Du befindest dich hier: Home » News » Corona-Tests für Urlauber

Corona-Tests für Urlauber

In einem Interview mit Rai Radio 1 kündigt Landeshauptmann Arno Kompatscher kostenlose Corona-Teste für Südtirol-Urlauber an.

Die Landesregierung plant in Zusammenarbeit mit den Hotels in Südtirol kostenlose Corona-Tests für alle Urlauber.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die kostenlosen Tests am Dienstag in einem Interview mit Rai Radio 1 angekündigt. „Wir möchten allen Urlaubern kostenlose serologische Antikörpertests oder PCR-Tests anbieten“, so LH Kompatscher.

Hotels könnten so Covid-freie-Zonen einrichten, wo sich nur negativ getestete Gäste aufhalten dürfen.

Der Test sei aber nicht verpflichtend, betonte Kompatscher, sondern ein Angebot für die Südtirol-Urlauber um die Sicherheit zu erhöhen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (75)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • susi

    Und wer bezahlt das bitte schön? Wäre es nicht sinnvoller, das arbeitende Personal kostenlos zu testen? Im Wochenabstand.

  • lillli80

    Da sieht man mal, wer den höheren stellenwert hat. Die touris und nicht die kinder und familien. Diese müssen weiterhin schauen, wie sie zurecht kommen. Die kinder müssen in der not- und sommerbetreuung masken tragen und abstand halten…warum werden diese nicht getestet, damit wieder halbwegs normaler schul- und kigabetrieb stattfinden kann, wenn anscheinend kapazitäten da wären.
    .. zum kotzen…

  • noando

    nur mal so geträumt: gäbe es ein taschengerät, mit welchem man mit einem picks-blut einen schnelltest vornehmen könnte (wiederverwendbar, so ähnlich wie ein blutzuckertester), wären die ganzen bemühungen wie neuausrichtung schulalltag, arbeitswelt, urlaub am strand, mundschutz, usw usw vom tisch. man müsste eben mit dem virus leben. wenn das ganze kapital, was heute in impfungsforschung, medikamente, aufwand für neue gesetze usw in solch eine forschung einfließen würde, gäbe es das gerät wahrscheinlich schon. nur würden dann gewisse industrien kein geld verdienen. aber nochmals: sichere schnelltest, dann ist die sache gegessen.

    • rota

      ich träume von einem effizienten Eignungs- Kompetenz und Intelligenz-Test für angehende Politiker…

      • george

        Und ich würde einen Eignungstest für die Zulassung zum Schreiben und Kommentieren hier. Vielleicht würde dann endlich einmal ein bestimmtesannehmbares Niveau hier einkehren. Das beträfe dann alle Themen, nicht nur dieses hier.

        • george

          Und ich würde einen Eignungstest verlangen für die Zulassung zum Schreiben und Kommentieren hier. Vielleicht würde dann endlich einmal ein bestimmtes annehmbares Niveau hier einkehren. Das beträfe dann alle Themen, nicht nur dieses hier. Fast alle drehen sich hier um eine „Aussag“ herum und merken nicht, dass sie sich dauernd im Kreis drehen.

  • lizmartello

    Die Piefke-Saga lässt grüßen ….

  • lizmartello

    Die Piefke-Saga lässt grüßen …. Bei den Einheimischen werden gerade mal knapp 400 Leute getestet (war da nicht mal von viel mehr die Rede, als man den Südtiroler Sonderweg eingeschlagen hat?), und jetzt bekommen die Urlauber Gratistests, die den Normalsterblichen nicht gewährt werden …..

  • algunder77

    Es ist einfach zum Kotzen; die Südtiroler Landesregierung weiß wohl nicht mehr wie sie das Geld verschwenden soll. Seit dem Ausbruch von COVID-19 ist alles viel teurer geworden. Zudem befinden sich tausende Südtiroler im Lohnausgleich, viele sind ohne Arbeit und wissen nicht was sie tun sollen, da sie kein Geld zum Leben haben. Die Landesregierung hat bis jetzt nur versprochen, versprochen und versprochen; Südtirols Familien haben bis jetzt noch keinen Cent erhalten. Und was macht die liebe Landesregierung? Nichts, und das Best kommt erst: kostenlose serologische Tests und anschließende Durchführung einer „polymerase chain reaction“ (PCR) der Blutproben von Touristen. Habt ihr eine Ahnung wie viel dies dem Steuerzahler kostet? Eine serologische Untersuchung mit PCR kostet ca. 100-150 Euro. Man braucht dies nur hochzurechnen: 1.000 Touristen: 100.000/150.000 Euro; 1.000.000 Touristen: 100.000.000/150.000.000 Euro. Wow, das sind Gelder; man könnte damit wirklich vielen Südtirolern helfen. Des Weiteren, man hat die Südtiroler Bevölkerung und das Sanitätspersonal sowie die Bewohner der Altenheime nicht getestet, deren Leben ist ja nichts wert; das Einzige was hier zählt sind die Touris und deren Gelder. Wie tief ist denn bitte Südtirol gefallen?

    • asoet

      @algunder
      ja sehr gut erkannt. Es ist wirklich zum Kotzen und man sieht wo die Priorität liegt in Südtirol!. Ich würde sagen, wenn Sie ins Land wollen, dann müssen sie sich auf eigene Kosten testen lassen und dies dann vorweisen. Bei den XXL-Preisen der 4- Sterne und 5- Sterne-Hotels und noblen UaB-Sweetn könnte das im Preis inkludiert sein!

    • yannis

      Bravo @ algunder !

      Offensicht braucht es einen der vielbeschimpften Österreicher der dies richtig durchschaut, Danke !

      Aber mal nebenbei,dies mit der „Selektion“ gab es schon mal, damals zwischen Optanten Und Danleiber, zischen Lebenswert und ………….
      Jetzt zwischen Touristen und der gering-Wertingen eigenen Bevölkerung.
      Man kann nur noch kotzen und zwar im Strahl !
      Aber ob es wirklich genügend Touristen gibt die sich dieser Prozdur unterziehen wollen ?
      Ich würde mich einfach schämen als „NEGATIVER“ im geheiligten Fresstempel des Hotels zu sitzen, wärend die „Verdächtigen/Augegrenzten im schnell geschaffenen Anbau ihre Suppe Löffeln dürfen.

  • nix.nuis

    Sehr guter Vorschlag, ich würden den Urlauber auch noch eine Übernachtung mit unseren Steuergeldern gratis anbieten und vielleicht noch einen Fahrkostenzuschuss.
    Man könnte auch daran denken, für sie eine Vorzugsschiene zu schaffen für eventuell kontingentierte Zugänge, beispielsweise hätten sie dann Vorrang beim Eintritt in Schwimmbäder, Museen oder andere Einrichtungen mit Zugangskontrolle.
    Und bitte – ganz wichtig – das tägliche gratis Lunch-Paket mit schmackhaften Delikatessen aus der Poebene nicht vergessen!

  • thefirestarter

    Lächerlich jetzt hat das Gastgewerbe Jahrlange satte Gewinne gemacht, Protzbauten in die Natur gestellt, besser Verkehrsanbindungen verlangt und bekommen, auf jeden Hügel Skipisten und Lifte gebaut, kurz, unser schönes Land zerstört und jetzt müssen wir Steuerzahler denen auch noch unter die Arme greifen und Test bezahlen.

    Wie lange lassen wir uns noch auf den Arm nehmen?

    • andreas

      Lass mal den Hotelier weg und berücksichtige die Arbeitsplätze, welche sie schaffen und wie viele Lieferanten, wie z.B. Bäcker, Metzger, Weinbauern nun Einbußen haben, weil die Touristen fehlen.

      Billiger als mit ein paar Tests einen Wirtschaftssektor zu stützen, bekommt man es in dieser Krise wohl nicht.

      • ferri-club

        andreas: ok, hast irgendwo recht, doch sollen auch die Mitarbeiter und alle die vom Tourismus Direckt-Indireckt und um 10 Ecken herum Ihr Tägliches Brot verdienen vorher getestet werden damit sie die Dienstleistung im Sektor auch garantieren können,

        • andreas

          Ich denke, dass die Mitarbeiter im Tourismus sich auch auf eigene Kosten testen würden, damit sie wieder arbeiten dürfen.
          Wobei ich dafür wäre, dass das Land die Kosten dafür übernimmt.

          Das Wichtigste ist momentan, dass so viele Leute wie möglich, schnell wieder einen Vollzeitjob haben.
          Der Staat kann die Sozialleistungen nicht lange zahlen, sofern sie überhaupt mal anfangen und unser Wirtschaftslandesrat ist unfähig.

      • wolweg

        Arbeitsplätze? Ja, für ausländische Gastarbeiter. Nur die Hälfte Tourismus würde Südtirol sehr gut tun. Wir könnten uns wieder mehr auf die Produktion von Gütern konzentrieren.

      • yannis

        Arbeitsplätze ? vor allen für billige ausländische Sklaven…….

      • heustadel

        die hälfte der gäste genüg weil die hälfte der arbeitskräfte kommt von ausland

    • keepon

      Auch nichts verstanden! Nicht der Steuerzahler bezahlt den Test, sondern die Betriebe selbst!!! Zur Info: auch für Betriebe müssen Steuern bezahlen und das wahrscheinlich mehr als ein Privater! Zudem zahlt jeder Gastbetrieb an die Gemeinde eine Übernachtungssteuer, diese Gelder werden unter anderem auch für die Erhaltung der Spielplätze, Straßen usw. in der Gemeinde verwendet und kommen somit auch dem Bürger und nicht nur dem Touristen zu Gute!!!!!!!

  • freitag

    wer hat das Interview gehört? Das kann nur ein Fake sein, es gibt ja gar nicht die Kapazitäten dafür. wir schaffen gerade mal 1000 Tests pro Tag.

  • andreas

    Gut so, alles was den Tourismus fördert, schafft bzw. erhält Arbeitsplätze.
    In Gröden wurde der Test zu Selbstkosten von 20 Euro angeboten.

    Diese Maßnahme bringt mehr als die mindestens 34 Millionen, welche die IDM für Tourismuswerbung zur Verfügung hat.

    • algunder77

      Lieber Andreas, dann kannst du ja die Tests finanzieren. Ich als Steuerzahler, der mit Touristen nichts zu tun hat, habe keinen Bock die serologischen Tests mit PCR zu zahlen. Die Südtiroler Landesregierung soll zuerst den Familien in Not helfen; bis jetzt nur leere Versprechungen. Und dass der Test nur 20 Euro kostet kannst du gleich vergessen, nicht der serologische Test mit PCR; der kostet einiges mehr: „Aber auch der Preis ist transparent. Laut Vertrag bekommt Waldners Labor 105 Euro pro Test. Die Uniklinik Innsbruck 98 Euro und das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams 85 Euro. Das dürfte auch der Grund sein, warum man 500 Proben am Tag nach Zams schickt. Vor allem aber wurde in keinem Gespräch der Preis als Grund für die Vertragsauflösung genannt.
      Demnach dürfte man an der Spitze des Sanitätsbetriebes eingesehen haben, einen Fehler gemacht zu haben “ (aus Salto.bz).

      • andreas

        Du weißt aber schon, dass der Wiener Wastl mit diesem Vorschlag schon vor ein zwei Wochen hausieren ging und Österreich dafür 40 Millionen bereit stellt?
        Ob es eine PR Maßnahme von Wastl war oder nicht, weiß ich aber nicht, jedenfalls war es gut, dass der LH nachgezogen hat. .

        Ich habe den Artikel über die Preise auch gelesen und Antikörpertests gibt es hunderte auf dem Markt. Einer der zuverlässigsten scheint der von Roche zu sein, finde aber nirgends den Preis. Recht viel Sinn macht ein Antikörpertest zwar nicht, aber wenn sich jemand damit besser fühlt, was soll´s.

        Familien in Not muss schleunigst geholfen werden, da gebe ich die Recht, doch auch die Wirtschaft muss gestützt werden, um Arbeitsplätze zu erhalten und um zu vermeiden, dass noch mehr in Not kommen.

        Aber um mal ein Verhältnis zu haben, wie stark in die Wirtschaft eingegriffen wird, Deutschland stellt z.B. für die Lufthansa 9 Milliarden zur Verfügung, das sind ca. 150% unseres Landeshaushaltes.

        Es ist momentan für jeden Staat oder Land unerlässlich, viel Geld in die Hand zu nehmen und auch mal Maßnahmen zu finanzieren, welche im ersten Moment nicht für alle verständlich sind.

      • keepon

        Du musst sie auch nicht bezahlen!!!!! Sondern der Betriebsinhaber!!!

  • iholta

    Ein Schlag ins Gesicht für das gesamte Pflegepersonal.

  • tirolersepp

    Der Vorschlag ist sehr gut Herr LH, die Hoteliers sollten den Test jedoch bezahlen, jede Privatfrau und Mann muss ihn ja auch selbst bezahlen – grundsätzlich jedoch lobenswertes Angebot !

  • vagabund

    Echt eine Frechheit!
    Wir dürfen uns also unsere Tests selber zahlen (wenn wir aus eigenem Willen einen machen wollten…. siehe Brixsana)….
    …. und den Touristen zahlen WIR den Test!!!

    Spart man für dieses Gratistests nun beim Landeskindergarten für die Sommerbetreuung?
    Fragt mal nach, was man da GESTERN beschlossen hat!!!!

    • schwarzesschaf

      Antikörperschnelltest kostet mittlerweime nur noch 7 euro wird von der gemeinde Dorf Tirol und Schenna bei jeden Bewohner nun kostenlos durchgeführt

      • algunder77

        Liebes Schwarzesschaf, der serologische Test mit PCR ist nicht ein Antikörper Schnelltest. Zudem ist der Schnelltest alles eher als zuverlässig und sagt nur ob die Person Antikörper besitzt. Wenn die Person sich gerade mit Corona angesteckt hat, gibt es noch keine Antikörper. Es muss eine gewisse Zeit vergehen, damit der Körper Antikörper bildet. Hast du eine Ahnung wie teuer solche Untersuchungen sind? Weshalb müssen wir für die Touris den serologischen Test mit PCR zahlen? Höher geht es nicht mehr, oder? Der serologische Test mit PCR kosten weit mehr als 7 Euro; Nadel mit Butterfly und Blutentnahmeröhrchen kosten schon ca. 4 Euro, dazu kommen noch die Spesen für Krankenpflegerin/Krankenpfleger, die für die Blutentnahme zuständig sind (in Italien darf nur eine Krankenpflegerin/ein Krankenpfleger oder Arzt/Ärztin Blut entnehmen), Pflaster, Latex-Handschuhe und Mundschutz (auch für die Biologen im Labor), Transport zum Labor, Biologe/Biologin, die für die Durchführung des Tests zuständig sind, Reagenzien für PCR, Gel für PCR, Spitzen für Pipetten, Eppendorf, usw., usw.: dies alles kostet ca. 100-150 Euro. Wenn du der Meinung bist, dass dies vom Steuerzahler bezahlt werden soll, dann kannst du ja auch mal tief in die Tasche greifen und deinen Lohn für die Durchführung der serologischen Tests für die Touris zur Verfügung stellen und nicht schlau reden bzw. schreiben.

      • yannis

        @schwarzesschaf,

        Hast jetzt es verstanden, dass es offensichtlich einen der vielbeschimpften Österreicher bedarf der in der Lage ist dies bis zum Ende zu betrachten ?

  • erbschleicher

    Ich bin dafür, dass jeder Touri den Test selber zahlen soll und das Gesparte unter den ganzen Hungerleidern im Land verteilt wird. Weil schließlich und endlich LEBT KEINER in Südtirol vom Tourismus. Zuerst WIR SÜDTIROLER!!!

  • cif

    An und für sich, keine schlechte Idee, so lassen sich Neuinfektionen vermeiden und gleichzeitig Werbung machen. Es gib ein grosses ABER.
    Einheimische sind seit über einem Monat in Qarantäne, weil man nicht imstande ist richtig und schnell zu testen u ter anderem wegen einer hoher Fehlerquote der Tests. In diesem Sinne ist dieser Vorschlag reiner Schwachsinn .

  • franzth007

    Wann werden die Schüler getesten und die Eltern entlastet

  • eiersock

    Die Oberalp tat des schun mochn Boh… vielleicht amol frogn wegn an Vorschuss…. ? Frogn kostet jo nix!

  • paolomar

    Echt jetzt liebe Landesregierung? Fällt euch nichts Besseres mehr ein?

    Im September wollen wir unsere Kinder ja UNSERE Kinder mit Mundschutz in die Schule schicken und zuvor sorgt ihr mit unserem Steuergeld dafür, dass Touristen ohne Mundschutz am Abend zum Buffet laufen können und tagsüber in der Sauna sitzen können? Ihr seid komplett fuori.

    Soviel zur Prioritätenliste der Landesregierung. Menschlichkeit, Sensibilität, Hausverstand NULL…

  • privacy

    Warum keine wöchentlichen Tests im Kindergarten und den Schulen?

  • yannis

    Und das ganze beweist mal wieder und eindeutig dass die Jahrzente lange falsche Mono-Kultur-Wirtsschtschaftspolitik zugunsten der Touri-Brance, so ähnlich endet, wie des ehemaligen Ostblocks.
    Wenn man solchen Unfug auf Kosten der Gesamtbevölkerung wie jetzt mit diesen Test tatsächlich umsetzt, dann wird es Zeit der Sache einen passenderen Namen zu geben:

    „VEB – Hotels Xxxxxxxxxx
    (Volkseigene Betriebe – Hotels Xxxxxxxxx)

  • prof

    Eine sehr gute Idee die Urlaubsgäste Gratis (umsonst ha ha) zu testen und wenn jemamd negativ ist 1 Woche Gratisurlaub dazu schenken. Aber aber auch die Einheimische Bevölkerung GEGEN!! Bezahlung testen und und bei zweifelhaften Ergebnis 1 Monat in Quaratäne so wie passiert bei Familie Adami.

    • cif

      Bitte liebe Touristen nicht testen lassen in Südtirol, dies könnte unter Umständen eine lange Quarantäne werden, unter den aktuelken Zuständen.
      Hat man eigentlich schon einen Plan, falls jemand positiv getestet wird, oder hat man keinen Plan und nachher regiert wieder das Chaos?

  • thefirestarter

    Südtirol ist statistisch gesehen Weltweit(!) zur Zeit auf Platz 3 beim Verhältnis Tote / Einwohner.

    Und das Gastgewerbe will genauso wie sie vorher so spät als möglich zumachen wollten, und daher für diese verherende Statistik (mit)verantwortlich sind jetzt, so schnell als (un)möglich aufmachen ohne Rücksicht auf (Einheimische)Verluste.
    Genauso wie sie Rücksichtslos mit unserem allem Reichtum, unserer Natur umgehen, genau so Rüchsichtslos gehen sie mit unserer Gesundheit um.

    Das sollte wir uns doch mal durch den Kopf gehen lassen.

  • wichtigmacher

    Wie wärs mit kostenlosen Idiotentests??

  • joachim

    Mein Gott, ist dass so schwer zu verstehen? Wenn keine Gäste mehr kommen ist Südtirol am Ende! Alle Wirtschaftszweige leben von den Gästen, bzw gehen zu Grunde ohne!

  • ilove5g

    Auf der anderen Seite erwecken solche Signale auch den Eindruck, der Virus sei in Südtirol wirklich noch eine Gefahr und das Ansteckungspotential groß. Also rein psychologisch stellt sich bei solcher Werbung vielleicht ein Gegeneffekt bei vielen möglichen Touristen ein.

  • silverdarkline

    Piefke-Saga-Material zu Hauf. Mittlerer wird’s freuen.Schon lustig was sich die Bergprovinz-Möchtegern-Politiker so alles einfallen lassen. Köstlich.

  • abodechto

    Mit Verlaub, kein guter Vorschlag, Herr LH. Es waere an der Zeit, das Tohubawohu rund um Covid in normale Bahnen zu lenken. Welcher Urlauber will selbst im Urlaub an Corona erinnert werden. 4-5 Monate Dauer-Psychoterror reichen, da kann man 1-2 Wochen mal Ruhe verlangen.

  • novo

    Also, wenn Touristen , dann doch besser getestet als ungetestet.

  • papaf

    Ich würde einigen und vorallem den Vielpostern in dieem Forum einen Idiotentest empfehlen. Damit kgebe es viele dumme Kommentare weniger.

  • wurzelsepp

    Pflegepersonal in Altenheimen und Krankenhäusern zu einem grossen Teil immer noch nicht getestet.

    Landtagsabgeordnete und Urlauber werden getestet.

    Bald sicher auch Gratistests für Teslahoteliere, und wahrscheinlich auch Papierbauern und Jetset-Winzer…

  • annamaria

    Unverschämtheit!!!
    Die Touris sollen am Brenner gestestet werden, selber bezahlen und sonst wieder zurück geschickt werden!!

  • mannik

    Hier wird wohl wieder viel Lärm um nichts gemacht. Schon gestern Nachmittag war klar gestellt worden, dass nicht der Steuerzahler für diese Tests aufkommt.

    • keepon

      Bravo!!!!! Das versteht hier nur keiner!!!!

    • silverdarkline

      Ja klar, noch nicht kapiert wie es in der Bergprovinz funktioniert? Nach dem kollektiven Aufschrei wird zurückgerudert, in ein paar Monaten irgendein verstecktes Gesetz irgendwo untergeschoben, das dann eh niemanden mehr interessiert, dass die braven Hoteliere die vorgestreckten Tests zurückerstattet bekommen. Willkommen im System Südtirol!

  • hades_x

    ES IST SCHON LANGE AN DER ZEIT: DIE GANZE SVP BAGAGE MUSS ZURÜCKTRETEN!!!

  • gerhard

    Ein Teil der grenzenlos unqualifizierten Schreiber- oder soll ich besser sagen- Tastenvergewaltiger- scheint zu übersehen, dass die Touristen für Südtirol existentiell wichtig sind.
    Ohne den wichtigsten Einnahmefaktor bricht das System zusammen.
    Die Touristen kommen gerne in dieses Paradies – und glücklicherweise bekommen die Touristen von diesen einfältigen, dümmlichen und primitiven Äußerungen nichts mit.
    Wir alle lieben Südtirol, die Landschaft, die Menschen und deren Gastfreundschaft.
    Und einen Bodensatz an Dummen gibt es überall.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen