Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Tumulte im Parlament

Tumulte im Parlament

Weil Lega-Abgeordnete aus Zorn die Regierungsbänke stürmten, musste Kammerpräsident Roberto Fico die Sitzung abbrechen. Renate Gebhard: „Ein unwürdiges Spektakel“. DAS VIDEO.

Am Donnerstagvormittag erläuterte Ministerpräsident Giuseppe Conte in der Abgeordnetenkammer seinen Plan für die sogenannte Phase 2.

Bei der anschließenden Generaldebatte meldete sich der Grillino Walter Ricciardi zu  Wort und erklärte mit ironischem Unterton: Conte habe alles falsch gemacht, weil er versucht habe, das Leben und die Gesundheit der italienischen Bürger zu schützen und sich dabei auf die Aussagen von Wissenschaftlern und Medizinern gestützt habe. „All diejenigen, die Conte angreifen, schlagen das Modell der Lombardei vor“, so Ricciardi.

Die Rede des Grillino wurde mehrmals von lautstarken Zwischenrufen aus den Reihen der Lega unterbrochen. Als Ricciardi bemerkte: „Herr Ministerpräsident, Sie hätten es gleich wie der lombardische Gesundheitsminister Giulio Gallera machen sollen, der auf einer Pressekonferenz den Bau eines Krankenhauses für 25 Patienten zum Preis von 21 Millionen Euro verkündet hat“ – brachen in der Aula Tumulte aus.

„Buffone, buffone“, riefen einige Leghisti und stürmten aus Protest die Regierungsbänke.

Da die Oppositionellen die Sicherheitsvorschriften (Distanz wahren und Maske tragen) nicht mehr einhielten, sah sich Kammerpräsident Roberto Fico gezwungen, die Sitzung abzubrechen.

Die SVP-Kammerabgeordnete Renate Gebhard, die die Tumulte von ihrem Sitzplatz aus verfolgte, sagt: „Das war ein für das Parlament unwürdiges Spektakel.“

Gebhard kritisiert gleichzeitig aber auch das Verhalten des Fünf-Sterne-Abgeordneten Ricciardi: „Der ironische Redebeitrag war provozierend und in dieser delikaten Situation total überflüssig. Dieser Meinung sind auch verschiedene Vertreter der Mehrheit. Offenbar verwechseln einige Grillini die Politik immer noch mit dem Theater.“

Si parla di Lombardia e sanità, la reazione della lega continua ad essere scomposta e poco rispettosa delle misure sanitarie.Il distanziamento sociale non è un gioco, dobbiamo dare l’esempio!Il rispetto della democrazia già sappiamo quale sia per la Lega, ma almeno il rispetto per la sicurezza di tutti deve essere uno stimolo comune.Evidentemente continuano a certificare la loro inadeguatezza nella gestione di questa problematica

Gepostet von Giovanni Currò am Donnerstag, 21. Mai 2020

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (35)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen