Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Scarlatti’s Sound World“

„Scarlatti’s Sound World“

Fabio Luisi dirigiert die Wiener Symphoniker im Goldenen Saal des Musikvereins Wien. (Foto: Bösendorfer)

Der Pianist Carlo Grante, Professor für Klavier und Klavierliteratur am Bozner Konservatorium, hat heute Donnerstag um 3 Uhr früh eine Vorlesung über „Scarlattis Klangwelt“ für die Musikfakultät der Universität von Melbourne in Australien gehalten. Den gesamten technischen Support im Hintergrund bot dabei die ICT der unibz, in dieser musikalischen Form übrigens ein Novum für die Universität.

Aufgrund der achtstündigen Zeitverschiebung nach Australien ging die Vorlesung von Pianist Carlo Grante heute früh um 3 Uhr online, damit die knapp 50 Teilnehmer der Musikfakultät in Melbourne live um 11 Uhr zuschalten konnten. „Wir haben in den vergangenen Wochen viel Erfahrung in der Übertragung von Vorlesungen als auch im Abhalten von Prüfungen sammeln können, dennoch stellte eine Live-Aufführung am Konzertpiano ein Novum für uns dar, weswegen wir uns freuen, dass alles hervorragend geklappt hat“, so Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Tappeiner und Rektor Prof. Paolo Lugli.

„Ich habe für diesen Vortrag ein Format gewählt, in dem Musikwissenschaft mit detaillierten Beispielen aus der Musikgeschichte und interdisziplinären Bezügen zu Philosophie, Kunst und Psychologie kombiniert werden konnten. Dies war auch für mich neu, online und mit begrenzten technischen Mitteln eine solche Initiative durchzuführen“, erläutert Carlo Grante. In seiner Vorlesung über Zoom nutzte er aufgezeichnete Aufführungen der Werke aus seiner umfangreichen Diskographie, die rund 1000 verfügbare Stücke auf den wichtigsten Streaming-Plattformen umfasst. Für den Vortrag nutzte er Bösendorfers neuestes Klaviermodell, das eigens von Wien nach Südtirol gesandt worden war, um ihm mehr Flexibilität bei den Aufnahmen zu ermöglichen. Unterstützt wurde Grante dabei von Hanako Dickinson in London, der als musikalischer Assistent bei Carlo Scarlattis letzten Aufnahmen, der bisher größten Gesamteinspielung des Schaffens eines einzelnen italienischen Komponisten, mitwirkte.

Auf der anderen Seite des Kontinents in Melbourne koordinierte Curt Thompson den Vortrag für seine Studierenden und hofft ob des gelungenen Vortrags auf ein weiteres Projekt dieser Art. Den technischen Support für die Zoom Live-Übertragung lieferte die ICT – Information Communication Technology Abteilung der Freien Universität Bozen.

Den Teilnehmern empfahl Grante auch eine eigene Playlist auf Spotify von Music& Arts Programs of America: https://open.spotify.com/playlist/26GDyvcnXpxAklAGbLLYWo?si=Khy-PCtpT_C8xH4g7hglRw

Grante hat kürzlich die komplette Aufnahme der ca. 600 Sonaten von Scarlatti auf 35 CDs eingespielt: „Carlo Grantes Tour durch die gesamten Sonaten von Domenico Scarlatti auf einem Bösendorfer Flügel ist eines der größten Werke unserer Zeit.“ Fritz Baldwin, Audiophile Audition – 2018

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen