Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » E-Autos für Techniker

E-Autos für Techniker

Vier E-Autos können die Techniker und Ingenieure der Landesabteilung Tiefbau nun für die Fahrten zu den Baustellen nutzen und sind so sauber und leise unterwegs. 

Nachhaltigkeit und Innovation sind zentrale Punkte der Strategie des Landes im Bereich Mobilität. Vier neue Elektrofahrzeuge stehen nun für die Landesabteilung Tiefbau für die Dienstfahrten der Techniker und Ingenieure auf die Baustellen des Landes bereit. Die batteriebetriebenen Fahrzeuge, die von Autorbrenner in Langzeitmiete übernommen werden, haben Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, Tiefbauabteilungsdirektor Valentino Pagani und der Generaldirektor von Autobrenner Manfred Dalceggio am Freitag dem Techniker- und Ingenieurteam rund um Stefano Maranerübergeben. Sie sind gleich mit den neuen Fahrzeugen zu ihren ersten Fahrten zu den Baustellen aufgebrochen.

Für alle vier Elektroautos zusammen bezahlt das Land 3400 Euro im Monat. Ein Wagen würde im Neukauf rund 38.000 Euro kosten. In der Langzeitmiete sind Versicherung, Wartung, Autowäsche und Reifenwechsel inklusive. Bei einer Vertragsverlängerung werden die Fahrzeuge durch neue ersetzt.

Zukunftsmobil mit sauberen und leisen Autos

Landesrat Alfreider ist überzeugt: „Damit wollen wir einmal mehr ein Zeichen setzen für zukunftsweisende nachhaltige Mobilität und als Land mit gutem Beispiel vorangehen, indem wir saubere und leise Fahrzeuge bei der täglichen Arbeit nutzen.“ Gerade jetzt sei ein günstiger Zeitpunkt, um nachhaltige Konzepte für Mobilität mit Null-Emission in Südtirol weiterzuentwickeln. Neben dem Kauf von Fahrzeugen mit sauberen Antrieben sei auch die passende Ladeinfrastruktur auszubauen, so Alfreider.

Abteilungsdirektor Pagani erklärte, dass die seit Jahren genutzten Pkws mit Verbrennungsmotor nicht mehr zuverlässig waren und dringend ausgetauscht werden mussten. „Unsere Mitarbeiter sind täglich für die Sicherheit der Straßen im Einsatz. Auch sie sollen sicher fahren“, sagte Pagani. Die Elektroautos seien für alle Fahrten in Südtirol geeignet und würden gerade bei der Bergabfahrt die Batterie wieder aufladen, was zusätzlich Energiespare. Außerdem ließen sich durch die Langzeitmiete Wartungskosten sparen, so Pagani.

Investition für nachhaltige Mobilität

Autobrenner-Generaldirektor Dalceggio erklärte, mit den neuen Elektroautos seien die Techniker und Ingenieure „unkompliziert, vor allem aber sicher und emissionsfrei“ unterwegs: „Das Land denkt mit seinen Investitionen in nachhaltige Mobilität an die Zukunft.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tirolersepp

    3400 x 12 = 40800 euro im Jahr, für 10 Jahre = 408.000 Euro;. Alle vier Autos kaufen kostet 152.000 Euro. Was ist da günstig ??????

  • murega

    Kann das „Super-Geschäft“ auch nicht nachvollziehen. Nach 3,5 Jahren wären die Autos bezahlt, Autosteuer fällt in den ersten Jahren keine an, die Wartung soll bei E-Autos relativ günstig sein, und mit dem Restwert in 3,5 Jahren sollte auch der Rest an Kosten überfinanziert sein

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen