Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Weg mit den Masken“

„Weg mit den Masken“

In Bozen haben am Samstag mehrere Hundert Corona-Wutbürger gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen und für mehr Eigenverantwortung demonstriert. 

„Für die Freiheit, für Eigenverantwortung, gegen Machtmissbrauch“

Das waren die drei Forderungen der laut Angaben der Organisatoren zeitweise rund 500 Menschen, die sich am Samstagvormittag im Bahnhofspark versammelt haben, um gegen die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. „Weg mit den Masken“, stand auf den Transparenten der Demonstranten. Oder: „Wir wollen unser altes Leben zurück.“

Die Demo, die vom ehemaligen Landtagsabgeordneten Andreas Pöder und von Karin Kerschbaumer organisiert wurde, sollte eigentlich auf dem Landhausplatz stattfinden. Da den Demonstranten dies allerdings untersagt wurde, hat man die Kundgebung in den Bahnhofspark verlegt.

„Die Stimmung war wirklich gut und es gab ein friedlichen Miteinander mit den Ordnungskräften, ziehen die Organisatoren nach der Demo Bilanz. „Mit Wut im Bauch war man sich aber einig: Nie mehr lassen wir uns einsperren“, sagt Andreas Pöder.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (46)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • wollpertinger

    Diese Leute wollen also die Freiheit, andere Menschen mit dem Corona-Virus anstecken zu dürfen. Ein interessantes Verständnis von Freiheit.

  • leser

    Das wäre eine schöne Gelegenheit Puder zu fragen ob er den rentenvorschuss teilt

  • heiliger

    Diese Leute sollten mal corona infiziert werden, dann lassen sie diesen Blödsinn. Traurig dass es solche Leute gibt

  • novo

    Welche Perversion so was Eigenverantwortung nennen!

  • echnaton

    Wurde diesen Personen die vorgesehene Strafe aufgebrummt? Ist dieser verantwortungslose Haufen namentlich registriert worden, damit sie bei aufkommenden Ansteckungen belangt werden können?
    Freiheit fordern und andere dann anstecken, denka mal das ist terror …

  • roger1987

    Wutbürger ist leider ein sehr pejorativer Begriff. Zornbürger wäre besser. Ich denke diese Menschen halten den Grad der Verantwortung für Risikominimierung einfach nicht für absolut. Und sie haben damit natürlich recht.

  • summer

    Dies sagt eigentlich alles über diese 500 BürgerInnen mit dem Pöder.
    Keine Maske, kein Sicherheitsabstand und im Normalfall lautstarke Impfgegnerlnnen.
    Hier von Wutbürgern zu reden oder schreiben, ist sogar gefährlich, denn ich nenne dieses Grüppchen armselige DUMMBÜRGERINNEN.

  • alsobi

    Ja sagt mal, wollt ihr die nächsten 8 Jahre mit Maske herumlaufen????? Das Virus werden wir sowieso nicht mehr los!

  • alsobi

    Warum so ausfällig du Schafskopf? Weder sind es meine Freunde noch nehme ich an diesen Veranstaltungen teil. Ich gebe lediglich meine Meinung wieder und die ist eben eine andere.

  • mannik

    Und der Pöder fest dabei beim Versuch neuer Wähler zu finden. So einen hintertriebenen Rattenfänger muss man gesehen haben.
    Die Teilnehmer und deren Forderungen (darunter „Freiheit für Südtirol“) sind gemeingefährlich asozial.

  • cif

    Na ja war vorhersehbar, in jedem Land gibt es einen bestimmten Prozentsatz an beschränkten Leuten.

  • joachim

    Und ich dachte, Sekten sind in Italien verboten! (-:

  • fronz

    …ach scheist doch alle in die Hosen, ihr……….

  • n.g.

    Thüringen wird höchstwahrscheinlich ab 5. Juni Maskenpflicht und Abstandsregeln abschaffen. So irre sind die Demonstranten dann auch nicht. Wenns schon ein Bundesland wie Thüringen versucht.
    Egal wer sich bei dieser und anderen Demos so tummelt, viele sind sicherlich nur verirrte und manipulierte Schäfchen aber in einem Punkt haben alle Recht, Freiheit und das einhalten ALLER Grundrechte ist ein MUSS. Wer das nicht versteht hat die Verfassung nicht verstanden! Wenn selbst die Politiker sagen das sie Diese gebrochen haben!

    • mannik

      Informieren Sie sich etwas genauer, was Thüringen vor hat. Weshalb Ramelow plötzlich diesen Vorstoß wagt, obwohl bis gestern Tausende Anzeigen wegen der Nichteinhaltung der Mundschutz- und Abstandsregeln gemacht wurden, verstehen Sie offensichtlich nicht, oder?
      Deshalb sind die Demonstranten aber dennoch bescheuert. Fragen Sie sich weshalb 95% davon aus dem rechten Eck kommen.

      • regen-wurm-i

        Interessant wie sie hier versuchen, durch ihr massenhaftes Desinterresse an Wahrheitsgehalt und Fakten vorbeizukommen, indem sie stur vertreten wozu ihnen geraten wird ohne auch nur einen Funken der Eigeninitiative zu verspüren. Schadet ihrem Horizont eine andere Meinung wirklich so sehr das sie mit sturer Ignoranz reagieren müssen?? Grundrechte auf Meinungsfreiheit lassen auch sie grüssen und heißen sie herzlich willkommen.

        • cif

          Sie äussern ihre Meinungsfreiheit indem sie gegen Gesetze verstoßen? Wäre dasselbe, wenn sie 100 kmh für den Stadtverkehr fordern und als Zeichen des Protest dies auch machen.

          • regen-wurm-i

            Entschuldigung aber ich glaube nicht das jemand gegen das Gesetzt verstößt, indem er seine Meinung kundgiebt und dies zusätzlich im öffentlichen Raum, das Grundrecht auf Meinungsfreiheit sollte das zumindest in etwa so beschreiben, denn wie der Name schon beschreibt is dieser Raum für die gesammte Öffentlichkeit gedacht. Wenn sie sich diesem Recht der Meinungsfreiheit nicht annehmen oder gar verurteilen wollen, steht ihnen auch das Recht der der Eigenverantwortung zu. Wovon sie ebenfalls mit ihrer Maske und 2 Meter Abstand gebrauchen machen sollten und sich entfernen können oder hindern sie Leute mit freier Meinung daran?

          • cif

            Ich nehme an, dieses Fotos im Bericht stammen aus dieser Demo. Weder Sicherheitsabstand noch Maskenpflicht ist vorhanden, ein klarer Gesetzesvestoss.

          • regen-wurm-i

            Im Moment ist das vielleicht ein Gesetztesverstoss, in einer durch Not und Unwissenheit erfolgten, statt auf Fakten und Wissen basierender Massnahme aber ob diese Massnahmen auch gerechtfertigt sind wird sich noch zeigen und genau dafür protestieren diese Leute glaube ich und das sollte ihr gutes Recht sein so wie sie ihr Recht nutzen um hier und überall sonst ihre Meinung zu vertreten oder haben sie diese Leute mit ihrer Menschlichkeit in irgend einer Weise bedroht??

          • summer

            @regenwurm
            Cif und @mannik haben einfach sowas von Recht und Sie liegen mit Ihrer verdrehten Meinung sowas von daneben und merken es nicht mal.
            Schauen Sie, Regenwurm, Ihre Meinung und die von Ihnen betonte Meinungsfreiheit geht sowas von vorbei an diesem Grundrecht, dass es schon einfach nur mehr peinlich ist.
            Sie können durch die ganze Welt touren und behaupten, dass 2 + 2 = 5 ist und so oft Sie wollen, behaupten, dass dies Teil der Meinungsfreiheit sei, und jeder, der dagegen nur irgendetwas sagt, sei so intolerant und verstünde die Meinungsfreiheit falsch, das ändert aber an Ihrer falschen Behauptung sowas von nichts, dass Sie einfach nur ein Beleg für Ihre Dummheit sind und einfach nur peinlicher als peinlich sind.

  • n.g.

    Das sie gebrochen wurden, hier der Beweis. Wers hinnehmen will ist jedem seine Entscheidung, eben seine FREIHEIT aber viele wollen es nicht und das wäre ihre Freiheit.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article208172541/Corona-Krise-So-verteidigt-Merkel-die-Einschraenkungen-der-Grundrechte.html

  • n.g.

    Alles fängt im Kleinen an… wo höhrts dann auf?

  • n.g.

    Siehe Ungarn und Polen!

  • regen-wurm-i

    Die Verfassung, nach der wir leben, vergleicht sich mit keiner der fremden; viel eher sind wir für sonst jemand ein Vorbild als Nachahmer anderer. Mit Namen heißt sie, weil der Staat nicht auf wenige Bürger, sondern auf eine größere Zahl gestellt ist, Volksherrschaft. Nach dem Gesetz haben in den Streitigkeiten der Bürger alle ihr gleiches Teil, der Geltung nach aber hat im öffentlichen Wesen den Vorzug, wer sich irgendwie Ansehen erworben hat, nicht nach irgendeiner Zugehörigkeit, sondern nach seinem Verdienst; und ebenso wird keiner aus Armut, wenn er für die Stadt etwas leisten könnte, durch die Unscheinbarkeit seines Namens verhindert. Sondern frei leben wir miteinander im Staat 

    • summer

      Freiheit hat ihre Grenzen, wo sie die Freiheit anderer einschränkt.
      Wenn Sie also aufgrund des mangelnden Mundschutzes oder fehlender Hygienevorkehrungen die weitere Verbreitung des Virus befördern, berühren Sie in besonderem Maße das Recht auf Schutz und Freiheit der anderen in ethisch verwerfliche Art.
      Das sollte selbst einem Dummkopf wie Ihnen einleuchten.

  • pingoballino1955

    FREIHEIT JA,aber auch VERNTWORTUNGSBEWUSSTSEIN ,BITTE AUCH J A ! Die Leute scheinen sich noch nicht bewusst zu sein,wie gefährlich das Coronavirus wirklich ist??? Und Herr Pöder lassen sie ihre Spielchen,trotz allem wird sie niemand mehr in den Landtag wählen,ausser einige einfältige Personen die sie vieleicht noch begeistern könnten???

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen