrich Rösch. „Wir müssen Konzerte und Sportveranstaltungen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit absagen, wir müssen Gastbetriebe und Geschäfte strengen Regeln unterwerfen und wir leiden alle unter den Einschränkungen. Solche Aktionen sind angesichts dieser Umstände absolut kontraproduktiv und inakzeptabel.“

Unabhängig von der Veranstaltung sei er besorgt über den um sich greifenden Leichtsinn im Umgang mit der Ansteckungsgefahr. „Wir haben dank unserer gemeinsamen Anstrengungen die unmittelbare Notlage überstanden. Doch wenn manche Bürgerinnen und Bürger nun die Lockerung der Einschränkungen als Freibrief sehen, sich überhaupt nicht mehr an die Regeln zu halten, werden wir hart durchgreifen. Sonst büßen wir am Ende alle für die Fahrlässigkeit von ein paar Uneinsichtigen“, so der Bürgermeister, der eine Verschärfung der Kontrollen ankündigte.

Es liegt auch eine Stellungnahme der Veranstalter vor.

Diese behaupten, sie hätten eine reguläre Genehmigung der Quästur gehabt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (66)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • besserwisser

    wenn man so schaut wer sich in der ersten reihe fotogerecht in position bringt…. guate nocht…..

    • tiroler

      Es gibt viel dumme Menschen, viel zu viele.
      Aber die Impfgegner sind die dümmsten auf der Welt. Dazu gibt es auch Studien. Der Iq von Impfgegnern ist liegt 20% unter dem Durchschnitts- IQ der Bevölkerung.

      • kirke

        Alle die für eine Impfung sind können sich jetzt freiwillig melden um den neuen Impfstoff zu testen. Also los, worauf wartet ihr?
        Muss man euch dazu zwingen etwas Gutes zu tun? Und eure Kinder auch?

        • gestiefelterkater

          Wieso haben Impfbefürworter Angst vor Impfgegnern, wenn Impfungen schützen sind sie doch auf der sicheren Seite. In Wahrheit geht es den Impffaschisten doch nur darum, dass wenn sie eventuell einen Schaden durch eine Impfung in Kauf nehmen so soll es gefälligst alle anderen auch treffen.
          Mit Sicherheit wird sich kein einziger dieser Impfbefürworter als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen. Der grüne Schuhputzer soll sich doch in Zukunft als Straßenmusikant betätigen.

          • mannik

            Dass Sie auch zu den Trittbrettfahrern der Gesellschaft gehören, war ja klar. Es geht beim Impfen darum, dass man nicht nur sich selbst schützt, sondern auch andere, die beispielsweise nicht geimpft werden dürfen (obwohl sie gerne möchten). Es geht um Verantwortung, aber als Rechtsextremer ist Ihnen der Begriff fremd. Nebenwirkungen kann es beim Impfen geben, ohne Zweifel, wie bei jedem anderen Medikament auch, das Sie wahrscheinlich gedankenlos einnehmen. Aber Impfschäden sind statistisch so gering, dass sie im 0,00000 Bereich liegen. Es gibt kaum andere Medikamente, die so knallhart getestet werden wie Impfstoffe.

        • mannik

          Es geht nicht um das Testen, sondern darum den Impfstoff zu verwenden, wenn er freigegeben ist. FREIGEGEBEN!
          Dass Sie den Unterschied nicht verstehen ist angesichts der Aussage von Tiroler bezüglich der kognitiven Fähigkeiten irgendwo verständlich. Ich kenne einige Impfgegner und rein empirisch ist seine Behauptung nicht ganz von der Hand zu weisen.

  • heiliger

    Ein Witz, was glauben die wer sie sind? Schlimmste Egoisten, wahrscheinlich alle mit fixem öffentlichen Job! Alle sollten angezeigt werden! Alle müssen sich an Regeln halten, aber die sind wohl heilig? Alle ins Gefängnis!

  • summer

    Rösch macht sich ja lächerlich, aber seit die Grünen nicht mehr Heimat der Impfgegner sind, sondern der schlaue Pöder, wird nun Rösch auf einmal das Sensiblchen sein.
    Man denke nur an den von den deutschen Grünen abgesagten Diskurs zur Homöopath beim letzten Parteitag. Sagt eh alles!

    • yannis

      @summer,
      besser könnte man es kaum noch kommentiern, jetzt werden Grünen nervös wenn jetzt andere das fortführen was auf deren Misthaufen gewachsen ist.

    • george

      ’summer‘, Sie mit ihrer Einstellung und dem Grünen-Syndrom sind schon lächerlich, Sie müssen sich gar nicht erst dazu machen. Und zudem ist Rösch eigentlich Bürgerlistler und nicht Angehöriger der Grünenpartei. Vor lauter Vorurteilen können Sie nicht einmal das unterscheiden.
      Und ‚yannis‘ klatscht zu solchen Dummheiten auch noch Beifall. Wie tief wollt ihr denn in eurem Niveau noch sinken?

      • summer

        @george
        Bürgerliste und Grüne, ich muss so lachen, you made my day!
        Meines Wissens ist der Co-Vorsitzende der Grünensprecher auch im Gemeinderat Eppan auf einer Bürgerliste, in Innichen idem, warum sollte es nicht auch bei der Meraner Bürgerliste so sein, was Land auf und Land ab, dieselbe Augenauswischerei ist: die Grünen haben gesehen, dass sie mit ihrem Parteinamen in den nicht-städtischen Gemeinden chancenlos sind, dann hat man die Bürgerlisten erfunden: und schon ging die Post ab, denn man war keine Grünen und dann, wenn es opportun war, war man wieder grün.
        JERGILE vom BERGILE, man muss nicht eine Grünen-Phobie haben, wenn man deren ethische Heuchelei aufzeigt.
        Warum ist unsere Gesellschaft so sensibel, wenn es darum geht, berechtigterweise die ethische Heuchelei der Rechten aufzuzeigen und die linksgrüne zu verschleiern?
        Ich bin auf beiden Augen sehend und das löst bei Ihnen eine Phobie aus: mir egal, das ist das persönliche Problem des JERGILE vom BERGILE, denn das sollte es sich mal bei einem Psychiater anschauen lassen.

        • george

          SOMMER-SUMMERLE
          Sie haben die Realität nun wirklich verlassen. Sie tun so, als ob alle Bürgerlisten im Lande zu den Grünen gehörten. Da wird so manche Dorf- und Bürgerliste nur noch über ihre dummen Bemerkungen den Kopf schütteln und sich fragen, in welcher Welt Sie wirklich leben.
          Nun, es ist ihr Problem, wenn Sie das weiterhin so glauben, Sie haben mit solchen Phantasievorstellungen sich jedenfalls selber in Ihrer Abstrusität bestätigt.

          • summer

            @george

            JERGILE PAPAGEI

          • george

            @summer
            Ihnen muss ich ja nichts nachsprechen. Sie widerspiegeln sich ja selbst immer wieder und plustern sich dabei auf wie ein Pfau.

          • summer

            @george
            Liebe ein majestätischer Pfau als ein billiger Papagei

          • george

            @summer
            Sie plappern aber schon alles nach und nennen dann andere „Papagei“. Was sind dann Sie? Sie sind auch noch böswillig, falsch und streitsüchtig.

          • summer

            JERGILE JERGILE,
            Sie bemängeln ständig das fehlende Niveau hier und tragen selbst wesentlich zur Niveaulosigkeit bei.
            Das Traurige daran: Sie merken es nicht mal!

    • bernhart

      Im Sebtember sind Neuwahlen, also könnt Ihr etwas ändern.

  • joachim

    Dass wird sicher ein Nachspiel haben, und ich hoffe es wird heftig mit hohen Strafen für diese Vollpfosten!

  • goggile

    WER HAT NEUJAHRLUFTBALLONE MIT ELEKTROTEILEN STEIGEN LASSEN MIT DEM WISSEN, DASS DIESE GEFÄHRLICHEN GIFTSTOFFE SICH IN DER NATUR VERBREITEN? ILLEGALE SPEEDBOX AUF DURCHZUGSSTRASSE!
    WIE IST DIE GESCHICHTE MIT DEN SEQUESTRIERTEN CHRISTBÄUMEN AUSGEGANGEN?
    PLASTIKENTENSKANDAL IN NATURFLÜSSEN MIT BEMAHLUNGSMIKROABGANG! SCHAFFT KONTROLLORGANE ÜBER ALLE VON STEUERBUGGLER FINANZIERTEN BEAMTEN. JUSTIZ UND ORDNUNGSANGESTELLTE MÜSSEN VON UNABHÄNGIG GESCHAFFENEN POSTEN KONTROLLIERT WERDEN. SCHLUSS MIT UNKÜND UND UNSANKTIONIERBARE ÖFFENTLICHE ANGESTELLTE VON UNS STEUERBUGGLERN! GUTE NACHT, WIR SIND NUR 5 POLLI!

  • goggile

    DANKE FÜRS MILITÄR IN DER STADT!

  • covid

    So schlecht kann es den Familien laut Foto nicht gehen, wie hier immer wieder behauptet wird, wegen fehlender Lohnausgleichskasse usw. … sonst hätten sie nicht Lust hier aufzutreten um 1. das Risiko einzugehen, dass alles wieder von vorne beginnt und 2. gerade gegen das zu demonstrieren was die Lösung wäre, damit es keiner weiteren Lohnausgleichskasse bedarf im Herbst.

  • tiroler

    Es gibt viel dumme Menschen, viel zu viele.
    Aber die Impfgegner sind die dümmsten auf der Welt. Dazu gibt es auch Studien. Der Iq von Impfgegnern ist liegt 20% unter dem Durchschnitts- IQ der Bevölkerung.

  • tiroler

    Otto, bist du im ernst auch impfgegner. Das hätte ich nie gedacht

  • gestiefelterkater

    Der grüne Schuhputzer droht mit rechtlichen Schritten. Die Coronajünger drehen langsam durch.

  • wollpertinger

    Es entwickelt sich also auch bei uns eine Allianz vom Dummköpfen, Esotherikern, Verschwörungstheoretikern, Impfgegnern, Links- und Rechtpopulisten, Querulanten und Berufsprotestierern. Diese Trottel gibt es ja schon in Deutschland und Österreich, warum also nicht auch bei uns?

  • gredner

    Was Frau Sarah Maria Lechner hier postet, ist ein „Ansuchen“ mit einem Stempel von einem Beamten, der dieses Ansuchen entgegengenommen hat aber keine Genehmigung vom Bürgermeister!

    Auweia!

  • nochasupergscheiter

    Grundsätzlich verstehe ich die Befürchtungen der impfgegener. Man will nicht mit einer Impfung die Gesundheit seiner Kinder schädigen.
    Sicherlich wird sowas auch passiert sein. Gleichgut ist das Risiko aber sehr gering.
    Genau in zeiten von corona sehen wir was passieren kann wenn es keine guten Impfstoffe gibt. Viele alte und auch junge Menschen sind gestorben.
    Jetzt kann man sagen waren ja eh nur menschen die alt waren und sowieso früher öder später gestorben wären.
    Ich verurteile solche Aussagen schon, weil wenn es der eigene Vater oder Mutter ist dann schaut es schon ganz anders aus mot der Betroffenheit.
    Durch Impfungen mag der eine oder andere wirklich krank geworden sein, durch die krankheit an sich sind aber sicher tausende mehr Menschen gestorben…
    Ich impfe meine Tochter, weil ich nicht die Schuld haben will wenn sie erkrankt und ihr dann was zurück bleibt… Was eben genauso gut passieren kann.
    Für die impfgegener ist es leicht in einer geimpften Bevölkerung fürs nicht impfen zu plädieren…
    Sie profitieren eben von dem Entscheid der Masse…
    Da wir aber immer mehr Einwanderer haben werden und diese die alten Krankheiten wieder mitbringen, würde ich mir heute auch diese Entscheidung neu überlegen?! Seid euch nur nicht zu sicher dass sich euer ungeimpftes kind nirgends anstecken kann…
    Grundsätzlich würde ich die Entscheidung aber den inpfgegenern überlassen… Ich finde sie falsch, und würde das ungeimpftes Kind mit der Volljährigkeit nochmal darüber nachdenken lassen was seine Eltern verzapft haben…
    Wenn es eine gute getestete

    • issy

      Witzigerweise sind Migranten, die nicht gerade aus einem Kriegsgebiet kommen, sogar besser geimpft, als der europäische Durchschnitt.
      Weil es in Europa so viele Impfgegner gibt, lassen manche Entwicklungsländer inzwischen die Europäer gar nicht mal mehr ohne Impfpass einreisen…

  • issy

    Für Hedonisten, Narzisten und Egoisten sind halt die Corona-Regeln besonders einschränkend.
    Da kann schon mal ein Mittelfinger oder ähnliches rausrutschen, Alphatiere sind es nun mal nicht gewohnt sich zurückzunehmen.
    Demütig Äpfel klauben zu gehen, das kommt sowieso nicht in Frage, auch wenn man eh Berufsbedingt fit genug dazu wäre…
    Wer versteckte Hinweise findet, darf sie für sich behalten…

  • nochasupergscheiter

    Impfung für corona geben würde würde ich mich impfen lassen und auch mein Kind. Bei dieser Sterblichkeit und wenn ein guter impfstoff da wäre… Denke ich wäre es die richtige Entscheidung…
    Bendenklich finde ich den Umgang der impfgegener mit der Sache. Gerade sie sollten sich an die Masken Pflicht halten. Die Veranstaltung war zwar im freien was ich gut finde, aber ein wenig mehr Schutz wäre aus Respektsgründen wohl angebracht…
    Zum Schluss wäre wohl weniger Streit und mehr fundierte Diskussion wichtig, ich denke viele könnte man schon überzeugen. Aber ich habe gerade hier die Erfahrung gemacht dass gerade impfgegener hier keine vernünftige Diskussion führen wollen, sondern völlig verbohrt ihre meinung vertreten…

    Liebe impfgegener nocheinmal… Es geht hier auch um eure Eltern, es geht hier um Menschenleben… Nein schreien vor es überhaupt einen impfstoff gibt finde ich nicht richtig, Gleichgut wie ich es nicht richtig finde wenn man schon von zwangsimpfung spricht vor es eine impfmoglichkeit gibt…
    Konzentrieren wir uns alle mal auf das wichtige… Halten wir ein wenig Abstand… Schauen wir auf unser kinder und ich glaube wir müssen diese auch mal wieder spielen lassen… Mit anderen Kindern… Aber wir ältere, wir sollten uns zusammenreißen und auf uns achtgeben, und weiterhin etwas Abstand halten…. Und es wird gut gehen… Und alles andere sehen wir dann schon… Alles nur meine meinung natürlich…. Gute Nacht

  • roger1987

    Es ist doch immer dasselbe! Man zwingt den Menschen Anpassung an paternalistische Maßnahmen im Deckmantel von Altruismus auf. Die Verantwortung für Gefährdete hat Grenzen. Man redet den Menschen Schuldgefühle ein, weil sie den Grad der Verantwortung für Risikominimierung für nicht absolut befinden und wirft alle Demonstranten in einen Topf mit Verschwörungstheoretikern! Wann hört diese Panikmache endlich auf?? Das wahre humanitäre Desaster, steht uns erst bevor…

  • hubertt

    Impfgegner finde ich gut. Der Tiroler hat aber anscheinend weniger Mut als die Italiener die in den Städten demonstrieren. Armes Andreas Hofer Volk.

  • hubertt

    Hallo Tiroler schon gegen Influenza geimpft? Haste Angst vor Covid 19?

  • hubertt

    Der Rösch … Nichts imstande als nicht zu denken. Bußgelder teilen und den Fascho spielen. Die Demonstranten haben Eigenverantwortung bewiesen und weniger Schaden angerichtet als die Gemeinde Verwaltung.

  • silverdarkline

    Friedliche Demonstranten, die lediglich einige Fragen stellen. Schaut mal über den großen Teich und freut euch über friedliche Demonstranten..noch!

  • n.g.

    Ok, ich finde das Imfgegner gern tun sollten was sie nicht lassen können. Sie sollten sich aber dann auch bitte angucken was zur Zeit passiert. Wir müssen Abstand halten, wir müssen Masken tragen und durften nicht außer Haus. Dann wünsche ich mir dann in Zukunft das Selbe von denjenigen die denken das es keine Impfungen brauch. Kinder von Impfgegner sollten immer Abstand halten, ihr Leben lang Masken tragen denn es gibt Menschen die sich aus irgend welchen Gründen nicht impfen dürfen oder können. Da diese dann zu potentiellen Opfern würden, genau wie in der jetzigen Krise soll man dann die gleichen Maßstäbe ansetzen und Gesetze erlassen. Außerdem sollten sie dann auch Arzt und Krankenhauskosten. im Fall einer Erkrankung selbst tragen! Wenn ich heute ohne Maske rum laufe, bezahle ich ein Bußgeld und im Fall einer Ansteckung von Impfgegnern gegenüber Andern könnten diese dann auch gerne Schadenersatz zahlen.Im Grunde kann mans mit Körperverletzung gleich setzen!

  • n.g.

    Ich würde auch jedem Impfgegner empfehlen sich mal schwere Fälle von Erkrankten selbst anzuschauen. Genau Solche wogegen sie und ihre Kinder sich nicht impfen lassen wollen. Am besten ohne Schutz und für 24 Stunden auf engstem Raum eingesperrt!

  • n.g.

    650 Millionen Malariaerkrankungen, zwischen 250 und 500 tausend Tote jedes Jahr und kein Impfstoff. Läßt sich sicher googeln wieviel früher an Pocken, Hepatitis, Masern, Tuberkulose usw. gestorben sind. Wäre gespannt obs in Afrika auch Impfgegner geben würde… nur weil bei einer Malariaimpfung, wenn es sie denn gäbe, 1 Mensch auf ne Million Nebenwirkungen hat und dann….!
    Na ja, stärkt das Immunsystem…! Impfgegner muten schon etwas wie ne Sekte an!

    • mannik

      Impfgegner sind schlimmer als eine Sekte. Die Sektenangehörigen schaden nur sich selbst und nicht direkt der Gesellschaft. Impfgegner schon.

    • ronvale

      Die sollen es doch einmal mit Zuckerkügelchen versuchen. Bei uns hilft das auch gegen jede Menge eingebildeter Krankheiten.

      Menschen erkranken angeblich an Malaria weil sie sich nicht in Harmonie mit dem Universum befinden. Da gibt es jede Menge Zauberamulette…und sogar USB Sticks zu 350 Euro das Stück, um diese Harmonie wiederherzustellen.
      ,
      Mich wurmt es ausserordentlich, dass ich nicht selber auf diese geniale Idee gekommen bin.

      Snake oil for the stupid

  • mannik

    Um das nochmals aufzugreifen, Was die Veranstalterin triumphalisch als Genehmigung postet, ist nichts anderes als eine Bestätigung das Ansuchen abgegeben zu haben. Wie jeder versteht, ist das Einrechen nicht automatisch eine Genehmigung.
    Also nicht nur bescheuert, sondern auch noch falsche Tatsachen vorspielen.

  • antonpalfrader

    mannik 10.25 Uhr
    du wirfst anderen Anonymität vor? gehts noch?

  • tirolersepp

    Alle impfgegner bitte zuletzt gegen covid impfen !!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen