Du befindest dich hier: Home » News » Omas gegen die Schützen

Omas gegen die Schützen

Die Omas gegen Rechts kritisieren die Feuer-Nacht der Schützen und warnen vor separatistischen Aktionen in Corona-Zeiten.

„In einer Zeit der allgemeinen Verunsicherung, bedingt durch einen unsichtbaren Feind, der dafür aber umso gefährlicher ist, benötigen Menschen Zuversicht und suchen vor allen Dingen Sicherheit“, schreiben die Omas gegen Rechts in einer Aussendung.  Jegliche Form von Aktionismus, mit dem Hintergrund einer populistischen und politischen Instrumentalisierung dürften deshalb nicht geduldet oder gar akzeptiert werden.

Die Omas gegen Rechts verurteilen aufs Schärfste die „aufwieglerischen Aktionen“ des Südtiroler Schützenbundes, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag in verschiedenen Bergregionen des Landes stattgefunden haben und die nicht nur mit den Bergfeuern, unter dem Motto „Los von Rom“, zum Aufstand des Volkes gegen den „Fremdstaat“ Italien animierten.

In der Aussendung schreiben die Omas gegen Rechts:

„Wir erachten solche Aktionen als umso bedenklicher, als dass, andere politisch rechtsgerichtete Parteien diese Aufrufe unterstützen und teilweise sogar mitfördern. Selbst vor Forderungen zum Ungehorsam der ,zentralistischen‘ Regierung in Rom gegenüber wurde nicht zurückgeschreckt! Gerade so, als ob das Land Südtirol sich von einer militärischen Besatzung befreien müsste: man fühlt sich teilweise in die 60er- Jahre zurückversetzt. Wobei noch vor wenigen Wochen der Aufruf nach Einigkeit in einer der schwersten Krisen, die nicht nur unser Land, sondern ganz Europa, die gesamte Welt betrifft, von denselben Parteien unterstützt wurden.

Und es muss uns schon allen klar sein, dass jede Form von Volkshetze unweigerlich auch wiederum zur Diskriminierung vieler Menschen führen wird und dass dieser separatistischer Aktionismus, der Sicherheit – und Gesundheit – aller Menschen, gerade jetzt nicht dienlich ist.

Deshalb erwarten wir eine Stellungnahme und klare, öffentliche Distanzierung seitens der politischen Entscheidungsträger/innen von den oben erwähnten Aktionen.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (128)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gestiefelterkater

    „Omas gegen Rechts“
    Das letzte Aufgebot der Linksgrüninen. Jetzt müssen sie sogar ihre Omas für politischen Schmutzkübelkampanien missbrauchen. Die Oma wird an die Front geschickt, um gegen die bösen Schützten an zu treten.
    Oma komm geh du voran, du hast die größern Stiefel an.

    Die Schützen sollten den Omas nicht böse sein und ihnen ein Geschichtsbuch schenken, das hilft bestimmt gegen Omas politische Demenz.

    • yannis

      Sehr gut beschrieben, insbesondere dies mit dem Geschichtsbuch !

    • mannik

      Das Lesen eines Geschichtsbuch wollte ich Ihnen auch vorschlagen, aber dann ist mir Georg Christoph Lichtenberg eingefallen, der sagte „Wenn eine Affe in ein Buch hineinschaut, kann kein Apostel herausschauen“, daher lasse ich den Vorschlag fallen.

      • yannis

        Ja wenn Beleidigungen Argumente ersetzen, dann befindet man sich in bester linker Gesellschaft.

        • watschi

          yannis, und wenn ein linker in ein buch schaut, braucht es immer einen, der es ihn umdreht, hahahahahaha, mannik, der ist MIR eingefallen

          • mannik

            Lachen Sie über sich selbst watschi, denn das was Sie schreiben hat keinen Sinn! Sie gehören offensichtlich auch zu denen, an die Lichtenberg gedacht hat, als er das Zitat niederschrieb.

        • gestiefelterkater

          Corona demaskiert sie alle!
          Der mannik und der Hirnlose haben wohl noch nicht bemerkt, dass sich der wind längst gedreht hat.
          Ansonsten hätten sie längst die Seiten gewechselt. Aber spätestens, wenn sie spüren, dass die Geldflüsse für Gaukler und Sinnlosberufler versiegen, wird wohl auch den Besten der Besten die Lampe angehen.
          Dann können sie ihre leeren braunen Schmutzkübel einer neuen Verwendung zuführen und darin Salat oder Vergissmeinnicht für den Hausgebrauch pflanzen.
          Mannik könnte natürlich auch Origamikurse zur Wiederverwertung von Coronamasken veranstalten. Gemeinsam mit Greta Thunberg lustige Corona Windräder zur Energiegewinnung basteln.
          An die stelle der bösen Braunen sind nun die Coronas getreten, wie sie für alle gezeigt haben sind sie zu allem bereit, nur diesmal nicht für den Führer, Gott und Vaterland, sondern im Namen der Gesundheit.
          Dafür war man auch bereit, alte Menschen zum Sterben von ihren Angehörigen zu isolieren und sie anschließend in Leichensäcken zu entsorgen.

        • mannik

          Yannis, das schrieb Lichtenberg. Mir ist es nur eingefallen. Von wegen Beleidigung, müssen Sie sich an den Martin Hofer, alias gestiefelterkater wenden, er bezichtigt Andersdenkende der Demenz. Bekommen Sie das auf die Reihe?

      • gestiefelterkater

        Dann hat dein Lichtenberg wohl ein Buch mit einem Spiegel verwechselt!

        • george

          ‚Schmutzkübelkater‘!
          Willst unbedingt deinen „Lettn“ loswerden, denn andrswo seh ich keinen zum Werfen.

          • kurt

            @george
            Dass einem Linksdunkelgrünen Oberlehrer solcher“Lettn“ nicht gefällt ist klar weil er mit der Reihenfolge von Realitäten nicht mitkommt; insofern hat „Kater“ vollkommen Recht.
            Wann den Grünen einmal einfällt einen Vogel vom Zaun zu jagen möchte ich auch erleben !!!!!!!.

        • mannik

          Nein er hat genau daran gedacht. Der erste Teil des Zitats lautet „Ein Buch ist wie ein Spiegel“.

    • noando

      wieso geschichtsbücher? es geht ja um das hier und heute, oder nicht – also warum geschichtsbürcher?

      genau das wollten die schützen ja, stimmung machen, auf zustimmung hoffen, weil die bevölkerung aktuell existenzängste hat, in rom den hauptschuldigen für das virus sieht und für solche aktionen sehr empfänglich ist. da hilft es nur, wenn zusätzlich das gefühl der 60er aufgekocht wird. und leider – vor allem junge patrioten – springen voll auf dem zug auf.

    • criticus

      Erstaunlich, dass die Omas gegen rechts das Siegesdenkmal und alle anderen Faschistensymbole einschließlich der faschistischen Straßennamen in Bozen noch nie gesehen haben???
      Ihr seid doch nicht etwa die Omas VON rechts??

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Omas.Nicht nur gewisse Parteien….ganz Sùdtirol mùsste sich von dieser peinlichen politischen Aktion eines fanatischen Trachtenvereins distanzieren..Zu unserem Glùck sieht die internationale Presse diese brennende Momente als Folklore. Sie kennen unser Làndle. Sie kennen auch diese nostalgischen Lederhosen-„Patrioten“. Liebe Omas, Schòne Grùsse von Hirni und Danke.

  • watschi

    ja lasst sie halt walten, die omis. nur schade, dass sie alles bedenklich finden, was irgendwie mit südtiroler anliegen zu tun hat. patriotismus geht wohl bei denen gar nicht. nicht mal ein gesunder. ist halt wahrscheinlich die übrig gebliebene 68 generation.

  • wolweg

    ich bin nicht gegen rechts, ich bin gegen links. Besonders gegen die Linken, die alles rechts von links in die rechtsextreme Ecke stellen wollen.
    Früher haben die Linksgrünen Toleranz gepredigt, heute wollen sie alle Andersdenkenden diktatorisch niedermachen.
    Omas, geht einfach wieder stricken, ist besser für euch und die Gesellschaft.

  • watschi

    noch was wollte ich fragen. was haben denn die schützen mit “rechts” oder rechtsextrem zu tun? jagen sie ausländer? NEIN. sie sie bei demos oder sonst wo irgendwo gewalttätig aufgefallen? NEIN. die schützen gelten als friedlicher verein, der sich für die st kultur einsetzt und lebt. was ist dagegen zu sagen? machen wohl alle völker

    • mannik

      Die wirklich gefährlichen Rechtsextremen sind die mit Anzug und Kravatte, wenn Sie verstehen was ich meine. Man kann rechtsextremes Gedankengut und rechtsextreme Gewalt auch mit Worten vertreten, es müssen nicht die Fäuste sein.
      Hätte man noch die Möglichkeit die Kommentarspalten der Webseite des SSB zu lesen, würden Sie sehen, was die Schützen mit rechts und rechtsextrem zu tun haben.

      • fritz5

        Ach mannik, dass unser Land heute so gut dasteht haben wir bestimmt nicht irgendwelchen linksgrünen Weltverbesserern zu verdanken, sondern Leuten, die die Ärmel aufgekrempelt haben und in Rom auch Tacheles gesprochen haben und da waren gar einige Schützen dabei. Wenn wir die Schützen nicht hätten, wäre viel Brauchtum in Südtirol schon längst verloren und sie müssten hier auf italienisch schreiben und mannik mit ‘c’!

        • george

          Noch so ein „schizophrener“ Aufhetzer, der von der Faschistenzeit nicht loskommt.

          • fritz5

            Ach George, offenbar würde Dir ein Geschichtsbuch auch gut zu Gesichte stehen. Und das mit der Schizophrenie solltest Du nochmals nachgoogeln, denn in diesem Fall komplett deplatziert.
            Wähl weiter Deine Casa Pound und Co und übernachte unter dem Siegesdenkmal. Ausserdem solltest Du Dich kohärenterweise Giorgio nennen

          • george

            @fritz5
            Wenn du diesen Kommentar niedergeschrieben hast, wirst du dich gespiegelt haben, denn es passt genau auf dich. Ich fühl mich damit in keiner Weise betroffen, nicht einmal mit der Bemerkung zum Geschichtsbuch. Dein Schizophrenie hat sich bestätigt und wohlgmerkt: Schizophrene sehen ihr geistiges Gespaltetsein nie selber.

        • mannik

          Das hat kein Mensch behauptet. Wenn es aber seinerzeit nicht Besonnene gegeben hätte, die den Wert der Diplomatie und des Dialogs erkannt hätten, dann wäre unsere Lage heute wahrscheinlich nicht so rosig. Und da waren keine Schützen dabei.
          Den Grünen kommt der Verdienst zu sich um die Veränderung hin zu einer offeneren Gesellschaft ohne ethnische Zäune eingesetzt zu haben.
          Den Verdiensten der Schützen in Sachen Brauchtum werde ich immer applaudieren. Das ist das „Exerzierfeld“ auf dem sie ihre Kompetenz äußern können, das politische Parkett sollten sie vermeiden. Elefanten im Porzellanladen kann niemand gebrauchen.

  • drago

    Und wann melden sich die Omas gegen Links? Und jene gegen die Mitte?

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Watschile. Setz den Mundschutz auf……auch beim schreiben. Merke dir, es waren immer die Frauen , die fùr ein friedliches Zusammenleben mit Hausverstand kàmpften. Hirni

  • jennewein

    Omas haltet euch zurück die zukunft gehört den jungen.

  • franzbach

    Liebe Omas, eure Lebenserwartung sinkt mit Kombination Corona – Italien drastisch, besonders de Dame, de so genüsslich an ihrem tschigg zieht sollte sich das vor Augen halten.

  • flottebiene

    Bravo Omas! In Coronazeiten haben die Schützen gegen alles verstoßen,das möglich ist…..die Zusammentreffen sind untersagt….u.idioten wie diese halten sich nicht(wollen mal hoffen,dass sie das Gesundheitswesen mit solchen Aktionen nicht überlasten)…abgesehen davon, ich denke nicht,dass Österreich besser gehandelt hat….die hatten nur Glück,dass sie später in Kontakt mit Corona kamen….

  • yannis

    Es beschleicht einen so allmählich das Gefühl das diese guten Oma’s die sicherlich nicht an einer „Mindestrente“ & dem desolaten Gesundhitssystem knabbern, der linken Propaganda-Maschinerie auf Leim gegangen sind.

  • jennewein

    die unterbelasteten omas sollen jungen familien bei der kinderaufsicht helfen und nicht so eine
    faule politik machen.

  • thefirestarter

    Jede Aktion gegen rechte Umtriebe im Land ist zu begrüßen und zu unterstützen.

    Man sollte aber lernen zu unterscheiden zwischen Rechte und das berechtigte Verlangen nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.
    Erstere sind Idioten, letzteres ein Thema das leider von diesen Idioten vereinnahmt wird, aber nicht ausschließlich ihnen gehört und die Zivilgesellschaft und die anderen Parteien täten gut daran diese Thema nicht ihnen zu überlassen sondern konstruktiv anzugehen.

  • flottebiene

    Weil die Politik der Schützen besser ist??? Ausser Volksverhetzung schaffen diese auch nicht mehr….

  • yannis

    Ach übrigens seit Jahrzehnten wird dieses Feuerspetakel nahezu Weltweit als Touristische Attraktion vermarktet !
    aber ja, heuer sind ja keine Touristen da………

  • watschi

    ich habe noch ne frage, sind diese omis gegen friedliche demos? schaut so aus. wurde jemand dabei verletzt? hat jemand steine und molotovs auf ordnungshüter geworfen? nein, nein und nochmals nein. das passiert meistens bei linken demos. und wo sind da die omis? na hoffentlich nicht mitten drinn……

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh Watschi. Heute stellst du aber viele Fragen.!!!!!! Hast du Zweifel? Kommt langsam dein schwarzes Gedankengut ins schwanken? Bleib deiner Gesinnung treu. Nur so dùrfen in ferner Zukunft unsere Enkelkinder einmal die Gedenktafel an deinem Haus lesen……..Hier wohnte Watschi. Hirni

  • silverdarkline

    Wen interessiert denn schon dieser Faschingsverein?

  • andreas

    Bravo Omas, aber erstaunlich wie wenig die Gegner hier sachlich entgegenzusetzen haben.
    Alte Leute beleidigen können sie ja, aber sonst scheinen sie nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein.

  • gestiefelterkater

    Die lustigen Omis sollten sich besser für das Hier und Jetzt interessieren.

    https://www.diepresse.com/5748305/oma-ist-ne-alte-umweltsau-chronologie-einer-emporung

    Das sind genau diejenigen, die keine Gelegenheit auslassen, um alle die nicht auf ihrer Linie sind mit Schmutz zu bewerfen.
    Güninen und Antifageschmeiß gehen bekanntlich nur für Geld auf die Straßen. Da aber den Philanthropen Soros und Konsorten jetzt ihr Spielgeld weggenommen wird, werden die Knechte nun wohl arbeitslos. So müssen nun Rentnerinnen für sie auf die Straßen, die machen es für umsonst.

  • novo

    Diese Omas wollen ihren Enkeln ganz einfach ein lebenswertes und friedliches Südtirol hinterlassen!

  • keineahnung

    Irgendjemand hat mir mal erklärt, dass die Zukunft vor uns liegt; gar einige Kommentatoren haben den Blick aber nur nach hinten gerichtet und empfehlen die Lektüre der Geschichtsbücher.
    So gesehen bin ich dafür, alle Schlangen zu töten und sämtliche Apfelbäume zu roden und alle Obstgenossenschaften abfackeln, denn schließlich wurden wir Menschen ja wegen der Schlange und dem Apfel aus dem Paradies vertrieben.

  • novo

    @Watschi

    Auf die Schnelle habe ich nur die Zahlen von 2018 aus Deutschland bei der Hand.

    Im Jahr 2018 wurden in Deutschland 1.088 Gewalttaten mit rechtsextremistisch motiviertem Hintergrund verübt.

  • cif

    In einem Staat, wo Faschistenhuldigung stets straffrei bleibt wird ausgerechnet jenes Grüppchen angeprangert, welche sich seit jahrzehnten dagegen wehren? Die Coronakirese treibt eigenartige Blüten, bleibt zu hoffen, dass diese Schäden nicht irreparabel bleiben.

  • robby

    Omas, aha
    Ich erkenne 3 auf diesem Foto. Die waren immer schon sehr weit links. Keine von den dreien hat Kinder und gelten also nicht als Omas.
    Allerdings waren alle drei keine Kinder von Traurigkeit. Geübt haben die jedoch fleißig. Auch mit mir

  • n.g.

    Ich schäme mich Südtiroler zu sein wenn ich sehe welch Unsinn hier von Rechten verbreitet wird. Obwohl, das hat ja nichts mit Politk zu tun, es ist Dummheit, Mangel an Intelekt mancher Leute und im Grunde müsste ihnen geholfen werden! Genau wie wenn man Kinder mit einem Handycap auf Sonderschulen schickt. Das wäre dann aber ne Beleidigung den Kindern gegenüber sie mit ‚ so etwas‘ wie euch zu vergleichen!

  • summer

    Omas gegen Rechts?
    Wo sind die Omas gegen Links?
    Äh, wäre es nicht besser, wenn sich auch mal Omas bedanken würden, dass wir für ihren Schutz jetzt 2 Monate im Lockdown sind und uns dies weit mehr kosten wird, als sie jemals noch an Rente bekommen werden?
    Ich finde, dass sich keine Generation für politische Zwecke missbrauchen lassen sollte. Oder gibt es irgendwo auf der Welt Kinder gegen Rechts, Jugend gegen Links, junge Erwachsene gegen Mitte?
    Eine dekadente Gesellschaft sondergleichen. Da war das spätantike, dekadente Rom ja noch eine moralische Instanz im Vergleich dazu.

    • george

      Das ist kein ’summer‘, das ist ein „Sumperer“.

      • yannis

        Nein @summer hat Punkt für Punkt recht !

      • summer

        @george
        Ihr Kommentar ist aber mit keinem Wort argumentativ. Gerade von Ihnen bin ich enttäuscht, zumal Sie hier immer Argumente fordern und die Niveaulosigkeit der Kommentare beanstanden.
        So sehe ich meine Feststellung zu den vereinnahmten Omas bestätigt.
        Haben Sie vielen Dank.

        • andreas

          Dass wir nur wegen den Omas in Quarantäne sind ist falsch, da ohne Quarantäne in den Unternehmen trotzdem wegen der hohen Ansteckung viel Personal ausgefallen wäre und Maßnahmen ergriffen hätten müssen.

          Und es steht ihnen auch zu, ihre Meinung zu vertreten.
          Jede friedliche Gruppe, unabhängig davon aus welcher Gesellschaftsschicht oder Status sie haben, kann seine politische Meinung kundtun, das hat schon mal gar nichts mit Dekadenz zu tun.

          • summer

            @andreas
            Es gibt unzählige Omas, die politisch anders denken, als diese hier. Also wird eine ganze Generation vereinnahmt und das ist frech.
            Dekadent bist du, wenn du meinst, dass wegen der Betriebe der Lockdown gemacht wurde.

        • george

          Mit Ihnen zu argumentieren ist verlorene Zeit. Eine treffende Bemerkung, die Sie anscheinend weit mehr getroffen hat, ist Argument genug, zumal Sie genau in dieser Rille verharren und sich selber als inhaltsleer zeigen.

  • fritz5

    Omas, bleibt in dieser Zeit besser zu Hause und achtet auf Eure Gesundheit und macht Opa zu Hause glücklich. Damit wäre uns allen mehr geholfen als mit dieser schwachsinnigen Aktion

    • george

      Gilt auch für dich, denn du klingst auch schon sehr alt.

      • n.g.

        Dein Horizont reicht auch nur bis zum Brett das du vor Augrn hast. Dummkopf

        • yannis

          Verfügt ihr beide über keine logischen Argumente mehr, dass euch nur Pöbeleien einfallen ?

          • n.g.

            Denkst du echt das du sklchen Leuten mit Argumenten kommen kannst. Die haben keine, wollen auch keine! Bei denen gehts nur um Beleidigungen, Leute in den Dreck ziehen usw. denn macht man andere schlecht, fühlen die sich dann als was Besseres. Rechte haben nämlich kein Selbstbewusstsein, sie sind nur in der Gruppe was! Armselig!

        • n.g.

          Und jede Wette das du außer hier, anonym, dein Schandmaul nicht auf bekommst! Wie alle von deiner Bande, in Facebook und Foren seit ihr stark!

        • george

          ’n.g.‘
          Ich sehe keinen geistigen Horizont bei dir, somit kannst du auch kein Brett bei mir sehen, mit „Augrn“ schon gar nicht. Der Dummkopf kehrt doppelt zu dir zurück, du hast dich ja als solchen selber geoutet. 😀

    • summer

      @fritz5
      Sieh an, da sind wir mal einer Meinung. Wusste ja, dass Sie gar nicht so schlimm sind.
      Jedenfalls der Post ist gut.

    • mannik

      Das Demokratieverständnis von euch rechten Recken ist schon kurios. Die OgR sollen zuhause bleiben, stricken usw., aber der rechte Rand darf sich äußern. Weshalb wundert ihr euch, dass man euch vorwirft die faschistische bzw. NS-Vergangenheit nicht abgelegt zu haben? Das ist genau die Haltung, die typisch dafür ist.

  • n.g.

    Euch brauch Covid nicht zu holen, ihr seit schon mit Hitler und Mussolini gestorben… ihr wisst es nur noch nicht!

  • rainerzufall

    Naja, „.. warnen vor aufwieglerischen Aktionen…“ und starten gleich ihre eigene..
    Ansich ja in Ordnung, gegen „Rechts“ zu sein, gleichzeitig aber alles als rechts anzusehen was nicht links ist, ist Schwachsinn..
    Toleranz predigen, aber selbst intolerant sein..(ganz nach dem Motto „Wasser predigen, aber Wein trinken“ )… klassisches linksgrünes Verhalten..

    • andreas

      Die Schützen provozieren einen Staat und tun so, als würde das Volk hinter ihnen stehen, was aber nicht so ist.
      Die Omas kritisieren in ihrem Namen speziell diese Aktion und Gruppe.
      Du verstehst den Unterschied?

      • rainerzufall

        Stimmt, diese Omas und die linksgrüne (v. a. deutsche) Presse provozieren genauso, und denken, jeder steht hinter ihnen.
        Wahlen europaweit zeigen das Gegenteil. Oder sind plötzlich alle die nicht linksgrün wählen (und das ist eine überwältigende Mehrheit weltweit) nur Populisten und Zündler?
        Im übrigen bin ich genauso wenig für Schützen und ähnliche „Bewegungen“.

        • mannik

          Sie haben die Semantik des Begriffs „provozieren“ nicht ganz verinnerlicht sehe ich. Das was die OgR machen ist eine Kritik der Provokation. Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben, in Deutschland und Österreich sind die Grünen absolut im Aufwind. Aber wahrscheinlich blenden Sie es nur aus, nach dem Motto was nicht sein darf, kann nicht sein.
          „Im übrigen bin ich genauso wenig für Schützen…“ klingt wie „Ich bin kein Rassist aber…“
          Gegen die Schützen hat auch niemand etwas, wenn sie bei ihrem Leisten bleiben würden.

  • novo

    @summer
    Ich hoffe sie unterrichten nicht Geschichte, denn sie würden ihren Schülern glatt beibringen, die Konzentrationslager wurden von den LinksGrünen erbaut.

    • summer

      @novo
      Weisen Sie bitte nach, wo ich von Grüne schreibe, und dann reden wir weiter.
      Im Gegensatz zu Ihnen, weiß ich, dass das linke Parteienspektrum etwas mehr umfasst als nur Grüne.
      Für Sie und diese Omas gibt es aber nur eine rechte Partei.
      Offenbar verwechseln Sie und die Omas, dass ein Unterschied zwischen Rechts und Rechtsextrem ist.
      Setzen, 4!

  • schnauzer

    Schützen = Zündlerverein in jedem Sinne.

  • george

    Der Großteil dieser Kommentare ist überflüssiges Geplänkel ohne Geist und Sinn, nur Zeilenfüller von anscheinend geistig Gestörten, die nie einen menschlichen Umgang gelernt haben, geschweige denn eine Diskussion mit Inhalt und Niveau.

  • watschi

    ja gel frittz5, wehe dem, der linke oder grùne kritisiert. der wird dann so dargestellt wie vom george. ich sag dazu nur dumm, dùmmer george und einige seiner linken genosssen. das grenzt an kommunismus und der ist gleich gefàhrlich wie der NS. es lebe die demokratrie und meinungsfreiheit. danke schùtzen

    • keinervonvielen77

      @watschi, das Problem an Rechts ist, dass sich die Rechten nicht an der Mitte festhalten können, sondern sofort und ohne Rückhalt nach Rechtsextrem fallen. Das gibt es bei Links und bei Grün auch, jedoch nur in wenigen Ausnahmen. So gesehen gibt es also kein größeres Übel als Rechts. Das zeigt sich u.A. auch an der Beharrlichkeit mit welcher ihr hier gegen einige Omas vorgeht…..Gott-sei-Dank, dürft ihr nur Holzgewehre verwenden, andernfalls müssten wir um das Leben der Omas bangen.

    • george

      Nachbeter ‚watschi‘, erkennt nicht einmal, worin eine ausgewogene menschliche Haltung besteht. Als unabhängig und kritisch Denkender kann ich dich eigentlich nur bemitleiden in deiner Einstellung und Haltung, womit du dauernd anecken und dich nirgendswo zurecht finden wirst, außer bei all jenen, die auf derselben Schiene fahren. Und auch da fühlst du dich häufig unglücklich und kippst zwischendurch ganz plötzlich in ein anderes geistiges Feld über.

      • watschi

        was quatscht ihr dauernd von rechts und rechtsextremismus?und die anschuldigung der holzgewehre anstatt echter sonst würde man um die omis bangen müssen…auch wenn ich kein schütze bin, frage ich mich, JA SEID IHR NOCH NORMAL? was gebt ihr denn für einen scheiss von euch? hier wird diskutiert, weil jeder eine andere meinung hat und niemand muss um sein leben bangen. die schützen haben das gleiche recht zu demonstrieren wie die omis. das sollte in einer demokratie noch erlaubt sein

        • ohnehirnlebtmanbesser

          Oh Masken. Zum Glùck herscht Mundschutz-Pflicht. Er hilft auch gegen Mundgeruch.Und das ist gut. Ich befùrchte…..einige in dieser netten Runde atmen durch den Arsch. Hirni….ein Oma-Fan

          • watschi

            hirni, bin mir sicher, dass niemand hier so ein ausgeweitetes “a” wie du hat. deswegen: schütz uns bitte und bleib zu hause (tut mir leid, aber diese verarschung hast du dir gesucht)

      • george

        Ja und den beiden, ‚fritz5‘ und ‚watschi‘ möchte ich noch entgegenhalten, dass ich so sehr kommunistisch bzw. faschistisch bin, in dem ich den Schützen sogar ein Stück Grund zur Verfügung gestellt habe um einen traditionellen Bildstock in der hiesigen Kultur zu errichten. Aber auch das wird euch von eurer geistigen Blindheit nicht heilen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen